Startseite Foren Halle (Saale) Hubertus Knabe spricht in Halle zur Aufarbeitung des Kommunismus nach 1989

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 92)
  • Autor
    Beiträge
  • #360603

    Kläre bitte mal auf, wie ärmere Staaten noch ärmer gemacht werden (durch unseren und vergleichbare Staaten). Könnte eine interessante Diskussion in einem neuen Thema werden.

    #360620

    Vielleicht Kann ja HK umschulen auf Aufarbeitung des Kapitalismus nach 1989, die Klauhand bietet da Historikern ein breites Betaetigungsfeld.

    #360630

    Klauhand? Klauen? Wie jetzt? Enteignungen? So was machen doch nur die abgrundtief bösen Kommunisten! 🙂

    #360632

    Petekotte schrieb:

    „Ihr 2 oder 3 habt jetzt nicht allen Ernstes behauptet, ohne Kapitalismus und Kolonialismus wäre heute in Afrika Alles schnieke?“

    Doch, das haben sie! Das zeigt das ganze Desaster des „linken Denkens“.

    #360633

    Was wisst ihr denn von Afrika? Diese Arroganz kotzt mich nur noch an.

    #360638

    Was weißt du von Afrika? Wie kommst du zu solchen Unterstellungen?

    #360639

    Aber wir sind weit weg vom Thema.

    #360640

    Kläre bitte mal auf, wie ärmere Staaten noch ärmer gemacht werden

    Beispiel: Saatgutpatente (Stichwort: Monsanto).

    #360645

    Warum fühlst du dich angesprochen, peterkotte? Ich weis z.B. nix von Afrika, deshalb schwetze ich auch nicht darüber.

    #360647

    Schade, dass keiner von euch zum Vortrag gekommen ist. Es war hochinteressant. Ca.50 Studenten haben interessiert zugehört und anschließend engagiert diskutiert.

    #360683

    Nach 1989 war aber kein Kommunismus mehr, aber ob der Musterknabe das bemerkt hat?

    #360684

    teu

    Nach 1989 war aber kein Kommunismus mehr, aber ob der Musterknabe das bemerkt hat?

    Es gab auch vor 1989 keinen Kommunismus.

    #360685

    Beispiel: Saatgutpatente (Stichwort: Monsanto).

    Das ist alles?! Das betrifft doch alle Nutzer.

    #360699

    wie ärmere Staaten noch ärmer gemacht werden

    z.B: wenn in Kinshasa von der EU-Subventioniertes Hühnchenfleisch die einheimischen Hühnchenfleischproduzenten in den Ruin treibt.

    Oder wenn der CFA-Franc (inkl. Zolldikatate) den afrikanischen Ländern ihren finanzpolitischen Spielraum für eine eigenständige wirtschaftspolitische Entwicklung nimmt.

    Wenn immer dann, wenn afrikanische Länder sich aus der Schlinge des CFAs befreien wolle, westlichen Soldaten die alte neokolonialen Ordnung mit Waffengewalt wieder neu herstellen. Und so neue Flüchtlinge gen Norden produzieren.

    Libyen wurde militärisch überfallen, als Gaddafi eine eigene nordafrikanische Handelswährung erfolgreich plante. Und die Fremdenlegion hat nicht umsonst Anfang der 2000er Jahre in der Elfenbeinküste(?) mit Waffengewalt den Ausgang der dortigen Wahlen korrigiert.

    Und was ein Altnazi wie Kongo-Müller im Kongo zu suchen hatte, hat natürlich nichts mit einer eigenständigen Entwicklung zu tun. Wohl aber mit den Bodenschätzen und dem Material z.B. für die israelischen Atombomben. Und im Norden des Tschads sicher die Fremdenlegion den Uran-Nachschub für das französische Atomprogram

    #360724

    Was war bei dem Hinweis auf Brain Train so gefährlich, das er wegzensiert wurde?

    #360725

    @fractus, dein 1. Punkkt ist eine innereuropäische Angelegenheit, die tatsächlich leider negative Auswirkungenn auf außereuropäische Staaten hat.

    Dein 2. Punkt ist eine innerafrikanische Angelegenheit. Libyen ist tatsächlich ein schlimmer Kollateralschaden.

    Dein letzter Punkt passt nicht zum Thema.

    #360728

    Beim ersten Punkt kann ich fractus wieder mal nur recht geben: Die Subventionierung von heimischer Agrarproduktion verzerrt die Marktpreise und schadet beispielsweise afrikanischen Bauern und (was hier nicht so wichtig ist) den europäischen Steuerzahlern.
    Mehr Marktwirtschaft wagen, zumindest hier!

    #360730

    ein 1. Punkkt ist eine innereuropäische Angelegenheit,

    Wenn die Hühnchen in Kinshasa landen, ist es keine innereuropäische Angelegenheit mehr. Das ist es um so weniger, als Europa mit ökonomischen, politischen und militärischen Mittel den freien Marktzugang für westliche Konzerne erzwingt. So wird ein Schutz einheimischer Wirtschaft durch Zoll und Einfuhrbeschränkungen verhindert.

    Nach mehr als 500 Jahren afrikanischer Kolonialgeschichte und ständiger Präsenz europäischer Truppen in Afrika gibt es de facto keine innerafrikanischen Angelegenheiten mehr. Es hat schon einen Grund, dass vom Ressourcenreichtum in Afrika bis auf ein paar korrupte Politiker und Militärs kaum jemand etwas hat. Die Uranabbaugebiete im Tschad sind de facto exterritoriales Gebiet.

    Und auch die afrikanische Politik hat vom Schicksal Patrice Lumumbas gelernt, was bei Unbotmäßigkeiten gegenüber den ehemaligen Kolonialherren passiert. Deswegen war Libyen auch alles andere als ein Kollateralschaden, ebenso wie die deutschen Soldaten in Afrika und die sogenannte deutsche Entwicklungshilfe deutschen Interesse zu schützen haben und nicht etwa um jemanden zu Helfen und die afrikanische Wirtschaft voranzubringen.

    #360731

    Dann widerleg doch einfach die Aussagen der „Forenlinken“ mit Sachargumenten.

    Hui, ich habe die vielen Sachargumente der zu widerlegenden Personen wohl verpasst?

    #360732

    Nanu, jetzt bist du plötzlich genau. Hast doch vorhin erst DIE LINKE pauschal als Nachfolger der „Mauermörderpartei“ abgestempelt, obwohl sie Mitglieder hat, die nach der Wende geboren sind…

    Also stopp, die Linke ist nicht der Nachfolger der Mauermörderpartei, sie ist die Mauermörderpartei. Wenn Du jetzt 5x deinen Namen änderst, bleibst Du dennoch die selbe Person. So sieht man es ja auch bei den Mauermördern, wie Bundesschatzmeister Karl Holluba es damals ja unter Eid ausgesagt hat.

    Und wer in die Mauermörderpartei eintritt und die Werte teilt, war sicher nicht aktiv an den Mauermorden beteiligt aber hat ja offensichtlich wenig Probleme damit. Und wie man auch deinen Verharmlosung der Täter entnehmen kann, ist das Thema von Herrn Knabe ja noch immer aktuell.

    #360733

    Wenn Du jetzt 5x deinen Namen änderst, bleibst Du dennoch die selbe Person

    Gilt das auch für CDU und LDPD ?

    #360734

    du hast NDPD und DBD vergessen.

    #360735

    Dann widerleg doch einfach die Aussagen der „Forenlinken“ mit Sachargumenten.

    Hui, ich habe die vielen Sachargumente der zu widerlegenden Personen wohl verpasst?

    Soll man das nach den Regeln der Tiefenpsychologie deuten oder einfach als schlechtes Deutsch verbuchen?
    Thesen von Personen darfst du gern widerlegen, sofern du es kannst. Wenn du aber tatsächlich meinst, Personen „widerlegen“ zu können/dürfen, dann muss sich die Gesellschaft aber ganz geschwind mit allem ihr zur Verfügung stehenden Instrumentarium diverser Disziplinen vor dir schützen.

    #360736

    Soll man das nach den Regeln der Tiefenpsychologie deuten oder einfach als schlechtes Deutsch verbuchen?

    Thesen von Personen darfst du gern widerlegen, sofern du es kannst. Wenn du aber tatsächlich meinst, Personen „widerlegen“ zu können/dürfen, dann muss sich die Gesellschaft aber ganz geschwind mit allem ihr zur Verfügung stehenden Instrumentarium diverser Disziplinen vor dir schützen.

    Brauchen wir jetzt noch eine Erklärquote? Bin ja immer für Inklusion zu haben. Für widerlegen der Thesen hätte es ja ernsthafte Thesen geben müssen, hei-wu forderte eben zum unmöglichen auf, daher die Formulierung. Wenn Du noch weitere Erklärungen brauchst, sag gerne Bescheid. Wenn mal eine Korrektur eines Textes brauche, kannst Du dich ja mit deinen Kernkompetenzen stets bemühen.

    #360737

    Brauchen wir jetzt noch eine Erklärquote? Für widerlegen der Thesen hätte es ja ernsthafte Thesen geben müssen,

    Ja, ich brauche eine plausible Erklärung. Denn das ist gerade das psychologische/soziologische Problem: Niemand (auch du und ich nicht) hat zu bestimmen, was ernst zu nehmen ist und was nicht. Das erledigt jeder Empfänger einer Aussage für sich.
    Den Rest deiner wütenden Erwiderung verstehe ich schon rein sprachlich nicht. Falls etwas wichtig in deiner Aussage dran ist, das ich nicht unberücksichtigt lassen sollte, formuliere es bitte in einer ruhigeren Verfassung und in einem allgemein verständlichen Sprachmodus noch einmal!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 weeks, 6 days von Cata.
Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 92)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.