• Wie Konflikte zwischen Volksgruppen innerhalb eines Landes durch politische Taten gelöst werden können, hat die Welt doch seit Kriegsbeginn gesehen. Als Schöpfer der einigen ukrainischen Nation, freilich mit Blut und Eisen, hat Wladimir Wladirimowitsch seinen Platz in den Geschichtsbüchern sicher.

  • Clemens antwortete zum Thema Putins Krieg im Forum Halle (Saale) vor 1 Tag, 8 Stunden

    Ok, ich finde im Internet die Seite worldjusticeproject.org, auf der die Ukraine für 2020 im Rule-of-Law-Index auf Platz 72 landet und sich gegenüber dem Vorjahr um 6 Plätze verbessert hat (Russland: Platz 94).

  • Da gibt es noch viel zu tun! Allerdings stammt der Rechsstaatlichkeitsindex aus dem Jahr 2016, da wurden also eher die Verhältnisse der Janukowytsch-Ära ermittelt.

    Nebenbei, falls jemanden die Plätze Russlands interessieren:
    Korruption 129
    Rechtsstaatlichkeit 92
    Demokratie 124

  • Clemens antwortete zum Thema Putins Krieg im Forum Halle (Saale) vor 2 Tagen

    Da hat fractus wohl ganz recht. Bis zum Krieg hat sich die Ukraine zu einer echten Demokratie wie die der USA oder auch irgendeines Landes der Europäischen Union entwickelt, trotz des ständigen Grenzkriegs, der auf ukrainischem Boden von russischer Seite geführt wurde. So eine Demokratie kann verdammt schlimme Mängel haben, aber dass es doch ein…[Weiterlesen]

  • In dem Video sagt der Herr, angeblich im Jahr 2015, dass Russland die Selbständigkeit der Ukraine nicht akzeptieren werde und man dem bedrohten Land bei seiner Verteidigung helfen müsse. Da spricht kein Feindbild, sondern es ist eine treffende Beschreibung der Wirklichkeit mit daraus folgender Handlungsempfehlung.

  • Fractus hält es ja für hinreichend, den Sprecher als Ami zu kennzeichnen, wohl weil ein Schluck genügt, um zu wissen, wie das ganze Meer schmeckt.
    Das ist sicher eine zum Teil zynische, zum Teil unsinnige Analyse, aber auch wieder interessant. Selbst aus Sicht dieses Zynikers geht es den USA nur darum, der Ukraine bei ihrem Kampf um ihre Un…[Weiterlesen]

  • Taktik:
    – böswilligste Unterstellungen frei erfinden
    – dabei die Gleichsetung der Angegriffenen mit Nazis nicht vergessen.

    Oder haben Sie das Zitat auch nur eines Sozialdemokraten, dass alle Russen mordende Untermenschen seien?

  • Das haben wir wahrscheinlich schon x mal angesprochen, aber ist redhall bewusst, dass der russische Präsident mit der Farbe Rot außerhalb des historischen Kontextes überhaupt nichts am Hut hat?
    Fractus hat ja vor ein paar Wochen die Kurve gekriegt und sich überlegt, dass man Putin auch als Agenten der russischen Rüstungskapitalisten verstehen könnte.

  • Ein Onkel von mir ging immer an einem schwarzen Spazierstock mit Silberknauf spazieren und besuchte auch noch einen Stammtisch. Das war in den 80ern, ich dachte, mittlerweile sei dieses soziale Institut in Deutschland ausgestorben. Aber gut möglich, dass sich beispielsweise alte Offizierskollegen noch heute an Stammtischen treffen und dort, wie…[Weiterlesen]

  • Wenn teu an Finnland denkt, fällt ihm nicht Nokia ein, sondern der General Mannerheim; bei Schweden wird es nicht IKEA sein, sondern Poltawa.
    Das ist schon ok, wenn aber der russische Staatschef so tickt, kann es sein, dass der auf einmal Katharina die Große nachahmen möchte, wenn er sich mit dem Schwarzen Meer beschäftigt.

  • Da sind die Deutschen aber nicht allein. Auf Geheiß der Amerikaner geben, sicher zähneknirschend, gerade die Finnen und Schweden ihre viele Jahrzehnte alte Neutralitätspolitik auf und geben vor, dass sie unter dem Dach der NATO Schutz vor ihren russischen Freunden suchen würden.

  • Clemens antwortete zum Thema Putins Krieg im Forum Halle (Saale) vor 1 Woche

    Genau, nämlich dass der Ukraine-Krieg für die EU gar nicht so günstig ist.
    Dass er für alle anderen eine Supersache ist, das habe ich nicht so ernst genommen.

  • Clemens antwortete zum Thema Putins Krieg im Forum Halle (Saale) vor 1 Woche

    B2B will, denke ich, uns damit sagen, dass der Überfall Russlands auf die Ukraine überhaupt nicht im Interesse der Europäischen Union gelegen hat.

  • China hält sich raus, es möchte nicht mit Ländern wie Nordkorea, Eritrea oder Belarus in einen Topf geworfen werden. Chinesische Firmen nehmen allerdings einen Teil des frei werdenden russischen Erdöls ab, weil ihnen gewaltige Preisnachlässe gewährt werden.
    Die neutrale Haltung Chinas erklärt sich aus dem weltpolitischen Gegensatz mit den USA un…[Weiterlesen]

  • Nee nee, wie gesagt gab es bei der Abstimmung in der UNO ja drei Gruppen, und um Gewinnen oder Zusammenleben ging es dabei nicht. Immer bei den Fakten bleiben!

  • Genauer gesagt steht eine Spaltung der Welt in drei Blöcke zu befürchten:
    In der UN-Vollveammlung hat ja ein Block (140 Länder) den Überfall Russlands verurtielt, ein zweiter Block (38 Länder) hat sich enthalten, und ein dritter Block (5 Länder) hat gegen eine Verurteilung gestimmt.
    Vielleicht wollen Sie noch ausrechnen und dem Forum dann mitte…[Weiterlesen]

  • Ah, endlich hat B2B uns auf das Thema gebracht, das gegenwärtig vor allem von Interesse ist: Der World-Trade-Center-Anschlag vor 21 Jahren, Osama bin Laden und Al Kaida in Afghanistan, Donald Rumsfeld, die Taliban. Irgendwelche sehr spezielle Militäroperationen in Neurussland sollten uns von diesem Temenkomplex nicht weiter ablenken.

  • Ein Lehrbeispiel dafür, wie man sich auf einfache Weise das letzte Wort sichern kann: einfach überhaupt keinen vernünftigen Bezug zum Gegenstand der Auseinandersetzung mehr erkennen lassen, da wird halt nichts mehr erwidert.

  • Clemens antwortete zum Thema Putins Krieg im Forum Halle (Saale) vor 1 Monat

    Was heißt denn Maidan wörtlich?

  • Clemens antwortete zum Thema Putins Krieg im Forum Halle (Saale) vor 1 Monat

    Es interessiert mich schon, was sich der Autor bei diesen Zeilen genau gedacht hat.

  • Mehr laden