Startseite Foren Halle (Saale) Eine Bank an jede Haltestelle

Dieses Thema enthält 150 Antworten und 25 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 3 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 151)
  • Autor
    Beiträge
  • #108875

    Konnte er das hinreichend begründen oder nur pauschal ablehnen?

    #108878

    Keine Begründung, er hat das kurze Gespräch schnell beendet, er war auch nur kurz an unserem Bücherstand.

    #108884

    Bänke abbauen um Freitrinker fernzuhalten hat was von Taubenstacheln auf Fensterbrettern…

    Es gibt Bänke mit „Trinkerstacheln“.
    An der Haltestelle Pfännerhöhe in Richtung Riebeckplatz.
    Eine Metallbank mit 3 Einzelsitzen.

    #108932

    Heute berichtet die MZ, dass die Bänke an der Haltestelle Robert-Koch-Strasse nach Beschwerden  wegen „Fehlbelegung“ durch Freilufttrinker abgebaut wurden. Sie sollen aber wieder installiert werden, ich vermute, man will das Ende der Freilufttinkersaison abwarten.

    #108959

    Heute berichtet die MZ, dass die Bänke an der Haltestelle Robert-Koch-Strasse nach Beschwerden wegen “Fehlbelegung” durch Freilufttrinker abgebaut wurden.

    Bänke abbauen wegen Freilufttrinkern ist wie Luft von den Reifen lassen, weil der LKW nicht unter der Brücke durchpasst…

    Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden völlig einig sind, ist ein verlorener Abend.
    (Einstein)

    #108969

    Anstatt Bänke abzubauen, sollte man schon überlegen, sie mit Nägeln zu säen. Das wäre a) ehrlicher (Taubenplage vs. Menschenplage) und würde b) den Menschen mehr Sitzfleisch abverlangen.

    #108989

    Elfriede hat PC-Pröbleme, deshalb bat Sie wolli , Ihren Beitrag einzustellen:

    Eine °Saison” im Sinne des Wortes kenne ich für Freilufttrinker( so ein Wort aber auch, meine Wohnung empfinde ich auch als “frelüftig ” auf dem Balkon oder wenn die Fenster geöffnet sind ) nicht.  Den sogen. Freilufttrinkern schmeckt  Bier auch im Winter – und auch in der Freiluft.

    Haben / hätten/ könnten Fahrkartenkontrolleure nicht die Befugnis die Freitrinker aufzufordern die Sitze zu räumen?Macht docht nicht alles so kompliziert, liebe Mitarbeiter der Havag. Trotz jährlicher Fahrpeiserhöhung, die zwar wegen Stromkostenerhöhung  ect. einzusehen ist, verringert sich der “Comfort”, wenn es denn einer war.Was kostet es, wenn die Fahrtkartenkontrolleure die Freirinker auffordern, die Bänke zu räumen?

    WAS HAT ES GEKOSTET,DIE STASSENBAHNEN NEU ZU BESCHRIFTEN, UM DIE BEWOHNER HALLES SCHRIFTLICH AUF DEN BAHNEN WISSEN ZU LASSEN, DASS DIE HAVAG JETZT ZUR SWH GEHÖRT? Ihr seid für uns Büger die HAVAG, basta, seid finanziell mit der Stadt verbunden, so oder so.

    Es gibt noch einige Leute, die DENKEN und mehr als EINIGE, die sich ÄRGERN und AUFREGEN, weil sie sich beim Warten auf die Straßenbahn nicht hinsetzen können oder ihren schweren Einkaufsbeutel nur auf dem Boden absetzen können( um dann den Beutel in der Straßenbahn auf einen freien Sitz- wie hygienisch) abzustellen. ( letzteres musste ich heute wieder mit einem frischgewaschenen Stoffbeutel tun- Sie wissen ja, der ehemalige DDR-Bürger hat immer einen Einkaufs-Beutel dabei (es könne mal ja Bananen geben), aber nichts unternehmen.Eben so gut könnte man auch die Füße mit Schuhen auf den Sitz legen.

    Man könte es auch ganz einfach sagen, abgewandelt: Wenn der Klügere immer nachgibt, ist die Herrschaft der Dummen gesichert! Und auf die Bänke an den Haltestellen bezogen: Wenn die Mehrzahl der Fahrgäste( die in der Regel ordentliche Staatsbürger sind), unter dem Benehmen  von Bürgern zu leiden haben, die sich ncht so ordentlich benehmen, DANN STIMMT DOCH ETWAS NICHT, STIMMTS?

    Elfriede schrieb

    „Wenn die Mehrzahl der Fahrgäste( die in der Regel ordentliche Staatsbürger sind), unter dem Benehmen von Bürgern zu leiden haben, die sich ncht so ordentlich benehmen, DANN STIMMT DOCH ETWAS NICHT, STIMMTS?“

    Stimmt, die Frage ist nur, wer dafür die Verantwortung trägt.

    Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden völlig einig sind, ist ein verlorener Abend.
    (Einstein)

    #109005

    Was spricht dagegen, wenn sich ein x-beliebiger Mensch auf eine Bank setzt? Ist die jetzt reserviert für Elfriedes? Das ist doch absurd!

    #109009

    Was spricht dagegen, wenn sich ein x-beliebiger Mensch auf eine Bank setzt? Ist die jetzt reserviert für Elfriedes? Das ist doch absurd!

    Eine gute Frage.

    Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden völlig einig sind, ist ein verlorener Abend.
    (Einstein)

    #109015

    Bei über-18-jährigen sollte die Frage beantwortet sein : jeder dieser Bürger selbst für sich… nur muß man denen wohl eher noch klarmachen, was Verantwortung überhaupt heißt…

    #115910

    Lt.MZ von heute „wisse niemand, was die EU-Forderung „vollständige Barrierefreiheit“ konkret bedeutet?“
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/haltestellen-in-halle-nicht-eu-konform,20640778,28488406.html

    Eine Hilfestellung kann ich dazu geben, zuerst gehört an jede Haltestelle eine Sitzgelegenheit für wartende Fahrgäste, denen das Stehen schwerfällt. Dazu ist kein großer finanzieller Aufwand nötig, für 50-100 Euro können einfache Bänke von der städtischen Arbeitsförderung aufgestellt werden.
    Aber Stadt und HAVAG wehren sich „wie die Zicke am Strick“ diese einfache Forderung zu erfüllen.
    Von einer Bank an jeder Haltestelle ist in dem Artikel nichts zu lesen.

    #115912

    Aber Stadt und HAVAG wehren sich “wie die Zicke am Strick” diese einfache Forderung zu erfüllen.

    Ist doch auch klar. Die Sitzgelegenheiten wären doch mit Touri-Abschreckgestalten belegt.

    #115913

    was Verantwortung überhaupt heißt…

    Was heißt denn Verantwortung? Ich meine nur, ich höre das ja jetzt auch immer im Zusammenhang mit Deutschland.

    #116080

    Am 28.Juli schrieb ich hier:
    „Heute berichtet die MZ, dass die Bänke an der Haltestelle Robert-Koch-Strasse nach Beschwerden wegen “Fehlbelegung” durch Freilufttrinker abgebaut wurden. Sie sollen aber wieder installiert werden, ich vermute, man will das Ende der Freilufttinkersaison abwarten.“

    Heute beschwert sich Leserin Karin Bieler darüber, dass die Bank noch immer nicht wieder installiert wurde. Eine Antwort hatte Stadtsprecher Bock nicht.
    Banker Wolli wird wohl mal eine Bank hinstellen müssen.

    #116088

    Anonym

    Der Worte sind genug gewechselt, lasst uns nun endlich Taten sehen!( geringfügig abgewandelt nach Goethe aus
    „Faust“)

    Diesen Satz mit Ausrufezeichen richte ich an die HAVAG, ihren Vorstand, Aufsichtsrat,
    und an die Stadtverwaltung, hier an die dafür zuständigen
    Stellen: Bürgerservice, Behindertenbeauftragter, Seniorenbeauf-
    tragter.

    #116119

    Da Du alle Beteiligten zur Reaktion aufforderst, wird sich einer auf den anderen verlassen und damit wird niemand reagieren.
    Schreib doch mal direkt den Behindertenbeauftragten der Stadt an.
    Ich stelle es jetzt bei „Sags uns einfach“ ein.

    #116569

    Die Antwort hat Pressesprecher Bock heute schon in der MZ gegeben, die Bank an der Haltestelle Robert-Koch-Straße wird erst im November wieder aufgestellt, eine Begründung gab es nicht.

    #117120

    Es darf keine Bänke geben, damit man die Trinker nicht sieht, es werden marode Häuser verhüllt, damit man glaubt, Halle sei eine blühende Stadt, es darf keinen sichtbaren Stacheldraht geben, damit niemand glaubt in Halle gebe es Einbrecher.
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/stacheldraht-wieder-abgebaut,20640778,28578176.html

    #117126

    Ich füge hinzu: Saaleradwanderweg zwischen Schwanenbrücke und Amselgrund wird auf Jahre gesperrt, weil man sich nicht über die Reparatur der Stützmauer einigen kann.

    #117212

    Anonym

    Es darf keine Bänke geben, damit man die Trinker nicht sieht, es werden marode Häuser verhüllt, damit man glaubt, Halle sei eine blühende Stadt, es darf keinen sichtbaren Stacheldraht geben, damit niemand glaubt in Halle gebe es Einbrecher.

    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/stacheldraht-wieder-abgebaut,20640778,28578176.html

    Das ruft doch bei mir gleich 2 sehr widersprüchliche Assoziationen hervor:
    – sind Christo und Jeanne -Claude schon beauftragt, Sponsoren bereit, Fördermittel beantragt. Das meine ich
    hier für die Verhüllung der ehemaligen Poliklinik Mitte.
    – Alle erwähnten Fakten erinnern mich irgendwie an den Namen Potemkin,aber hatte der nicht etwas mit
    Dörfern zu tun?

    #117213

    Jeanne-Claude kannst du nur noch über eine heißen Draht zu Gott beauftragen.

    #117214

    Anonym

    @SfK:Danke. M.v.Schells Tod erfuhr ich auch erst kürzlich, geschah wohl alles während meiner Fastenzeit ( vom Fernsehen). Einen Draht habe ich nicht dahin, weder kalt noch heiß.Als zuverlässiger Mensch verlasse ich mich auf mich selbst.

    #118432

    Haltestelle Robert-Koch-Straße ist jetzt provisorisch bestuhlt:

    Stuhl_2

    Stuhl_1

    #118435

    Wie lange wird der wohl dort verbleiben!? Spätestens in zwei Tagen ist der zerstört oder geklaut worden, aber solange du es aus deiner eigenen Tasche bezahlst und nicht die Stadt, ist es mir egal. Wolli, du bist einfach keine Leuchte.

    #118442

    Wohl wahr, zu einer Leuchte habe ich es nicht gebracht.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 151)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.