Startseite Foren Halle (Saale) Oberbürgermeisterwahl in Halle

Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 223)
  • Autor
    Beiträge
  • #355792

    Wenn du mit „er“ den jetzigen OB Dr. Wiegand meinst, so war der bis März 2011 (damals Beigeordneter) in der SPD.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 months von rellah.
    #355794

    Mal ’ne Zwischenfrage zum Thema: Lässt sich zwischen der Arbeitsqualität und den Erfolgen einer Bürgermeisterarbeit und Ratsarbeit und der Anziehungskraft seines/ ihres Wirkungsortes ein Zusammenhang herstellen? Ich meine ja. Warum ist gegenwärtig die Frage von Wohnraum und Mieten in Deutschland so bedeutsam? Weil Wohnraum nur unzureichend vorhanden ist, zumindest in den Städten. Trifft das auch für Halle zu? Nein, was die Anzahl an vermietbaren Wohnungen betrifft. Warum ist das so? Warum ist Halle seit Jahren eine Stadt, wo sich keiner darum reißt, herzuziehen wie im Gegenteil z. B. in westdeutsche Städte und bei uns Leipzig und Dresden und Berlin sowie Potsdam? Liegt es vielleicht…

    ihr kennt wohl das Lied „…ja da muss doch an der Leitung etwas nicht in Ordnung sein!“ „Zwischenruf: Sie ist kaputt“

    #355797

    @ rellah: Und auch damals gab es einige Querelen wegen Herrn Dr. Wiegand, dass einige mit ihm auf der Arbeitsebene nicht klarkamen. Und daraus folgerte, dass er nach seiner Wahl die 3 besagten Personen seiner Wahl brauchte usw. usf., usw.usf.
    Vielleicht muss die Zahl 3 der für ihn vertrauenswürdigen Mitarbeiter, ich will sie mal als Jünger bezeichnen, nacch seiner Wiederwahl erhöht werden? Wer weiß. Aber keine Angst, Lacky wählt ihn!! Möglicherweise entscheidet sogar seine Stimme!! 🙂

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 months von Elfriede.
    #355804

    Elfriede, ist es nicht so, dass der Ruf Halles seit 1990 ziemlich katastrophal war (Hölle Halle), und hat sich der Ruf in den vergangenen Jahren nicht merklich gebessert?
    Das sieht man doch auch an den Zuzügen und am Wohnungsmarkt, der in weiten Teilen der Stadt gar nicht mehr so günstig ist.

    #355805

    Elfriede, Leipzig hatte schon immer die Nase vorn. Und in Sachsen gab’s auch kein Theater bzgl Hauptstadt. Und hats eben auch geschafft, Industrie anzusiedeln, zB BMW, Porsche. Auch Halle wollte BMW, war aber nix. Ob das nun an den handelnden OB (der erste war Wessi!) oder am Stadtrat, Parteien liegt?
    Schau dir zB mal die neue Messe in Leipzig an und vergleich die mit der in Halle.
    Die Hbfe kann man nicht direkt vergleichen, aber der in Leipzig hat schon eher was. Und kommt man raus (vom Park an der Oper mal abgesehen), und hat den Ring überquert, ist Stadt. In Halle der Riebeckplatz, weiß nicht, wie oft schon umgebaut, aber jedes Mal schlimmer. Dann die obere Leipziger, absolut nicht einladend. Irgendwie hat Halle bei den Zuständigen immer irgendwie in die Sch… gegriffen.
    Der Besitzer des Golfplatzes war doch auch mal Beigeordneter.

    Auch die vorhergehenden OB hatten doch *ihre* Leute (erinnerst du dich vielleicht noch an Bettels?), die sie dann protegiert haben. Eine(r) in der Position braucht einfach „Vertraute“, auch die Könige… hatten welche, denen sie dann Land, Positionen,… gegeben haben.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 months von rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 months von rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 months von rellah.
    #355808

    Und das verdanken wir Wiegand, @Clemens?!

    #355810

    Jaja, ’sist traurig, ich bin öfter in L., nur mal die innerste Innenstadt mit Halle verglichen, wie Tag und Nacht.

    Hatte hier nicht jemand Angst, dass Dr. Wiegand nach der Wahl evtl. zur Arbeitsagentur muss? Ich nicht so direkt, inzwischen hat er doch einschlägige Erfahrungen als praktizierender Moderator auf den verschiedenen Gebieten, u. a. als Bernd Buch im Literaurhaus. 🙂
    (s. Thread „Bernd Stegemann im Literaturhaus“). Ist das ein von ihm gewählter Tarnname? Aber sich den von einem Mehrfachmörder zu borgen und nur die Pünktchen auf dem U wegzulassen, das finde ich echt billig für einen mit Dr.-Titel, echt! 🙂

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 months von Elfriede.
    #355812

    @ hei-wu : das fehlende Komma, jaja!

    #355813

    @ rellah Dann hätte der Golfplatzbesitzer ja auch von der Logik her Bürgermeister werden können! 🙂

    #355820

    Wenn den Linksgrünen Deutschlandhassern die Argumente ausgehen bleibt denen nur die primitive Nazi-Keule um freie Bürger welchen die Zukunft von Halle nicht egal ist zu diffamieren. Darüber kann ich nur milde lächeln.

    #355827

    Da verwechselst du jetzt was.
    Nazis spielen im OB-Wahlkampf keine Rolle.
    Mag für dich erschreckend oder traurig sein, ist aber so.
    Kannst die Keule-Keule wieder einpacken.

    #355833

    Sagen wir mal vorsichtig so: Lange mag keine Nazis, Nazis mögen Lange nicht. Wiegand mag definitiv keine Nazis, da beweist er in jeder Versammlung kristallklare Linie. Manche Nazis mögen Wiegand, manche nicht (die nehmen ihn schon mal ins Fadenkreuz). Silbersack läßt sich von braunen Herren unterstützen, und ist, obwohl formell als „Liberaler“, bislang nicht durch eindeutige und glaubhafte Positionierung aufgefallen.

    Warum ist Halle seit Jahren eine Stadt, wo sich keiner darum reißt, herzuziehen

    Du weißt aber, dass das nicht stimmt, verglichen mit anderen ostdeutschen Mittelzentren? In Halle ist die Bevölkerungsbilanz ausgeglichen. Die Abgänge werden durch Zuzüge – auch aus dem Westen- ausgeglichen. Das ist aber nicht das Verdienst einzelner OBs, sondern liegt unter Anderem an der Uni und auch einigen Forschungseinrichtungen.

    #355856

    Wenn es so viele Nazis gibt, muss es doch auch Nazi-Sturmlokale geben, wo sind die denn?

    #355857

    Zu Cata und Heiwu: Wenn es ÜBERHAUPT keinen Zusammenhang zwischen der Leistung des OB und den Geschicken der Stadt gäbe, könnte man den Posten auch verlosen.

    #355858

    Wie Wolli, hast du die immer noch nicht gefunden?

    #355866

    @ Clemens, ich würde aber kein Los kaufen…..

    #355870

    @Wolli Schnellroda, IB-Haus, reicht das erst einmal?

    #355877

    was die Anzahl an vermietbaren Wohnungen betrifft.

    Die wurden jahrelang zwecks Gewinnmaximierung abgerissen. Nun gehts endlich auch auf dem halleschen Wohnungsmarkt aufwärts. Wenn auch vor allem mit den Mieten, aber einer muss ja schließlich für die Profite sorgen.

    Und Ober-Bernd verscherbelt(e) kräftig Grundstücke in zentraler Innenstadtlage. Wo es nicht anders ging auch mit dubiosen Mitteln am Stadtrat vorbei.

    Ich glaube mich zu erinnern, dass auch Silbersack in (Leipziger) Immobiliengeschäften recht gut involviert ist/war. Es wäre interessant, wenn jemand dazu genaueres hätte, ich hatte es jetzt nicht (mehr) gefunden.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 months von fractus.
    #355881

    Hängen da Hakenkreuzfahnen? Die letzte Fahne dieser Art habe ich live 1945 in Görlitz gesehen und an einem Waggon stand „Räder müssen rollen für den Sieg“. Und dann gabs plötzlich keine Nazis mehr.

    #355907

    teu

    Hängen da Hakenkreuzfahnen? Die letzte Fahne dieser Art habe ich live 1945 in Görlitz gesehen und an einem Waggon stand „Räder müssen rollen für den Sieg“. Und dann gabs plötzlich keine Nazis mehr.

    Natürlich hängen in Schnellroda keine Hakenkreuzfahnen.
    Der Slawe Kubitschek wird sich hüten, gemeinsam mit der Schweizerin Alice Weidel Zeichen zu setzen, die einfach albern sind.
    Ansonsten: Johannes Schlaf „In Dingsda“

    #355908

    Alice Weidel muss Deutsche sein, sonst wäre sie nicht im Bundestag.

    #355912

    Ach Wolli, sie wohnt dort.
    Was auch immer das mit der OB-Wahl zu tun hat.
    Hier kannst du dich mehr informieren, wenn sie dich interessiert:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alice_Weidel

    #355920

    Alice hat nichts mit der OB-wahl zu tun, aber Einige faseln ja immer von Nazis. Alice Weidel kann gar kein Nazi sein, denn Nazifrauen haben Zöpfe wie Greta und sind nicht schwul.
    Als CDU-Mit Glied darf ich ja nichts auf Silbersack kommen lassen, sonst geht es mir noch wie Sarrazin oder Maaßen. Am Montag grillt er in der Silberhöhle, da kann ich ihm ja mal auf den Zahn fühlen, ob er meine Positionen vertritt.

    #355923

    Wolli, es geht hier um die Oberbürgermeisterwahl.

    Bez. Frau Weidel kannst Du Dich über Schnellroda erkundigen. Nazi dürfen ihre Fahnen nicht mehr hängen, weil diese Abzeichen verfassungsfeindlich sind und ein Gerichtsverfahren mit sich bringen. Die meisten Nazis waren nach dem Krieg in einer Partei namens CDU ungergekommen. Andere Parteien haben aber auch Nazis aufgenommen und das im Dutzend billiger. Neue Nazis wachsen nach. Jüdische Freunde sitzen schon wieder auf gepackten Koffern. Ich bitte Dich, dies nicht zu verharmlosen.

    Und jetzt bitte zurück zu den Oberbürgermeistern oder denen, die es werden wollen!!!

    #355943

    denn Nazifrauen haben Zöpfe wie Greta

    Wenn von Hetze die Rede ist, gehört genau So Was auch dazu.

Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 223)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.