Startseite Foren Halle (Saale) Bundestagswahlkampf

Dieses Thema enthält 305 Antworten und 28 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 251 bis 275 (von insgesamt 306)
  • Autor
    Beiträge
  • #298690

    Das wird eine große Aufgabe, denn im Thema Asylrecht werden sich Grüne und FDP einig sein. In allen anderen Punkten nicht. Wir (SPD) sehen uns das an, was diese Koalition (die ja nur bislang herbeigeredet wird) mit den wirklich wichtigen Themen macht. Da ist man dann auch gerne Opposition. Auch 4 (5?) Jahre sind nicht Zeit zum Zurücklehnen. Wenn nicht mal ohnehin in 1-2 Jahren Neuwahlen anstehen. Spätestens.

    #298692

    Das Problem ist aktuell die Zuwanderung. Nur diess Thema war für die Mehrheit relevant. Sich da wegzuducken, mag taktisch richtig sein. Verschiebt aber die Lösung um 4 Jahre.

    #298707

    Wegducken wird der SPD nicht helfen, die Wähler vergessen doch nicht mehr so schnell, und so lange der Protagonist von Hartz 4 sich so in den Vordergrund drängt, wollen die das auch nicht.

    #298733

    Mit diesem Personal, was letztlich die Schuld am Versagen der Mitarbeit in der GroKo allein sieht, wird das nix, hei-wu. Vielleicht noch mit Frau Nahles als Fraktionschef? Na Mahlzeit.

    #298739

    Mit diesem Personal, was letztlich die Schuld am Versagen der Mitarbeit in der GroKo allein sieht, wird das nix, hei-wu. Vielleicht noch mit Frau Nahles als Fraktionschef? Na Mahlzeit.

    Sehe ich so ähnlich. Wenn Die SPD weiter an den Führenden Leuten festhält, die die Misere mit zu verantworten haben, wird nicht aufwärts gehen. Wie beim Fußball.: läuft die Mannschaft nicht – geht meist die Trainergilde zuerst !

    #298779

    Schaun mer mal, was passiert. Die Nazis im Bundestag werden abkassieren und dich gleichzeitig zerlegen. Deine (noch) CDU auch. Und falls es zu Jamaika kommt: das wird skurril.

    Da gebe ich dir recht. Ginge es nur um die Ausländerproblematik, welche es ja gar nicht gibt laut Aussagen der Links-Grünen, wäre ein Bündnis aus CDU, FDP und AfD ehrlicher und konstruktiver. Entspräche wohl auch dem Wählerwillen. Zum Glück gibt es auch andere wichtige Themen. Und da sieht es anders aus.

    #298816

    +++ Wichtige Eilmeldung +++

    Auf die Frage, ob Alexander Gauland damit rechnet, dass noch weitere Abgeordnete dem Beispiel Petrys folgen könnten: „Ich hoffe nicht, ich kann im Moment in die Köpfe nicht schauen.“

    Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Gauland bald ein Verfahren entwickelt hat, um Gedanken zu lesen. Unglaublich, dieser Mann!

    #298827

    Das ist doch kein Problem, wir wissen doch im Forum auch wie jeder denkt. Gauland kann ja alle seine neuen Pappenheimer im Bundestag noch gar nicht kennen.

    #298829

    Ich kenne da eine gute Probe: Jetzt heben alle mal den Arm, bitte!

    Parteientester Riosal

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #298847
    #298854

    Aber die Petry-Ehe hält, das hat man auch nicht oft.

    #298856

    Sie zerlegen sich gerade so schön. Da mag man gerne zusehen.

    Das glaube ich dir gern. Mit dem Zerlegen ist es allerdings nicht so einfach. Da muss schon etwas mehr passieren, als drei etwaige Fraktionsmitglieder zu verlieren.

    Zumindest hat Schulz sich mit seiner überheblichen Art selbst schneller abgeschossen, als er es wahrhaben wollte. Der realisierte nicht mal Sonntagabend, dass der Wahlkampf eigentlich vorbei war.

    #298857

    Und nun zerlegt sich auch noch die SPD von Sachsen-Anhalt: http://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/landespolitik/eklat-in-der-landes-spd-katrin-budde-beklagt-umgang-in-der-partei-28493066:

    (Nur mal um hei-wu den Spiegel vorzuhalten)

    #298858
    #298859

    Zumindest hat Schulz sich mit seiner überheblichen Art selbst schneller abgeschossen, als er es wahrhaben wollte. Der realisierte nicht mal Sonntagabend, dass der Wahlkampf eigentlich vorbei war.

    „Abgeschossen“, um mal bei der Sprache der Gewalt zu bleiben, haben sich die AfD-Wähler. Die wenigen, die erklärtermaßen „nicht Nazis“ waren, dürfen sich jetzt sicher nicht über höhere Renten freuen, oder sich sonst etwas aus ihrer Wunschtüte nehmen. Das bleibt den AfD-Funktionären überlassen.
    Das Mitleid mit dieser Klientel, die sich lieber ins eigene Knie schießt, bevor sie ihr wutgesteuertes und komplexbeladenes Hirn in einen gebrauchsfähigen Zustand versetzt, hält sich in Grenzen.
    Wer nach der Wahl die soziale Schieflage in der Gesellschaft als Grund angibt, eine programmatisch antisoziale Partei zu wählen, ist ein politischer Selbstmordattentäter.
    Die Verantwortung für das Wahlergebnis tragen nicht die Politiker, sondern die Wähler.

    #298869

    war heute in Erlangen, also im südlich liegenden Westen. Da hingen auch noch genug Wahlplakate rum. Bei der Linken, die im Westen ja deutlich gewonnen (in Bayer praktisch ihre Stimmen auf 6,6% verdoppelt hat, im Osten dagegen deutlich verloren hat) habe ich fast nur die Friedensplakate der Linken hängen sehen, mit denen in Halle eher spärlich plakatiert wurde. Offenbar war der doch deutlich gesellschaftskritischere Wahlkampf im Westen erfolgreicher, als die ewig gleiche Präsentation einer Regierungspartei im Wartestand hier im Osten.

    Anzumerken wäre noch, dass die friedenspolitischen Positionen im Linken Wahlprogramm recht weit hinten standen, also da in etwa den Stellenwert der Plakatierung hier in Halle hatten.

    #298881

    Ich hätte nie gedacht, den Baron zu Guttenberg mal loben zu müssen. Dass die AfD künftig im Bundestag sitzt, sei „ehrlich gesagt, eine Schande. Das ist eine Partei, die zu einem guten Teil aus Rassisten, Antisemiten und Leuten besteht, die sich einer Sprache bedienen, die wir in Deutschland zum letzten Mal vor 80 Jahren vernommen haben. Wir müssen alles Machbare unternehmen, damit diese Leute wieder dorthin zurückkehren, woher sie gekommen sind – aus dem Nichts.“

    #298934

    Abgeschossen“, um mal bei der Sprache der Gewalt zu bleiben,

    So eine derbe Sprache liegt natürlich der SPD, ihren Mitgliedern -speziell der Führungsriege fern, nicht wahr hei-wu?! Aber wie sprach doch Nahles kürzlich: Andrea Nahles zur Union „Ab morgen kriegen sie in die Fresse!“
    http://www.rundschau-online.de/politik/andrea-nahles-zur-union–ab-morgen-kriegen-sie-in-die-fresse—28497238

    #298947

    Jetzt ist sie’s tatsächlich geworden, Frau Nahles. Arme SPD.

    #298948

    Lou

    Warum „arme SPD“?
    Intelligent ist sie, erfahren und kompetent ist sie auch, konfliktscheu ist sie nicht und an Durchsetzungsvermögen mangelt es bei ihr nicht. Also?

    #298970

    Erfahren vor allem in der Rentenpolitk? Zähl mal auf, wo sie wirklich für die Masse der Bürgerinnen und Bürger Gutes erreicht hat.

    #298979
    #298981

    Ach Wolli, du brauchst dringend ein Update. Clement ist schon 2009 aus der SPD ausgetreten und hat 2013 Wahlkampf für die FDP gemacht.

    #298987

    Danke, das wusste ich nicht. Aber Sarrazin ist ja noch drin.

    #299005

    Lou

    Erfahren vor allem in der Rentenpolitk? Zähl mal auf, wo sie wirklich für die Masse der Bürgerinnen und Bürger Gutes erreicht hat.

    Die abschlagfreie Rente ab 63 trägt ihre Unterschrift. Es ist unfair, wenn selbst interessierte und informierte Menschen wie Du, Nahles wiederholte Anläufe, die drohende Senkung der Renten zu bremsen, so geflissentlich ignorieren. Dass sie dabei bei der Union auf Granit biss und sich nicht hat durchsetzen können, ist m.E. nicht ihr vorzuwerfen.

    Auch das Durchsetzen des gesetzlichen Mindestlohnes trotz des riesigen Widerstands seitens der Union ist ihr Verdienst. Oder ist das nichts Gutes für die Bürger*innen?

Ansicht von 25 Beiträgen - 251 bis 275 (von insgesamt 306)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.