Startseite Foren Halle (Saale) Wegen Deichbau: Knast für Wiegand?

  • Dieses Thema hat 79 Antworten und 26 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Jahre, 2 Monaten von Anonym.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 80)
  • Autor
    Beiträge
  • #66603

    @kenno: nein auch dan nicht, der stadtrat muss einen ob per ratsbeschluss dazu ermächtigen… der souverän einer kreisfreien stadt ist der stadtrat und nich der leiter der verwaltung.

    #66604

    Langsam wünscht man sich, dass es schnell wieder zu einem Hochwasser kommt.

    Aber schön, dass man sich nicht mit den Versäumnissen der Vergangenheit beschäftigt. Hätten die großen Parteien die letzten Jahre massiver auf den Hochwasserschutz gesetzt, wären die Schäden jetzt nicht so groß.
    Wiegand hat mit seinem Handeln endlich für Aufsehen gesorgt. Das hat lange gefehlt. Für die großen Parteien ist das natürlich blöd, wenn dann ein parteiloser kommt und zeigt, wie es gehen müsste.
    Die ganzen Verfahren müssten einfach geändert werden. Mit Plansetzung und zig Ratssitzungen dauert so ein Projekt einfach zu lange. Wenn dann noch nicht einmal geklärt ist, wer wo zuständig ist, zieht sich so ein Projekt noch länger. Und am Ende steht wieder das Wasser im Keller und keiner ist Schuld.

    Ich bin froh, dass Wiegand keiner Partei angehört. Bringt doch etwas mehr Schwung in das Stadtleben.

    Wenn der Anwalt anscheinend zu wenig zu tun hat, soll er sich besser um die Machenschaften der früheren Bürgermeister kümmern.

    #66616

    Welche der beim letzten Hochwasser eingetretenen Schaeden haette den der Blaumilchdeich verhindert?

    #66638

    Fünf Minuten dumm gestellt reicht für den ganzen Tag…
    Machst du das bei deiner Arbeit auch so?

    #66652

    Wie auf Facebook zu sehen war, war der OB heute Vormittag noch auf freiem Fuß…

    #66655

    Es geht ja auch nicht um den Deich an sich. Der komplette Hochwasserschutz wurde vernachlässigt. Anstatt zu bauen wurde seit zig Jahren nur geplant und geredet. Das Ergebniss durften dann viele aus dem Keller pumpen.

    #66753

    hei-wu wie wäre es mit einem Teil davon:
    „Bisher entstanden der Stadt Halle (Saale) im Zuge des Hochwassers 2013 durch die Deichverteidigung Gimritzer Damm finanzielle Aufwendungen in Höhe von rund 2,54 Millionen EUR.“

    #66756

    Mirror

    @nixidee Schlechte Quelle. Das ist eine von der Stadt errechnete Fabelzahl.

    #66758

    Du meinst die Stadt die dafür verantwortlich war und die Rechnung bezahlen muss? Du hast sicher bessere Zahlen an der Hand?

    #66759

    Mirror

    Zu den 2,4 Mio gibt unter halle.de eine Zusammenstellung von Kosten, die hier – im Forum mehrfach diskutiert – sehr zweifelhaft ist. Aufwand, Kosten und ein virtueller volkswirtschaftlicher Schaden werden wild durcheinander gewirbelt. Der Aufwand für die Stadt (= Rechnungen, die bezahlt wurden) geht gegen null.

    #66764

    Anonym

    Ich möchte gern wissen, welche Kosten für die Stadt entstanden sind und wer das bezahlt. Ein Gericht zu belügen ist schwerer als den Stadtrat. Also soll der Anwalt klagen. Der OB klagt auch aus taktischen gründen gegen Landesbehörden.

    #66777

    Ach immer klagt, Anwälte und Gerichtskasse klatschen in die Hände…

    #66780

    Dem Anzeigeerstatter enstehen keine Kosten.

    #66782

    Indirekt schon…

    #66816

    OK, eine Briefmarke, wenn er das nicht beim routinemäßigen Gang zum Justizzentrum einfach an der Pforte abgibt.

    #66924

    Obwohl ich ihm´s ja nicht gönnen will, aber das hat schon was.-:
    Gespräch zwischen zwei Knackis. – Und, was hast Du verbrochen? – Deich gebaut.

    #66968

    Am gestrigen Sonntag lief er auf der Ziegelwiese noch frei rum.

    #66969

    @wolli
    Bist du dir sicher? Ich hatte gestern auch erst gedacht, Wiegand auf der Peißnitz gesehen zu haben, merkte aber bald, dass er es nicht sein konnte. Denn der Mann sah zwar wirklich genau so aus wie Wiegand, aber Frau Ernst war nicht dabei.
    Also wahrscheinlich nur eine zufällige Ähnlichkeit.

    #66970

    Sollte er sich auch schon ein Double wie die großen Politiker zugelegt haben?

    #66974

    Die Kommunalverfassung sieht eigentlich gar keine Doppelspitze vor?

    #66975

    Das Double dürfte nicht zählen, aber Sabine E. könnte man als zweite Spitze werten?! Die geht als Mittäterin mit ab, der Frauenknast ist aber nicht mehr im Roten Ochsen.

    #66977

    Wir sollte mal die Kirche nicht im Dorf lassen. Wenn schon, kommt der Knast zu Wiegand in Gestalt einer elektronischen Fussfessel.

    #66985

    Und das andere Bein mit Fessel an Sabine.

    #67057

    Die sind doch auch ohne Fessel schon unzertrennlich.

    #67067

    Ja, es gab Frauen, die sind mit ihren Männern in die Verbannung nach Sibirien gezogen, und Eva Braun ist ihrem Macker sogar bis in den Tod gefolgt.
    Aber so weit wollen wir das Gedankenspiel jetzt doch nicht treiben.
    Unser OB ist jedenfalls verklagt worden und am Sonntag hat mich beim Fontänefest ein Mann angesprochen, der , wie er sagte, den OB wegen der gefällten Bäume an der Halle-Saale-Schleife angezeigt hat und wollte, dass ich ihm zustimme.
    Habe ich aber nicht, denn der neue Damm kommt m.E. genau da hin und die Bäume hätten ohnehin fallen müssen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 80)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.