Startseite Foren Halle (Saale) Schwänzen für das Weltklima: diesen Freitag streiken die Schüler

Dieses Thema enthält 138 Antworten und 22 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 2 Wochen, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 139)
  • Autor
    Beiträge
  • #336640

    OK, ein ziemlich nerviges Kind.

    Ich glaube man nennt es geistige Eingeschränktheit, also wirklich ein passendes Vorbild für die ganzen Hippies.

    #336642

    Heute morgen könnte man beim MDR Hörfunk Interviews mit Schülern hören, außerdem Minister Tullner.
    Da erlebte man junge Menschen, die sich klug, strukturiert und knapp zu den sie bewegenden Fragen ausdrücken konnten. Bei Tullner war es das Gegenteil. Natürlich konnte der MDR unter einigen Schülern sicher die besten O-Töne auswählen. Wenn man dagegen nur dieses eine Regierungsmitglied hat, hat die Redaktion keine Wahl, als ihn drauflos reden zu lassen.
    Jedenfalls mache ich mir bei solchen Schülern weniger Sorgen um die Zukunft unseres Landes, als wenn man sich die Reden der amtierenden bildungspolitischen Elite anhören muss.

    Den „Ernst des Lebens“ scheinen diese jungen Menschen ziemlich klar im Blick zu haben. Ob Du, @schulze, dich zu deiner Zeit so klar und angstfrei geäußert hättest (oder haben dürfen, oder können) musst du Dir selber beantworten. Jedenfalls kann man sich freuen, dass die Zeiten heute so sind, dass junge Menschen sich geistig frei, intelligent und verantwortungsvoll entwickeln können.

    Hier der Link zum Hörfunkbeitrag von heute morgen:
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/tullner-ist-gegen-demos-zur-schulzeit-100.html

    #336643

    OK, ein ziemlich nerviges Kind.

    Ich glaube man nennt es geistige Eingeschränktheit, also wirklich ein passendes Vorbild für die ganzen Hippies.

    Ich frage mich ganz im Ernst, wer hier geistig eingeschränkt ist. Dass Autisten hochbegabt sein können, dürfte heutzutage allgemeiner Topus auch unter den Normalbegabten sein.

    #336644

    die ganzen Hippies.

    Sind das die mit diesem „Yeah yeah yeah“, oder wie das alles heißt ?

    #336681

    Ist R. Pofalla vielleicht auch ein verkappter Hippie?
    Alles in allem: eine gute Sache die Ergebnisse/Vorschläge der Kommission. Bin gespannt, wie die Bürger, insbesondere der Ostdeutschen Bundesländer diese Ergebnisse verarbeiten und was die Bundes- und anschließend die Landespolitiker daraus machen.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/kohleausstieg-jetzt-muss-die-politik-die-energiewende-vorantreiben-kommentar-a-1250139.html

    #336695

    Das ist doch ein Déjà-vu-Erlebnis. Es wurden blühende Landschaften versprochen und Milliarden sind geflossen. Wir haben jetzt große blühende Landstriche, aber leider ohne Menschen.

    #336704

    Also wenn so viele Leute, die sich selbst für erwachsen halten, dermaßen diffamierend und aggressiv reagieren, machen sowohl Greta als auch der Schülerstreik absolut alles richtig.

    Die Hälfte der wohlsituierten Männer hier scheint kurz davor zu sein, kleine Mädchen verprügeln zu wollen.

    Es gab schon mal Zeiten, wo man klare Wissenschaft als „Ketzerei“ abtat. Damals gings um die Erde und die Sonne, und wer um wen kreist.

    Dummerweise haben wir jetzt keine Jahrzehnte mehr, um die Probleme zu lösen. Aber den Treibhauseffekt zu leugnen wird in jedem Fall immer schwerer werden. Und das bisschen Physik kriegen die Jugendlichen besser zusammen als die Typen, die sich hier ihre Verantwortungslosigkeit schönreden.

    Mal sehen, was draus wird. Das kann wieder auslaufen, aber es kann auch eine stabile Protestbewegung werden. Beispiele für beides gab es ja genug.

    Verkehr und Verkehrtes in Halle - halle-verkehrt.de

    #336706

    „aber es kann auch eine stabile Protestbewegung“
    Protest-Happening wird doch immer beliebter. So eine Art neue Hippie-Bewegung.

    #336723

    Statt sich über protestierende Schüler zu ereifern, könnte man sich ja mal inhaltlich mit den 100 Weißkitteln beschäftigen. Einer von ihnen hat es getan: https://www.google.com/amp/www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/feinstaub-positionspapier-lungenarzt-widerspricht-seinen-kollegen-a-1249884-amp.html

    #336739

    Die meisten regen sich nicht über „protestierende“ Schüler, sondern über „streikende“ Schüler und über einen gefakten Auftritt auf der Klimakonferenz auf.
    Kai-Michael Beeh, wer ist das? Ein Arzt unter vielen. Klar, dass das peinlich ist , wenn man immer verbreitet hat, was nun falsch sein soll.
    Wer hat denn alles die gekaufte und gefälschte Cholesterin-Studie mit Überzeugung weiter verbreitet?

    #336741

    Ärzte?

    #336742

    So sieht es um die deutsche Bildung aus: Verkehrsminister Andreas Scheuer „Ein Tempolimit ist unrealistisch“.

    Okay, es ist unrealistisch, Geschwindigkeitsschilder aufzustellen. Das ganze Ausland mit Geschwindigkeitsbegrenzungen ist also nur eine Art Fata Morgana? Okay, es hat keinen Einfluss auf den Ernergieverbrauch, wenn langsamer gefahren wird? Okay, es ist nicht sicherer, wenn man sein Auto noch unter Kontrolle haben kann, sollte es mal knapp werden?

    Ich glaube, es hackt!

    #336755

    OK, es limitiert dich doch niemand, auch langsamer zu fahren und damit anscheinend dein Auto dann erst unter Kontrolle zu haben. Nur mußt du eben deine eigene Unbedarftheit nicht auch bei anderen voraussetzen. Die haben vielleicht mehr Erfahrungen und Fahrpraxis als du. Außerdem darfst du gern mal die bundesdeutsche Autobahnlandschaft komplett beschauen, um zu erkennen, daß es auf den meisten Teilabschnitten bereits Tempolimite gibt, die entweder ausgeschildert oder durch den Verkehrsfluß real sind.
    Das mag dir offenbar bisher entgangen sein.

    Und zum Verbrauch: mal die Realwerte bei Stadt-, Autobahnverkehr und 2/3mix vergleichen…

    #336761

    Ein Drittel der Autobahnkilometer haben Tempolimit.

    #336778

    Richtig gesamt gesehen; ich meinte aber Teilabschnitte

    #336780

    Okay, es ist nicht sicherer, wenn man sein Auto noch unter Kontrolle haben kann, sollte es mal knapp werden?

    Ich glaube, es hackt!

    Die Welt da draußen ist schon grausam. Vielleicht sollte man lieber Leute vom Straßenverkehr aussortieren, die sich dort überfordert fühlen? Deine gefühlten Wahrheiten kommen dir bestimmt sehr real vor aber sie sind es nicht.

    #336781

    Achso, dann gibt es ca. 300.000 Unfälle jährlich mit Personenschaden gar nicht?

    #336782

    Achso, dann gibt es ca. 300.000 Unfälle jährlich mit Personenschaden gar nicht?

    Sind ein bisschen wenig Bilder für dich drin aber sollte noch einfach genug sein, damit selbst du es verstehst:

    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressekonferenzen/2018/verkehrsunfaelle_2017/Pressebroschuere_unfallentwicklung.pdf?__blob=publicationFile

    Dennoch sind Autobahnen – bezogen auf die gefahrenen Kilometer – die sichersten Straßen: Nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen haben Kraftfahrzeuge auf deutschen Straßen insgesamt 784 Milliarden Kilometer (2016) zurückgelegt, davon ein Drittel auf Autobahnen (31,4%). Aber nur jeder vierzehnte Unfall mit Personenschaden (6,9%) und jeder achte Verkehrstote (12,9%) entfiel 2017 auf eine
    Autobahn.

    Verrückte Welt oder Mausi?

    #336783

    „Aber nur jeder vierzehnte Unfall mit Personenschaden (6,9%) und jeder achte Verkehrstote (12,9%) entfiel 2017 auf eine Autobahn.“

    Das beweist doch nur, dass Autobahnfahrern selbst das geradeaus Fahren so schwer fällt, dass hier Menschen sterben müssen. Aber soweit reicht deine Denke nicht.

    #336798

    „Aber nur jeder vierzehnte Unfall mit Personenschaden (6,9%) und jeder achte Verkehrstote (12,9%) entfiel 2017 auf eine Autobahn.“

    Das beweist doch nur, dass Autobahnfahrern selbst das geradeaus Fahren so schwer fällt, dass hier Menschen sterben müssen. Aber soweit reicht deine Denke nicht.

    Da du vermutlich beim Autofahren genauso wenig Erfahrung wie mit Wissenschaft und Fakten hast, du wirst auf deutschen Autobahnen nur begrenzt Spaß haben, wenn du nur gerade aus fährst. Der wichtige Punkt, auf den einzigen Straßentyp ohne Tempolimit ist es am sichersten. Klar können Fehler passieren, man kann sich auch überschätzen aber wenn auf den schnellsten Straßen die wenigsten (schweren) Unfälle passieren, dann scheint das Tempo nicht das größte Problem zu sein. Liegt vermutlich auch daran, dass auf der Autobahn die meisten Leute ihr Tempo gehen können. Und wenn dir 60 km/h immer noch zu viel sind, lass dich doch von jemanden chauffieren.

    #336802

    „Der wichtige Punkt, auf den einzigen Straßentyp ohne Tempolimit ist es am sichersten. Klar können Fehler passieren, man kann sich auch überschätzen aber wenn auf den schnellsten Straßen die wenigsten (schweren) Unfälle passieren, dann scheint das Tempo nicht das größte Problem zu sein. Liegt vermutlich auch daran, dass auf der Autobahn die meisten Leute ihr Tempo gehen können.“

    Was ist denn los? Für so ein plattes dummes falsches Gelaber bist du doch eigentlich nicht zu haben.
    Die Hauptunfallursache auf Autobahnen ist die falsche Geschwindigkeit.
    Eigentlich müssten wirklich mal die LKWs viel schneller fahren müssen, damit die Geschwindigkeitsunterschiede auf der Autobahn nicht so groß sind, mit deren Einschätzung oft mal die Verkehrsteilnehmer große Probleme haben.

    https://www.ace.de/fileadmin/user_uploads/Der_Club/Presse-Archiv/Grafiken/Pm_95.11_Autobahnunfaelle-ACE-Studie.pdf

    #336803

    Die überwiegenden Unfälle auf Landstraßen, die in der Tat abstrakt gefährlicher sind (Kurven, Zustand, Breite), zeigen doch nur, dass dort das Geschwindigkeitslimit noch zu gering angesetzt wird.

    #336804

    Die Polizei ist jedenfalls schlauer, als es unser „MINT-EXPERTE“ wahrhaben will.

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/tempolimit-auf-autobahnen-dpolg-geschwindigkeit-ist-der-killer-nummer-eins-a-1250274.html

    #336807

    Eigentlich müssten wirklich mal die LKWs viel schneller fahren müssen, damit die Geschwindigkeitsunterschiede auf der Autobahn nicht so groß sind, mit deren Einschätzung oft mal die Verkehrsteilnehmer große Probleme haben.

    Ist doch eine super Idee.

    Die überwiegenden Unfälle auf Landstraßen, die in der Tat abstrakt gefährlicher sind (Kurven, Zustand, Breite), zeigen doch nur, dass dort das Geschwindigkeitslimit noch zu gering angesetzt wird.

    -Beleidigung gelöscht. Bitte sachlich bleiben. Red.-

    Die Auswirkungen auf die Umwelt sind marginal, man schätzt 2%-3% weniger CO2. Wie viel Prozent hat uns die kleine Hexenjagd auf Diesel gekostet?

    #336829

    Die Wahrheit ist schon schlimm:

    http://t1p.de/kzyg

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 139)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.