Startseite Foren Halle (Saale) Heute Schnee auf den Solarzellen

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 133)
  • Autor
    Beiträge
  • #444132

    6 Jahre war die Schätzung im ÖRR im Dezember 2023. Davor geisterte die Zahl 7 durch die Medien.

    Aber selbst 6 Jahre wäre nicht mehr bis 2030 sondern in 2030. So viel Zeit muss sein.

    Und egal ob 6 oder 7 Jahre, das galt nicht dafür, dass hier über 20 Kraftwerke parallel gebaut werden müssten. Und um den Pessimisten weiter raushängen zu lassen, Habeck schätzt den Bedarf mit 25GW extrem optimistisch, in der Branche geht man von deutlich mehr Bedarf in 2030 aus.

    Und jetzt wird es lustig:
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/foerderung-gaskraftwerke-100.html

    Das sind bis 2035(!) nicht mal 25GW. Und die Wirtschaft hat sämtliche Planungen für Neubauten gestoppt, da diese dank massiv geförderten EE nicht ansatzweise rentabel zu betreiben sind. Auf der anderen Seite musste Habeck nach der Einigung mit der EU selbst gestehen, dass er keinen Cent hat die geplanten Gaskraftwerke zu subventionieren.

    Habeck hat Fakten geschaffen, die die zukünftigen Generationen ausbügeln müssen.

    Der jetzt schon extrem teure Strompreis wird sich weiter massiv verteuern und die großen Investitionen stehen uns erst noch bevor.

    Alles direkte Folgen der Politik des entsprechenden Ministers, alles Folgen die die Industrie aus Deutschland weiter vertreiben wird, da Energie ein wichtiges Thema in der produzierenden Industrie ist und der Bedarf sogar zwangsweise steigt, wenn man „Grün“ werden will. Aber um es in Anlehnung an den schlechtesten Wirtschaftsminister aller Zeiten zu formulieren, die Jobs sind ja nicht weg, die sind dann nur woanders.

    #444134

    dass von den großen Industrienationen Europas nur Deutschland in die Rezession gerutscht ist.

    Weil nur Deutschland so blauäugig war, alles auf billiges Russengas zu setzen (Danke Gas-Gerd, Danke CDU).

    #444160

    Weil nur Deutschland so blauäugig war, alles auf billiges Russengas zu setzen (Danke Gas-Gerd, Danke CDU).

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/energie/eu-gas-lng-russland-100.html

    Und immerhin hast Du Gas Gerd genannt, ansonsten in welcher Partei ist Frau Schwesig? Herr Klingbeil, woher kennt man den Namen, hat ihre führende Rolle ja rührend verteidigt.

    Halten wir fest, Deutschland war und ist nicht übermäßig abhängig von russischem Gas und die SPD bleibt die Putinpartei.

    #444161
    #444332

    Und schon 2022 war klar und bekannt:

    Nachdem Medien über die App-Warnung berichteten, entbrannte in den Sozialen Netzwerken eine Debatte, ob nun ein Blackout drohe. Die „Bild“-Zeitung schrieb in einem Kommentar zu der App-Mitteilung, Deutschland nähere sich wegen des Mangels an Strom „einem Schwellenland an“. Die AfD versuchte, politisches Kapital aus der Meldung zu schlagen: „‚Grüne Mangelwirtschaft: Netzbetreiber fordern Bürger zum Stromverzicht auf“ heißt es auf der AfD-eigenen Internetseite Blackoutmelder.

    Viel Lärm um nichts

    Doch die Aufforderung der App zum Stromsparen hat mit einem drohenden Blackout nichts zu tun, erklärt Karsten Wiedemann, Energieexperte und Journalist beim Branchenmagazin „Energate“ im Gespräch mit ZDFheute

    (die schauermärchenlinks werden übrigens jetzt hier in der antwort als spam erkannt und können nicht mehr mit zurückgeschickt werden. das programm wird schon wissen warum…)

    Strohmänner sind toll aber keine vernünftige Energiequelle. Steht übrigens auch alles im Artikel. Sogar warum der Redispatch schlecht ist. Aber dazu müsste man schon verstehend lesen können.

    Fast vergessen…

    Für die hohen Redispatch-Kosten und den CO2-Ausstoß, die durch die Ersatzproduktion des Windstroms in fossilen Kraftwerken entstehen, sind also nicht der viele Wind, die Energiewende oder ein zu hoher Stromverbrauch in Baden-Württemberg verantwortlich. Schuld daran sind absurde Strommarktregeln, die darauf abzielen, möglichst viel Strom zu verkaufen – ganz egal, ob es dafür Leitungen gibt oder nicht. Die Kosten für die dann nötigen Ersatzmaßnahmen bürden sie den Stromverbraucher*innen in Deutschland auf – Speicherbetreiber und Stromkäufer im Ausland zahlen nichts.

    So kommt es, dass Pumpspeicherkraftwerke im Schwarzwald am 15. Januar 200 bis 550 Megawatt billigen Windstrom an der Börse erstehen können, real aber teuren Kohlestrom aus mehreren eigens dafür laufenden Reservekraftwerken verbrauchen. Damit pumpen sie Wasser den Berg hinauf – finanziert von Verbraucher*innen, die der Netzbetreiber zur selben Zeit auffordert, ihr Handy nicht zu laden und den Sonntagsbraten kalt zu essen. Großkunden in der Schweiz und in Österreich versorgen sich an jenem Januarsonntag mit vielen Tausend Megawattstunden Strom quasi zum Nulltarif, der auf Kosten der hiesigen Stromverbraucher*innen in süddeutschen oder Schweizer Kraftwerken teuer ersatzproduziert werden muss, weil Leitungen für seinen Transport fehlen. Und TransnetBW, eine hundertprozentige Tochter des AKW-Betreibers EnBW, sät derweil per App-Alarm Misstrauen gegen die Energiewende und Windstrom.

    #444333

    Ja, sie haben es gleich.

    jetzt einfach noch einmal die gleiche person von 2021 und noch fast 10 jahre mehr zurück und… – überraschung!

    und übrigens: wenn da plötzlich bei irgendeinem die schweizer fränkli nicht mehr so üppig fließen, da kann man ruhig mal nach staatlicher hilfe rufen (man umschreibt es natürlich schöner). machen andere ja auch. das war früher so, ist jetzt so und wird wahrscheinlich auch immer so sein. drohungen in verschiedene richtungen sollen da auch manchmal helfen.

    oder man ist innovativ und … 😂 – neee, war sarkasmus. dann müsste man ja selbst… .

    Nicht schlecht, Altmeier wegen mangelnder Subvention kritisieren und dann die Forderung nach Subvention kritisieren. Es hätte gereicht wenn, allen voran die Grünen, den Wirtschaftsstandort Deutschland nicht völlig ruiniert hätten.

    Nix subvention, „innovativ und selbst“ steht da irgendwie.

    naja, verstehendes lesen und so – manch einer legt da hier viel wert drauf. (ich habe allerdings auch eine furchtbare handschrift – bemängelt jeder)

    #444334

    So kommt es, dass Pumpspeicherkraftwerke im Schwarzwald am 15. Januar 200 bis 550 Megawatt billigen Windstrom an der Börse erstehen können, real aber teuren Kohlestrom aus mehreren eigens dafür laufenden Reservekraftwerken verbrauchen. Damit pumpen sie Wasser den Berg hinauf – finanziert von Verbraucher*innen, die der Netzbetreiber zur selben Zeit auffordert, ihr Handy nicht zu laden und den Sonntagsbraten kalt zu essen. Großkunden in der Schweiz und in Österreich versorgen sich an jenem Januarsonntag mit vielen Tausend Megawattstunden Strom quasi zum Nulltarif, der auf Kosten der hiesigen Stromverbraucher*innen in süddeutschen oder Schweizer Kraftwerken teuer ersatzproduziert werden muss, weil Leitungen für seinen Transport fehlen.

    Äh was ist am 15. Januar besonders, gab es da besonders viel Wind? Und ist es so, dass auf dem Großhandelsmarkt der Strom wegen viel Wind besonders billig war, aber dieser Windstrom beim Pumpspeicherwerk gar nicht ankommt? Oder wenn ich das komplett falsch verstanden habe, wo kann ich was über die Probleme nachlesen?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monaten, 4 Wochen von Clemens.
    #444336

    die der Netzbetreiber zur selben Zeit auffordert, ihr Handy nicht zu laden

    Dafür, dass ein Netzbetreiber Verbraucher auffordert, hätte ich gerne einen Beleg. Wieviel Watt hat denn eine Handyladegerät?

    #444337

    Hättest natürlich die Schwurbelquelle angeben können:
    https://www.ausgestrahlt.de/blog/2023/02/14/falscher-alarm/

    Dachte schon dein Aluhut glüht so.

    Übrigens müssen die Fossilen weiter produzieren, da man maximal Gaskraftwerke wirklich schnell regeln kann. Das Problem bleiben die völlig übersubventionierten EE die viel zu volatil sind. Und diese müssen zusätzlich, wie man sieht, komplett abgesichert sein mit, aktuell überwiegend, Fossilen.

    #444338

    Dafür, dass ein Netzbetreiber Verbraucher auffordert, hätte ich gerne einen Beleg. Wieviel Watt hat denn eine Handyladegerät?

    https://www.stromgedacht.de/verbrauch-reduzieren

    Beim alten Artikel der AKW Gegner war es auch noch etwas anders mit dem Ampelsystem der App.

    #444342

    Ein Bauernstreik im Winter ist noch lustiger als der Streik eines Lokführers auf einem kaputten ICE.

    #444343

    Ein Bauernstreik im Winter ist noch lustiger als der Streik eines Lokführers auf einem kaputten ICE.

    Das nennt sich Bauernschläue. Selbst keinen Nachteil und den Traktor auf die Autobahnauffahrt und die Straßen stellen. ÖPNV tut es nicht, zum Radfahrern ist es zu kalt und um Streikbrecher kümmern sich nich geräumte Radwege.

    Zum Glück streiken ja noch deutlich mehr inkl. der Fahrdienstleiter. Da steht dann auch der Ersatz für den ICE.

    #444367

    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Allgemeines/Veranstaltungen/240118/start.html

    Gute Nachrichten, statt 250 Milliarden bis 2035 wird der Netzausbau wohl über 500 Milliarden bis 2030 Kosten. Da ist natürlich kein Cent für die Gaskraftwerke (bei den 25 die zu wenig sind geht die Branche von 40 Milliarden aus), Vervielfachung EE und teure Speicher drin.

    Also wenn wir mal freundlich die 250 Milliarden in 6 Jahren rechnen, dann reden wir von 500€ pro Nase pro Jahr.

    1970-2016 wurden großzügig geschätzt 237 Milliarden in AKW subventioniert. Die haben dann natürlich schon geliefert (in der selben Zeit waren es schon erstaunlich 146 Milliarden in EE)

    Es stimmt schon, die Sonne schickt keine Rechnung aber vermutlich alle anderen die an der Energiewende beteiligt sind. Und es zeigt, die Grünen haben uns wissentlich belogen.

    Bin mal gespannt ob Habeck bald noch etwas ungesünder aussieht als so schon, denn fernab des Medienrummels nähern wir uns wohl langsam einer Urteil zu den Akten zum AKW-Aus, die sein Ministerium partout nicht raus geben will. Vor Gericht läuft es wohl zum Glück sehr schlecht. Wir erinnern uns an die Transparenz Grünen? Hoffentlich ein weiterer Nagel im Sarg der Regierungszeit der Ampel.

    #444368

    Deine feuchten Träume von den AKWs werden nix. Selbst wenn man wollte, bis neue AKW un ausreichender Zahl stehen, ist der Zmbau in nachhaltige Energiesysteme längst realisiert. Dann sind die Küsten mit Windräder voll und die Dächer in Stadt u d Land mit den immer billiger werdenden Solarpanels voll. Fahr doch mal im Saalkreis rum. Schon jetzt haben viele Häuslebauer Panels auf dem Dach. Und das sind beileibe nicht alles Ökospinner.

    #444369

    Deine feuchten Träume von den AKWs werden nix. Selbst wenn man wollte, bis neue AKW un ausreichender Zahl stehen, ist der Zmbau in nachhaltige Energiesysteme längst realisiert. Dann sind die Küsten mit Windräder voll und die Dächer in Stadt u d Land mit den immer billiger werdenden Solarpanels voll. Fahr doch mal im Saalkreis rum. Schon jetzt haben viele Häuslebauer Panels auf dem Dach. Und das sind beileibe nicht alles Ökospinner.

    Solar und Wärmepumpe werkelt hier auch, da muss ich nicht in den Saalekreis. Ändert aber nichts an teuren und unzuverlässigen EE. Und wir werden ja sehen ob sich das AKW aus hält, alle anderen Industrieländer setzen auf AKW, der Unterschied, die haben keinen Kinderbuch Co-Autor mit Angst vor Traktoren der so ein wichtiges Thema verantwortet.

    #444370

    alle anderen Industrieländer setzen auf AK

    Was so nicht stimmt. Es werden weltweit wenig AKW neu gebaut, und China produziert Solarpanels bis zum Abwinken.

    Aber lass uns mal lokal denken. Ostdeutschland hat genügend Uranvorkommen. Und Angersdorf/Teutschenthal hätte auch eine Endlagerstätte. Das weiß auch die AfD, aber irgendwie, komisch, ziehen die damit nicht in den Wahlkampf.

    #444372

    B2B

    Was so nicht stimmt. Es werden weltweit wenig AKW neu gebaut, und China produziert Solarpanels bis zum Abwinken.

    Cop 28 AKW Allianz, scheint sich zu ändern. „22 Staaten haben dort am Wochenende eine Erklärung veröffentlicht, nach der sie zum Wohle des Klimas die Energieerzeugung aus Atomkraft massiv ausbauen wollen. Bis zum Jahr 2050 sollten die Kapazitäten verdreifacht werden, heißt es in der Erklärung.“ (Handelsblatt)

    #444371

    alle anderen Industrieländer setzen auf AK

    Was so nicht stimmt. Es werden weltweit wenig AKW neu gebaut, und China produziert Solarpanels bis zum Abwinken.

    Aber lass uns mal lokal denken. Ostdeutschland hat genügend Uranvorkommen. Und Angersdorf/Teutschenthal hätte auch eine Endlagerstätte. Das weiß auch die AfD, aber irgendwie, komisch, ziehen die damit nicht in den Wahlkampf.

    Wenn dich der Ausbau der Solaranlagen schon beeindruckt, müssten dich 24 AKW die in Bau bzw. Planung sind ja deutlich mehr beeindrucken:
    https://de.statista.com/infografik/29858/weltweit-im-bau-befindliche-atomkraftwerke/

    Als Wissenschaftler wirst Du ja hoffentlich an Fakten denken, da ist Kernenergie nämlich mit das sicherste. Je nach Studie pendelt Kernkraft zwischen Solar und Wind oder ist die sicherste Energiequelle pro erzeuger Energie.

    Aber klar statt dem berühmten AKW und Endlager im Garten kannst Du da auch Solarpark, Windrad, Akku und Gaskraftwerk (wenn Du modern sein willst) hinstellen aber nicht das Endlager für Windräder, Chemieabfälle und die Frackinganlage vergessen. Wenn man es fernab irrationaler Angst betrachtet wäre es tatsächlich die beste Alternative.

    #444374

    Du wirst sicher auch noch erklären, woher das Uran kommt, wer die Brennstäbe herstellt und wo die abgebrannten Brennelemente hin sollen.
    Und wer die Versicherungskosten übernimmt.
    Wenn Kernkraft so sicher ist, wie deine Studien sagen, findet sich da bestimmt ein Versicherer. Windräder sind versichert.
    Und: wer übernimmt eigentlich die Kosten für den Betrieb eines Endlagers?
    Werden die Kosten im Voraus für 20.000 Jahre hinterlegt?

    #444375

    Du wirst sicher auch noch erklären, woher das Uran kommt, wer die Brennstäbe herstellt und wo die abgebrannten Brennelemente hin sollen.

    Und wer die Versicherungskosten übernimmt.

    Wenn Kernkraft so sicher ist, wie deine Studien sagen, findet sich da bestimmt ein Versicherer. Windräder sind versichert.

    Und: wer übernimmt eigentlich die Kosten für den Betrieb eines Endlagers?

    Werden die Kosten im Voraus für 20.000 Jahre hinterlegt?

    Frag China und die COP 28, aber klar nur in Deutschland ist es nicht lösbar. Olkiluoto 3, was deutsche Strom Querdenker ja gerne als Beweis nehmen wie teuer Atomstrom ist, produziert den Strom voraussichtlich für 4,2 Cent pro kWh, inkl. Versicherung, Bau und Endlagerung. Also fernab von deutschen Anti AKW Lobbystudien ist es überall Problemlos möglich.

    Und übrigens die Saat für Skepsis und Probleme haben übrigens die Grünen gelegt. Und bevor wieder geweint wird, gesagt hat es ein gewisser Herr Trittin, der die Lüge von den günstigen EE auf die Spitze getrieben hat, die Kugel Eis kostet, wie wir ja jetzt wissen, wohl mittlerweile weit mehr als 1370€ (500€ p.P. von oben *Haushaltsgröße).

    Ich zitiere:
    „Uns war klar, dass wir Atomkraft nicht nur über Protest auf der Straße verhindern können. Daraufhin haben wir in den Regierungen in Niedersachsen und später in Hessen versucht, Atomkraftwerke unrentabel zu machen, indem man die Sicherheitsanforderungen hochschraubt.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus241838411/Juergen-Trittin-Mit-diesem-Irrsinn-endlich-aufhoeren.html

    Die Grünen haben sich eben nicht geändert, deswegen darf man auf die Veröffentlichung der Akten gespannt sein. Ob es dann auch Diskussionen um ein Parteiverbot der Grünen gibt? Terroristen und z.B. Russland träumen ja von Anschlägen auf die deutsche Energiesicherheit und Wirtschaft, die Grünen sind da offensichtlich viel weiter.

    #444377

    Du wirst sicher auch noch erklären, woher das Uran kommt, wer die Brennstäbe herstellt und wo die abgebrannten Brennelemente hin sollen.

    Und wer die Versicherungskosten übernimmt.

    Wenn Kernkraft so sicher ist, wie deine Studien sagen, findet sich da bestimmt ein Versicherer. Windräder sind versichert.

    Und: wer übernimmt eigentlich die Kosten für den Betrieb eines Endlagers?

    Werden die Kosten im Voraus für 20.000 Jahre hinterlegt?

    Frag China und die COP 28, aber klar nur in Deutschland ist es nicht lösbar. Olkiluoto 3, was deutsche Strom Querdenker ja gerne als Beweis nehmen wie teuer Atomstrom ist, produziert den Strom voraussichtlich für 4,2 Cent pro kWh, inkl. Versicherung, Bau und Endlagerung. Also fernab von deutschen Anti AKW Lobbystudien ist es überall Problemlos möglich.

    Und übrigens die Saat für Skepsis und Probleme haben übrigens die Grünen gelegt. Und bevor wieder geweint wird, gesagt hat es ein gewisser Herr Trittin, der die Lüge von den günstigen EE auf die Spitze getrieben hat, die Kugel Eis kostet, wie wir ja jetzt wissen, wohl mittlerweile weit mehr als 1370€ (500€ p.P. von oben *Haushaltsgröße).

    Ich zitiere:

    „Uns war klar, dass wir Atomkraft nicht nur über Protest auf der Straße verhindern können. Daraufhin haben wir in den Regierungen in Niedersachsen und später in Hessen versucht, Atomkraftwerke unrentabel zu machen, indem man die Sicherheitsanforderungen hochschraubt.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus241838411/Juergen-Trittin-Mit-diesem-Irrsinn-endlich-aufhoeren.html

    Die Grünen haben sich eben nicht geändert, deswegen darf man auf die Veröffentlichung der Akten gespannt sein. Ob es dann auch Diskussionen um ein Parteiverbot der Grünen gibt? Terroristen und z.B. Russland träumen ja von Anschlägen auf die deutsche Energiesicherheit und Wirtschaft, die Grünen sind da offensichtlich viel weiter.

    Ist olkiluoto 3 nicht dieses teil, welches 2009 fertig sein sollte und erst im letzten jahr… . und die kosten? viermal höher als geplant?
    flamanville/fronkreichfronkreich = 19,1 milliarden euro teuer, 5,6 mal höher als geplant sollte wohl schon 2012 billigen strom liefern. kommen da jetzt irgendwie wenigstens schon strömlinge raus?

    #444379

    B2B

    Ist olkiluoto 3 nicht dieses teil, welches 2009 fertig sein sollte und erst im letzten jahr… . und die kosten? viermal höher als geplant?

    Zurücklehnen und genüsslich beobachten, wie Habeck seine Kraftwerksstrategie finanziert bekommt und wann die ersten Wasserstoffkraftwerke so richtig und zu welchen Kosten Strom produzieren.

    #444381

    Ist olkiluoto 3 nicht dieses teil, welches 2009 fertig sein sollte und erst im letzten jahr… . und die kosten? viermal höher als geplant?

    Oliluoto muss ein tolles Teil sein: „Im Oktober 2012 wurden Ergebnisse aus einem Stresstest veröffentlicht, den die EU nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima durchführen ließ.[5] Zu den besonders kritisierten Kernkraftwerken zählte dabei neben dem Kernkraftwerk Forsmark in Schweden das Kernkraftwerk Olkiluoto. Demnach bliebe z. B. den Bedienungsmannschaften in diesen Kraftwerken weniger als eine Stunde Zeit, um eine unterbrochene Stromversorgung zur Aufrechterhaltung der zwingend notwendigen Reaktorkühlung zur Abführung der Nachzerfallswärme wiederherzustellen. Andernfalls droht eine Kernschmelze.[6][7]“

    #444387

    Ist olkiluoto 3 nicht dieses teil, welches 2009 fertig sein sollte und erst im letzten jahr… . und die kosten? viermal höher als geplant?

    flamanville/fronkreichfronkreich = 19,1 milliarden euro teuer, 5,6 mal höher als geplant sollte wohl schon 2012 billigen strom liefern. kommen da jetzt irgendwie wenigstens schon strömlinge raus?

    Genau kosten höher als geplant, höher als man Neubauten annimmt und dennoch 4,2 Cent inkl. Endlager. Das ist ja das schöne und danke für die Demonstration.

    #444388

    Oliluoto muss ein tolles Teil sein: „Im Oktober 2012 wurden Ergebnisse aus einem Stresstest veröffentlicht, den die EU nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima durchführen ließ.[5] Zu den besonders kritisierten Kernkraftwerken zählte dabei neben dem Kernkraftwerk Forsmark in Schweden das Kernkraftwerk Olkiluoto. Demnach bliebe z. B. den Bedienungsmannschaften in diesen Kraftwerken weniger als eine Stunde Zeit, um eine unterbrochene Stromversorgung zur Aufrechterhaltung der zwingend notwendigen Reaktorkühlung zur Abführung der Nachzerfallswärme wiederherzustellen. Andernfalls droht eine Kernschmelze.[6][7]“

    Das sind halt die älteren Reaktoren. Die Deutschen die man reaktivieren könnte und die vielen die man hoffentlich in der Nachfolgeregierung plant sind ja davon nicht betroffen. Gibt auch Typen bei denen diese ganzen Probleme gar nicht auftreten können (Ausfall/Unfall > Reaktion hört auf).

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 133)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.