Startseite Foren Halle (Saale) PR-Aktion der Bundesregierung – Staatsstreich verhindert

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 139)
  • Autor
    Beiträge
  • #429585

    B2B

    Schublade auf, Angsthase rein, Schublade zu.

    #429663
    #429665

    Nach Informationen der Zeitschrift WELT wurde bei der Razzia eine scharfe Schusswaffe gefunden. Man munkelt, tausende Teddybären.

    Da sind die Klimakids gefährlicher. Drehen der Raffinerie Schwedt den Ölhahn zu. Der Hausmeister musste extra ausrücken, um den Hahn wieder aufzukurbeln. Nachts, Wochenende, Bereitschaftsdienst in einem zugefrorenen Brandenburger Rapsfeld.

    #429666

    B2B

    Lesebrille auf, Spiegelartikel zum Thema Verharmlosung von Terror nach B2B-Gusto:

    Der Kognitionspsychologe beschäftigt sich intensiv mit den Scheinwelten auf Social-Media, von Militärputsch hat er keine Ahnung. Es braucht mehr als einen Oberstleutnant im Ruhestand und einen Stabsfeldwebel der KSK-Truppe. Bevor jetzt die Internetexperten wieder aufheulen, ich hatte schon geschäftlich mit dem Militär in der Türkei vor dem Putsch zu tun. Mein bester Studienfreund, Oberst im Ministerium in Thailand, ist in den 80er-Jahren beim Militärputsch zu Hause geblieben. Wie so oft, hohles Geschwafel ohne Ahnung vom Thema.

    #429667

    B2B

    Da sind die Klimakids gefährlicher.

    Es wundert nicht, dass die Rassisten Probleme mit dem Rechtsstaat haben.
    Strafgesetzbuch: „(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind.“

    #429679

    Der Kognitionspsychologe beschäftigt sich intensiv mit den Scheinwelten auf Social-Media, von Militärputsch hat er keine Ahnung. Es braucht mehr als einen Oberstleutnant im Ruhestand und einen Stabsfeldwebel der KSK-Truppe.

    Steht im Artikel des Sozialpsychologen:

    „Die Einordnung, es habe keine »konkrete Bedrohung für Staat und Gesellschaft« bestanden, ist übrigens eine rhetorische Figur, die man Strohmann-Argument nennt – es wird einer Behauptung widersprochen, die gar niemand aufgestellt hat. Vermutlich geht wirklich niemand davon aus, dass die mutmaßliche Terrortruppe des komischen Prinzen wirklich die staatliche Ordnung in Deutschland hätte zerstören können.

    Spinner? Bewaffnete Spinner.

    Sie hätte aber Menschen töten, im Bundestag eine Geiselsituation herbeiführen und wer weiß was noch alles anrichten können.“

    #429680

    hm „B2B“, kann man nicht annehmen, dass alle umsturzversuche erst einmal „kleinklein“… mit ein paar leuten… in einem „hinterzimmer“… ?

    lief da neulich nicht auch ein film im fernsehen, ähnliches thema – naja, will aber ausgewiesenen experten nicht widersprechen.

    #429681

    B2B

    Steht im Artikel des Sozialpsychologen:

    Er nennt sich selbst Kognitionspsychologe und beschäftigt sich an seinem Lehrstuhl mit Digitaler Kommunikation.
    Die Razzien sind vollkommen in Ordnung. Es besteht der Verdacht von Straftaten, die Wohnungen wurden durchsucht, mal sehen wofür die Vögel letztendlich verurteilt werden.
    Warum also immer diese Übertreibungen? Frau Faeser hat angeblich in den Abgrund geschaut?
    Nach jeder Razzia im Drogenmilieu wird mit Stolz ein Tisch vollgepackt mit Waffen vorgezeigt. Hier nicht, warum wohl? Wahrscheinlich würde auch dem letzten deutlich aufgezeigt, dass man mit 5 Pistolen und tausend Teddybärchen keinen Umsturz bewältigen kann.
    Die Medien berichten von 280 Heimatschutzkompanien. Eine schreckliche Streitmacht. Der Verfassungsschutz spricht von 2.100 gewaltbereiten Reichsbürgern. Da besteht eine Kompanie wohl aus einem Kompaniechef, 1 Zugführer, 1 Gruppenführer und 4,5 Schützen. Da müssen schon die Knie schlottern.

    Die Sensationslust der Medien in allen Ehren, zumindest die Politiker sollten sachlich informieren und nicht immer Panikpropaganda betreiben.

    #429682

    B2B

    hm „B2B“, kann man nicht annehmen, dass alle umsturzversuche erst einmal „kleinklein“… mit ein paar leuten… in einem „hinterzimmer“… ?

    Kann man vielleicht annehmen, aber ich kenne kein Beispiel in der jüngeren Geschichte, bei dem ein Umsturz ohne gute Vernetzung in die Führungsstäbe gelungen ist.

    #429683

    mag sein, aber wie hat es denn immer angefangen?

    #429685

    B2B

    Es gab die Vernetzung eines Teils der Eliten in einem Staat. Ich denke, wir können einen spinnernden Prinz, eine Richterin in der 5. Reihe oder einen Stabsfeldwebel der Bundeswehr nicht zu den Eliten rechnen.

    #429688

    ist mir alles ein bisschen zu unbekümmert… zu lässig… .

    halte es da mehr mit: „wehret den anfängen!“.

    #429689

    Manche hier sind anscheinend nicht in der Lage oder willens, selbst kurze Texte sinnerfassend zu lesen.
    Ich verkürze deshalb das recht kurze Zitat aus dem Artikel des Kognitionspsychologen noch mehr:

    „Spinner? Bewaffnete Spinner.

    Sie hätte aber Menschen töten, im Bundestag eine Geiselsituation herbeiführen und wer weiß was noch alles anrichten können.“

    Obige Vorstellung ist nicht nur für Frau Faeser, sondern für jeden normal denkenden und fühlenden Menschen Abgrund genug.
    Vom Systemumsturz haben außer AfD und anderen noch gruseligeren Rechten weder der Verfassungsschutz, noch das BKA und auch nicht die Bundesanwaltschaft oder Politiker aus den demokratischen Parteien gesprochen. Im Gegenteil haben alle unisono schon bei den ersten Meldungen klargestellt, dass die demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland an und für sich zu keinem Zeitpunkt durch die Reichsbürger ernsthaft bedroht war.

    #429690

    Nach Informationen der Zeitschrift WELT wurde bei der Razzia eine scharfe Schusswaffe gefunden. Man munkelt, tausende Teddybären.

    Da sind die Klimakids gefährlicher. Drehen der Raffinerie Schwedt den Ölhahn zu. Der Hausmeister musste extra ausrücken, um den Hahn wieder aufzukurbeln. Nachts, Wochenende, Bereitschaftsdienst in einem zugefrorenen Brandenburger Rapsfeld.

    Das ware doch der Robert!

    #429691

    Manche hier sind anscheinend nicht in der Lage oder willens, selbst kurze Texte sinnerfassend zu lesen.

    Ich verkürze deshalb das recht kurze Zitat aus dem Artikel des Kognitionspsychologen noch mehr:

    „Spinner? Bewaffnete Spinner.

    Sie hätte aber Menschen töten, im Bundestag eine Geiselsituation herbeiführen und wer weiß was noch alles anrichten können.“

    Obige Vorstellung ist nicht nur für Frau Faeser, sondern für jeden normal denkenden und fühlenden Menschen Abgrund genug.

    Vom Systemumsturz haben außer AfD und anderen noch gruseligeren Rechten weder der Verfassungsschutz, noch das BKA und auch nicht die Bundesanwaltschaft oder Politiker aus den demokratischen Parteien gesprochen. Im Gegenteil haben alle unisono schon bei den ersten Meldungen klargestellt, dass die demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland an und für sich zu keinem Zeitpunkt durch die Reichsbürger ernsthaft bedroht war.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article242542161/Gewaltsame-Umsturzfantasien-Innenministerin-Faeser-ueber-Reichsbuerger-Razzia-Abgrund-terroristischer-Bedrohung.html

    Zumindest haben sie das narrativ der Medien eher weiter befeuert. Statt konkreten Aussagen toppte man sich mit News die gefährlich genug klingen.

    25 verwirrte, dubiose Verschwiegenheitserklärungen, 280 Heimatschutzkompanien und aus einer Dienstwaffe wurden hunderte „Waffen“. Und genug Politiker etc. geben sich Mühe, dass man die 25 verwirrten Rentner als solche bezeichnet inkl. Vergleichen zum 3. Reich.

    Das Interesse zu ermitteln wie die Informationen 2 Wochen vorher an unzählige Medien ging geht auch gegen Null. Und es gibt Hinweise, dass die Infos bis zu den Reichsbürgern gingen. In einer breiten Masse der Bürger gibt es keine Kritik daran, dass hier ermittelt wird, es geht um die Art und mediale Aufbereitung.

    Zum Vergleich siehe Durchsuchungen bei der letzten Generation oder den Clans heute.

    #429692

    B2B

    Obige Vorstellung ist nicht nur für Frau Faeser, sondern für jeden normal denkenden und fühlenden Menschen Abgrund genug.

    Frau Faeser sollte mal zur späten Stunde in der ein oder anderen Ecke von Halle-Neustadt spazieren gehen. Dort ist die Wahrscheinlichkeit hoch, einmal in den Abgrund der Gewaltbereitschaft zu schauen. SPD-Wähler lieben Schauermärchen vom bevorstehenden Weltuntergang.

    #429693

    🍏🍏…🍐🍐

    #429695

    🍏🍏…🍐🍐

    Stimmt, die abstrakte Gefahr, dass einer der 25 Rentner ernsthaft irgend jemandem schadet ging und geht gegen 0. Als Hallenser wird man wohl mindestens im Bekanntenkreis sicher jemanden haben der schon mal Gewalt erfahren hat. Auf der einen Seite gibt es Beschwichtigungen auf der anderen Seite erklärt einem jeder was vom Abgrund des Terrors.

    #429696

    netter Versuch

    #429697

    Wie man ausgerechnet nach dem Nazi-Attentat von Halle schwadronieren kann, solche Spinner seien harmlos, hat wohl im wahrsten Sinne des Wortes den Schuss nicht gehört.

    #429698

    Wie man ausgerechnet nach dem Nazi-Attentat von Halle schwadronieren kann, solche Spinner seien harmlos, hat wohl im wahrsten Sinne des Wortes den Schuss nicht gehört.

    Das hat keiner behauptet, wirklich Niemand hat behauptet, dass Rechtsextreme völlig harmlos sind. Ob z.B. einer der rüstigen Rentner das echte Potential dazu hatte? Ich weiß es nicht. Aber hier ist der Punkt, offensichtlich hat jemand seinen Job gemacht und die Ermittlungen hatten einen Erfolg. Auch bis hier alles okay. Die Gefahr eines echten Umsturzes lag aber eben bei quasi Null.

    Der, m.E. absolut berechtigte, Kritikpunkt ist aber wie es dargestellt wird. Wie die Nummer aufgeblasen wird und gleich als Vorwand genutzt wurde um diverse Einschränkungen des Rechtsstaates zu fordern.

    Als Vergleich, Leoparden sind ohne Zweifel gefährlich, die Chancen in Sachsen-Anhalt von einem angegriffen zu werden gehen gegen Null, wie wir wissen ist die Chance aber eben nicht Null, dennoch wird es auf absehbare Zeit keine relevante Gefahr sein. Wenn dir jetzt die Presse nach dem Angriff damals erzählt hätte, es wäre eine riesige Gefahr für alle Menschen in Sachsen-Anhalt und wir müssten jetzt alles darauf konzentrieren, dann würdest Du Dir wohl etwas verarscht vorkommen.

    Die größte Gefahr für die körperliche Unversehrtheit eines durchschnittlichen Hallensers ist aktuell wohl weniger ein Neonazi oder Reichsbürger. Ähnliches dürfte wohl für den durchschnittlichen Deutschen gelten. Nur auch hier gibt es in Politik und Medien eine andere Gewichtung. Über die Motivation können wir gerne diskutieren aber eine Schieflage existiert ohne Zweifel. Da können wir uns auch die Berichterstattungen zu z.B. „Umweltaktivisten“ anschauen. Man stelle sich vor, irgendwelche AfD’ler kleben sich an die Auffahrten von Asylunterkünften, da wäre das mediale Echo wohl wieder ein ganz anderes.

    #429699

    Ideenlos, sag das mal den Angehörigen der Opfer des Attentäters!
    Gut wirst Du sagen, für die Opfer ist die Gefahr ja vorbei…

    #429700

    Ideenlos, sag das mal den Angehörigen der Opfer des Attentäters!

    Gut wirst Du sagen, für die Opfer ist die Gefahr ja vorbei…

    Und deswegen die Formulierung für den durchschnittlichen Hallenser. Subjektiv ist alles eine ganz andere Baustelle, nur auf der Ebene muss man nicht wirklich über solche Themen diskutieren.

    #429705

    sie verharmlosen immer noch.

    (und merken es leider nicht)

    #429711

    sie verharmlosen immer noch.

    (und merken es leider nicht)

    Da lässt sich trefflich drüber streiten wer eigentlich verharmlost.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 139)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.