• Lieber Bürger aus der Mitte, hach, jetzt habe ich das eingerollte A vergessen! @bürger aus der Mitte, ich habe schon einen Schreck bekommen. nIch dachte, du verstehst meinen Humor nicht.
    Tja , deine Meinung hat man gelöscht ( ich fand sie in meinem Postfach, ein Lapsus des Eebseitenflegers), ich danke dir trotzdem, dass du gewissermaßen mei…[Weiterlesen]

  • Elfriede antwortete zum Thema Wie es Elfriede sieht im Forum Bunte Ecke vor 1 Woche

    Antwort an Herrn Wolli zum Thema Bautätigkeit am Rive-Ufer
    __________________________________________________________

    Ich bin gewohnt, meine Meinung nicht hinter dem Berge zu halten:

    Seit einiger Zeit hat das hallespektrum.de einen neuen männlichen User, der sich äußert, einbringt und diskutiert und dabei die Anrede „Sie“ benutzt und auch so…[Weiterlesen]

  • @Wolli: Sie finden meine Antwort unter „Wie es Elfriede sieht“. Ja.

  • Eine Wortwahl ist das hier…in der Überschrift. Ich bin entsetzt!
    Moment…ich bin doch hier bei hallesekdrum.de?? Ja. Ich dachte, ich hätte was andres aufgerufen…Nein, nein, das ist hier meine Hausseite, sozusagen. Ts, ts, ts…

    🙂 da schreibe ich nichts dazu. 🙂 Nein. Äm.

  • @Wolli– heute wird Flexibilität gefordert, auch Eigeninitiative!!

    Säubere eine leergewordene Sprühflasche, fülle sie mit Wasser und füge etwas angenehm Duftendes hinzu ( Lavendel, Kölnisch Wasser, Chanel Nr. 5 ect.), Russenparfüm lässt dich einsam werden, dieses also nicht nehmen, denn du brauchst Menschen um dich, bist ein geselliger Typ.

    N…[Weiterlesen]

  • In der DDR gab es Gemeindeschwestern, die auch mal einen Hausbesuch machten, bestes Beispiel: Agnes Kraus in einer ihrer Paraderollen in einem DDR- Fernsehfilm.
    Erst seit wir WESTEN wurden, gibt es häusliche Pflegedienste und stationäre Pflegeeinrichtungen. Qualität unterschiedlich.

    Am besten ist, wenn man noch allein zurechtkommt, wie auch im…[Weiterlesen]

  • Treffen

    Treffen ist/sind schön, v0rausgesetzt, dass es geschieht mit jemandem, den man liebt, den man kennt oder jemandem, den man kennnen lernen möchte (parship oder so—nicht mein Fall).

    Kommt in Treffen zustande, sind die Treffer froh. Es kann losgehen, womit ist spezifisch, hängt zusammen damit, was sich beide Partner vom Treffen er…[Weiterlesen]

  • @ftbneu: An deiner Stelle würde ich die zuständige Krankenkasse um Hilfe bitten! Die finden garantiert einen Weg, dir zu helfen.

  • Der Überschrift entsprechend, schmeiße ich gleich mal ein neues Thema zur Diskussion hin.
    Die DDR war ja eine Diktatur. Was von oben angeordnet war, wurde durchgesetzt. Basta. Bei bestimmten Dingen finde ich das gut.
    In der BRD herrscht Demokratie. Das erleben wir täglich und es wird auch häufig ngenug gesagt, so dass man es nicht vergisst.

    I…[Weiterlesen]

  • @redhall, was weeßten du von mei’m Biecherschrank, hä? Nischt.
    Awwer weil de so’ne Deesen offschtellst, sach’ichs dr: Ich hawwe das “ Kleene boliddische Werderbuch“ aus’n Dietz-Vrlach( Oi!!) 1978, is also doch schon etwas moderner. Awwer ehrlich, ich gugge da jar nich rin.

  • 🙂 🙂 🙂 Meine Meinung kann ich nur durch ein Zitat von mir ausdrücken:

    Unter/hinter einem guten DEUTSCH, einem guten Ausdruck, fehlerfreier Rechtschreibung kann man sehr viel Dummheit verstecken.
    Anders herum schmälert schlechtes Deutsch intelligente Leistungen.

  • Von Ihnen, Herr B2B, sicher ahnen Sie es, habe ich diese Haltung
    f a s t erwartet. Auch dass Sie mit den Ohren fühlen…, zu komisch!

    Falls es Sie interessiert, ich lerne gern, lasse mich auch belehren, dann weiß ich es endlich richtig. Mit Leuten, die entgegengesetzt verfahren, kann ich mich, auch das ist komisch, schwer verständigen.

    Und no…[Weiterlesen]

  • @B2B, werter Herr, vorab, ehe ich zum Thema komme; Sie gehen davon aus,dass die Renditen höher sind bei den Windkapitalisten als die bei den Mineralölkonzernen. Hätten Sie es so geschrieben, dann wäre das ALS im Satz berechtigt. Denn es ist vorgeschrieben, dass man nach dem Komparativ ( = 1. Steigerungstufe beim Steigern eines Eig…[Weiterlesen]

  • „Mit dem Ticket sollen die Leute einerseits wegen der stark steigenden Kosten für Strom, Lebensmittel, Heizung und Mobilität finanziell direkt entlastet werden. Zudem soll ein Anreiz zum Umstieg auf den ÖPNV und zur Einsparung von Kraftstoffen gesetzt werden. Das Neun-Euro-Ticket soll von den Ländern konkret ausgestaltet werden“ so steht es auf…[Weiterlesen]

  • Kannst ja deinen Koffer voller erlesener Gewürze mitnehmen und nachwürzen, @hei-wu! Seid doch ein b i s s c h e n agiler, flexibler beim Denken! Schließlich haben wir Ossis auf diese Art bis 1989 ausgehalten ( Schlagsahne rückwärts hergestellt aus Butter und Milch, das Rezept habe ich noch, man weiß ja nie…).

    Zur Frage: JEDER, der ein Abo(n…[Weiterlesen]

  • Oooor, guckte mah, was’ch jefunn’hawwe! Das is fast 12 Jahre her, dass mir uns hier iwwer unsre Schbrache e Gobb jemacht hamm! Mir isses immer so, als wenn de Zeid fliecht, aber an das Fundschticke gann’ch mr jar nich mehr erinnern. Da vrjeht de Zeid denn doch noch jans norrmal, wahr? Ich werde sachen, wie mrsch ehmd emfindet, wie mr’sch fiehlt.…[Weiterlesen]

  • Det is ja nu noch idjotscher, hallo! Das muss in de braune Donne, eh, du vrjiftest je de Saalefische mit dein jewörzen, weeßte. Allens was Recht is, det darf ooch nich sinn! Det wer’ch den Umweldamt melden, sie solln ma hier rinkieken, watte hier von dir jejehm hast. O Mannomann, Leute jibt det, mit den ma hier Umjank flecht. Ick weeß ja nich, ob…[Weiterlesen]

  • @Wolli, mit Bedacht schrieb ich über Vorteile und Nachteile zum Schluss. Bezüglich Putin trifft auch das zu: Durch die Sanktionen, Gas- und Ölembargo u.a. als Protest gegen seine Politik müssen wir, da wir diese Produkte nicht haben, aber unbedingt für UNSERE Produktion benötigen und damit für das Wichtigste im Leben, die ARBEIT der Mensch…[Weiterlesen]

  • Kannst doch hinkutschen… for nein Euro…ratz fazz- biste da!
    Awwer werscht wo scchtehn missen, Meiner! Sonst nimmste ehmd doch ’s Audo, da gannste hin un tericke fahrn wann de willst.

  • Das weckt Erinnerungen an F R Ü H E R, Wolli scheint sich daran- vielleicht sogar mit etwas Wehmut- erinnern und ich denke dabei an heute und die geforderte Nachnutzung, Sparsamkeit, an die Forderung zum Stromsparen.Beispiele? Gern.

    Früher wurde mit der Hand gewaschen auf einem mit Rillen versehenen Waschbrett, vorher im Kessel gekocht ( die W…[Weiterlesen]

  • Mehr laden