Startseite Foren Halle (Saale) Sind Wiegands Tage vorerst gezählt? Mitteldeutsche Zeitung veröffentlicht Umfrage unter Stadträten

  • Dieses Thema hat 170 Antworten und 21 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 7 Monaten von redhall.
Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 171)
  • Autor
    Beiträge
  • #394166

    Hans, vorher kamen die Europäer.

    die meinte ich mit „Krankheiten und Alkohol“

    Danke, das du den Text gelesen und verstandes hast. Selbst Asien ersäuft jetzt langsam im Wein.
    LG

    #394176

    Hans, da sind sie heute noch stolz drauf, denn darauf baut ja ihr gesamter Reichtum, bis heute.

    #394181

    Hat den die Polizei oder die Bemme mal eruiert, wer von den „verurteilungswert zuerst geimpften“ tatsächlich impfberechtigt war?
    Die Krankenkassen, die es wissen, bleiben ja außen vor und durften keinen Impfberechtigungsschein ausstellen!

    #394307

    Aktuelle Entwicklung:
    Klatsch!

    #394496

    Ein Teil des Stadtrats will jetzt, dass die Kosten für die Inkompetenz der Frau Müller von der Stadtkasse getragen werden. Ich bin mir sicher ich kann Oberbernd bis hier lachen hören.

    #394547

    Auch Wiegand beschäftigt Juristen über die Stadtkasse. Er ist nämlich selbst so wenig Jurist wie Frau Müller.

    #394552

    Der Stadtratsvorsitzenden Inkompetenz vorzuwerfen ist unfair, gelbe Karte für nix idee, sie hat lediglich die Stadtratssitzungen zu leiten und das macht sie ganz ordentlich. Sie muss weder eine juristische noch eine Verwaltungsausbildung haben.

    #394572

    Die Stadträte müssen nicht alle Gesetze kennen. Aber eine Stadtratsvorsitzende muss die Geschäftsordnung kennen. Spricht sie denn nicht mit ihrer Fraktion? Dann hätte sie festgestellt, dass die Einladungen zu spät eingetrudelt sind.

    #394576

    Ja, in der Geschäftsordnung sollte sie fit sein.

    #394586

    Der Stadtratsvorsitzenden Inkompetenz vorzuwerfen ist unfair, gelbe Karte für nix idee, sie hat lediglich die Stadtratssitzungen zu leiten und das macht sie ganz ordentlich. Sie muss weder eine juristische noch eine Verwaltungsausbildung haben.

    Ich konnte sehen wie schlecht sie die Sitzungen geleitet hat. Da sind wir also schon mal unterschiedlicher Meinung. Und es nicht zu schaffen eine Sitzung pünktlich und korrekt Einzuberufen ist dann was? Das beharren auf der Sitzung, obwohl ihr die Probleme genannt wurden ist auch schon ein Qualitätsmerkmal.

    #394591

    @ Nixi (find ich so schön für dich, echt, ist lieb gemeint) wenn dem so wäre, wie bei #394496, könnte das für Halle positiv sein, würde zeigen, dass er durch einen Zauberer mit dem Fluch beladen war, nicht lachen zu können. NUN IST ER BEFREIT, zu seinem und unserem Wohl. Ist das nicht ein Grund, hoffnungsvoll der Zukunft entgegen (oder dem Morgenrot entgegen…) zu watscheln?
    (Wir müssen doch auch erst wieder in Gangkommen.)
    Gemeinsam mit IHM natürlich. Start: beim Frühjahrsputz

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von Elfriede. Grund: Zusatz
    #394655

    Die unbedarfte Frau Müller will sich einen Anwalt nehmen.
    Klatsch!

    #394657

    Anonym

    Die unbedarfte Frau Müller will sich einen Anwalt nehmen.Klatsch!

    Offenbar sind die städtischen Juristen von der Wahrnehmung ihrer Aufgaben überfordert. Dafür kann Frau Müller allerdings nicht. Es war offensichtlich ein Fehler von Frau Müller, dass sie bei der von Wiegand geführten Stadtverwaltung rechtsstaatliches und rechtskonformes Handeln erwartet hatte. Nun hat sie die einzig richtigen und notwendigen Konwsequenzen gezogen.

    #394659

    Nun hat sie die einzig richtigen und notwendigen Konwsequenzen gezogen.

    Du bist nicht auf dem Laufenden. Ihre Kompetenzen wurden gerade wieder in Frage gestellt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von farbspektrum.
    #394673

    Die unbedarfte Frau Müller will sich einen Anwalt nehmen.

    Klatsch!

    Nun hat sie die einzig richtigen und notwendigen Konwsequenzen gezogen.

    Du bist nicht auf dem Laufenden. Ihre Kompetenzen wurden gerade wieder in Frage gestellt.

    Schreibt, wie immer von sich selbst unerschütterlich überzeugt, das dritte (leider verkannte) Genie der letzten 100 Jahre nach Albert Einstein und Stephen Hawkin.

    Selbstaufwertung durch Fremdabwertung, auf Alltagsdeutsch Großspurigkeit, ist insbesondere auf Dauer nicht als ganz gesund anzusehen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von Cata.
    #394676

    Das Rechtsamt hat Bedenken bezüglich der Beauftragung eines Anwalts geäußert. Die Linke will den Antrag überarbeiten.
    Kann man alles nachlesen, nur nicht hier.
    Inkompetenz in so einer Funktion ist insbesondere auf Dauer nicht als ganz gesund anzusehen.

    #394678

    Inkompetenz in so einer Funktion ist insbesondere auf Dauer nicht als ganz gesund anzusehen.

    Wie gesund sind denn Deine Kompetenzen im Verwaltungsrecht? Du kommentierst hier laufend die angebliche Inkompetenz anderer, stellst dich gleichzeitig als „Leistungsträger“ dar, dann wieder als armer Rentner, dem die intellektuelle Jugend das Brot von der Stulle oder wahlweise den Sprit aus dem Tank nimmt. Was stimmt denn nun? Hast du dich in deiner Fantasiefigur eingerichtet? Hängt das von Deiner Tagesform ab?

    #394679

    @hei-wu
    Seehofer (Artikel im CDU-Merz-Thema) ist dran – der ganze Haufen muss die Hosen runter lassen und bekommt Anzeigen. Danach entdecken alle Monitorglotzer die reale Welt draußen wieder und zerfleddern den Rest.
    Habe vorhin gelesen, dass viele finden, Satelliten wären so sehr ungeschützt – SDI kommt auch – der Mensch ist ein dummer Brutalo.

    #394685

    dann wieder als armer Rentner, dem die intellektuelle Jugend das Brot von der Stulle oder wahlweise den Sprit aus dem Tank nimmt.

    Das stimmt z.Bsp. nicht.

    Ich habe mich mein ganzes Arbeitsleben darum gekümmert, Kompetenzen auf meinem Fachgebiet und bei meinem außerberuflichen Engagement zu bekommen und zu erhalten. Hätte ich solche gravierenden Fehler gemacht, hätte ich mich in Grund und Boden geschämt. Eine Charaktereigenschaft, die ich bei Politikern nur in ganz wenigen Ausnahmefällen beobachten konnte. Nach einem Patzer machen sie frisch und fröhlich weiter und versuchen auch noch die Schuld auf andere zu schieben.

    #394757

    Ich habe mich mein ganzes Arbeitsleben darum gekümmert, Kompetenzen auf meinem Fachgebiet und bei meinem außerberuflichen Engagement zu bekommen und zu erhalten.

    Wenn jemand so eine Formulierung ins Arbeitszeugnis geschrieben bekommt, muss er wirklich nirgendwo mehr antreten.

    #394759

    Wenn jemand so eine Formulierung ins Arbeitszeugnis geschrieben bekommt, muss er wirklich nirgendwo mehr antreten.

    Formulierungen in Arbeitszeugnissen unterliegen ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten und das hier ist kein Arbeitszeugnis.
    Ich habe auch nie ein Arbeitszeugnis gebraucht. Mich wollte man einfach nicht loswerden.

    #394771

    Der Stadtrat versucht wirklich alles, damit der Beschluss vor Gericht kassiert wird. Man will wohl länger als die 3 Monate Suspendieren und will eine sofortige Vollziehung. Interessant ist, dass direkt der nächste geimpfte übernimmt. Das kann man sich nicht ausdenken.

    #394775

    Mit anderen Worten: du bist der Meinung, dass die Unterschlagung im Amt ungeahndet bleiben sollte?

    #394808

    die Unterschlagung im Amt

    Sei vorsichtig, nicht dass dich Wiegand noch wegen Verleumdung verklagt.

    #394810

    die Unterschlagung im Amt

    Sei vorsichtig, nicht dass dich Wiegand noch wegen Verleumdung verklagt.

    Nicht das erste Mal, dass Verteidiger Wiegands zu drohen beginnen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 171)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.