Startseite Foren Halle (Saale) Wer wird neuer Oberbürgermeister ?

Dieses Thema enthält 105 Antworten und 19 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 2 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 106)
  • Autor
    Beiträge
  • #310263

    „Dass die Bahn zugestimmt hat, die Brücke zu verkürzen, scheint mir nachträglich ein Fehler gewesen zu sein.“

    Ich hab munkeln hören, es kostete zweistellig Millionen.

    #310264

    @fractus

    Na gut, du erwähntest diesen genialen Beamten im Zusammenhang mit dem Flughafen in Schkeuditz.
    Aber du willst uns doch jetzt nicht wirklich erzählen, daß Sachsen-Anhalt diesen Flughafen gerettet hat, weil die Sachsen dazu nicht in der Lage waren? Oder?

    Auch hier ist es so, daß die Initiative von anderen ausging – nämlich von den Sachsen. Und als die Sachsen Druck machten, mußte Sachsen-Anhalt sich beteiligen, sonst wären sie vollkommen unglaubwürdig geworden.
    Man hat aber noch versucht den Flughafen L/HAL zu torpedieren. Wir erinnern uns. Nördlich von Magdeburg sollte der Flughafen Magdeburg/Berlin entstehen. Da war die Landesregierung von S-A kaum zu bremsen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von  Luckyman.
    #310267

    Na gut, du erwähntest diesen genialen Beamten im Zusammenhang mit dem Flughafen in Schkeuditz.

    ob der Uwe genial ist oder nicht, mag ich nicht zu beurteilen. Aber worauf ich hinweisen wollte. Deine einfache Gleichung Halle=Gut, Magdeburg=Schlecht steht auf sehr tönernen Füßen und hält den Fakten nicht stand.

    #310268

    Volle Zustimmung

    #310282

    „Nördlich von Magdeburg sollte der Flughafen Magdeburg/Berlin entstehen.“

    Wie du selbst geschrieben hast, hatte der was mit Berlin zu tun. In Leipzig ging es ja von Anfang an in mittlerer Intensität los. Ich kann mich vor DHL noch gut an Berichte erinnern, dass die Passagierzahlen stagnieren usw. Aus heutiger Sicht war es richtig die zweite Startbahn zu bauen, da DHL kam. Bevor jetzt jemand mit dem kuriosen Automatismus kommt, man muss erst mal groß investieren, bevor jemand kommt. DHL war ein einmaliger Glücksfall. Im Starpark wurde in riesige Straße und eine Strominfrastruktur für Großindustrie investiert. Mit den aktuellen Logistikern wird das nur zu einem Bruchteil gebraucht. Als Vergleich kann man mal die Logistikflächen in Landsberg besuchen.

    #310284

    .

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von  Tanc.
    #310297

    @fractus

    Du verdrehst da schon wieder was.
    Dein krampfhaftes Getue ruft nur Schmunzeln hervor. Letzten Endes willst du nur Halle schlecht reden. Auf die Vorwürfe kannst du nichts erwidern, weil sie stimmen. Wenn überhaupt was kommt, dann Kuriositäten von angeblich führender und von anderen nicht leistbarer Unterstützung aus Magdeburg. LOL.

    Jeder weiß, daß Magdeburg seit 25 Jahren aufgepäppelt werden soll, aber so richtig klappts nicht. Schade um unser aller Steuergeld.
    Der nächste politische Glanzpunkt Magdeburger Politik ist schon im Anmarsch. Die Kulturhauptstadt Magdeburg – natürlich von Europa. Herr Trümper hat da Wünsche geäußert, auch wenn kein Mensch Magdeburg mit Kultur verbindet. Das wird was werden!!

    #310303

    „Jeder weiß, daß Magdeburg seit 25 Jahren aufgepäppelt werden soll, …“

    Ich weiß das nicht. Und anscheinend noch ein paar hier auch nicht. Also vielleicht mal bisschen Vorsicht mit deinen Behauptungen.

    #310304

    Der Weg zur Landeshauptstadt war Mit Luegen undKorruption gepflastert, das bischen Kultur muss ten such noch die Hallenser ausbutteln.

    #310307

    @HansimGlück

    Wenn du es nicht weißt, dann bist du entweder politisch nicht interessiert oder gehörst diesem politischen System an.
    So einfach ist das.

    Außerdem scheinst du dich im Forum geirrt zu haben, wie auch „noch ein paar“!

    #316431
    #316462

    Da hast Du recht, offene Stadtgrenzen sind realitätsfern. Wir haben schon jetzt genug Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Saalekreis. Jedes Wochenende überschwemmen diese „Fachkräfte“ aus dem Umland unsere Wirtschaften. Die wollen in unsere Sozialsysteme einwandern, die kommen doch nur wegen des Hallepass.

    #316467

    Und Silbersack wird die Halleschen Grenzen schließen, nur wer die Saale lebend abseits von Brücken und nicht requirierten Booten überquert (schwimmend) darf nach Halle rein. Ha-Neu funktionier als Auffanglager für gestrandete Saalekreisler. Ein Herr Lange wird dagegen alle Brücken nach Halle öffnen und der Stau wird noch größer.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  fractus.
    #316469

    OB-Kandidat Lange sollte sein Geld stecken lassen, das wird nichts mit dieser Partei im Rücken.

    #316477

    Silbersack kommt nicht mal in die Stichwahl.

    #316481

    Ich tippe auf Stichwahl zwischen Wiegand und Silbersack.

    #316482

    teu

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article177263148/Beschluss-in-Leipzig-Linken-Parteitag-fordert-offene-Grenzen-fuer-Fluechtlinge.html

    Mit diesem Beschluss wird es eng, wenn nicht aussichtslos, für den linken OB-Kandidaten.

    Richtig.
    Mit der Wiederwahl von Kipping und Riexinger hat sich die Linke einer utopischen Migrantenpolitik zu- und von ihren Wählern abgewandt.
    Zuzüglich findet man den Zickenkrieg amüsant und möchte diesen fortsetzen.

    Zitat Wagenknecht: „Den Hungernden in Afrika nützen offene Grenzen nichts. Die Allerärmsten brauchen unsere Hilfe vor Ort!“
    So wird es was!

    #316483

    Ich tippe auf Stichwahl zwischen Wiegand und Silbersack.

    Welche Stichwahl?

    #316484

    Sowohl Kipping als auch Wagenknecht fordern beide die Wiederherstellung des Grundrechts auf Asyl und eine Abkehr von Schengen. Beide Fordern eine Abkehr vom barbarischen, tödlichen Grenzregime im Mittelmeer und Unterstützung der Seenotrettung von Flüchtlingen. Soweit ist der Konsens in der Linkspartei, wie ich ihn überblicke.

    Interessant wird werden, wie die Offenen Grenzen interpretiert werden. Als faktische Abschaffung eines Grenzregimes (laisez faire) oder durch Regelung über ein Einwanderungs- bzw. Migrationsgesetz. Habe den Parteitag nicht verfolgt, und warte wie sich die ganze Debatte weiter entwickelt.

    Ich selber finde den Ansatz von Wagenknecht richtig, zu thematisieren, dass Einwanderer zunächst als Konkurrenten im Billiglohnsektor und auf dem Wohnungsmarkt sieht. Lösung ist für mich hier die Ausweitung und Erhöhung des Mindestlohns sowie der sachgrundlosen befristung wie auch eine deutliche Investition in den sozialen Wohnungsbau (anstelle von staatlich gefördertem Wohnraumabriss wie z.b. in Halles Süden).

    Die Mär vom Fachkräftemangel halte ich für eine glatte Propaganda-Lüge. Es besteht kein Mangel an Fachkräften, wohl aber ein Mangel an ordentlich entlohnten und unbefristeten Stellen für Fachkräfte. Es kann nicht sein, dass von staatlicherseite die Arbeitnehmer (Stellen, Entlohnung) durch gezielte Einwanderung unter Druck gesetzt werden. Die hochentwickelten Fachkräfte werden für die Entwicklung vor Ort gebraucht und sollten nicht qua Brain-Drain die Ausbildungskosten in der Bundesrepublik zu Lasten schwächerer Länder einsparen helfen.

    Lafontaine verweist da übrigens auf Bernie Sanders (USA): Die Arbeitsmigration hilft weder den Schwächsten in den Herkunftsländern noch den Schwächsten in den Aufnahmeländern. Denen zu helfen ist aber Aufgabe linker Politik.

    #316491

    Eine Parteichefin, die mit 65% gewählt wurde, sollte eigentlich ihren Hut nehmen. Aber gut, sie will die Grabschauflerin der Linken werden. Ich wünsche ihr viele Auftritte in Talkshows.

    #316497

    Beachtet: Es geht hier um Oberbürgermeister von Halle, nicht um die Misswahlen der Linken. Danke.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #316501

    Ja, aber ein prominentes hallesches Mitglied dieser Grenzen-auf-Partei will in Halle Oberbürgermeister werden, die Position der LINKEN kann dann auch in Halle mehr Fuß fassen.

    #316504

    Der Wolli weiß ja sicherlich, dass wir eine Person wählen und keine Partei.

    Aber dein Beschäftigungsbedürfnis mit der Partei ist erstaunlich. Der andere Parteitag dieses Wochenende, nix.

    #316506

    Vielleicht, weil der andere Haufen inhaltlich total uninteressant und sowas von vorgestern ist.

    Anbei übrigens die von der Parteirechten massiv angegriffene Rede von Frau Wagenknecht (nur damit man sich das Original antuen kann und nicht auf irgendwelche interessengeleitete interpretationen angewiesen ist):

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  fractus.
    #316517

    @fractus: Wir wollen dennoch die Miss nicht sehen. Es sei denn, sie will in Halle OB werden. Da das nicht der Fall ist …

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 106)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.