Startseite Foren Halle (Saale) Warum AfD?

Ansicht von 25 Beiträgen - 451 bis 475 (von insgesamt 504)
  • Autor
    Beiträge
  • #444992

    Wo wir bei grünem Wirtschaftswunder sind:
    https://www.focus.de/finanzen/news/miele-geht-und-habeck-sagt-wir-muessen-diskutieren_id_259648398.html?poc=0.7250022992678662

    Polen bedankt sich für die Arbeitsplätze.

    #444993

    Miele freut sich in Polen über unbürokratische Genehmigungsverfahren. Mit ein bisschen Schmieröl geht da alles.

    #445004

    Miele freut sich in Polen über unbürokratische Genehmigungsverfahren. Mit ein bisschen Schmieröl geht da alles.

    Aber selbst ein einfaches Genehmigungsverfahren ist aufwendiger als keines. Heißt, es ergibt wenig Sinn deshalb einen Standort zu verlegen.

    #445005

    https://www.iwh-halle.de/presse/pressemitteilungen/detail/iwh-insolvenztrend-zahl-der-firmenpleiten-weiterhin-hoch-corona-hilfen-fuer-schwache-unternehmen-s/

    „Neben den aktuell schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingen dürfte dabei auch eine Rolle spielen, dass die Corona-Hilfen häufiger an Unternehmen gezahlt wurden, die schon vor der Krise unproduktiv waren.“

    Wo diese schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingen wohl herkommen? Die Studie relativiert den Anteil von Corona für Deutschland eher etwas, da Europa hier doch etwas anders abschneidet.

    #445006

    Wo diese schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingen wohl herkommen?

    An allem ist die Ampel achuld. Auch wenn ein Kneiper seine Umsätze von November 2019 nicht korrekt angegeben hat. Das hat er aus Angst vor den Ampelmännxhen gemacht.

    #445031

    An allem ist die Ampel achuld. Auch wenn ein Kneiper seine Umsätze von November 2019 nicht korrekt angegeben hat. Das hat er aus Angst vor den Ampelmännxhen gemacht.

    Du weißt doch sonst immer wer Schuld haben soll aber hier bist Du angeblich völlig Ahnungslos? Ist ja nicht so als hätten wir genug Länder zum vergleichen. Wie weiter oben zu lesen sind die Firmen auch sehr offen bei den Gründen.

    #445032

    https://www.welt.de/wirtschaft/article249992604/Immobilien-Psychologisches-Problem-Mit-seiner-Analyse-der-Neubau-Not-sorgt-Scholz-fuer-Wut.html

    Der Kanzler der Herzen hat das Problem erkannt. Einfach keine Sorgen wegen der Zinsen haben, Problem gelöst. Wo sind eigentlich seine 400.000 versprochenen Wohnungen?

    #445037

    Andere Länder haben sich nicht von billigem Russengas abhängig gemacht.

    #445040

    B2B

    Die Franzosen haben auf Kernenergie gesetzt, die Spanier, Italiener, Portugal und Griechenland auf Erdöl, die Polen auf Kohle. Das wollten die Grünen auf keinen Fall.

    #445057

    Andere Länder haben sich nicht von billigem Russengas abhängig gemacht.

    Also ja, deine SPD hatte ein Händchen dafür aber das alleine kann es nicht sein:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1309007/umfrage/russischer-anteil-an-europaeischen-erdgasimporten/

    #445188

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/dramatisch-schlecht-wie-robert-habeck-zum-obersten-schwarzmaler-wurde-19520478.html

    Ich zitiere mal:
    „„Dramatisch schlecht“ sei die Lage, sagt Habeck.
    Die höheren Militärausgaben, die höheren Energiepreise und die Probleme mit China, das seien „drei markerschütternde Ereignisse, das sind schon fast die Zutaten eines Perfect Storm“. Später, während einer Veranstaltung mit Lesern der „Leipziger Volkszeitung“, sagte Habeck, Deutschland erlebe gerade „unter dramatischen Vorzeichen“ eine Wirtschaftswende. Im Herbst vergangenen Jahres, als er auf einen Abgesang des britischen „Economist“ auf die deutsche Wirtschaft reagierte, klang das noch anders. „Die deutsche Wirtschaft ist nicht krank – nur leicht außer Form“, lautete damals sein Befund.“

    Also 3 hausgemachte Probleme, laut Habeck, und Deutschland ist „Schlusslicht in Konjunkturprognosen“.

    #445210

    B2B

    Mit viel Aufwand eine Kampagne gestartet; im Ergebnis hat die AfD bei den Wahlen in Berlin zugelegt.
    Ein erfolgreicher Unternehmer würde spätestens jetzt über die Qualität seiner Produkte nachdenken. Nein, die Ampel investiert weiter in eine erfolglose Werbekampagne.

    #445211

    Also 3 hausgemachte Probleme, laut Habeck, und Deutschland ist „Schlusslicht in Konjunkturprognosen“.

    Habecks langer Arm reicht offenbar bis nach England: https://www.zeit.de/wirtschaft/2024-02/grossbritannien-rezession-wirtschaft-zinsen-konsum

    #445212

    B2B

    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.
    Im Vergleich zu Deutschland hat UK stärkeres Wirtschaftswachstum, geringere Arbeitslosigkeit und geringerer Rückgang der Exporte.

    #445213

    Gestern 21.45 Uhr in der ARD: Der AfD-Staat – Rechtsextreme an der Macht.

    Die dargestellten Situationen waren echt erschreckend und erinnerten sehr stark an die Machtergreifung der Nazis sowie der Zeit davor.

    Ich kann nicht verstehen, was in einigen Köpfen der AfD-Führung so los ist.

    Die ist keine Alternative sondern Rattenfängermethoden.

    #445227

    „Für den Triumph des Bösen braucht es nichts weiter, als dass die Guten untätig bleiben. Also seid nicht passiv.“

    Eines der letzten Worte Nawalnys.

    #445228

    Im Vergleich zu Deutschland hat UK stärkeres Wirtschaftswachstum, geringere Arbeitslosigkeit und geringerer Rückgang der Exporte.

    Echt jetzt?
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/grossbritannien-bip-rezession-100.html

    Und, ach wie hübsch, steht da, wohl extra für unseren Waldorfschüler B2B: „Sendung verpasst?“ 😀

    Darauf einen Bachblütentee, Alter!

    #445231

    B2B

    Und, ach wie hübsch, steht da, wohl extra für unseren Waldorfschüler B2B: „Sendung verpasst?“ 😀

    Wow, UK ist im letzten Quartal 2023 in die Rezession gerutscht und Deutschland war schon da.
    Einige Fakten für NRW-Abitur:
    – trotz EU-Propaganda, die Exporterlöse sind ab 2020 in UK dramatisch gewachsen. (Statista)
    – ausländische Investoren investieren mehr in UK als in Deutschland (Ernst&Young)
    – ab 2020 dramatisches BIP-Wachstum in UK. (statista)

    Der Ertrinkende will sich mit Propaganda ans Ufer retten. Hatten wir alles schon mal.

    #445308

    Vielleicht sollten wir ein die Ampel wirkt Thread daraus machen:
    https://www.normenkontrollrat.bund.de/Webs/NKR/DE/weniger-buerokratie-und-besseres-recht/kostenfolgen/kostenfolgen_node.html

    Die Sprünge sind schon der Wahnsinn.

    #445311

    Einige Fakten für NRW-Abitur:

    – trotz EU-Propaganda, die Exporterlöse sind ab 2020 in UK dramatisch gewachsen. (Statista)

    – ausländische Investoren investieren mehr in UK als in Deutschland (Ernst&Young)

    – ab 2020 dramatisches BIP-Wachstum in UK. (statista)

    Die Exporerlöse stiegen ab 2020, weil sie 2020 wegen Corona eingebrochen waren, und weil dann die Inflation so hoch war.

    Rechnet man zu konstanten Preisen, waren die Exporte Großbritanniens im vierten Quartal 2023 um 8% niedriger als im vierten Quartal 2019 (vor Ausbruch der Pandemie), und das BIP war um ein Prozent höher.
    (Quelle: Office of National Statistics, United Kingdom)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von Clemens.
    #445345

    B2B

    Richtig, die Exporterlöse sind im IV. Quartal zurückgegangen. In Deutschland stärker als in UK.
    Fakt ist, der von der EU-Propaganda prophezeite Niedergang des UK-Exports ist nicht eingetreten. Das Gegenteil war der Fall.

    #445347

    Richtig, die Exporterlöse sind im IV. Quartal zurückgegangen. In Deutschland stärker als in UK.

    Fakt ist, der von der EU-Propaganda prophezeite Niedergang des UK-Exports ist nicht eingetreten. Das Gegenteil war der Fall.

    Es geht ja wohl weniger um das vierte Quartal als um die Exportentwicklung der letzten Jahre nach Austritt aus der EU Anfang 2020.
    Preisbereinigt sind die Exporte Großbritanniens im vergangenen Jahr etwas niedriger gewesen als 2019, die Exporte des Euroraums sind derweil um etwa 8% gestiegen (wobei für den Euroraum und für Deutschland noch nicht alle Zahlen für 2023 vorliegen).

    Für Deutschland liefen die Exporte insgesamt ähnlich schwach wie für Großbritannien, aus ganz anderden Gründen.

    #445349

    B2B

    Der Zahlenvergleich UK und Euroraum (Kieler Konjunkturberichte) für 2022 und 2023 zeigt keine Brexit-Katastrophe, auch preisbereinigt nicht.

    #445350

    Der Zahlenvergleich UK und Euroraum (Kieler Konjunkturberichte) für 2022 und 2023 zeigt keine Brexit-Katastrophe, auch preisbereinigt nicht.

    Längere Zeitreihen für die preisbereinigten Exporte und Importe Großbritanniens zeigen, dass diese in den zehn Jahren vor dem Brexit im Trend moderat gestiegen sind. Danach geht es (vor allem wegen Corona) dramatisch bergab und wieder steil bergauf, zuletzt wieder nach unten. Und insgesamt sind die Exporte eben nicht höher als 2019.
    Man muss das nicht katastrophal finden, viele Leute halten Wachstum sogar für schädlich.

    #445351

    B2B

    Die Prophezeiungen der EU-Profiteure und Medien haben einen Untergang der britischen Wirtschaft nach dem Brexit vorhergesagt. Legt man die Zeitreihen der Staaten in Europa nebeneinander, müssten man den dramatischen Knick in den Ganglinien erkennen, nicht nur marginale Abweichungen nach unten oder oben. Entweder hat die Anti-Brexit-Propaganda gelogen oder sie haben es nicht besser gewusst. Der Brexit hat nach 3 Jahren UK nicht geschadet.
    Wenn die Tagesschau noch heute einen Rückgang der Exporte in UK ohne Kontext der anderen EU-Staaten herausstellt, ist das primitive Propaganda.

Ansicht von 25 Beiträgen - 451 bis 475 (von insgesamt 504)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.