Nachrichten: Rezensionen

mdv-Neuerscheinung „Havel, Hunde, Katzen, Tulpen“ · 0

Ein Dorf erzählt

Dischereit_Esther_Garz erzählt Die mdv-Neuerscheinung „Havel, Hunde, Katzen, Tulpen“ kommt nicht nur mit einem ungewöhnlichen Titel daher sondern auch mit einem ungewöhnlichen Format: nicht einmal Vokabelheft-Größe. Auch In der Einleitung erfährt man dann, dass das Garz-Projekt eine Arbeit des Instituts für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst Wien war. Garz ist ein kleiner Ort in Sachsen-Anhalt, südlich ... weiterlesen

Eine Frankfurter Novelle abseits des Büchermahlstroms · 0

Namen sind Schall und Rauch

nika3 Nika Sachs Novelle „Namenlos“ Unser nächster Ausflug in der Reihe „Abseits des Büchermahlstroms“ geht nach Frankfurt in die Stadt der Namenlosen. Es ist ein hübsches kleines Stück Literatur, das die Autorin mit der „Frankfurter Novelle“ abliefert. Es beginnt wie Bitterschokolade und endet wie cremigweiche Vollmilchpraline. Die Novelle, eine Literaturgattung mit großer Tradition in der ... weiterlesen

Bücher abseits des Büchermahlstroms 3 : Für Menschenfeinde und Rattenfreunde · 6

Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

buechermahlstrom Was haben die HalleSpektrum-Leser zu Weihnachten gelesen? Unsere Paula trieb sich vor den Festtagen gelangweilt in Buchhandlungen herum, um Angestellte und Last-Minute-Einkäufer um den letzten Verstand zu bringen. Eine findige Verkäuferin stellte sie mit einem Buch für „Menschenfeinde und Rattenfreunde“ ruhig: Unser dritter Fischzug zu den „Büchern abseits des Büchermalstrom“ geht dieses Mal nicht ... weiterlesen

Weihnachtsgeschenktipp, Bücher abseits des Büchermahlstroms · 5

Nina C. Hasses ‚Ersticktes Matt‘

Zirkusplakat ca. 1880 Hallespektrum möchte mit der Reihe „Bücher abseits des Büchermahlstroms“ eine besondere Serie beginnen. Abseits der Bestseller, Topautoren und Literaturfeuilletons wollen wir besondere Bücher besprechen, die in der sehr lebendigen Selbstpubliziererszene oder in Klein/Kleinstverlagen erscheinen. Wir sind dabei auch auf Tipps unserer Leser angewiesen. Hallunken, Hallenser und Halloren werden selbstverständlich bevorzugt. Steampunk-Krimi Den Anfang macht ... weiterlesen

Künstlerkalender für 2017 · 0

Beschauliches Halle

Alte Brauerei „Beschauliches Halle“ Halle an der Saale, angeschaut von Eveline Köhler – ein Bilder-Porträt der alten und doch ewig jungen Stadt am Saalefluss, die sich im Strom der Geschichte immer zu behaupten wusste und aufrechten Hauptes in die Zukunft schreitet. Jede Epoche hinterließ hier ihre Spuren – architektonische Kunststile sind bei Gebäuden von der Romanik ... weiterlesen

mdv-Neuerscheinung · 1

„Mitteldeutsche Industrielandschaften im 19./20. Jahrhundert“

ahne_gibas_mitteldeutsche-industrielandschaften In der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Halle von einem verschlafenen Provinznest zu einer gründerzeitlichen Großstadt. Begünstigende Faktoren waren die ertragreichen Böden und die Braunkohlenvorkommen in der näheren Umgebung. Namentlich der Zuckerrübenanbau mit der anschließenden Zuckergewinnung, die viel Maschinenbau erforderte, war ein wichtiger Antriebsmotor der industriellen Entwicklung in der Stadt. Zu Beginn des ... weiterlesen

Neuerscheinung zum Reformationsjubiläum · 0

Auf den Spuren von Martin Luther

auf-den-spuren-von-martin-luther Das bevorstehende Reformationsjubiläum 2017 hinterlässt im Buchhandel seine Spuren mit zahlreichen Neuerscheinungen. Der Theologe und Journalist Matthias Gretzschel begibt sich in seinem neuen Buch auf die „Spuren von Martin Luther“. Die Wirkungen des Wittenberger Reformators waren universal, doch die meiste Zeit verbrachte er in Kursachsen, das durch ihn zum „Mutterland der Reformation“ wurde. Zunächst ... weiterlesen

2

2017-Wandkalender mit Halle-Motiven

der-grosse-halle-saale-kalender-2017 Die freischaffende Künstlerin Sabine Schulz ist längst fester Bestandteil in der halleschen Kunstszene, vor allem ihre Kunstkalender mit Motiven der Saalestadt haben in den letzten Jahren viele Liebhaber gefunden. Für die 2017-Kalenderausgaben hat Schulz in den letzten Monaten wieder neue Motive eingefangen – vom Wasserturm Nord über die Moritzkirche, das Opernhaus bis hin zum ... weiterlesen

Bücher abseits des Büchermahlstroms 2. : Xerubian 1 „aath lan ´tis“ · 0

Ein phantastischer Herrenausflug

buechermahlstrom Unser zweiter Fischzug in die Selfpublisherszene, die Bücher abseits der Bestseller, Longseller und Fastseller des Büchermahlstromes herausbringen, geht wieder in die Welt der Genreliteratur (s. abseits des Büchermahlstroms 1.) Wir gelangen in vielfältige Welt der Fantasy bzw. der phantastischen Literatur. Die Eigenschaft sich Phantasiewelten zu erschaffen, scheint zum Wesen des Menschen zu gehören, ja, ... weiterlesen

Erinnerungsbuch aus dem mdv · 38

„Weihnachten in der DDR“

hoffmann_constantin_weihnachten-in-der-ddr Heute in sechs Wochen ist zwar erst Heiligabend. Aber überall ist die kommende Advents- und Weihnachtszeit schon auf dem Vormarsch. Und dabei werden immer wieder Erinnerungen an die eigene Kindheit wach. Wie war doch Weihnachten früher? Die erste Puppe oder die elektrische Eisenbahn unter den buntgeschmückten Tannenbaum. Für die heute über 25jährigen bedeutet das ... weiterlesen

Neuerscheinung aus dem Hasenverlag · 0

„Da steht eine Burg überm Tale“

renate-luckner-bien_giebichenstein Die Burg Giebichenstein ist die älteste der Burgen an der Saale und daher kann sie auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. In Heft 32 der „Mitteldeutschen kulturhistorischen Hefte“ des Hasenverlags beleuchtet Renate Luckner-Bien ausführlich die jahrhundertlange Historie. Bereits in vorgeschichtlicher Zeit befand sich auf den Felsen eine Siedlung-, Kult- und Opferstätte germanischer und slawischer Völker. ... weiterlesen

Auftritt am 1. November zu den Jüdische Kulturtagen · 0

Klezmer und Gesang: eine Schwarzmeersynthese. Trio Yas und Çiğdem Aslan im Objekt 5

Çiğdem Aslan und TRIO YAS im Objekt 5 TRIO YAS hat sich der jüdischen Musik verschrieben, und dabei besonders dem „Klezmer“.  Klezmer gilt als die „jiddische“ Musik schlechthin. Seine Tradition hat sie im ashkenasischen Judentum, es ist eine vorwiegend weltliche Musik,die zu geselligen Anlässen und Tänzen gespielt wurde. Seit den 1920er Jahren erlebte die Musik, die Strömungen aus dem gesamten, vor allem ... weiterlesen

Neuerscheinung aus dem mdv · 0

„Schauplätze der Reformation“

schauplaetze-der-reformation Mitteldeutschland ist das Land der Reformation, daher werden 2017, dem 500jährigen Jubiläumsjahr der Reformation, die Wirkungsstätten des Reformators Martin Luther zu einem Anziehungspunkt für Christen und Touristen werden. Es gibt zwar schon zahlreiche Publikationen, in denen die Lutherstätten vorgestellt werden, aber die vorliegende Neuerscheinung „Gespaltene Welt“ aus dem Mitteldeutschen Verlag ist in erster Linie ... weiterlesen

„Geschichten aus tausendundeiner Nacht“ · 0

Im Puppentheater wird’s erotisch

v.l.n.r.: Ivana Sajević, Sebastian Fortak, Ines Heinrich-Frank, Katharina Kummer
© Theater, Oper und Orchester GmbH, Foto: Falk Wenzel Die meisten dürften die morgenländlichen Erzählungen Tausendundeine Nacht kennen. Für alle anderen gibt es hier eine kurze Zusammenfassung: Der König Schahriar ist von der Untreue seiner Frau so entsetzt, dass er sie töten lässt und seinem Wesir die Anweisung gibt, ihm fortan jede Nacht eine Jungfrau zu bringen, die jeweils am nächsten Morgen umgebracht wird. ... weiterlesen

Zweibändiges Werk kann leider nicht (völlig) überzeugen · 0

Die mittelalterlichen Stadtbefestigungen

biller Thomas Biller hat mit dem zweibändigen und rund 720 Seiten zählenden Handbuch der mittelalterlichen Stadtbefestigungen (im deutschsprachigen Raum) eine Mammutaufgabe abgeliefert, die ihn nach eigenen Angaben 10 Jahre lang beschäftigt und „jeden Urlaub geschluckt“ hatte. Die Lebensgefährtin und spätere Frau Billers hatte romantische Stunden nur noch in der Nähe von Stadtmauern erleben dürfen und ... weiterlesen

Zwei Halle-Kunstkalender · 0

„Halle historisch und als Postkarte 2017“

halle-historisch-2017 Eine gute Tradition haben die Halle-Kunstkalender des Verlags & Verlagsservice Schneidewind, die seit Jahren Künstler der Region vorstellen. Dabei kommen ihre unterschiedlichen künstlerischen Handschriften und Techniken zur Geltung. Der  2017-Kalender „Halle historisch“ ist bereits die 16. Ausgabe und dafür konnten mit Renate Lehnhof und Klaus Rebsch zwei hallesche Künstler gewonnen werden, die abwechselnd die ... weiterlesen

Fulminanter Start der Staatskapelle Halle in die neue Konzertsaison · 0

Glaube und Hoffnung?

Staatskapelle Halle. Foto: Falk Wenzel Glaube und Hoffnung? – Fulminanter Start der Staatskapelle Halle in die neue Konzertsaison Am 2. Und 3. Oktober 2016 eröffnete die Staatskapelle Halle ihre neue Reihe von Sinfoniekonzerten. Sie folgen dem Motto „Glauben?“, wobei das Fragezeichen Zweifel, Suche nach Sinn und Wahrheit andeuten soll. Wie große Komponisten diese existentiellen Sorgen empfanden, sich mit ihnen ... weiterlesen

Halle-Neustadt als Denkmal? · 0

„BIG HERITAGE. Halle-Neustadt?“

hasche_klepke_scheffler_big-heritage--halle-neustadt Vor zwei Jahren beging Halle-Neustadt das 50jährige Jubiläum seiner Grundsteinlegung. Zu diesem „runden Geburtstag“ erschienen einige Publikationen, die die bewegte Geschichte des halleschen Stadtteils von unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchteten. Nun hat der Mitteldeutsche Verlag mit „BIG HERITAGE. Halle-Neustadt?“ noch einmal „nachgelegt“. Die Begleitbroschüre entstand im Rahmen der Ausstellung „BIG HERITAGE – Welche Denkmale welcher Moderne?“ ... weiterlesen

14. Hallescher ErotiCCalender · 4

„Kneipentour Halle 2017“

eroticcalender-2017_1 Der ErotiCCalender des halleschen Fotografen Peru John hat seit Jahren Kultcharakter in der Kalenderlandschaft der Saalestadt – und das nicht nur unter sinnlichen Hallensern. Für die 14. Ausgabe seines ErotiCCalenders hat sich der Fotograf auf eine Kneipentour durch verschiedene Restaurants, Bars, Cafés und Szenekneipen begeben. Hier waren für ihn jedoch Tresen, Barhocker oder Sektkübel ... weiterlesen

Zweibändige Reprint-Ausgabe · 0

„Das mittelalterliche Halle“

schultze-gallera_siegmar-baron-von_das-mittelalterliche-halle-erster-band-bis-1266 Halle kann auf eine über 1200jährige Geschichte zurückblicken, wobei Historiker darüber streiten, welche Urkunde oder welche Ersterwähnung aus grauer Vorzeit zu Rate gezogen werden soll. Dem bekannten halleschen Stadtchronisten Siegmar Baron von Schultze-Galléra ging es in seiner zweibändigen Publikation „Das mittelalterliche Halle“ nicht um diesen Streit sondern um die Darstellung „der inneren und äußeren ... weiterlesen