Startseite Foren Halle (Saale) Heute Schnee auf den Solarzellen

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 103)
  • Autor
    Beiträge
  • #443011

    Komisch, wie andere Länder den Umbau hinbekommen, nur in Deutschland wird geölt und gemeckert. Aber wer nicht mal eine halbwegs vernünftig fahrende Eisenbahn hinbekommt…

    (Wo man sich dann fragt, welches Druckmittel eigentlich die GDL noch haben kann, wenn das System auch ohne Streik am Boden liegt.. )

    Stimmt, andere Länder haben ihre AKW ausgebaut und wollen die Leistung jetzt verdreifachen.

    Und klar. wir können das irgendwann auch mit EE schaffen, dann wird der Strom aber ein vielfaches Kosten und wir werden uns an Blackouts und Brownouts gewöhnen müssen. Und Heizen und Autofahren darfst Du dann wenn genug Strom da ist.

    #443019

    dann wird der Strom aber ein vielfaches Kosten

    Warum?

    #443020

    Warum?

    Da nehmen wir die realen Produktionskosten für den Strom.

    Die Franzosen haben jetzt die Preisespeere für AKW auf 7 Cent pro kWh angehoben.
    Die Finnen produzieren für ~4,2 Cent pro kWh. (Vollkosten!)

    Wind und Solar pendeln sich freundlich geschätzt bei 4-8 Cent pro kWh ein. Da nehmen wir mal freundlich 6 Cent pro kWh.

    Klingt alles schön oder? Nun brauchen wir eben 24/7 verlässlich Strom. Da wird es jetzt problematisch. Denn die Preise gelten natürlich, vor allem bei Wind und Solar, nur für den Idealfall. Will heißen die können 24/7 lustig laufen. Jetzt ersetzen wir zu Tag XYZ alle Erzeuger durch EE, in Deutschland haben wir sehr begrenzte Kapazitäten für Geothermie, Wasserkraft und Biomasse, diese liefern nämlich ziemlich zuverlässig.

    Also wird fast alles an Solar und Wind hängen bleiben. Jetzt bin ich nett und ziehe für Dich mal die 25 GW Gaskraftwerke ab (die sehr sehr teuer werden).

    Die letzten Tage hatten wir bis zu 76GW Verbrauch. 25 Abzug macht noch 51 GW. Biomasse und Wasserkraft waren ~8 GW. Also noch 43 GW Lücke. Geliefert haben Solar und Wind in den letzten Tagen z.T. nur 4 GW.

    Jetzt gibt es ein paar Möglichkeiten. Wir brauchen ein vielfaches an Solar und Wind. Da reden wir aktuell vom Faktor 10. Alternativ ein paar Speicher. Nun wird es aber lustig.

    Schon jetzt werden Wind und Solar im Sommer gedrosselt. Wir haben aktuell (bzw. 2022) an installierter Leistung ~ 66 GW Wind und 67 GW Solar. Will heißen, wenn wir die installierte Leistung vervielfachen, dann müssen wir die Anlagen dann deutlich drosseln, wenn alle am besten liefern, damit werden die Kosten entsprechend deutlich höher, da es beim Preis für Strom aus Solar und Wind im Grunde nur um darum geht so viel Strom wie möglich während der Lebenszeit zu liefern.

    Jetzt kannst Du mal die 4-6 Cent mal Faktor x rechnen und schauen wo Du landest. Denn das wird der Preis sein für den Strom. Und das ist das vereinfachte und nette Beispiel. Die Gaskraftwerke, die nur für die EE angeschafft werden, sind ja nicht Kostenlos und je mehr Regelleistung wir brauchen, desto teurer wird der Strom, schon jetzt sind die Kosten beim Strompreis dafür enorm.

    #443908

    Stromerzeugung am 11. Januar:
    Von 150 Gigawatt installierter Leistung Windkraft und Photovoltaik, die wir seit Beginn der „Energiewende“ mit rund 500 Milliarden Euro subventioniert haben und das mit galoppierenden Strompreisen plus Staatszuschüssen weiter tun, ernten wir aktuell 4,9 Gigawatt Strom, also weniger als 3% der Nennleistung.
    Bei solchen Wetterlagen werden mit schutzigem Kohlestrom die Pumpspeicherwerke geladen, beim Entladen wird daraus -hokuspokus- grüner Strom.

    #443923

    „Was 2023 weltweit in nur einem Jahr an erneuerbarer Kapazität (für die Energieproduktion) hinzugekommen ist, entspricht praktisch der gesamten bestehenden Erzeugungsleistung von Deutschland, Frankreich und Spanien zusammen“, sagte IEA-Exekutiv-Direktor Fatih Birol im Gespräch mit WELT.

    Das heißt nicht, dass hier energiepolitisch alles richtig läuft, zeigt aber, dass die Installation von Leistung aus Windkraft und Photovoltaik nicht einfach als Spinnerei staatlich alimentierter Gutmenschen anzusehen ist.

    #443943

    „Was 2023 weltweit in nur einem Jahr an erneuerbarer Kapazität (für die Energieproduktion) hinzugekommen ist, entspricht praktisch der gesamten bestehenden Erzeugungsleistung von Deutschland, Frankreich und Spanien zusammen“, sagte IEA-Exekutiv-Direktor Fatih Birol im Gespräch mit WELT.

    Das heißt nicht, dass hier energiepolitisch alles richtig läuft, zeigt aber, dass die Installation von Leistung aus Windkraft und Photovoltaik nicht einfach als Spinnerei staatlich alimentierter Gutmenschen anzusehen ist.

    Spinnerei nicht aber die Umsetzung ist fatal. Speicher und Infrastruktur sind völlig unzureichend und sobald es genug Wind oder Sonne gibt, krachen die Preise schon jetzt ins negative.

    #444032

    Der Flatterstrom und dieser böse immer wieder unerwartet auftretende Winter sind natürlich nicht so nett:
    https://www.suedkurier.de/ueberregional/wirtschaft/app-schlaegt-alarm-baden-wuerttemberg-wirklich-am-rande-des-stromausfalls;art416,11391409

    Die schöne neue Welt.

    #444099

    Nicht nur der Winter ist schlecht für Solar:
    https://focus.de/immobilien/wohnen/haushaltsloch-der-bundesregierung-bedroht-einspeiseverguetung-fuer-solarbesitzer_id_259579638.html

    Meyer Burger hat ja auch angekündigt die Produktion hier einzustellen. Das grüne Wirtschaftswunder wirkt.

    #444100

    Nicht nur der Winter ist schlecht für Solar:

    Meyer Burger hat ja auch angekündigt die Produktion hier einzustellen. Das grüne Wirtschaftswunder wirkt.

    Was grünes… natürlich 😄

    schon mal den namen „altmeier“ gehört?

    immer dieses kurzzeitgedächtnis …

    #444101

    Was grünes… natürlich 😄

    schon mal den namen „altmeier“ gehört?

    immer dieses kurzzeitgedächtnis …

    Klar. Das Werk in Freiberg welches jetzt geschlossen werden soll wurde übrigens Mitte 2021 eröffnet, also unter Altmaier.

    Aber stimmt, alles was aktuell schief läuft ist ja noch Schuld der Union. Ob die Ampel und ihre Fans noch vor dem Ende der Ampel aus dem Oppositionsmodus kommen?

    #444102

    Der Flatterstrom und dieser böse immer wieder unerwartet auftretende Winter sind natürlich nicht so nett:

    Die schöne neue Welt.

    Und schon 2022 war klar und bekannt:

    Nachdem Medien über die App-Warnung berichteten, entbrannte in den Sozialen Netzwerken eine Debatte, ob nun ein Blackout drohe. Die „Bild“-Zeitung schrieb in einem Kommentar zu der App-Mitteilung, Deutschland nähere sich wegen des Mangels an Strom „einem Schwellenland an“. Die AfD versuchte, politisches Kapital aus der Meldung zu schlagen: „‚Grüne Mangelwirtschaft: Netzbetreiber fordern Bürger zum Stromverzicht auf“ heißt es auf der AfD-eigenen Internetseite Blackoutmelder.

    Viel Lärm um nichts

    Doch die Aufforderung der App zum Stromsparen hat mit einem drohenden Blackout nichts zu tun, erklärt Karsten Wiedemann, Energieexperte und Journalist beim Branchenmagazin „Energate“ im Gespräch mit ZDFheute

    (die schauermärchenlinks werden übrigens jetzt hier in der antwort als spam erkannt und können nicht mehr mit zurückgeschickt werden. das programm wird schon wissen warum…)

    #444103

    Was grünes… natürlich 😄

    schon mal den namen „altmeier“ gehört?

    immer dieses kurzzeitgedächtnis …

    Klar. Das Werk in Freiberg welches jetzt geschlossen werden soll wurde übrigens Mitte 2021 eröffnet, also unter Altmaier.

    Aber stimmt, alles was aktuell schief läuft ist ja noch Schuld der Union. Ob die Ampel und ihre Fans noch vor dem Ende der Ampel aus dem Oppositionsmodus kommen?

    Ja, sie haben es gleich.
    jetzt einfach noch einmal die gleiche person von 2021 und noch fast 10 jahre mehr zurück und… – überraschung!

    und übrigens: wenn da plötzlich bei irgendeinem die schweizer fränkli nicht mehr so üppig fließen, da kann man ruhig mal nach staatlicher hilfe rufen (man umschreibt es natürlich schöner). machen andere ja auch. das war früher so, ist jetzt so und wird wahrscheinlich auch immer so sein. drohungen in verschiedene richtungen sollen da auch manchmal helfen.

    oder man ist innovativ und … 😂 – neee, war sarkasmus. dann müsste man ja selbst… .

    #444105

    Ja, sie haben es gleich.

    jetzt einfach noch einmal die gleiche person von 2021 und noch fast 10 jahre mehr zurück und… – überraschung!

    und übrigens: wenn da plötzlich bei irgendeinem die schweizer fränkli nicht mehr so üppig fließen, da kann man ruhig mal nach staatlicher hilfe rufen (man umschreibt es natürlich schöner). machen andere ja auch. das war früher so, ist jetzt so und wird wahrscheinlich auch immer so sein. drohungen in verschiedene richtungen sollen da auch manchmal helfen.

    oder man ist innovativ und … 😂 – neee, war sarkasmus. dann müsste man ja selbst… .

    Nicht schlecht, Altmeier wegen mangelnder Subvention kritisieren und dann die Forderung nach Subvention kritisieren. Es hätte gereicht wenn, allen voran die Grünen, den Wirtschaftsstandort Deutschland nicht völlig ruiniert hätten.

    #444106

    Und schon 2022 war klar und bekannt:

    Nachdem Medien über die App-Warnung berichteten, entbrannte in den Sozialen Netzwerken eine Debatte, ob nun ein Blackout drohe. Die „Bild“-Zeitung schrieb in einem Kommentar zu der App-Mitteilung, Deutschland nähere sich wegen des Mangels an Strom „einem Schwellenland an“. Die AfD versuchte, politisches Kapital aus der Meldung zu schlagen: „‚Grüne Mangelwirtschaft: Netzbetreiber fordern Bürger zum Stromverzicht auf“ heißt es auf der AfD-eigenen Internetseite Blackoutmelder.

    Viel Lärm um nichts

    Doch die Aufforderung der App zum Stromsparen hat mit einem drohenden Blackout nichts zu tun, erklärt Karsten Wiedemann, Energieexperte und Journalist beim Branchenmagazin „Energate“ im Gespräch mit ZDFheute

    (die schauermärchenlinks werden übrigens jetzt hier in der antwort als spam erkannt und können nicht mehr mit zurückgeschickt werden. das programm wird schon wissen warum…)

    Strohmänner sind toll aber keine vernünftige Energiequelle. Steht übrigens auch alles im Artikel. Sogar warum der Redispatch schlecht ist. Aber dazu müsste man schon verstehend lesen können.

    #444110

    Zufälle gibt es, warum haben kleine wie große Firmen mittlerweile massive Probleme?

    Herr Altmeier oder doch das grüne Wirtschaftswunder, was ein Habeck sogar angekündigt hat:
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bayer-will-viele-Beschaeftigte-entlassen-article24670408.html

    Aber immerhin, keine Industrie, keine Probleme mit Flatterstrom und dringend notwendigen Backup Kraftwerken die Habeck nicht auf die Reihe bekommt.

    #444112

    Wir tangieren noch mal das grüne Wirtschaftswunder, der in den Nebenraum abgeschobene Habeck war nah dran an der Lösung:
    „Die Idee von Wirtschaft hat sich in den vergangenen zwei Jahren verändert.“

    Die Idee und wie Wirtschaft funktioniert hat sich natürlich nicht grundlegend geändert. In den 2 Jahren ist nur die deutsche Wirtschaft Dysfunktional geworden. Eine Hauptgrund dafür sieht er jeden Morgen im Spiegel.

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus249574512/Habeck-beim-Weltwirtschaftsforum-Der-deutsche-Wirtschaftsminister-bekommt-den-Raum-mit-83-Sitzplaetzen.html

    #444117

    B2B

    Habeck hat in Davos verkündet, dass Wirtschaft fester Bestandteil der Macht- und Interessenpolitik ist. Hat er nicht gerade im Krieg der Sanktionen eine Schlacht kläglich verloren?
    Einstein sagt: „Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.“

    #444118

    schon mal den namen „altmeier“ gehört?

    Das pauschal Altmaier in die Schuhe zu schieben ist zu einfach und unkomplex gedacht! Das wird zwar gern als „Argument“ verwendet, wenn es darum geht „Schuldige“ zu finden, allerdings erforderte die Situation im Jahr 2012 unbedingtes Handeln. Kurz zusammengefasst:

    • Die Förderung wurde viel stärker in Anspruch genommen als vorhergesehen.
    • Die garantierte Einspeisevergütung für die Anlagenbetreiber hätte somit nicht mehr aus der EEG-Umlage finanziert werden können.
    • Der Preis der deutschen PV Industrie waren nicht konkurrenzfähig, ein Weiterlaufen der Förderung hätte vor allem die chinesischen PV Industrie genutzt.

    Ob der damalige Beschluss der Kürzung der Förderung der Weißheit letzter Schluss war, mag ich nicht beurteilen, Fakt ist aber, es musste gehandelt werden.

    #444120

    schon mal den namen „altmeier“ gehört?

    Das pauschal Altmaier in die Schuhe zu schieben ist zu einfach und unkomplex gedacht! Das wird zwar gern als „Argument“ verwendet, wenn es darum geht „Schuldige“ zu finden, allerdings erforderte die Situation im Jahr 2012 unbedingtes Handeln. Kurz zusammengefasst:

    • Die Förderung wurde viel stärker in Anspruch genommen als vorhergesehen.
    • Die garantierte Einspeisevergütung für die Anlagenbetreiber hätte somit nicht mehr aus der EEG-Umlage finanziert werden können.
    • Der Preis der deutschen PV Industrie waren nicht konkurrenzfähig, ein Weiterlaufen der Förderung hätte vor allem die chinesischen PV Industrie genutzt.

    Ob der damalige Beschluss der Kürzung der Förderung der Weißheit letzter Schluss war, mag ich nicht beurteilen, Fakt ist aber, es musste gehandelt werden.

    Natürlich haben sie recht und es gab da auch noch ein paar andere nachdenkenswerte punkte. (die umsetzung fand ich dann aber doch eher so … semi)

    dieses thema nur am namen „altmeier“ festzumachen ist, wie in anderem zusammenhang nur über zum beispiel „habeck“ zu reklamieren, zu kurz gehüpft – weiß ich doch.

    #444125

    Natürlich haben sie recht und es gab da auch noch ein paar andere nachdenkenswerte punkte. (die umsetzung fand ich dann aber doch eher so … semi)

    dieses thema nur am namen „altmeier“ festzumachen ist, wie in anderem zusammenhang nur über zum beispiel „habeck“ zu reklamieren, zu kurz gehüpft – weiß ich doch.

    Das weißt Du also? Nur weil Habeck es natürlich angekündigt hat und die Deindustrialisierung maßgeblich voran getrieben hat, kann man ihn hier natürlich nicht nennen. Klingt äußerst logisch.

    Die Produktion vieler Industrien ist in Deutschland WEGEN der gezielten Politik Habecks nicht mehr möglich. Erst kürzlich hat er sich ja sogar gefeiert, dafür dass Deutschland überproportional CO2 eingespart hat um im Nebensatz folgendes zu sagen „Gleichzeitig sanken die Emissionen zulasten der energieintensiven Industrie durch konjunktur- und krisenbedingte Produktionsrückgänge“

    In anderen Länder fördern Wirtschaftsminister die Wirtschaft, in Deutschland wird der Bock zum Gärtner gemacht und das Ministerium mit Personal aus der Solarlobby durchsetzt.

    Habecks Energiepolitik ist die Ursache für den massiven wirtschaftlichen Abschwung und das böse Erwachen kommt sehr bald, denn das EEG Konto ist sehr bald leer, redispatch usw. kostet enorm viel Geld und während er die Weichen für den Kohleausstieg für 2030 schon gestellt hat, fehlen ihm die elementaren Werkzeuge die Energiesicherheit dann zu garantieren. Will heißen die Fehler Habecks zu korrigieren wird dann enorm teuer.

    Und da Du ja bestimmt rechnen kannst, die dringend benötigten Gaskraftwerke brauchen etwa 7 Jahre bis sie fertig gebaut sind (also ohne Anträge etc.). Von den optimistisch geschätzten 25GW ist noch keines annähernd in der Genehmigungsphase, denn er findet keine Betreiber und musste selbst feststellen, dass es zu teuer ist. Die brauchen wir aber zwingend BIS 2030.

    Aber nein, man sollte den armen Habeck natürlich nichts vorwerfen, er redet doch so toll, also nicht mit Bauern und sieht immer aus als hätte er viel gearbeitet. Er ist halt stets bemüht und damit sogar überdurchschnittlich für einen Politiker der Ampel.

    Ab wann ist es den legitim den zuständigen Minister zu kritisieren? Durfte man einen Scheuer kritisieren? Er war doch auch stets bemüht.

    #444126

    Meine Solaranlage produziert momentan 0 kw, deshalb beziehe ich o,34 kw rotweißen Strom von der EVH.

    #444127

    „„Gleichzeitig sanken die Emissionen zulasten der energieintensiven Industrie durch konjunktur- und krisenbedingte Produktionsrückgänge“

    Daran ist natürlich nur der böse Habeck schuld. Er hätte halt nicht den russischen Angriff auf die Ukraine anordnen sollen.

    #444128

    Meine Solaranlage produziert momentan 0 kw, deshalb beziehe ich o,34 kw rotweißen Strom von der EVH.

    Bifaziale Module sind ein Hexenwerk. Ich sehe zwar die Module nicht aber 387 Wh waren es trotzdem.

    #444129

    „„Gleichzeitig sanken die Emissionen zulasten der energieintensiven Industrie durch konjunktur- und krisenbedingte Produktionsrückgänge“

    Daran ist natürlich nur der böse Habeck schuld. Er hätte halt nicht den russischen Angriff auf die Ukraine anordnen sollen.

    Entschuldige, ich hatte natürlich vergessen, dass Putin Bayer und Meyer Burger persönlich den Krieg erklärt hat und es liegt natürlich nicht am zuständigen Minister, dass von den großen Industrienationen Europas nur Deutschland in die Rezession gerutscht ist. War bestimmt die böse Union. Die musste ja nur seit 2014 mit dem Ukraine Krieg und einer Pandemie arbeiten. Danke für die Erklärung.

    #444131

    Natürlich haben sie recht und es gab da auch noch ein paar andere nachdenkenswerte punkte. (die umsetzung fand ich dann aber doch eher so … semi)

    dieses thema nur am namen „altmeier“ festzumachen ist, wie in anderem zusammenhang nur über zum beispiel „habeck“ zu reklamieren, zu kurz gehüpft – weiß ich doch.

    Das weißt Du also? Nur weil Habeck es natürlich angekündigt hat und die Deindustrialisierung maßgeblich voran getrieben hat, kann man ihn hier natürlich nicht nennen. Klingt äußerst logisch.

    Die Produktion vieler Industrien ist in Deutschland WEGEN der gezielten Politik Habecks nicht mehr möglich. Erst kürzlich hat er sich ja sogar gefeiert, dafür dass Deutschland überproportional CO2 eingespart hat um im Nebensatz folgendes zu sagen „Gleichzeitig sanken die Emissionen zulasten der energieintensiven Industrie durch konjunktur- und krisenbedingte Produktionsrückgänge“

    In anderen Länder fördern Wirtschaftsminister die Wirtschaft, in Deutschland wird der Bock zum Gärtner gemacht und das Ministerium mit Personal aus der Solarlobby durchsetzt.

    Habecks Energiepolitik ist die Ursache für den massiven wirtschaftlichen Abschwung und das böse Erwachen kommt sehr bald, denn das EEG Konto ist sehr bald leer, redispatch usw. kostet enorm viel Geld und während er die Weichen für den Kohleausstieg für 2030 schon gestellt hat, fehlen ihm die elementaren Werkzeuge die Energiesicherheit dann zu garantieren. Will heißen die Fehler Habecks zu korrigieren wird dann enorm teuer.

    Und da Du ja bestimmt rechnen kannst, die dringend benötigten Gaskraftwerke brauchen etwa 7 Jahre bis sie fertig gebaut sind (also ohne Anträge etc.). Von den optimistisch geschätzten 25GW ist noch keines annähernd in der Genehmigungsphase, denn er findet keine Betreiber und musste selbst feststellen, dass es zu teuer ist. Die brauchen wir aber zwingend BIS 2030.

    Aber nein, man sollte den armen Habeck natürlich nichts vorwerfen, er redet doch so toll, also nicht mit Bauern und sieht immer aus als hätte er viel gearbeitet. Er ist halt stets bemüht und damit sogar überdurchschnittlich für einen Politiker der Ampel.

    Ab wann ist es den legitim den zuständigen Minister zu kritisieren? Durfte man einen Scheuer kritisieren? Er war doch auch stets bemüht.

    Wau! 😂

    und es sind übrigens 6 jahre, soviel zeit muss sein.

    (rwe möchte es sogar in fünf bis sechs jahren schaffen – geschenkt)

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 103)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.