Startseite Foren Halle (Saale) Steinschüttung am Saaleufer

Ansicht von 25 Beiträgen - 176 bis 200 (von insgesamt 203)
  • Autor
    Beiträge
  • #408722

    B2B

    Flutmittel sind Steuergelder, die nur zur Beseitigung von Flutschäden eingesetzt werden sollten. Steinschüttungen ohne Schaden am Ufer sind Steuergeldverschwendung.

    Die Liste der Flutmaßnahmen hat er verantwortet. Ergo, für alles die Verantwortung auf seinen Tisch gezogen.

    #408723

    Steinschüttungen ohne Schaden am Ufer sind Steuergeldverschwendung.

    Der Schaden ist aber deutlich zu sehen.

    #408724

    Der Schaden ist aber deutlich zu sehen.

    Wo?

    #408727

    B2B
    „Die Liste der Flutmaßnahmen hat er verantwortet. Ergo, für alles die Verantwortung auf seinen Tisch gezogen.“

    Letztlich ist der OB für alle städtischen Maßnahmen verantwortlich.

    #408728

    B2B

    Letztlich ist der OB für alle städtischen Maßnahmen verantwortlich.

    Richtig. Deshalb ist es schon komisch, sich für die Erfolge feiern zu lassen und öffentlich Kritik äußern, wenn es mal nicht so gut läuft.

    #408729

    Wo?

    Siehst du nicht die freigespülten Wurzeln, die schiefen Bäume und den umgestürzten Baum an der Mündung der Wilden Saale?

    #408730

    Im Reichardts Garten sind auch viele Bäume schief und umgefallen. Da helfen nur noch Steine.

    #408731

    Heute am Steinufer im Amselgrund:

    #408756

    Steine sind auch Natur, nur eben nicht grün.

    #408763

    Wie schön die Bäume im Hintergrund zu sehen sind, die sich schon ins Wasser neigen.
    Aber man darf ja heutzutage keine Bäume mehr fällen und keine Uferbefestigung vornehmen. Ein Häuflein Irre auf der Straße hat das Sagen.

    #408774

    Du solltest Deine Beobachtungen dringend melden, bevor etwas Schlimmes passiert. Wäre schrecklich, wenn so ein schiefer Baum einem Kind auf den Kopf fällt.

    #408775

    Ich bin überzeugt, dass du du das auch siehst. Aber du hoffst doch eines Tages wie in einem Mangrovenwald auch auf dem Hauptarm (wie fast schon auf der Wilden Saale) paddeln zu können und alles andere ist dir egal, obwohl du schon gejammert hast, dass durch die Wiegandsche Deichführung das Hochwasser bei dir 2cm höher stehen könnte.

    #409475

    B2B

    „Er sei dem BUND und dem NABU dankbar für die Klagen, meinte Wolfgang Aldag (Grüne). Der damalige Beschluss sei in guten Glauben gefasst worden, sagte er, und berichtet von den Ausschuss-Debatten vor zwei Jahren, als nur von „punktuellen Schüttungen“ die Rede gewesen sei. Für ihn gebe es deshalb einen Vertrauensverlust zur Stadtverwaltung. “

    Da wollte einer vor nicht allzu langer Zeit planlos (=ohne die Fähigkeit Pläne zu lesen) allen ernstes Baudezernent werden.

    #409477

    …Aber du Hoffest doch eines Tages wie in einem Mangrovenwald auch auf dem Hauptarm (wie fast schon auf der Wilden Saale) paddeln zu können und alles andere ist dir egal,…

    Von dem wildromantischen Flair der Wilden Saale ist doch schon kaum noch etwas übriggeblieben.
    Kannst du natürlich nicht wissen, weil da keine Webcam steht.

    #409483

    Kannst du natürlich nicht wissen, weil da keine Webcam steht.

    Von mir waren hier schon einige Fotos zu sehen. Und von dir?

    #409499

    Wasserbauplaster ist durchaus üblich.

    #409745

    Von dem wildromantischen Flair der Wilden Saale ist doch schon kaum noch etwas übriggeblieben.

    Da stellt sich doch mir die Frage: Bist du aus Halle?

    #409811

    Da sollte die Grüne Fraktion doch einen Werbeslogan schalten:

    Nimm dir einen Stein mit…

    #420130

    Die Steinschüttungen ruhen und die Wasserbaufirma bekommt lt.MZ täglich 1500 Euro Ruhegeld.
    Aber es kommt Bewegung in die Steine und es kommrt heraus, dass die wirklich defekten Anlegestellen für Kleinboote am Ufer, z.B.für jedermann unterhalb der Kuh am Kröllwitzer Ufer zu sehen, gar nicht zur Reparatur beauftragt wurden.
    Und dass obwohl die Stadt schriftlich darauf aufmerksam gemacht wurde.
    Was zeigt das?
    Die zuständigen Mitarbeiter und der gesamte Stadtrat ist bezüglich des Wassertourismus auf der Saale ahnungslos. Und Vorschläge von Bürgern werden eher als Belästigung empfunden.

    #420145

    @Wolli: Du sprichst ein großes Wort g e l a s s e n aus. Du kannst auch sagen, dass auf die viel gelobte DEMOKRATIE gekotet wird. 🙂
    Ja.Ähm…:-)

    #420153

    „Die zuständigen Mitarbeiter und der gesamte Stadtrat ist bezüglich des Wassertourismus auf der Saale ahnungslos. Und Vorschläge von Bürgern werden eher als Belästigung empfunden.“

    Und kein OB da, auf dem man alles schieben kann, der Stadtrat war nicht sehr weitsichtig!

    #420154

    Auch in den Steinschüttungen entsteht ein Bbiotop, ein Lehrauftrag für die Leopoldina?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tage, 4 Stunden von redhall.
    #420466

    B2B

    Die Grünen machen einen Aufriss wegen ein paar Steinen in der Provinz. Habeck ändert für seine LNG-Terminals die Gesetze und verschiebt die Diskussion auf die Zeit nach dem Bau der Anlagen.
    Schritt für Schritt in die Öko-Diktatur.

    #420488

    Öko-Diktatur ist also, wenn man die Saale nicht mit tonnenweise Geröll zuschütten darf. Öko-Diktatur ist, endlich sich von der Abhängigkeit russischer Verbrecher und von fossilen Brennstoffen zu lösen.

    Übrigens: Robert Habeck ist nicht durch Wahlfälschung ins Amt gekommen. Im Gegensatz zu Deinem Idol, dem Kreml-Chuilo.

    #420489

    Geröll?
    Jetzt bekommst du aber Ärger mit unseren vielfliegenden Klimaschützern.
    Das sind die Bausteine fr die neue Peisnitzbrücke!

Ansicht von 25 Beiträgen - 176 bis 200 (von insgesamt 203)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.