Startseite Foren Halle (Saale) Syrischer und Afghanischer Weihnachtsmarkt am oberen Boulevard

  • Dieses Thema hat 148 Antworten und 36 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre, 4 Monaten von Anonym.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 149)
  • Autor
    Beiträge
  • #184258

    Ich sag’s nochmal: Die Vermischung verschiedener Kulturen führt nicht zu kultureller Vielfalt, sondern nur zu einem belanglosen Einheitsbrei. Wenn man viele Farben mischt, entsteht auch nicht „bunt“ sondern ein undefinierbares schwarz-braun. Oder als was würdest du z. B. „Indisches Curry-Hühnchen“ bezeichnen, was du tiefgekühlt im Supermarkt kaufen kannst? Als Beitrag zur kulturellen Vielfalt?

    Ich stelle mir den afghanischen Weihnachtsmarkt jedenfalls sehr orientalisch und einladend vor und werde auf alle Fälle hingehen.

    Und wenn deine Vorstellungen, bzw „Vorurteile“ nicht bestätigt werden, weil die Kultur eben nicht dem entspricht, was irgendwelche Massenmedien dir immerzu eingetrichtert haben, was dann? Bist du dann enttäuscht? Du würdest doch andere Kulturen nichtmal wahrnehmen, wenn du dich mittendrin befinden würdest. Da könnte jeder „südländisch“ aussehende Mensch irgendein Geschäft eröffnen, das „orientalisch und einladend“ aussieht, ein paar arabische Schriftzeichen zeigt, und behaupten, es wäre ein syrisches Geschäft und du würdest dich über die „kulturelle Vielfalt“ freuen.

    Schlaf’ weiter – und konsumiere!

    #184259

    Arbeitest du rein zufällig in der Delitzscher? Ansonsten wüsste ich nicht was muss man tun muss um jeden zweiten Tag begrabscht zu werden.

    #184275

    Und ja, … Gazettenmafia… daher weht der Wind… Lügenpresse…

    Nee jaa, alles klar…

    #184280

    Anonym

    Da könnte jeder „südländisch“ aussehende Mensch irgendein Geschäft eröffnen, das „orientalisch und einladend“ aussieht, ein paar arabische Schriftzeichen zeigt, und behaupten, es wäre ein syrisches Geschäft und du würdest dich über die „kulturelle Vielfalt“ freuen.

    Und nichts ist schlimmer, als Menschen, die sich freuen. Und was fiele dem “Südländer” ein, auch noch mit der Freude anderer Menschen Geld zu verdienen? Am Ende kommen noch Vietnamesen her, und verkaufen uns “chinesisches” Essen? Oder Griechen “griechisches”. Und womöglich erzählen uns “Afrikaner”, was Rhythmus mit Musik zu tun hat.

    Deswegen schließe ich mich @10010110beta an: “Segregation statt Integration!” So soll es morgen über den Markplatz schallen! Blasmusik wär auch schön. Danach gibt’s Schweinebauch und Rübenmus.

    P.S.: Wenn dein Curry-Huhn undefinierbar schwarz-braun wird, einfach rechtzeitig die Hitze reduzieren.

    #184282

    Wie ja auch allgemein Weihnachtsmärkte für strenggläubige Christen das höchste Sakrament darstellen.

    Er nutzt wieder den Da Vinci Code!
    Ich schmeiß mich weg!
    Das muss doch Sakrileg heißen. 😉

    #184283

    Da könnte jeder „südländisch“ aussehende Mensch irgendein Geschäft eröffnen, das „orientalisch und einladend“ aussieht, ein paar arabische Schriftzeichen zeigt, und behaupten, es wäre ein syrisches Geschäft und du würdest dich über die „kulturelle Vielfalt“ freuen.

    Und nichts ist schlimmer, als Menschen, die sich freuen. Und was fiele dem „Südländer“ ein, auch noch mit der Freude anderer Menschen Geld zu verdienen? Am Ende kommen noch Vietnamesen her, und verkaufen uns „chinesisches“ Essen? Oder Griechen „griechisches“. Und womöglich erzählen uns „Afrikaner“, was Rhythmus mit Musik zu tun hat.
    Deswegen schließe ich mich @10010110beta an: „Segregation statt Integration!“ So soll es morgen über den Markplatz schallen! Blasmusik wär auch schön. Danach gibt’s Schweinebauch und Rübenmus.
    P.S.: Wenn dein Curry-Huhn undefinierbar schwarz-braun wird, einfach rechtzeitig die Hitze reduzieren.

    Das Problem kommt, wenn man das Segret wieder los werden möchte, oder wird der obere Boulevard mit grünen Dixis verschönert?
    Den das Braune muss in das Runde!

    #184297

    >“Muslime feiern kein Weihnachten, weil es ein Feiertrag der Kuffar (= Ungläubigen) ist. In der Sure 5:72-74 des von dem einzigen Gott offenbarten Koran sind die Christen als Ungläubige definiert. Was Jesus (Friede auf ihm) betrifft, so ist er nur ein Mensch, Prophet und ein Diener von Allah. Es ist nicht erlaubt die Feiertage der Kuffar zu feiern, den Ungläubigen an ihren Feiertragen zu gratulieren oder sonstwie an diesen freiwillig teilzunehmen. So ist der richtige Islam.“<

    Dann sind meine türkischen Kollegen schlechte Moslems, sie haben mir und meinen Kolleginnen und Kollegen IMMER frohe Weihnachten, Ostern und Pfingsten gewünscht.

    #184317

    Deswegen schließe ich mich @10010110beta an: „Segregation statt Integration!“ So soll es morgen über den Markplatz schallen! Blasmusik wär auch schön. Danach gibt’s Schweinebauch und Rübenmus.

    Du bist doof. Du legst mir einfach Worte in den Mund, die ich nie gesagt habe. Ich kritisiere einfach nur die unreflektierten Phrasen über „kulturelle Vielfalt“, die die Schafe so nachblöken, weil sie sie von irgendwelchen Politikern und Medien indoktriniert bekommen haben, während sie völlig gedankenlos und unkritisch alles konsumieren, was ihnen vorgesetzt wird, ohne zu merken, dass das, was sie als „Kultur“ bezeichnen, einfach nur belangloser vorgefertigter Mischmasch ist, nichts halbes und nichts ganzes. Und da sind wir dann beim „syrischen und afghanischen Weihnachtsmarkt“. Was soll das denn bitteschön sein? Und muss das irgendwelchen glattgebügelten westlich geprägten Mainstream-Vorstellungen von „Orientalität“ entsprechen, damit es dem seichten Gemüt eines unkritischen Konsumschafs entspricht? Was dem einen sein „Mittelaltermarkt“ ist dem anderen sein „syrischer und afghanischer Weihnachtsmarkt“.

    #184318

    Große Worte, fürwahr… und du schreibst was von “unreflektierten Phrasen” …

    #184325

    >“Muslime feiern kein Weihnachten, weil es ein Feiertrag der Kuffar (= Ungläubigen) ist. In der Sure 5:72-74 des von dem einzigen Gott offenbarten Koran sind die Christen als Ungläubige definiert. Was Jesus (Friede auf ihm) betrifft, so ist er nur ein Mensch, Prophet und ein Diener von Allah. Es ist nicht erlaubt die Feiertage der Kuffar zu feiern, den Ungläubigen an ihren Feiertragen zu gratulieren oder sonstwie an diesen freiwillig teilzunehmen. So ist der richtige Islam.“<

    Dann sind meine türkischen Kollegen schlechte Moslems, sie haben mir und meinen Kolleginnen und Kollegen IMMER frohe Weihnachten, Ostern und Pfingsten gewünscht.

    Und dann hast Du ne Runde Curry- Huhn geschmissen? Wie 1008/15?

    #184329

    >“Muslime feiern kein Weihnachten, weil es ein Feiertrag der Kuffar (= Ungläubigen) ist. In der Sure 5:72-74 des von dem einzigen Gott offenbarten Koran sind die Christen als Ungläubige definiert. Was Jesus (Friede auf ihm) betrifft, so ist er nur ein Mensch, Prophet und ein Diener von Allah. Es ist nicht erlaubt die Feiertage der Kuffar zu feiern, den Ungläubigen an ihren Feiertragen zu gratulieren oder sonstwie an diesen freiwillig teilzunehmen. So ist der richtige Islam.“<

    Dann sind meine türkischen Kollegen schlechte Moslems, sie haben mir und meinen Kolleginnen und Kollegen IMMER frohe Weihnachten, Ostern und Pfingsten gewünscht.

    Vielleicht sind die ja Moslems UND tolerant.

    #184330

    Dann sind meine türkischen Kollegen schlechte Moslems, sie haben mir und meinen Kolleginnen und Kollegen IMMER frohe Weihnachten, Ostern und Pfingsten gewünscht.

    Offensichtlich sind die sehr gut in die deutsche Gesellschaft integriert.

    Aber naja, belanglose Floskeln um sich zu werfen, hat nichts besonderes zu bedeuten. Mir wünschen auch manchmal die Bäckersfrauen einen schönen „Feierabend“, ohne zu wissen, was ich überhaupt für einen Tagesablauf habe oder welcher Tätigkeit ich nachgehe. Und die Deutsche Bahn lässt auch immer ihre Fahrgäste mittels einer computergenerierten Ansage wissen, wie sehr sie sich freuen würde, sie nächstes Mal wieder begrüßen zu dürfen.

    Als ich verstärkt mit Juden zu tun hatte, habe ich ihnen auch ein fröhliches Hanukka gewünscht, obwohl ich selbst keinen Bezug dazu habe. Ja und? Ist das nun was besonderes?

    #184349

    Bald isses so weit. Dann können wir hingehen. Ich werde ganz bestimmt da sein und finde die Idee gut.Und wenn es viele Neugiere gibt, dann hat der ganze obere Boulevard was davon, der ja sonst immer deutlich weniger Kunden hat als der untere.

    #184356

    Anonym

    Ich kritisiere einfach nur die unreflektierten Phrasen über „kulturelle Vielfalt“

    Dann lass dir auch Kritik an deinen unreflektierten Pauschalisierungen gefallen.

    Was soll das denn bitteschön sein?

    Wirst du doch sehen. Oder auch nicht.

    Als ich verstärkt mit Juden zu tun hatte, habe ich ihnen auch ein fröhliches Hanukka gewünscht, obwohl ich selbst keinen Bezug dazu habe. Ja und? Ist das nun was besonderes?

    Nö. Das sind genau dieselben belanglosen Floskeln, die du selbst nicht hören willst. Hätteste es wenigstens auf hebräisch versucht.

    #184382

    Der obere Boulevard ist jetzt schon lebhafter- sogar am Sonntag. Ich bin da gestern mit dem Fahrrad vorbei, da hatten einige Läden offen und allerhand Leute waren unterwegs.

    #184388

    bbs

    Das lag an der Werkleitz-Ausstellung. Die war sehr schön und wurde auch von einigen Flüchtlingen besucht.

    #184391

    Der obere Boulevard ist jetzt schon lebhafter- sogar am Sonntag. Ich bin da gestern mit dem Fahrrad vorbei […]

    Die Leipziger Straße ist eine Fußgängerzone. Ich hoffe, du bist abgestiegen und hast geschoben oder bist die Umgehung durch die Martinstraße gefahren, oder bist zwischen 20 und 9 Uhr, wenn’s erlaubt ist, dort in Schrittgeschwindigkeit langgefahren?

    😛

    #184401

    Schrittgeschwindigkeit….der war echt gut 😀

    #184406

    Die Fahrradverbotszeiten gelten doch eher in der Woche. Ansonsten geht mir der Fahrradhass langsam aber sicher auf den S… Ich habe noch nie jemand angefahren. Gestern hatte mich aber wieder ein Autofahrer ohne Not extrem eng überholt mit vlt. 15 cm Abstand zu mir (wenn überhaupt).

    Letzte Woche hatte ein alter PKW mit Naumburger Kennzeichen das Stoppschild am Moritzburgring/Ecke Robert-Franz-Ring übersehen und mich fast auf die Kühlerhaube genommen. Nicht weil er mich übersehen hätte, sondern die Herrschaften dachten ernsthaft, sie hätten Vorfahrt.

    Aber zurück zum Thema….

    #184417

    Anonym

    Die Fahrradverbotszeiten gelten doch eher in der Woche.

    Verkehrsschilder sind eher präzise. Und nur weil du eigene Regeln machst, darf das natürlich kein Anderer. Es sei denn, er hat auch noch keinen überfahren?

    Als ich verstärkt mit Juden zu tun hatte, habe ich ihnen auch ein fröhliches Hanukka gewünscht, obwohl ich selbst keinen Bezug dazu habe. Ja und? Ist das nun was besonderes?

    Das hängt auch davon ab, wie ernst du deine Wünsche gemeint hast. Ich gehe Weihnachtsmärkten meist aus dem Weg, aber ein Blick wird nicht schaden.

    #184422

    Prinzipienreiter werden es nie verstehen, aber es macht schon einen Unterschied, ob man Vorfahrtsregeln missachtet und fast einen Unfall verursacht, oder ob man durch eine nahezu menschenleere Fußgängerzone radelt.

    #184423

    Ich freue mich auch auf den Weihnachtsmarkt. Da Deutschland ein freies Land ist, kann ja jeder auf den Weihnachtsmarkt gehen, den er bervorzugt.

    #184429

    Nur mal zur Info für die halleschen Be*******.

    In Afghanistan gibt es keine Christen.
    Die syrischen Christen sind zu Assads Truppen oder ins kurdische Gebiet geflohen, was zu uns kommt sind eher moslemische Sunniten und die haben ein sehr “angespanntes” Verhältnis zum Christentum.

    https://www.youtube.com/watch?v=CIpsLsqQ6og

    In Slowenien sind gestern etwa 15 000 “Flüchtlinge” angekommen.

    #184431

    Ich freue mich auch auf den Weihnachtsmarkt. Da Deutschland ein freies Land ist, kann ja jeder auf den Weihnachtsmarkt gehen, den er bervorzugt.

    Ja, und die „syrischen und afghanischen“ Weihnachtskerzen, die es dann dort zu kaufen gibt, enthalten alle Palmöl, was zu sowas führt. Und dann beschwert ihr euch über Wirtschaftsflüchtlinge (oder veranstaltet heuchlerische Weihnachtsmärkte mit ihnen).

    #184436

    Ich hätte mich ja über ein Syrisch / Afghanisches Oktoberfest gefreut. Dafür ist´s in diesem Jahr aber leider schon zu spät. Vielleicht nächstes Jahr. Da gibt es dann auch schon genug “Neubürger”, um die Zelte voll zu bekommen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 149)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.