Startseite Foren Halle (Saale) Landtagswahlen am 13.03.16 in S-A

Dieses Thema enthält 784 Antworten und 47 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 3 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 226 bis 250 (von insgesamt 785)
  • Autor
    Beiträge
  • #205301

    Anonym

    Nur um anschließend festzustellen, dass man nur die Wahl zwischen Pest und Cholera hatte?

    Um feststellen zu können: An mir lag’s nicht!

    Da der Deutsche ja gerne meckert, sollte er auch alle notwendigen Voraussetzungen schaffen.

    #206538
    #206553

    Ist eine Überlegung wert

    #206554

    Wolfgang Herles ist doch der, welcher erst kürzlich der Lügenpresse-Fraktion nach dem Mund geredet hat. Er ist ein verirrter Erzkonservativer, dem nicht mehr zu helfen ist.

    #206557

    Deine Einschätzung macht ihn interessant.

    #224414
    #224420

    Anonym

    Gut beobachtet und lebendig geschrieben! Danke @nachrichtenticker.

    #224421

    An den 10 Thesen ist was dran.

    Wer nicht AfD wählen, der CDU einen Dämpfer verpassen und R2G nicht will, der sollte, wenn auch ungeliebt, die FDP wählen. Denn dazu muss FDP rein und Grün darf nicht rein.
    Das Grundgefühl von Vielen ist nach meinem Empfinden, die CDU gehört abgewatscht, sollte aber mit der SPD weiterregieren.

    #224422

    Mir gefällt die:
    Die Teilung Deutschland traf Sachsen-Anhalt gerade deshalb noch härter als die anderen Länder Ostdeutschlands. Ungefähr die Hälfte der großen DDR-Kombinate stand in Sachsen-Anhalt. Nach 1989 wurden sie in großer Zahl abgewickelt, Zehntausende Arbeitsplätze gingen verloren, unzählige Erwerbsbiographien wurden zerrüttet. Das minderte das Vertrauen der betroffenen Familien in das neue politische System.

    Na gut, es war die Einheit und die folgende CDU/FDP Raffkes- Regierung die das Vertrauen in das neue politische System erschütterte, aber was will man von einem Lohnschreiber schon erwarten, der dem Diktat des Regierungssprechers folgt…

    #224425

    Die Teilung Deutschland traf Sachsen-Anhalt gerade deshalb noch härter als die anderen Länder Ostdeutschlands.

    Selber schuld. Schrott und Giftmülldeponien hatten keinen Bestandsschutz.

    #224434

    Anonym

    für mich ist der Artikel nicht anderes als eine Problemdefinition aus extrem neokonservativer Sicht bei der natürlich nichts anderes als die afd rauskommen kann. Was die afd an den Problemen ändern soll bleibt ebenso im Dunkel, wie sich der Autor keine andere Problemlösung vorstellen kann.

    Mein Highlight der neokonservativen Menschenverachtung:
    …umriss der ehemalige Ministerpräsident Wolfgang Böhmer die Gründe dafür: „Dass wir einen hohen Bevölkerungsanteil haben, der sich daran gewöhnt hat, subventioniert zu werden. Dass wir eine hohe Zahl von Schulabbrechern haben. Dass wir eine hohe Zahl an Übergewichtigen haben. Dass wir eine hohe Zahl von Leuten haben, die keinen Sport treiben…

    Wie hat damals Brecht angesichts der Proteste am 17. Juni 1953 geschrieben:
    „…die Regierung solle sich ein neues Volk wählen.“

    Das sollte man wohl auch der heutigen CDU ins Stammbuch schreiben. Warum das derzeit zur afd ausschlägt, steht dann aber nicht in der Faz. Da muss man schon über den Tellerrand der Faz hinausschauen.

    #224448

    Selber schuld. Schrott und Giftmülldeponien hatten keinen Bestandsschutz.

    Die Teilung Deutschland traf Sachsen-Anhalt gerade deshalb noch härter als die anderen Länder Ostdeutschlands.

    Selber schuld. Schrott und Giftmülldeponien hatten keinen Bestandsschutz.

    Haben! Sei also vorsichtig!

    #233617

    Nun, Papa Böhmer sieht auch nicht so aus, als hätte er Normal- oder Idealgewicht; kann auch am fehlenden Sport liegen…

    Und die Subventionierten sind vielleicht auch schuld, daß keine Arbeitsplätze im Land geschaffen wurden, genauso, wie die Schulabbrecher vielleicht Schuld sind an der Bildungsmisere und am Schulabbau resp. Totsparen…

    #233622

    Haben! Sei also vorsichtig!

    Der Unterschied ist nur, dass die Informationen über Giftmüll in der DDR von Staats wegen verschwiegen wurden und heutzutage die Verantwortlichen vor dem Kadi landen.

    #233623

    An den 10 Thesen ist was dran.
    Wer nicht AfD wählen, der CDU einen Dämpfer verpassen und R2G nicht will, der sollte, wenn auch ungeliebt, die FDP wählen. Denn dazu muss FDP rein und Grün darf nicht rein. Das Grundgefühl von Vielen ist nach meinem Empfinden, die CDU gehört abgewatscht, sollte aber mit der SPD weiterregieren.

    Noch mehr spätgermanische Dekadenz vertägt unser Land nicht.
    Oder muss da auch jemand auf Staatskosten aus der Insovenz geholt werden?

    #233624

    Haben! Sei also vorsichtig!

    Der Unterschied ist nur, dass die Informationen über Giftmüll in der DDR von Staats wegen verschwiegen wurden und heutzutage die Verantwortlichen vor dem Kadi landen.

    Wer landet für den Atommüll vor dem Kadi?
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/So-sollen-die-Atommuellfaesser-geborgen-werden,akwbrunsbuettel126.html

    #233625

    @redhall, wer ist für den quecksilberverseuchten Boden in Buna vor dem Kadi gelandet?
    Ich kann mich nicht erinnern, dass es in der DDR jemals Bemühungen gab, gefährlichen Müll zu neutralisieren. In Gegenteil, es wurde immer mehr produziert. Nach der Wende wurden Milliarden zur Müllbeseitigung ausgegeben. Denke nur mal an die Halden aus dem Uranbergbau. Jetzt wird über Müllprobleme offen gesprochen. Hättest du dir vorstellen, können, dass man Atomkraftwerke in der DDR abgeschaltet hätte? Selbst der nach dem leuchtenden Regen aus Tschernobyl war das nicht der Fall.

    #233629

    @redhall
    Wenn es gilt, R2G zu verhindern, muss man sich überwinden können.

    #233657

    Anonym

    es gilt, R2G zu verhindern

    Was ist falsch an der road to glory? Oder wofür steht R2G?

    #233658

    @redhall Wenn es gilt, R2G zu verhindern, muss man sich überwinden können.

    Hoffst Du wieder auf schwarz geld?
    Laß sie doch ihre Zweistimmenkampagne mache, die wird ins Leere laufen, so wie beim letzten mal. 😉

    #233662

    Die „Bleiberecht-für-alle-Partei“ muss draußenbleiben.

    #233668

    Ich möchte keine Partei in einer politischen Verantwortung sehen, die sich für eine Fleischsteuer und Schweinefleischverbot einsetzt.

    #233671

    Apropos Müll, Giftmüll… Wie war das doch mit der illegalen Verklappung in Tongruben? Wer ist da vor gericht gelandet? Na? Noch nicht mal der gekippte Landrat, der es verantwortete…

    Und mal sehen, wer dann die Milliarden zur Beseitigung ausgeben muß…

    #233675

    Wer ist da vor gericht gelandet? Na? Noch nicht mal der gekippte Landrat, der es verantwortete…

    Bitte immer konkret sein.
    Falls du Finzelberg meinst, der stand vor Gericht.

    #233679

    Ich möchte keine Partei in einer politischen Verantwortung sehen, die sich für eine Fleischsteuer und Schweinefleischverbot einsetzt.

    Wo gibt es den soetwas?
    Ist sicher wieder AfderJournalismus…

Ansicht von 25 Beiträgen - 226 bis 250 (von insgesamt 785)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.