Startseite Foren Halle (Saale) Coronavirus – Panik oder Pandemie ?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,626 bis 1,650 (von insgesamt 1,790)
  • Autor
    Beiträge
  • #388840

    In den Heimen herrscht eine große Fluktuation, inhjsbesondere in denen für Kurzzeitpflege.

    Wenn in manchen Heimen wie in Thüringen nur 25% der Pfleger sich impfen lassen, sollte man schon über personalrechtliche Konsequenzen nachdenken.

    Die anderen 75% denken offenbar immernoch, ihnen werde von Bill Gates ein Chip eingepflanzt, oder sie halten Corona-Schutzmaßnahmen für überflüssig. Das sind Einstellungen, die mit dem Pflegeberuf vollkommen unvereinbar sind.

    auch, wenn Sie und uns rest das nichts angeht, weil es persönliche entscheidungen und gründe sind- wie kommen Sie zu Ihren annahmen, haben Sie dort alle befragt?
    das ist sind vor/urteile , die mit respektvollem umgang nix zu tun haben.

    #388841

    Auch wenn Prof. B2B, die Hädickes oder der ganze Rest der Menschheit mit ähnlich seltsamen Ansichten es nicht wahr haben wollen. Es geht erst richtig los:

    https://bit.ly/35EOORY

    Alles bisher war nur ein kurzer Dauerlauf.

    #388842

    B2B

    Auch wenn Prof. B2B, die Hädickes oder der ganze Rest der Menschheit mit ähnlich seltsamen Ansichten es nicht wahr haben wollen. Es geht erst richtig los:

    https://bit.ly/35EOORY%5B/quote%5D

    Selten in einem Artikel so oft könnte, u.U., noch nicht erwiesen, es gäbe die Möglichkeit, …. gelesen.
    In einem Punkt haben Sie recht, es wird ein Marathon der wilden Spekulationen.

    #388844

    Auch wenn Prof. B2B, die Hädickes oder der ganze Rest der Menschheit mit ähnlich seltsamen Ansichten es nicht wahr haben wollen. Es geht erst richtig los:

    https://bit.ly/35EOORY

    Alles bisher war nur ein kurzer Dauerlauf.

    oje
    ist nich Ihr ernst? diesen lächerlich aufgemachten panikartikel als argument wofür auch immer soll man ernst nehmen?
    der artikel würde jedem abiturienten um die ohren gehauen! ein einziges spektakel voller „evtl, wahrscheinlich, möglich, denkbar…“ und vollgestopft mit konjunktiven… ein einziger schwammiger, undefinierter sensations- und panikmachender text.

    #388847

    Es hat noch die funktioniert, vor der Realität die Augen zu verschließen. Sie ist dann nicht einfach weg. Übrigens setzt diese Erkenntnis Kindheit in der Entwicklung normalerweise mit 3-4 Jahren ein.

    #388850

    Es hat noch die funktioniert, vor der Realität die Augen zu verschließen. Sie ist dann nicht einfach weg. Übrigens setzt diese Erkenntnis Kindheit in der Entwicklung normalerweise mit 3-4 Jahren ein.

    da sprechen Sie wahre worte. leider nimmt die verlinkte ZEITonline-autorin diese ganzen konjunktive und eventualitäten als IST, statt das IST als IST und die genannten möglichkeiten als eine von mehreren möglichkeiten.

    #388851

    Es hat noch die funktioniert, vor der Realität die Augen zu verschließen. Sie ist dann nicht einfach weg. Übrigens setzt diese Erkenntnis Kindheit in der Entwicklung normalerweise mit 3-4 Jahren ein.

    da sprechen Sie wahre worte. leider nimmt die verlinkte ZEITonline-autorin diese ganzen konjunktive und eventualitäten als IST, statt das IST als IST und die genannten möglichkeiten als eine von mehreren möglichkeiten.

    Sie haben den Subtext des Artikels nicht verstanden. Es geht um Prävention! Sie können jeden Tag ein verkohltes Steak essen und irgendwann Magenkrebs bekommen. Es kann aber auch sein, dass Sie kein Magenkrebs bekommen. Wie viele verkohlte Steaks würden Sie noch essen?

    #388854

    B2B

    Sie haben den Subtext des Artikels nicht verstanden. Es geht um Prävention!

    „Die ganz Schlauen sehen um fünf Ecken und sind geradeaus blind.“
    (Benjamin Franklin)

    In dem Artikel wird wild spekuliert, welche Bedrohung die ansteckendere Variante bei uns haben könnte. Der R-Wert hängt zum einen davon ab, wie infektiös die Variante ist, zum anderen wie häufig die Kontakte sind und wie widerstandsfähig das Immunsystem. Bei so vielen Unbekannten in der Gleichung, die im Artikel nicht näher ausgeführt sind, können Sie gleich Grimms Märchen lesen. Das Gleichnis vom verkohlten Roster passt gut in die Argumentationsführung. Vielleicht noch das Gleichnis vom Schippchen in der Sandkiste?

    #388853

    Es hat noch die funktioniert, vor der Realität die Augen zu verschließen. Sie ist dann nicht einfach weg. Übrigens setzt diese Erkenntnis Kindheit in der Entwicklung normalerweise mit 3-4 Jahren ein.

    da sprechen Sie wahre worte. leider nimmt die verlinkte ZEITonline-autorin diese ganzen konjunktive und eventualitäten als IST, statt das IST als IST und die genannten möglichkeiten als eine von mehreren möglichkeiten.

    Sie haben den Subtext des Artikels nicht verstanden. Es geht um Prävention! Sie können jeden Tag ein verkohltes Steak essen und irgendwann Magenkrebs bekommen. Es kann aber auch sein, dass Sie kein Magenkrebs bekommen. Wie viele verkohlte Steaks würden Sie noch essen?

    habe den subtext wohl doch verstanden und nur für meine zwecke verwendet, um zu zeigen, daß damit gar nix gezeigt ist. man kann alles mögliche behaupten, befürchten, ahnen…. aber es besteht die chance pro und die chance kontra.
    und man kann keine absolute und definitive vorahnung als die beste vorahnung für sich beanspruchen.
    (aber schön, ich mag gleichnisse 😉)

    #388885

    In dem Artikel wird wild spekuliert, welche Bedrohung die ansteckendere Variante bei uns haben könnte. Der R-Wert hängt zum einen davon ab, wie infektiös die Variante ist, zum anderen wie häufig die Kontakte sind und wie widerstandsfähig das Immunsystem. Bei so vielen Unbekannten in der Gleichung, die im Artikel nicht näher ausgeführt sind, können Sie gleich Grimms Märchen lesen. Das Gleichnis vom verkohlten Roster passt gut in die Argumentationsführung. Vielleicht noch das Gleichnis vom Schippchen in der Sandkiste?

    Komisch, die stolzen Querdenker nehmen ja sonst jedes absurde Strohalm und jetzt auf einmal kommt der böse Konjunktiv. Es ist wirklich erheiternd, auch wenn man sich über die geistig armen sind so erheitern soll.

    #388886

    Ich habe mich kundig gemacht, warum es unter medizinischem Personal Impfverweigerung gibt. Es ist offenbar die Angst vor Erbgutveränderung. Verständlich, wenn man an die Contergan-Kinder denkt.

    Soviel rausgeplauztes Unwissen würde ich in Stein meißeln und statt des Liebig-Brüllewagens auf dem Marktplatz aufstellen. Konzentrierteres Nicht- und Halbwissen bei gleichzeitig unkontrollierbarem Sendebewußtsein ist kaum vorstellbar.

    #388893

    Soviel rausgeplauztes Unwissen würde ich in Stein meißeln und statt des Liebig-Brüllewagens auf dem Marktplatz aufstellen. Konzentrierteres Nicht- und Halbwissen bei gleichzeitig unkontrollierbarem Sendebewußtsein ist kaum vorstellbar.

    Tatsächlich ist es in den meisten Fällen wohl nicht möglich, Ausnahmen wären z.B. einige Infektionen mit bestimmten Viren. Aber tatsächlich ist es ziemlich überheblich zu denken, unseren aktuellen Kenntnisse würden nicht auch irgendwann von der Zeit überholt. Contergan-Kinder sind tatsächlich nur ein Beispiel aus der neueren Zeit.

    #388894

    Da magst du recht haben, das sind aber Äpfel und Birnen, beim Contergan-Wirkstoff war das Problem, dass man nicht wußte, dass ein chemisch identisches, aber spiegelbildliches Molekül (ein so genanntes Enantiomer) unerwünschte Nebenwirkungen hatte. Über diese Dinge hatte man damals erstaunlich wenig Wissen. Das lässt sich mit dem RNA-Wirkstoff nicht vergleichen. Und die „Erbgutveränderung“ betraf nicht den Empfänger des Medikamentes, sondern die nachfolgende Generation – was es natürlich nicht besser macht. Ein Gutes hätte die Katastrophe: sie führte weltweit dazu, dass weltweit Arzneimittelzulassungen extrem streng geprüft werden.

    #388895

    Contergan-Kinder sind tatsächlich nur ein Beispiel aus der neueren Zeit.

    Da muss ich Dir widersprechen. Der „große Paracelsus“ und seine Schüler, aus Sicht der modernen Chemie unsägliche Quacksalber, haben mit ihrer Antimontherapie schon im 17. Jahrhundert unsäglich viele Patienten getötet. Damals gab es eben keine evidenzbasierte Medizin, keine überwachten Studien, sondern nur Heilsberichte, wie wir sie aus der heutigen, esoterisch und pseudoreligiös begründeten „Naturheilkunde“ auch kennen. (Erfolgsmeldungen werden von Hand zu Hand weiter gereicht, Fehlschläge kommen unter den Teppich)

    Gegen Corona wirken nun mal weder Chloroquin, Desinfektionsmittel, „Heilkräuter“ oder Globuli.

    #388918

    Da magst du recht haben, das sind aber Äpfel und Birnen

    Bist Du der Meinung wir werden in den nächsten 100 Jahren nicht noch einen deutlichen Erkenntnisgewinn haben? Wie gesagt, ich gehe fest davon aus, dass der Nutzen das Risiko übersteigt.

    Gegen Corona wirken nun mal weder Chloroquin, Desinfektionsmittel, „Heilkräuter“ oder Globuli.

    Chloroquin wirkt wohl doch relativ gut, die Studien die gegenteiliges Behaupten wurden m.W. reihenweise zurück gezogen. Es ist natürlich kein Allheilmittel. Übrigens scheint eine Menge bei Corona zu helfen, selbst so simple Dinge wie sich in die Sonne zu legen hilft, dank Vitamin D. Selbst simple Sachen wie Brille tragen hilft laut einer chinesischen Studie, wenn auch nur dank „sekundärer“ Effekte.

    Aber natürlich sind es keine Alternativen zu einer wirksamen Impfung.

    #388931

    Das ist mein letzter Stand zu (Hydroxy-)Chloroquin:

    Keine Wirkung…..
    https://www.kardiologie.org/covid-19/hydroxychloroquin-bei-covid-19-auch-in-randomisierter-studie-wir/18461708

    Hydroxychloroquin nutzlos bei Covid-19

    Aber brutalste Nebenwirkungen:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118878/Hydroxychloroquin-und-Chloroquin-Arzneimittelbehoerden-warnen-vor-psychiatrischen-Nebenwirkungen

    (Könnte auch das merkwürdige Verhalten von Donald Trump erklären, der hat doch eine Zeitlang das Zeug „prophylaktisch“ eingenommen)

    #388941

    B2B
    #388944

    Das ist mein letzter Stand zu (Hydroxy-)Chloroquin:

    Keine Wirkung…..

    Aber brutalste Nebenwirkungen:

    (Könnte auch das merkwürdige Verhalten von Donald Trump erklären, der hat doch eine Zeitlang das Zeug „prophylaktisch“ eingenommen)

    Also die Nebenwirkungen, gerade bei hohen Dosen, waren ja schon bekannt. Man hatte ja nur Mitte letzten Jahres einige Studien abgebrochen, weil es angeblich zu einer erhöhten Sterblichkeit bei der Anwendung von Chloroquin kam, diese Studien wurden aber m.W. zurück gezogen. Sicher war m.E. nur, dass es nicht zur Prophylaxe dient.

    #388949

    Soeben durchgesickert: Jetzt kommt die Ausgangssperre.

    #388951

    Wo- in Halle?

    #388952

    Überall und inklusive ÖPNV.

    #388954

    Ein COVID19-Erfahrungsbericht, rund um die App, das Gesundheitsamt, die Quarantäne und die Krankheit selbst:

    My Corona: Meine ernüchternden Erfahrungen mit SARSCoV2

    #388955

    Soeben durchgesickert: Jetzt kommt die Ausgangssperre.

    Wann denn? Der letzte Stand war, Merkel hätte gerne härtere Maßnahmen und will die nächste Konferenz auf nächste Woche vorverlegen. Die aktuelle Entwicklung gibt es aber m.E. nicht wirklich her. Auch wenn die Zahl der Todesopfer aktuell entsprechend nachläuft sinken die Neuinfektionen langsam und auch die Hospitalisierungen sinken. Angst vor der Mutation dürfte kein legitimer Grund sein die offensichtlich wirkenden Maßnahmen zu verschärfen.

    ht tps://de.statista.com/statistik/daten/studie/1190592/umfrage/coronainfektionen-und-hospitalisierte-faelle-in-deutschland-nach-meldewoche/

    #388961

    Wenn Lauterbach jetzt meint, es beginne quasi gerade eine neue Pandemie, dann hat er womöglich recht. So falsch lag er in der Vergangenheit nie mit seinen Warnungen und Einschätzungen, obwohl er immer etwas belächelt wurde.

    #388976

    Wenn Lauterbach jetzt meint, es beginne quasi gerade eine neue Pandemie, dann hat er womöglich recht. So falsch lag er in der Vergangenheit nie mit seinen Warnungen und Einschätzungen, obwohl er immer etwas belächelt wurde.

    Lauterbach fiel eigentlich eher mit Übertreibungen und mangelnden Respekt gegenüber Grundrechten auf. Selbst die Tagesschau hat sich damit beschäftigt:
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/lauterbach-twitter-101.html

    Und ja, die Mutation könnte vielleicht das Infektionsgeschehen anfeuern, dann muss man aber reagieren und nicht aus purer Angst wirkende Maßnahmen ohne Auswertung etc. zu verschärfen. Eine guter Schritt wäre mal Zeitnah auf die verschiedenen Mutationen zu testen. Etwas was man seit Wochen verpasst hat.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,626 bis 1,650 (von insgesamt 1,790)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.