Startseite Foren Halle (Saale) Coronavirus – Panik oder Pandemie ?

Ansicht von 25 Beiträgen - 2,101 bis 2,125 (von insgesamt 2,524)
  • Autor
    Beiträge
  • #394424

    Man darf die Leute auch nicht für dümmer und rücksichtsloser halten, als sie sind.

    Die Inzidenzzahlen von Halle scheinen dem zu widersprechen.

    na nur gut, daß Sie die „dummen“ und „rücksichtslosen“ haben, die das (auch Ihr!) gesellschaftliche, wirtschaftliche leben halbwegs am laufen halten.

    #394423

    @nixidee schrieb:

    Nicht zuletzt fehlt wohl immer mehr die Akzeptanz der Maßnahmen.

    Hier fehlt mir noch die Frage nach dem warum. Warum verhalten sich Menschen zum Teil irrational – in etwa so – als ob sie schon immer gegen Covid19 immun waren?

    nicht IRRational. sie sehen, daß es bei den meisten glimpflich abläuft.

    #394425

    Hier fehlt mir noch die Frage nach dem warum. Warum verhalten sich Menschen zum Teil irrational – in etwa so – als ob sie schon immer gegen Covid19 immun waren?

    Warum hat MdB Lauterbach nicht schon lange sein Abgeordnetenbüro geschlossen und ist im November in unbezahlten Urlaub gegangen? Glaubt er wirklich, wer viel redet ist immun gegen den Virus?

    Schon mal aufgefallen: Lauterbach lag fast immer richtig.

    nein, aber mit menschen- und lebensferne

    #394429

    Anonym

    Die Schnelltests werden eben nicht systematisch eingesetzt.

    Die Schnelltests sind deutlich weniger sensitiv als PCR-Tests. Dadurch haben sie eine nicht zu vernachlässigende „false negativ“-Rate. Leute mit Covid19 aber negativem Schnelltest wiegen sich so in Sicherheit und stecken dann ungewollt und unbewusst weitere Personen an.

    Mich wundert, dass dieser Fakt in der Pandemie-PR
    höchstens mal nebenbei erwähnt wird. Solch Ungenauigkeiten sind nicht gerade ein Qualitätsbeweis der aktuellen, politisch gewollten PR.

    #394428

    Man darf die Leute auch nicht für dümmer und rücksichtsloser halten, als sie sind.

    Die Inzidenzzahlen von Halle scheinen dem zu widersprechen.

    Das kann ich aus eigener Anschauung bestätigen. Es hat sich bei ca. 1/3 eine gewisse Gleichgültigkeit im privaten wie auch im öffentlichen Bereich entwickelt. Folge: Ein Lockdown jagt den nächsten. Ist das nun besser?

    und ich schaue, daß die 2/3, die sich rentendasein, eigenheim oder andere gut geeignete einigelei leisten können und vielleicht auch keine kinder haben, denen sie das kindersein austreiben aber dafür die vernunft zum selbststudium ab der grundschule einprügeln müssen…, daß diese z.b. arrogant und voller empathiefreiheit und weitsicht auf die andern herabbblicken und entsagungsvoll den moralischen raushängen lassen 🤮

    #394434

    Der ganze Plunder füttert, aus Angst, die Taschen der Anbieter.
    Kontakte vermeiden ist billiger und gesünder. Nur weil man etwas darf, muss man es nicht machen. Ist irgendwie mit allem, auch mit Abgasen so.

    Politiker, die locker online quasseln könnten, aber draußen fleißig Corona verteilen und mischen, sind für mich unglaubwürdig.

    Wenn ich wieder mal vor die Wahl gestellt werde, mir einen Beruf auszusuchen, dann einen ohne Menschen. Die bringen und machen nur Ärger.

    #394435

    … daß diese z.b. arrogant und voller empathiefreiheit und weitsicht auf die andern herabbblicken und entsagungsvoll den moralischen raushängen lassen 🤮

    Das wäre eine gute Spiegelung. Davon sind aber die Verfasser von Beiträgen wie oben genauso weit entfernt, wie die Stumpfbacken, die am Sonnabend in Dresden Polizei und Stadtbewohnern die Ruhe am Wochenende raubten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 6 Monaten von Cata.
    #394437

    … daß diese z.b. arrogant und voller empathiefreiheit und weitsicht auf die andern herabbblicken und entsagungsvoll den moralischen raushängen lassen 🤮

    Das wäre eine gute Spiegelung. Davon sind aber die Verfasser solcher Beiträge genauso weit entfernt, wie die Stumpfbacken, die gestern in Dresden Polizei und Stadtbewohnern die Ruhe am Sonntag raubten.

    ?
    ganz schön viel in Ihrem topf…

    #394438

    Oh,oh! Die so feine Person verliert die Selbstbeherrschung.

    #394439

    Die Schnelltests werden eben nicht systematisch eingesetzt.

    Die Schnelltests sind deutlich weniger sensitiv als PCR-Tests. Dadurch haben sie eine nicht zu vernachlässigende „false negativ“-Rate. Leute mit Covid19 aber negativem Schnelltest wiegen sich so in Sicherheit und stecken dann ungewollt und unbewusst weitere Personen an.

    Mich wundert, dass dieser Fakt in der Pandemie-PR

    höchstens mal nebenbei erwähnt wird. Solch Ungenauigkeiten sind nicht gerade ein Qualitätsbeweis der aktuellen, politisch gewollten PR.

    Wenn ich das richtig sehe, werden wohl etwa 5% der Infizierten durch die Schnelltests nicht entdeckt. Das heißt, 95% wissen sofort, dass sie sich sicherheitshalber isolieren müssen, ein zweiter Test schafft dann endgütig Klarheit.
    Jetzt kommt es wieder auf das Menschenbild an: Ich glaube erstens, dass wenige der positiv Getesteten das Ergebnis einfach ignorieren werden, und ich glaube zweitens, dass die negativ Getesteten (und mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit doch Positiven) sich nicht so volkommen unvernünftig verhalten werden, dass sie den positiven Effekt der Entdeckung so vieler Infektionscluster wider zerstören werden.
    Wenn man ada nderer Meinung ist, kommt man schnell zum Ergebnis: außer Einsperren wie in China hilft nix.

    #394440

    Oh,oh! Die so feine Person verliert die Selbstbeherrschung.

    aha

    #394441


    Wenn ich wieder mal vor die Wahl gestellt werde, mir einen Beruf auszusuchen, dann einen ohne Menschen. Die bringen und machen nur Ärger.

    seien Sie nicht so pessimistisch!
    es lohnt sich noch… 😉

    #394442

    Man darf die Leute auch nicht für dümmer und rücksichtsloser halten, als sie sind.

    Die Inzidenzzahlen von Halle scheinen dem zu widersprechen.

    Das kann ich aus eigener Anschauung bestätigen. Es hat sich bei ca. 1/3 eine gewisse Gleichgültigkeit im privaten wie auch im öffentlichen Bereich entwickelt. Folge: Ein Lockdown jagt den nächsten. Ist das nun besser?

    und ich schaue, daß die 2/3, die sich rentendasein, eigenheim oder andere gut geeignete einigelei leisten können und vielleicht auch keine kinder haben, denen sie das kindersein austreiben aber dafür die vernunft zum selbststudium ab der grundschule einprügeln müssen…, daß diese z.b. arrogant und voller empathiefreiheit und weitsicht auf die andern herabbblicken und entsagungsvoll den moralischen raushängen lassen 🤮

    Sie leiden an einem Problem: Sie können nicht in komplexen Zusammenhängen denken. Was wäre denn passiert, wenn wir Kitas und Schulen nicht geschlossen hätten bzw. wieder werden? Was wäre dann wohl passiert. Ja genau, Sie sind vollkommen emphathiefrei was das Pflege- und Gesundheitssystem betrifft. Und ja, es ist solche Lockerer wie Ihnen zu verdanken, dass die Pandemie nur über Lockdowns zu bewältigen ist. Das nenne ich mal wirklich arrogant.

    #394448

    Man darf die Leute auch nicht für dümmer und rücksichtsloser halten, als sie sind.

    Die Inzidenzzahlen von Halle scheinen dem zu widersprechen.

    Das kann ich aus eigener Anschauung bestätigen. Es hat sich bei ca. 1/3 eine gewisse Gleichgültigkeit im privaten wie auch im öffentlichen Bereich entwickelt. Folge: Ein Lockdown jagt den nächsten. Ist das nun besser?

    und ich schaue, daß die 2/3, die sich rentendasein, eigenheim oder andere gut geeignete einigelei leisten können und vielleicht auch keine kinder haben, denen sie das kindersein austreiben aber dafür die vernunft zum selbststudium ab der grundschule einprügeln müssen…, daß diese z.b. arrogant und voller empathiefreiheit und weitsicht auf die andern herabbblicken und entsagungsvoll den moralischen raushängen lassen 🤮

    Sie leiden an einem Problem: Sie können nicht in komplexen Zusammenhängen denken. Was wäre denn passiert, wenn wir Kitas und Schulen nicht geschlossen hätten bzw. wieder werden? Was wäre dann wohl passiert. Ja genau, Sie sind vollkommen emphathiefrei was das Pflege- und Gesundheitssystem betrifft. Und ja, es ist solche Lockerer wie Ihnen zu verdanken, dass die Pandemie nur über Lockdowns zu bewältigen ist. Das nenne ich mal wirklich arrogant.

    echt jetzt? ein „lockerer“?! … 🤭
    mir scheinen Ihre etikettenverteilung und Ihr einer lösungsansatz eher wenig bis nicht komplex zu sein.

    #394457

    Für Leute wie Sie ist der Lockdown gemacht. Jammern, wenn die Bremse angezogen wird, obwohl man vorher ordentlich Gas gegeben hat, um vor die Wand zu fahren.

    #394459

    Anonym

    Wenn ich das richtig sehe, werden wohl etwa 5% der Infizierten durch die Schnelltests nicht entdeckt.

    Schnelltests haben je nach Quelle Erkennungsraten von 70%-80% im Vergleich zum PCR – Test. Das heisst, 20%-30% aller Infektionen werden nicht erkannt und können munter weiter spreaden.

    Wie verlässlich sind Corona-Antigen-Schnelltests?

    #394460

    Ok, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Infizierter erkannt wird, dann höher, wenn sich gerade erste Symptome zeigen, und das ist die Zeit, in der er besonders ansteckend ist. Deshalb sind die Chancen, Infektionen zu vermeiden, auch deutlich höher als die 70 bis 80%.
    Das ist auch der Grund, warum die Aussagekraft des Tests nur etwa ein Tag oder so hoch ist.

    #394461

    Schnelltests haben je nach Quelle Erkennungsraten von 70%-80% im Vergleich zum PCR – Test. Das heisst, 20%-30% aller Infektionen werden nicht erkannt und können munter weiter spreaden.

    70% der Infektionen (bzw. noch deutlich mehr der ansteckenden Personen) erkennen oder 0,0. Ist natürlich eine ganz schwere Entscheidung. Aber stimmt schon, wer einen negativen Schnelltest hat, wird bestimmt anfangen die Stangen in der Tram anzulecken.

    #394465

    Ich bin mal gespannt, wie hoch die Inzidenzzahlen nach Ostern sind. Ich bin da sehr pessimistisch

    #394466

    Ich bin erst gespannt, wie sich die Zahlen nach der Reiswelle an Ostern entwickeln. Auch hier wird das nicht gut ausgehen.

    #394468

    Ich bin mal gespannt, wie hoch die Inzidenzzahlen nach Ostern sind. Ich bin da sehr pessimistisch

    und ich bin gespannt, wann endlich nicht nur die bloßen inzidenzzahlen zur lagebeurteilung herangezogen werden. und bin da auch sehr pessimistisch.

    #394472

    und ich bin gespannt, wann endlich nicht nur die bloßen inzidenzzahlen zur lagebeurteilung herangezogen werden. und bin da auch sehr pessimistisch.

    Zum Glück werden ja mehr Kennzahlen genommen. Nur einige sind halt nicht tauglich um Maßnahmen zu treffen. Wenn wir warten bis die Krankenhäuser voll sind, dann ist es halt zu spät. Ich erinnere an die lustigen Verweise von B2B zum Thema Bettenbelegung auf den Intensivstationen.

    #394474

    B2B

    Ich bin erst gespannt, wie sich die Zahlen nach der Reiswelle an Ostern entwickeln. Auch hier wird das nicht gut ausgehen.

    Die zweite Welle ist trotz Reisebeschränkung und Kontakteinschränkung über Weihnachten angestiegen und hat ab Anfang Januar abgeschwächt. Vor den Lockerungen hat der Anstieg wieder begonnen. Dies nicht nur in Deutschland, auch in UK und Irland (mit Mutation) und Schweden (andere Strategie) ähnlich. Ich bin mal gespannt, wann die Selbstüberschätzung der Politiker endlich mal zurückgeht.

    Ich erwarte für die (schon seit März 2020 vorhergesagte!) 3. Welle einen flacheren Verlauf und weniger Sterbefälle. Zwischen 15 und 30% der Bevölkerung haben sich über eine Ansteckung immunisiert und 8% der Bevölkerung mit Schwerpunkt Ältere wurden schon geimpft.

    #394475

    Ich bin erst gespannt, wie sich die Zahlen nach der Reiswelle an Ostern entwickeln. Auch hier wird das nicht gut ausgehen.

    Die zweite Welle ist trotz Reisebeschränkung und Kontakteinschränkung über Weihnachten angestiegen und hat ab Anfang Januar abgeschwächt. Vor den Lockerungen hat der Anstieg wieder begonnen. Dies nicht nur in Deutschland, auch in UK und Irland (mit Mutation) und Schweden (andere Strategie) ähnlich. Ich bin mal gespannt, wann die Selbstüberschätzung der Politiker endlich mal zurückgeht.

    Ich erwarte für die (schon seit März 2020 vorhergesagte!) 3. Welle einen flacheren Verlauf und weniger Sterbefälle. Zwischen 15 und 30% der Bevölkerung haben sich über eine Ansteckung immunisiert und 8% der Bevölkerung mit Schwerpunkt Ältere wurden schon geimpft.

    Was sie wollen ist letztlich ein zweites Brasilien, ein unkontrollierte Durchseuchung. Sie sagen es nur verklausuliert. Die Wahrscheinlichkeit steht dann gut, dass sich eine impfstoffresistente Mutante entwickelt. Dann fangen wir die Pandemie praktisch von vorne an.

    #394476

    B2B

    Was sie wollen ist letztlich ein zweites Brasilien, ein unkontrollierte Durchseuchung.

    Woher wollen Sie wissen, was ich will?
    – Ich akzeptiere, dass wir nicht die gesamte Wirtschaft und den ÖD komplett runterfahren können. Verhungern und erfrieren ist keine sinnvolle Alternative.
    – Ich bin der Überzeugung, dass wir unter diesen Umständen die 1., 2. und 3. Welle nicht verhindern konnten/können. Wirksamstes Mittel zur Dämpfung der Welle ist, im täglichen Umgang Abstand halten. Einige Maßnahmen sind blinder Aktionismus.
    – Wichtigstes Ziel ist die Vermeidung von schweren Krankheitsverläufen und Tod. Schutz der Älteren hat nicht funktioniert, so bleibt nur die Impfung der Risikogruppen. Kennzahlen zur Steuerung sind belegte Intensivbetten und Sterbefälle und nicht die Zahl der Inzidenzen. Es ist richtig gut, dass seit 4 Wochen trotz langsam steigender Inzidenzen die Bettenbelegung auf intensiv weiter runter geht.
    Es bleibt jedem freigestellt, aus Angst vor der nächsten Mutante sich für den Rest seines Lebens im Keller einzuschließen. Draußen im realen Leben werden (in noch nicht gesehener Geschwindigkeit) neue Impfstoffe mit immer größerer Bandbreite entwickelt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 2,101 bis 2,125 (von insgesamt 2,524)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.