Startseite Foren Halle (Saale) Runder Tisch zum Thema Zuwanderung

  • Dieses Thema hat 470 Antworten und 35 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre von klara.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 471)
  • Autor
    Beiträge
  • #186919

    Anonym

    Das hätte man m.E. längst schaffen könnnen.

    Wer hat die Richtlinienkompetenz und das Recht Gesetze auf den Weg zu bringen.
    Die Kanzlerin!
    Wer hat denn verboten, dass die Regierung das Thema Einwanderung UND Asyl gestaltet? Niemand! Klar, da sind bestimmt auch wieder die Sozis schuld. Wie immer wenn die Union unfähig ist zu agieren.
    Stattdessen konzentriert man sich auf die Verbindungsdaten der Deutschen und verpasst uns biometrische Ausweise, verschenkt die Daten an die Amis. Da sieht man, wovor „Oben“ wirklich Angst hat.

    #186928

    ARD und ZDF in der FAZ kritisch beleuchtet:
    merkel-in-der-fluechtlingskrise-willkommens-journalismus-bis-zum-abwinken-13896405

    #186931

    @ilmenau1967
    Bei dieser Problematik hat die CDU Versäumnisse, ich bin da mit meiner Partei gar nicht zufrieden.

    #186940

    Beachtlich finde ich, wie unser Innenminister zurückrudert.

    #186949

    Beachtlich finde ich, wie humane Grundsätze, die selbst Konservativen immer wichtig waren (Schutz von Ehe und Famlie), über Bord geworfen werden, nur um am rechten Rand zu fischen. Widerliches Lamettachristentum.

    #186954

    Bist Du sicher, dass es nicht eher um die Mitte der Gesellschaft geht beim Fischen?

    #186956

    Pegida ist nicht die Mitte. Das denken nur die, die mittendrin im Sumpf stehen. Wenn jemand aus der „Mitte“ sich an den rechten Rand begibt, kommt er meinetwegen aus der Mitte, ist dort dann aber eben nicht mehr. Sein Platz ist dann frei geworden.

    #186966

    Anonym

    Lassen wir die aktuellste Umfrage sprechen. Demnach suchen 87% der deutschen Bevölkerung nicht bei …idas ihr Glück.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-09/cdu-csu-spd-umfrage-grosse-koalition

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 4 Monaten von admin.
    #186984

    hei-wu, wenn ich schreibe, dass du nicht bestimmst, wo die mitte unserer Gesellschaft ist, gegen welche Forenregeln verstoße ich damit? So hat das doch hier keinen Sinn, wenn ihr alles rauslöscht, was Euch nicht paßt.

    #186987

    Lou, Du bist im falschen Film. Ich habe nichts von Pegida als Mitte der Gesellschaft geschrieben. Wir reden also aneinander vorbei.

    #186993

    Der Thread ist offenbar durcheinander geraten. Also falschen Film zurück spulen, und nochmal erklären, wer jetzt wen mit „Mitte“ meint.

    #187003

    Hilfestellung: Pegida hat hier hei-wu reingebracht. Als Antwort auf meine Frage siehe oben.

    #187005

    OK, das war ein Fehler von mir. Es geht um die Mitte, und nicht um Pegidingsda, was ja ein Unterschied ist.

    #187006

    Aber bestimmte Leute möchten unbedingt zu den Verlierern der Geschichte gehören. Was können wir tun, um diese Leute vor sich selbst zu schützen?

    „Schutzhaft“, so nannte man das doch damals bei Euch ?

    #187007

    Jetzt wird es kryptisch. Ich halte mal fest: Sowohl der SPD als auch der CDU geht es schon seit einer ganzen Weile nur um die Mitte. Die politischen ränder werden als zu vernachlässigende Größe wahrgenommen. Indem man Pegida, jetzt ich mal, als faschisten diffamiert, was sie zumindest vor einem Jahr sicherlich nicht waren, treibt man zunächst einmal eben jene dorthin. Damit werden Pegida und co automatisch zur vernachlässigbaren Größe, egal was sie von sich geben. Die Mitte will nicht als Faschisten wahrgenommen werden, daher distanziert sie sich von Pegida. Die Probleme bleiben, aber wer gegen Angela ist, ist Nazi. Ganz einfach. Dabei macht Angie genau das selbe, was sie schon in der griechenlandfrage tat. Sie tritt als europäische Führungsmacht auf und nimmt dabei die restlichen europäischen Länder in Sippenhaft. Hoffentlich verständlich um die Zeit.

    #187008

    Da hatte Orban schon recht, als er sagte, das wäre kein europäisches, sondern ein deutsches Problem. Nur Angela hat die Beladenen dieser Welt eingeladen. Aber aufnehmen soll sie Europa. Ganz davon abgesehen, dass kein flüchtling, welcher noch bei Verstand ist, in die Slovakei z.B. weiterreisen wird, wenn er doch auch mit Hilfe diverser Anwälte usw. in D bleiben kann.

    #187010

    Keine Ahnung! Weg von der mitte! Freygang, Firma usw.!!!

    #187011

    Obwohl auch weiterhin fast immer von syrischen Flüchtlingen die Rede ist, weil sie die größte Sympathie genießen, beträgt der Anteil ihrer Asylanträge im Oktober nur reichliche 50 Prozent.
    „Bei den Top-Ten-Ländern des Monats Oktober steht an erster Stelle Syrien mit einem Anteil von 53,5 %. Den zweiten Platz nimmt Albanien mit einem Anteil von 8,6 % ein. Danach folgt Irak mit 7,7 %. Mehr als zwei Drittel (69,8 %) aller in diesem Monat gestellten Erstanträge entfallen damit auf diese ersten drei Herkunftsländer“ (BAMF)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 9 Monaten von admin.
    #187014

    Anonym

    Anteil ihrer Asylanträge im Oktober nur reichliche 50 Prozent.

    Der Anteil der syrischen Asylanträge beträgt im Oktober 2015 nicht mal 30% (103708 von ingesamt 362153).

    Allerdings beträgt der Anteil der als Flüchtlinge anerkannten Syrer bei den Anträgen (über die entschieden wurde) mit 57036 von insgesamt 81547 immerhin 70%.

    Oder, wie die Spalte „Gesamtschutzquote“ auch verdeutlicht: im Oktober wurden 93,2% der Anträge von Syrern genehmigt, aber nur 0,2% der Antrage von Albanern.

    #187015

    Anonym

    Bei dieser Problematik hat die CDU Versäumnisse, ich bin da mit meiner Partei gar nicht zufrieden.

    Ich hoffe, dass die vernünftigen Politiker in Deutschland sich an die Kunst des Kompromisses erinnern, Gesetze können nicht rückwirkend greifen und müssen einen rechtsstaatlichen Anspruch erfüllen. Das parlamentarische System gibt unseren Parteien einigen Spielraum und durch den Wahlmodus hohe Stabilität.
    Wenn ich den Bundesinnenminister so sehe und höre, dann wird mir allerdings schlecht. Der erweckt sicher kein Vertrauen mehr. Egal bei wem.

    #187016

    Anonym

    Für alle Langschläfer. Dr. Jürgen Mannke äußert seine Besorgnis und hier verschlafen die Bürger sorglos die „Migranteninvasion“. Ein verantwortungsvoller Pädagoge, der sich für deutsche Jungmänner in die Bresche wirft, damit deutsche Mädels sich nicht mit „sicher oft attraktiven muslimischen Männern einlassen?“.
    Da hat der Geschichtslehrer die aktuelle Tageszeitung und das Archiv wohl verwechselt.
    Leitartikel in Zeitschrift des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt.

    #187018

    Vielleicht kann mal jemand die aktuellen Zahlen finden, wie viele nichtgenehmigte Asylanträge es gibt und wie viele tatsächlich in ihre Heimatländer zurückgekehrt sind.

    #187019

    Letzte Stadtratsitzung im Bericht des Oberbürgermeisters trug er dazu vor. Kann man vielleicht bei TV Halle nochmal sehen

    #187038

    Dr. Jürgen Mannke hat ein Problem beschrieben, das ihm von besorgten Eltern mitgeteilt wurde. Dorgerloh wirft ihm u.a. vor, dass er das nur vom Hörensagen kennt, er setzt also voraus, dass Schuldirektor Mannke erst von jungen Asylbewerbern sexuell belästigt werden muss, ehe er so etwas schreiben kann.

    #187044

    @Wolli: das ist schlichtweg nur daneben und peinlich. Zuallererst sollten Kinder vor den widerlichen Ergüssen dieses Mannke geschützt werden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 471)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.