Startseite Foren Halle (Saale) Schwänzen für das Weltklima: diesen Freitag streiken die Schüler

Dieses Thema enthält 138 Antworten und 22 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 139)
  • Autor
    Beiträge
  • #336018

    Es hat schon seinen Grund, weshalb die links /grünen Parteien das Wahlalter immer weiter absenken wollen. Für diese potentiellen Wähler reichen Schlagworte.

    Ganz anders als für die Pegida-Erwachsenen, die nach harten Fakten verlangen, und jede Aussage/These genau überprüfen und abwägen. Da muss man dir Recht geben.

    #336025

    noch mal für dich die Definition aus dem Duden, was ein Streik ist:
    „gemeinsame, meist gewerkschaftlich organisierte Arbeitsniederlegung von Arbeitnehmern zur Durchsetzung bestimmter wirtschaftlicher, sozialer, die Arbeit betreffender Forderungen; “

    Es ist schon interessant, wie so ein privater Buchverlag im Dienste der Herrschenden linguistisch den alten Untertanengeist pflegt.

    Der politische (General)streik (zum Beispiel im März 1920 zur Niederschlagung des Kappputsches) wird von dieser so seltsamen Definition genausowenig erfaßt, die der fast sechsmonatige westberliner Studentenstreik 1988/89 oder die bundesweiten Studentenstreiks 1997/98.

    Die behauptete Begrifflichkeit ist allenfalls die Quintessenz dessen, was die Deutsche Gesetzlichkeit offiziell erlaubt. Und gerät dabei in offenem Widerspruch nicht nur zum realen Leben, sondern auch zum etablierten Sprachgebrauch (und dabei haben wir noch nicht mal über den deutschen Tellerrand geschaut). Ein Unding für jede Form seriöser Philologie.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  fractus.
    #336028

    „Es ist schon interessant, wie so ein privater Buchverlag im Dienste der Herrschenden linguistisch den alten Untertanengeist pflegt.“

    Duden-> Generalstreik->“[politischen Zielen dienender] allgemeiner Streik der Arbeitnehmer eines Landes“

    #336029

    Auch wenn du dich noch so mühst, die alberne Dudendefinition kennt weder politische Streikgründe, noch Streiks anderer Personen als die von Arbeitnehmern. (Also Schülerstreiks, Studentenstreiks, Frauenstreik)

    #336032

    @keule
    Heinrich-Mann-Oberschule, da ging es gesittet zu. Kriminalität und Schwänzen waren kein Thema, da sorgeten schon die Elternhäuser dafür. Ansonsten s.o.

    #336035

    @schulze nur in der Schule sitzen allein hat eben nicht schlau gemacht. Da Du nicht mal den Treibhauseffekt zu begreifen scheinst, bist du kein so tolles Aushängeschild des DDR-Unterrichts.

    Wer sich anschaut, wie teuer es ist, mit Erneuerbaren Energien 1t CO2 wieder aus der Atmosphäre in was festes umzuwandeln, der ahnt, was für gigantische Schulden wir grade unseren Kindern aufbürden. Die müssen dann in Ordnung bringen, was wir grade durch Faulheit, Egoismus und Verschwendungssucht verbocken. 900 Millionen Tonnen pro Jahr, allein Deutschland. Aber kein Problem, wir müssen ja nur 900 Millionen m^3 Holz produzieren und einlagern – also pro Jahr natürlich, plus die m^3 für die weiteren Emissionen.

    Aber stimmt, immerhin haben wir dafür jetzt billigen Strom und Sprit.

    Wenn das mit mir jemand machen würde, wäre ich auch ziemlich sauer.

    Verkehr und Verkehrtes in Halle - halle-verkehrt.de

    #336039

    Schlimm, wenn Schüler, unsere Kinder also, Appelle starten müssen für ihre Zukunft, weil wir nicht richtig dafür sorgen.

    Die Volksbildung- wie soll ich sagen- ist ja auch schwer, weil jedes Land seine eigene Suppe kocht auf dem Gebiet, erweist sich wieder einmal als sehr unflexibel. WENN die Unterrichtsstunden, die durch Lehrer nicht abgesichert werden können, schließlich herrscht doch eklatanter Lehrermangel, auf den FREITAG gelegt WÜRDEN, wäre das ganze wenigstens
    KEIN SCHULSCHÄNZEN. Also: Stundenpläne neu in diesem Sinne gestalten!! 🙂

    #336041

    @fractus, die deutsche Sprache kann nichts für das deutsche Bildungssytem.
    Ich hoffe doch, dass die Betreiber von Wiktionary nicht auch in Verdacht stehen, im Dienste der Herrschenden, linguistisch den alten Untertanengeist zu pflegen.
    https://de.wiktionary.org/wiki/Streik

    #336048

    Wer sich anschaut, wie teuer es ist, mit Erneuerbaren Energien 1t CO2 wieder aus der Atmosphäre in was festes umzuwandeln, der ahnt, was für gigantische Schulden wir grade unseren Kindern aufbürden. Die müssen dann in Ordnung bringen, was wir grade durch Faulheit, Egoismus und Verschwendungssucht verbocken. 900 Millionen Tonnen pro Jahr, allein Deutschland. Aber kein Problem, wir müssen ja nur 900 Millionen m^3 Holz produzieren und einlagern – also pro Jahr natürlich, plus die m^3 für die weiteren Emissionen.

    Aber stimmt, immerhin haben wir dafür jetzt billigen Strom und Sprit.

    Wenn das mit mir jemand machen würde, wäre ich auch ziemlich sauer.

    Ohne die kleine Hexenjagd auf Diesel und Atomstrom wären wir hier auch schon weiter. Aber gut, wir verschwenden also aus purem Egoismus 900 Millionen Tonnen CO2 von den ganzen ~800 Millionen Tonnen CO2 die wir ausstoßen? Du solltest das Bildungssystem wohl als letzter kritisieren. Und wie vielen deiner Kinder bürden wir denn diese „Schulden“ auf?

    Deine Baumrechnung macht es übrigens nicht besser.

    #336064

    @nixidee warum du jetzt 100 Millionen Tonnen CO2 wegdiskutieren willst, erschließt sich mir nicht.

    https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/klimabilanz-2017-emissionen-gehen-leicht-zurueck

    Natürlich sind die nicht alle Verschwendung, aber ein konsequentes Sparen würde den Ausstoß verringern. Die Dieselverbrennung erhöht ihn.

    Die Frage, wie viele Kinder ich habe oder plane, ändert ziemlich genau nichts am Problem. Klar ist, dass es ungedeckte Kredite mit extrem hohen Zinsen sind, und dass wir einen Teil davon nur verursachen, um ein paar Cent Stromkosten pro KWh zu sparen (Vollstopp des EEG).

    Verkehr und Verkehrtes in Halle - halle-verkehrt.de

    #336065

    Schade, wenn du andere belehren willst und nicht mal den Unterschied zwischen CO2 und Treibhausgasen verstehst. Passt zum restlichen Gelaber zwischen Halbwissen, Propaganda und glatten Lügen, mit welchen du uns hier dauernd erfreust.

    https://www.umweltbundesamt.de/daten/klima/treibhausgas-emissionen-in-deutschland#textpart-1

    Zumindest ist es für die Welt besser, wenn du wie in anderen Bereichen der weltfremde Theoretiker bleibst. Andere hier bescheren uns ja mit Praktikanten und nachwuchs Randalierern.

    #336070

    Ok, @nixidee, du hast mich bei einer Ungenaugkeit erwischt. 800 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr.

    Entspricht eine Tonne CO2 dann auch nicht einem m^3 Holz? Vielleicht hab ich mich auch da verlesen, du deutest so was an…

    Aber Halbwahrheit würde ich dann doch auf 8/9 Wahrheit korrigieren wollen, oder auf 9/8 Wahrheit, wenn dir das lieber ist.

    Für die glatten Lügen hätte ich zwar Beispiele, aber nicht von mir. Eine davon ist sehr schade und hat was mit Steuern zu tun, die Radfahrer angeblich nicht bezahlen müssen, aber das ist ein anderes Thema.

    Wo ich mich irre, lasse ich mich sehr gern belehren. Nur so wird man klüger. Das würde ich anderen übrigens auch empfehlen.

    Verkehr und Verkehrtes in Halle - halle-verkehrt.de

    #336071

    @Elfriede Ausfallstunden auf den Freitag zu legen, ist eine super Idee. Hoffentlich lesen viele Schulleiter Hallespektrum.

    #336072

    Entspricht eine Tonne CO2 dann auch nicht einem m^3 Holz?

    Was passiert eigentlich mit einem tonnenschweren Baum, wenn er das Zeitliche segnet?
    Zu Steinkohle wird er nicht. Offenbar wird elementares Wissen nicht an der Schule vermittelt: Baumpflanzungen gleichen kein Milligramm C02-Ausstoß aus.

    #336076

    Das fehlende Elementarwissen setzt sich nahtlos in Teilen der Politik fort. So wird häufig geglaubt, Steinkohle haben nur der, der auch steinreich ist.

    #336078

    Baumpflanzungen gleichen kein Milligramm C02-Ausstoß aus.

    Zitat

    Man hofft wohl einfach nur, dass dann die Menschen in 100 Jahren sich mit dem von uns heute ausgestoßenem, viel zu hohen CO2-Mengen auseinandersetzen müssen. Frei nach dem Motto: geht mein heutiger Profit das Leben Eurer Enkel an?

    #336101

    Entspricht eine Tonne CO2 dann auch nicht einem m^3 Holz? Vielleicht hab ich mich auch da verlesen, du deutest so was an…

    Ist ähnlich ungenau wie deine Zahlen zum CO2 Ausstoß von Deutschland. Selbst im Schnitt reden wir von knapp über 900kg CO2 pro Tonne Holz. Kommt dann aber u.a. auch auf die Baumsorte an.

    Aber Halbwahrheit würde ich dann doch auf 8/9 Wahrheit korrigieren wollen, oder auf 9/8 Wahrheit, wenn dir das lieber ist.

    Für die glatten Lügen hätte ich zwar Beispiele, aber nicht von mir. Eine davon ist sehr schade und hat was mit Steuern zu tun, die Radfahrer angeblich nicht bezahlen müssen, aber das ist ein anderes Thema.

    Wo ich mich irre, lasse ich mich sehr gern belehren. Nur so wird man klüger. Das würde ich anderen übrigens auch empfehlen.

    Bei den Steuern erleben wir wohl so ziemlich alles von dir. Da zahlt der Autofahrer auf einmal nichts mehr, weil es im Sammeltopf landet. Wir bürden „unseren“ Kindern einen „Kredit“ auf, den du mit kruden Zahlen ausrechnest. Erkennst aber den Wirtschaftsfaktor KFZ nicht an, immerhin die größte Industrie Deutschlands. Du rechnest kosten für Unfälle auf, die Autofahrer ganz alleine mit ihren Pflichtversicherungen bezahlen.

    Zu Steinkohle wird er nicht. Offenbar wird elementares Wissen nicht an der Schule vermittelt: Baumpflanzungen gleichen kein Milligramm C02-Ausstoß aus.

    Du lagerst es halt Zuhause unter deinem Hintern oder deinen Füßen. Wir können es auch früher oder später durch den Schornstein oder Auspuff jagen, anstatt der anderen CO2 Lager.

    #336102

    Unsere Foren-Nazis sorgen sich angeblich auch um die nächste Generation: da haben sie aber eher Angst, dass ihre Enkelkinder in irgendeinem Kalifat groß werden müssen. Das Kohlendioxid, das sie heute im Paket mit anderen Dummheiten absondern, kommt in ihrer Vision nicht vor.

    #336103

    : da haben sie aber eher Angst, dass ihre Enkelkinder in irgendeinem Kalifat groß werden müssen.

    Die sorgen sich nur, dass die menschliche Dummheit aussterben könnte. Sie arbeiten aber dran, dass dem nicht so ist.

    #336110

    Daran zu arbeiten, ist wie einen Eimer Wasser ins Meer schütten.

    #336199

    @verkehrt
    Da sorg dich mal nicht um meine Schulbildung; immerhin hat sie zum Leben und drei erfolgreichen Qualifikationen gereicht. Da mußt du wahrscheinlich erst noch hinkommen. Schaun wir mal…

    #336210

    Ich finde, Sonnabend wäre der bessere Streiktag !

    Nicht gemachte Hausaufgaben hätten eine Rechtfertigung, die Eltern könnten die Schüler mit dem Elterntaxi, wie sonst zur Schule, zum Streik fahren und die Teilnehmerzahl könnte theoretisch steigen.

    #336220

    Was passiert eigentlich mit einem tonnenschweren Baum, wenn er das Zeitliche segnet?
    Zu Steinkohle wird er nicht. Offenbar wird elementares Wissen nicht an der Schule vermittelt: Baumpflanzungen gleichen kein Milligramm C02-Ausstoß aus.

    Eben, deshalb:

    Aber kein Problem, wir müssen ja nur 900 Millionen m^3 Holz produzieren und einlagern – also pro Jahr natürlich, plus die m^3 für die weiteren Emissionen.

    Produzieren und Einlagern.

    Übrigens sind die anderen 100 Millionen Tonnen Treibhausgase pro Jahr viel wirksamer als CO2. Und wenn Methan in der Atmosphäre oxidiert wird, entsteht wieder … CO2. Die Massenverhältnisse kannst du aus 12+4*1 und 12+2*16 gern selbst ausrechnen.

    Die Größenordnung, wenn man das CO2 mit Wäldern einfangen will, kann man sich anhand der aktuellen Forstwirtschaft veranschaulichen. Pro Jahr werden ca. 50 Millionen m^3 Holz geschlagen. Wenn wir nichts davon verbrennen oder verrotten lassen, haben wir nach 20 Jahren die Emissionen von 2017 wieder reingeholt. Nach weiteren 20 Jahren die von 2018.

    Aber sicher spricht nichts dagegen, die Waldfläche innerhalb Deutschlands um den Faktor 20 zu steigern.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  HalleVerkehrt.

    Verkehr und Verkehrtes in Halle - halle-verkehrt.de

    #336223

    „Aber sicher spricht nichts dagegen, die Waldfläche innerhalb Deutschlands um den Faktor 20 zu steigern.
    Jährlich werden 130.000 km2 Regenwald abgeholzt.
    Schreibst du in Brasilien auch in Foren? Wie groß ist denn da die Resonanz?

    #336224

    teu

    Grundsätzlich regt ein vermehrtes Angebot von Kohlendioxid die Photosynthese an.
    Photosynthese regt also zum Wachsen an.
    Achtung: Das ist für das Getreide nicht gut. Die Bauern wollen kein Stroh ernten.

    Eine 80-jährige Buche bindet pro Jahr 12,5 Kilo CO2.
    Im hiesigen Park stehen etwa hundert Buchen. Dazu natürlich noch sehr viele andere Bäume und Büsche.
    Diese Bäume werden irgendwann sterben.
    Wenn wir es also unterlassen Bäume zu pflanzen, werden unsere Kinder oder Kindeskinder, einfach mal so neben einer Biogas-Anlage, versorgt mit Weißbrot, im Warmen ersticken. Oder im BMW bei 210Km/h.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 139)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.