Startseite Foren Halle (Saale) Nach Zwischenrufen bei Merkel-Rede: möglicherweise Konsequenzen für Chemie-Professor

Dieses Thema enthält 147 Antworten und 35 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hei-wu vor 3 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 148)
  • Autor
    Beiträge
  • #201318

    „Keine Experimente CDU“ – mit diesem Plakat sowie Zwischenrufen hat ein Chemie-Professor der Hochschule Merseburg eine Rede von Bundeskanzlerin Angela
    [Der komplette Artikel: Nach Zwischenrufen bei Merkel-Rede: möglicherweise Konsequenzen für Chemie-Professor]

    #201319

    Droht dem Herr ein eventuelles Berufsverbot? Wäre von diesem System zu erwarten.

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #201320

    Würde man das auch prüfen, hätte er gerufen: „Hoch lebe unsere Bundeskanzlerin“ ?

    #201321

    Der Herr hat doch öffentlich gezeigt, dass er nicht sehr schlau ist. Er verdient keine weitere Strafe.

    #201322

    Natürlich droht ihm kein Berufsverbot! Wer sagt sowas? ihm droht allerhöchstens eine Art Personalgespräch mit Erörterung seines Verhaltens. Wahrscheinlich wird sich die Hochschule nochmals distanzieren und ihn auffordern, in Zukunft nicht nochmals so unüberlegt zu handeln. Seine meinung ist ihm ja unbenommen, aber er kann das nur als Privatperson sagen, nicht als Vertreter seiner Hochschule.

    #201323

    Was soll das für Konsequenzen haben? Bautzen? Workuta?

    #201324

    Eine Strafe für ihn wäre eine Farce. Dieser Mann ist Ausdruck und Beweis dafür, dass wir nur scheinbar in einer Demokratie leben. Ihm gilt mein Respekt, seine Rede war kurz, sachlich und an genau den richtigen Adressaten gerichtet. Die Verweigerungshaltung dieser Frau treibt die Wähler in das rechte Lager der AfD.

    #201325

    SfK
    Also jeder der Frau Merkel nicht huldigt ist ein dummer Mensch?

    #201326

    Er könnte in das Ministereium für Wirtschaft und Wissenschaft einbestellt werden und Staatssekretär Tullner würde zu ihm unter vier Augen sagen: „Mensch, Du hast Scheisse gebaut, Du musst irgendwie öffentlich reagieren, verpflichte Dich freiwillig zu einigen Kursen bei der „Landeszentrale für politische Bildung“, nimm erstmal Urlaub und sei am besten unerreichbar auf den Bahamas.“

    #201327

    „Also jeder der Frau Merkel nicht huldigt ist ein dummer Mensch?“

    Es geht hier darum, dass der Herr Professor als Vertreter der Hochschule eingeladen war und mit seinen Äußerungen den Ruf der Hochschule praktisch ruiniert, weil diese seine Meinung nicht vertritt und es sehr viele ausländische Studierende gibt.

    Wenn ein Professor solche einfachen Spielregeln nicht akzeptiert, kann man schon mal prüfen, wie es mit Zitierregeln bei der Dissertation oder Habilitation aussieht.

    #201328

    Wie soll man sich aber als Privatperson bei Frau Merkel Gehör verschaffen? Der Mann hatte die Gelegenheit und er hat sie genutzt.

    Bertold Brecht sagte ja so schön: „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“ – und auch: „Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muß sie zum Angriff übergehen.“

    #201329

    Er hätte sich als Privatperson mit Megaphon hinstellen können, als sie aus dem Auto stieg. Rede also nicht so einen Unsinn.

    #201330

    Wie ist er denn aus dem Raum entfernt worden? Hat er „professoral“ anständig den Raum verlassen oder musste Gewalt angewendet werden?

    #201331

    @wolli Er ist schon freiwillig aus der Sitzreihe herausgegangen bevor der Mitarbeiter, der ihn dann nach Draußen begleitet hat, da war. Alles ohne zusätzliche Aufregung oder gar Störungen.

    #201332

    Mut hatte er, das muss ich schon sagen. Wie heißt er denn?

    #201333

    Als der Schlagbaum hoch ging, ist er ordentlich gegangen. Wenn sich doch nur jeder daran halten würde.

    #201334

    Anonym

    Aussehen und Dialekt nach ist es Prof. Dr. rer. nat. Thomas Rödel.

    Die Hochschule erwägt juristische Schritte. Welche könnten das sein?

    #201335

    Er Tat das was viele Menschen nicht können an der Schaltzentrale der Macht, das zu sagen was viele Menschen im Land bewegt.

    #201336

    Hätte man denn nicht eine willfährige Hofschranze schicken können? Professoren sind doch per se Selbstdenker.

    #201338

    Prof. Dr. rer. nat. Thomas Rödel habe „Angst um seine Kinder“.

    Was soll man mit dieser pauschalen Aussage eigentlich anfangen?

    #201339

    Anonym

    In diesem Fall hat das mit dem Denken wohl nicht richtig funktioniert.

    Weiß jemand, was die Berechnungen auf seinem selbst gebastelten Transparent bedeuten sollen?

    #201340

    Anonym

    Die Mehrzahl der Kommentare zu diesem Thema zeigt deutlich, dass die Proletarisierung des Abendlandes die tatsächliche gegenwärtige Gefahr ist.

    #201341

    Die Tatsache, dass nur eine Person es für notwendig hielt, seiner Angst freien Lauf zu lassen, zeigt ja, dass mehr als 99 % der Anwesenden dies nicht für erforderlich hielten. Das zeigt auch, dass die Stimmungsmacher bei Pegidam, AfD und CSU nicht das Volk vertreten, sondern ein kleine Menge besorgter Bürger. Dafür spricht auch, dass die Zahlen bei den Demos in Dresden und Leipzig schlichtweg lächerlich zur Einwohnerzahl im Einzugsbereich sind, zumal noch genügen von ausserhalb hinzukommen. Das alles zeigt, dass hier schnell persönliche Komplexe in politische Münze umgewandelt werden sollen. Frau Merkel springt bis heute nicht darauf an. Sie ist die wahre Christin, Humanistin und Menschenrechtlerin.

    #201342

    § 95 Abs.1 des Reichsstrafgesetzbuchs:
    „Wer den Kaiser, seinen Landesherrn oder während seines Aufenthalts in einem Bundesstaate dessen Landesherrn beleidigt, wird mit Gefängniß nicht unter zwei Monaten oder mit Festungshaft bis zu fünf Jahren bestraft.“

    #201343

    Bist du vielleicht so ein verwirrter Reichsbürger?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 148)

Das Thema „Nach Zwischenrufen bei Merkel-Rede: möglicherweise Konsequenzen für Chemie-Professor“ ist für neue Antworten geschlossen.