Startseite Foren Halle (Saale) Vierspurigkeit der Merseburger Straße kommt Halle teuer zu stehen

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,026 bis 1,050 (von insgesamt 1,180)
  • Autor
    Beiträge
  • #141185

    Aus der Beschlussvorlage:

    Dabei wurde im Einvernehmen mit dem Fuß- und Radverkehrsbeauftragten der Stadt Halle die Beibehaltung der untermaßigen Nebenanlagen im Sinne einer kurzen, mit dem Regelwerk im Einklang stehenden, Engstelle bewusst in Kauf genommen.

    Wer ist eigentlich diese selbstherrlich agierende „Fuß- und Radverkehrsbeauftragte“?

    Wenn ich mir die Radwegesituation in Halle anschaue, kann es mit dessen Fähigkeiten nicht weit her sein. Mit den Empfehlungen solcher Menschen versucht man eine Zukunftsentscheidung zu begründen, nur weil sie gerade der eigenen Interessenlage entspricht? Opportunismus in Reinkultur – was für ein Armutszeugnis!

    Stadträte – wacht auf!

    Schaut Euch das Bild von mir in #141163 nochmal an – wollt ihr dort wirklich bei Regen- und Schlammwetter als Fußgänger eingequetscht zwischen Fahrbahn und Brückenpfeiler entlanglaufen? Ich ging davon aus, dass ihr die Stadt lebenswerter machen wollt.

    Das ist natürlich nicht der einzige Grund, warum die breite Variante der Brücke sinnvoll ist, aber einer der zeigt, dass nicht allein der flüssige Autoverkehr eine leistungsfähige Brückendurchfahrt erfordert.

    #141189

    @micha06de

    das ist doch – mit Verlaub – dümmste Polemik, die du ausstreust.

    Ein städtischer Beauftragter agiert nicht selbstherrlich, das ist sein Job. Dass nicht alle km Straße im Handumdrehen korrigiert werden, zeigt eher, wie desaströs das Regelverständnis der übrigen Verwaltung ist.

    Wenn weiter in diesem Stil nach Ausreden gesucht wird, dann sind es demnächst fartwindgefährdete Grashalme, die so nicht gebogen werden dürften. Nein, sobald die Stadt ein Aufweitungsbegehren stellt, geht die Hand automatisch auf, und zwar richtig.

    #141192

    das ist doch – mit Verlaub – dümmste Polemik, die du ausstreust.

    Solche Aussagen sind die beste Form sich selbst an den Pranger zu stellen.

    Trotzdem, sie schaden der Forenkultur und dem Forum – ich werde gegen solche persönlichen Angriffe vorgehen!

    Ehrlich – mit Menschen die so agieren will ich nichts zu tun haben, weder im RL noch im Internet.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 9 months von admin.
    #141194

    Damit du nicht weinen musst, habe ich „Mit Verlaub“ voran gestellt, ansonsten treffen deine Forenkulturaussagen vollends auf das Adjektiv „Selbstherrlich“ des Radbeauftragten zu. Immerhin: Das Gefühl, ab wann man sich angegriffen fühlen darf, existiert und ich bin guter Hoffnung, dass du es schaffst, andere nicht den gleichen unschönen Gefühlen auszusetzen. Danke.

    #141207

    Dass hier niemand die Kosten auf 1000 Euro genau aufdröselt liegt daran, dass dies Aufgabe von Ingenieurbüros ist, honorarpflichtig und dazu auch Aufgabenstellung und Datengrundlagen nötig sind.

    Da wollen wir mal hoffen, dass Du keine Investitionsprojekte verantwortest. Viel Gerede und im Detail immer heiße Luft.

    #141213

    Showdown um die vierspurige Merseburger Straße


    Was weiß Wikipedia über den VCD?
    “ mangels Mitgliederdichte zusammengesetzten Verbänden „Elbe-Saale“ (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen)“

    #141216

    @10010110beta
    Zitat von Dir aus #141011 24. Februar 2015 um 14:41

    Also jetzt wird’s aber wirklich klischeehaft populistisch. Jetzt fehlt nur noch irgendein aus de Luft gegriffener Nazi-Vergleich und du hast dich für diese Diskussion vollkommen disqualifiziert.

    Warum verwendest Du solche Formulierungen, was bezweckst Du damit?
    Sowas beeinträchtigt die Forenkultur, wie auch andere Ausdrucksformen dissozialen Verhaltens, z.B. in unverschämter Weise betriebene Altersdiskriminierung (auch in diesem Thread). Darüber wollte ich eigentlich das Mäntelchen des Schweigens liegen lassen, aber irgendwann ist das Maß voll.

    Ich habe hier übrigens noch niemanden persönlich diffamiert oder angegriffen (allerdings habe ich Angriffe erwidert, das halte ich für legitim). Auch ist es legitm die Verursacher von Verstößen gegen die Netiquette auf ihre Verstöße hinzuweisen und ggf. auch den Forenbetreiber.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 9 months von admin.
    #141219

    @saale-view

    Na das mit der heißen Luft weise ich zurück. Im Gegensatz zu vielen abenteuerlichen Hypothesen habe ich Verweise, Begründungen oder Quellen dafür.

    Und ich halte es nicht für „viel Gerede“, wenn HIER im Forum keine Kostenschätzung durchgeführt wird, weil dafür seriöse Ausgangsdaten nicht vorliegen. Heiße Luft wird daraus, wenn versucht wird, Ergebnisse vorweg zu nehmen und als fertig hinzustellen.

    @micha06de
    Doch, du greifst an, diffamierst andere Teilnehmer und dazu gehören auch diejenigen, welche dafür arbeiten. In Verwaltungen oder sonstwo. Nur weil das Forum nicht dort maßgebend ist, heißt es nicht, dass generell ein Stil einzug halten sollte, welcher ohne persönlichkeitswertende Angriffe auskommt. Konzentriere dich auf rein sachliches, suche Belege oder Vergleiche, Mengen oder Größen dazu. Das hilft.

    #141235

    Die Schlagworte für diesen Thread sind auch hübsch. Schmalspurstadtrat versteht ich ja noch, aber wie kommen die Hooligans in den Faden?

    #141240

    Wenn die Brücke in dieser Form nur Ersatzbau wird, kommen auf die Stadt ganz gewiss noch mehr Kosten hinzu. Ein Unterfahrschutz ist auf alle Fälle beidseitig nötig; die Senke ist ggf. auch noch zu „begradigen“ und vielleicht sogar noch mit erweitertem Kanalisatoinssystem auszustatten, wenn eine größere Versiegelung stattfindet.

    Das ganze problem wäre aber nicht so auf dem Tisch, wenn man sich vor Jahren schon mit der HES in richtiger Profilierung, sprich 4spurigkeit auch zwischen Irmscher / Äußerere Kasseler Str. bzw. ab Delitzscher Str befaßt hätte. Platz wäre dagewesen. Allein die politische Ausrichtung hat geklemmt; ganz abgesehen von einer schnellsten Anbindung an die B100. Auch diese ist massiv vergeigt worden…

    Heute diskutieren wir über Folgeerscheinungen dieser Unfähigkeiten. Vielleicht muß man in 20 Jahren über die heutigen Unfähigkeiten diskutieren, aber „was schert mich mein Geschwätz von gestern…“

    #141243

    Wenn die Stadt die Gradiente der Straße absenkt ist das auch ein Aufweitungsbegehren (halt nach unten), damit wieder volle Kostenbeteiligung.

    #141247

    Dann hoffen wir mal für die Stadt, daß sich die Brückenkonstruktion in den maßlich gleichen Dimensionen aufbaut…

    #141267

    Anonym

    @radler
    „Paris zum Beispiel hat ein großen Teil der Seine-Schnellstraßen kürzlich komplett und ersatzlos entfernt und für Touristen wertvolles Gebiet zum Flanieren und Schlendern geschaffen. Undenkbar sowas, oder?“

    Du vergleichst ja gern Äpfel mit Birnen bzw. Hauptstädte mit Halle / Saale. Schon mal aufgefallen, dass es weder in Paris, noch in London oder Bogota eine Straßenbahn im Stadtzentrum gibt?! Ein Stadtzentrum ohne Straßenbahn – undenkbar sowas, oder? Aber was bedeutet das für Halle? NIX, denn Halle hat nicht die Finanzen und Infrastruktur von Paris, London, Bogota oder Buxtehude.

    #141269

    Achja, klar jede Stadt ist anders und individuell. Dass Paris größer ist, weltweit bekannter, ist doch völlig wurscht. Der Vergleich zielt auf einen völlig ersatzlosen Entfall einer nicht gerade klein dimensionierten Verkehrsanlage. Zugunsten von Lebensqualität für Anlieger und Touristen. Klar, Paris wird von nun an im Stau ertrinken. Oder doch nicht?

    Nochmal in einem Satz: ES geht um das modellhafte des Vorgangs.

    btw.
    Paris baut immer mehr Tramstrecken wieder auf, deren Gestaltung und Erfolg sollte Maßstab für viele sein. Leipzig hat auch keine Bimmel mehr IM Zentrum. Und? Halle sollte sich glücklich schätzen, dieses dichte Netz zu haben.

    #141274

    Was Paris mit den Seinestraßen gemacht hat, hat Halle längst mit dem Riveufer gemacht.
    Ansonsten empfehle ich, sich den Stadtplan von Paris genau anzusehen, bevor man Vergleiche mit Halle anstellt.

    #141276

    Anonym

    @radler
    „Leipzig hat auch keine Bimmel mehr IM Zentrum.“
    Autsch, Augustusplatz und Goethestraße liegen innerhalb des Rings.

    #141278

    Anonym

    breite Variante wird wohl gebaut, Sondersitzung 🙂

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 9 months von admin.
    #141281

    Danke CDU, SPD, FDP und AfD !

    #141286

    Wie gesagt, das konkret Paris spielt keine Rolle, sondern dass eine Stadt es sich leistet, Lebens- und Aufenthaltsqualtät höher zu wichten als den Drang überall mit Überholmöglichkeiten Auto fahren zu müssen.

    #141288

    @radler, hast du es nicht mitgekriegt? Die breite Brücke wird gebaut.

    #141292

    @Psychofred

    Di weißt doch, was mit Zentrum gemeint ist, der wirkliche Bereich zum Flanieren und Einkaufen, zum Leben. Ansonsten wünsche ich mir diese Penibilität auch gern bei deinen Posts. 😉

    Und ja, ich habe es nicht mitbekommen, wie auch, sitze ja nicht im Rathaus…

    Ansonsten muss die Stadt mit jedweder Entscheidung leben. Entweder als hässliche graue Maus oder mit Chance, sich beachtenswert zu entwickeln. Wenn die stimmende Mehrheit der Bevölkerung (noch) nicht auf zeitgemäße Trends setzt, dann ist das so. Die Folge wird Beliebigkeit sein und damit keine Standortwerbung. Viel Erfolg!

    #141294

    Die Verlierer der Kampfabstimmung haben es abgelehnt, an der Sondersitzung zur Entscheidung der Variante für die Brückenverbreiterung teilzunehmen.
    Hatte sich der Planungsausschuß nicht im Dezember 2014 schon für die billigste Brückenerweiterung von ca. 9,3 Mio € entschieden?

    #141295
    #141297

    Anonym

    Verklagen die Linken jetzt H. Lange? 🙂

    #141304

    Schauen wir uns mal die Fakten an: Verkehrszahlen auf Merseburger sind rückläufig und rechtfertigen in dem Abschnitt keine Vierspurigkeit, Brücke reicht für zweispurige Führung mit separaten Spuren für alle Verkehrsteilnehmer, eine Rentnerinitiative, die Mittwochmittag im Stadtrat Krawall macht, ärgert sich über eine Pförtnerampel, die mit der Brücke nichts zu tun hat, und die ehemaligen Volksparteien stellen sich gegen die Fachleute.

    Es sind mehrere Schlüsse zu ziehen. 1. CDU, SPD und FDP haben wieder mal bewiesen, dass sie sich für Realitäten nicht interessieren, sondern für ihre (vermeintliche) Klientel. 2. Es werden ein paar Millionen aus dem Stadthaushalt und weitere Millionen Bundesfördermittelfür ein Projekt verbraten, dessen Nutzen nicht aufgezeigt wurde. 3. Ob die Straße vier- oder zweispurig erneuert wird, hängt nicht von der nun wahrscheinlich breiteren Brücke ab. Über diese Straße wird es noch viele weitere Kampfabstimmungen geben.

    Dass diese Abstimmung verloren wurde, und die Ewiggestrigen und Menschen des 20. Jahrhunderts sich durchsetzen konnten, ist zwar symptomatisch, aber nicht sonderlich problematisch. Schade um das schöne Geld, aber das besteht ja bekanntlich aus Papier und kann unbegrenzt nachgedruckt werden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1,026 bis 1,050 (von insgesamt 1,180)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.