Startseite Foren Halle (Saale) Islam-Unterricht

Dieses Thema enthält 81 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  fractus vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 82)
  • Autor
    Beiträge
  • #338609
    #338610

    Wenn ich könnte, würde ich noch weiter gehen. Religionen sollten an Schulen nichts zu suchen haben.

    #338613

    Schule selbst ist doch schon längst Religion.

    #338617

    Für mich hat keinerlei Religion in den staatlichen Schulen etwas zu suchen.

    #338619

    Religion war und ist Privatangelegenheit und als solche auch in den Religionsgemeinschaften zu unterweisen. Und militante und radikale Religionen sind hier ohnehin fehl am Platze, müssen nicht noch staatsnah verbreitet werden.

    #338620

    @ Peter Kotte, murphy und Schulze- ich bin bei euch.

    Wer sich für Religion interessiert, wird das, was er wissen will, in einschlägigen Büchern finden.

    Zum anderen: Dann werd3en ja noch mehr Fachlehrer gebraucht. Unmöglich!!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 4 Wochen von  Elfriede.
    #338621

    Ethikunterrcht ja, Religionsunterricht sowie jede andere Form der Indoktrination und Missionierung hat an Schulen nichts zu suchen.

    #338627

    „„Werteerziehung ist ein wichtiger Bestandteil des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule und geht nur gemeinsam in der Klassengemeinschaft. Dort kennen sich die Kinder, durchleben ihren Schulalltag und lernen sich in ihrer Unterschiedlichkeit kennen, akzeptieren und wertschätzen.“ Was ist daran falsch?

    Und für farbi: https://www.youtube.com/watch?v=GFF6qn3ZHKw

    #338628

    Ist Ethik oder Werteerziehung nicht aus eurer Sicht auch eine Art von Indoktrinierung?

    #338630

    Religion war und ist Privatangelegenheit

    Dann ist Mathematik auch Privatsache.

    #338631

    „Die Ethik (griechisch ἠθική (ἐπιστήμη) ēthikē (epistēmē) „das sittliche (Verständnis)“, von ἦθος ēthos „Charakter, Sinnesart“ (dagegen ἔθος: Gewohnheit, Sitte, Brauch),[1] vergleiche lateinisch mos) ist jener Teilbereich der Philosophie, der sich mit den Voraussetzungen und der Bewertung menschlichen Handelns befasst. Im Zentrum der Ethik steht das spezifisch moralische Handeln,[2] insbesondere hinsichtlich seiner Begründbarkeit und Reflexion.“ (wikipedia)

    Was hat das bitte mit Märchen und Sagen zu tun?

    #338632

    Wenn man solche Beiträge, die von kompletter Ahnungslosigkeit zeugen, lesen muss, dreht sich einfach alles zum:

    Was hat das bitte mit Märchen und Sagen zu tun?

    #338638

    Wenn einem keine Werte vermittelt wurden, fällt man leicht auf Rattenfänger rein, dann kann man sich auch abwertend über Wertevermittler und Wertevetreter äußern. Und über Märchen und Indoktrinierung schwafeln.

    #338639

    Seid wann ist Stahlknecht für Unterricht zuständig, musste Tullner schon abdanken? Wenn ja, Danke!!

    #338640

    Ethik und Religionsunzerricht gehört in die Schulen. Religion gehört nicht in die Schule!
    Schule muss aufklären aber nicht missionieren. Weshalb gibt es dann keinen Hinduismus, Buddhismus oder sonstige Religionen als Fach? Die Uberhöhung des Islam in unserer Gesellschaft muss auf das Maß zurück geführt werden, welches angemessen ist.

    #338641

    Wenn jede Religion dieser Welt ein eigenes Unterrichtsfach an deutschen Schulen fordern würde, wäre keine Zeit mehr für die Vermittlung des Grundlagenwissens !

    #338642

    Warum muß man immer alles zerreden oder verkomplizieren?!

    Der Islam ist keine Religion, sondern eine Ideologie für unreife Männer, die nicht mal eine Frau erobern können, sondern zugewiesen bekommen.
    Diese Vormittelalteransichten haben nichts in der Schule zu suchen.

    Eigentlich auch nicht im aufgeklärten Europa.
    Also Fehler der Vergangenheit wie eine übereifrige Toleranz, welche als Schwäche ausgelegt und schamlos ausgenutzt wurde, beheben.

    #338643

    Imho sollte man allen Kindern einen Überblick über die „Hauptreligionen“ geben, könnten die zwar auch nachlesen, aber unterbleibt vielleicht. Und auch auf Gefahren durch irgendwelche Heilsbringer hinweisen.

    #338651

    Ethik und Religionsunzerricht gehört in die Schulen.

    Ethik ja, Werteerziehung ja, aber Religionsunterricht nicht, und schon gar nicht noch nach Glaubensrichtungen getrennt. Dann nämlich fängt es an, Religion zu werden, wenn jede Glaubensrichtung ihr eigenes Süppchen kocht. Dort geht dann schon wieder der Klassenzusammenhang verloren, würde in Gläubige, Ungläubige, Ketzer und Atheisten geteilt.
    Ethik kann man auch gut noch mit Sozialkunde verbinden, dann ist wieder allen geholfen

    #338652

    „Warum muß man immer alles zerreden …?!

    Der Islam ist keine Religion,“

    #338655

    Ethik und Religionsunzerricht gehört in die Schulen. Religion gehört nicht in die Schule!

    Gut und schlicht auf den Punkt gebracht. Danke.

    #338656

    „Warum muß man immer alles zerreden …?!

    Der Islam ist keine Religion,“

    Hast Du das gewürfelt?

    #338664

    @ Luckymann: Du hattest einen schlechten Deutsch-Lehrer in der Schule. Lies die Ringparabel von Lessing im „Nathan, der Weise“ und du bist ein bisschen schlauer. Der Islam ist eine der 3 Hauptreligionen auf der Welt.
    Dass jede Religion meint, die einzig richtige und seligmachende zu sein,
    d a s ist der Punkt, weshalb es immer wwieder Kriege gibt…Jaja, auch das Christe<ntum ist dabei:
    1. Gebot : ICH bin der HERR, dein GOTT, du sollst nicht andere Götter haben neben mir!!

    Ganz schön eingebildet, der Herr, nicht wahr? Intolerant!! Duldet keine anderen neben sich.

    #338669

    Gebot : ICH bin der HERR, dein GOTT, du sollst nicht andere Götter haben neben mir!!

    Die 10 Gebote ( wie hier Nummer 1) sind übrigens auch für Juden und Muslime verbindlich.

    #338671

    @Elfriede

    Das habe ich auch in der Schule gelesen.

    Aber wenn du mal die Augen aufmachst, dann wird dir der Zustand der islamischen Länder nicht verborgen bleiben. Der ist desolat, in jeder Hinsicht. Du wirst auch nicht abstreiten können, dass im Islam noch keine Aufklärung stattgefunden hat.

    Weiterhin sind gerade Muslime die Gruppe, welche schwer integrierbar ist, was eben unmittelbar mit dem Islam zusammenhängt. Es ist ja nicht so, dass sie (nur) undankbar sind (nicht alle aber viele), sondern sich als überlegen ansehen und uns als Ungläubige beschimpfen. Wie man beim Vergleich zwischen den Ländern aus denen sie kommen und Europa darauf kommen kann, bleibt ihr Geheimnis.

    Das alles mit Gutmenschentum wegzudrücken, ist wenig zielführend.
    Es nimmt Ausmaße an, die eigentlich behandelt werden müßten.
    Selbst die Überlinken grünen Frauenrechtler verteidigen plötzlich islamische Männer und z.B. ihre frauenfeindliche Grundhaltung, da das der Glaubensfreiheit zugeordnet wird.

    Wir lernen, du kannst den größten Unsinn glauben, wenn es dir Viele gleichtun ist es Religion und dann wieder in Ordnung. Nach diesem Prinzip ist jede große Sekte schutzbedürftig.

    Außerdem kann man mit seinem Verständnis für die fremde Religion natürlich noch seine Intellektualität, die über den gesunden Menschenverstand hinausgeht, zur Schau stellen (Ironie!).

    Um es zusammenzufassen. Ich bin n i c h t gegen Religion. Wenn es aber Effekte wie beim Islam annimmt, dann sollte man seine eigenen Rechte und seine Gesellschaft schützen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 82)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.