Startseite Foren Halle (Saale) Hausdurchsuchung beim „Hasi“: Hund löst falsche Verdächtigung aus

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #319970

    Gibt ein Fahrrad Gerüche von sich? Und riecht dann jedes Rad gleich!?
    Eine Person kann relativ problemlos ein zweites Rad transportieren, aber beim dritten wirds schon schwieriger. Also müssten es mindestens zwei „Diebe“ gewesen sein. Und die dürften dann auf dem Rad gefahren sein.
    Kann da ein Spürhund da was riechen?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von rellah.
    #319973

    ich finde es sehr plausibel, wenn die Polizei bei Fahrraddiebstahl unter dem Sofa nachschaut. Da werden gestohlene Fahrräder ja zumeist aufbewahrt.

    Das ausschlachten von Rädern scheint durchaus normal zu sein. Wertvolle Einzelteile sind da durchaus gut zu verstecken.

    Von der Logik erinnert mich das Ganze an die mehrwöchige Kampange gegen den Kinderladen in der damaligen Kellnerstraße (1992). Als sich dort gar der hallesche Schüllerrat traf, wurde via Bild/Express/MZ der Verdacht der heimtückischen LSD-Verbreitung (auf Aufklebern) im Kinderladen lanciert.

    Erst nachdem sich die Verhältnisse im staatlichen Interesse geklärt hatten, (besorgte Eltern verboten ihren Kindern den Kinderladenbesuch, der Schülerrat tagte künftig woanders, der Kinderladen war dann bald mangels Besuch praktisch tot) kam im Kleingedruckten die Gegendarstellung für die frei erfundene Lüge.

    Woher nimmst du diese „Logik“? Klingt wie eine Mischung aus Aluhut und LSD.

    #319974

    aus eignem Erleben, und ja man kann auch nachschauen:
    Reflexionen über die Gewaltförmigkeit der Verhältnisse und die Gewalterfahrung in sozio-kulturellen Initiativen als Teil der „Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung“.

    Ein entsprechender aktueller Beitrag der Hasi-Leute wäre angebracht. Schade, dass das der heutige in die Ludwigstrasse 37 gezogene Nachfolger sich so wenig zur Hasi äußert.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von fractus.
    #319977

    Meine Frage hat noch niemand beantwortet, gibts auf der Peißnitz Häuser mit Keller?

    #319980

    Vermutlich eine Virsichtsmaßnahme, vor der Räumungsaktion. Jetzt hat die Polizei ein Bild vom Innenleben des Objektes.

    Beim nächsten Fahrraddiebstahl rufe ich die Polizei an und verlange den gleichen Zinober.

    Das die HASI kein Verständnis für Eigentum haben, wissen alle. Diese Aktion war schlicht plump.

    Hoffentlich sind die HASI bald raus und das Theater endet bald.

    #319987

    Zitat: „In Anbetracht unserer politischen Lage werten wir diesen Polizeieinsatz als Schikane und Provokation. …“

    Welche „politische“ Lage? Die Aneignung fremden Eigentum ist ganz einfach kriminell, ob Haus oder E-Bikes. Daraus Politik machen zu wollen, ist ja wohl ein großes Stück zu hoch gegriffen.

    #319988

    Eine Person kann relativ problemlos ein zweites Rad transportieren, aber beim dritten wirds schon schwieriger. Also müssten es mindestens zwei „Diebe“ gewesen sein. Und die dürften dann auf dem Rad gefahren sein.
    Kann da ein Spürhund da was riechen?

    Auf diese einfache Frage ist hier bislang noch niemand gekommen. Danke dafür 🙂

    #319989

    Hoffentlich sind die HASI bald raus und das Theater endet bald.

    Ich hoffe, dass Stahlknecht auch bald raus ist. Der Fisch stinkt vom Kopfe her.

    #319992

    Ich hoffe, dass Stahlknecht auch bald raus ist. Der Fisch stinkt vom Kopfe her.

    Auch wenn er für die Besetzung an sich nichts kann, so hätte er in der Tat härter damit umgehen sollen. Da hast du Ausnahmsweise recht.

    #319993

    Stahlknecht sollte seine Posten räumen und Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt werden.Ich sehe im weitem Umkreis keinen, der fähiger wäre.

    #319994

    abgesehen von @rellah ’s berechtigter Frage ob der Eigengeruch von Fahrradreifen für eine hündische Spurenverfolgung ausreicht, oder von @wolli ’s Frage, aus welchem Keller der Peissnitzinsel die Fahrräder denn nun gestohlen worden seien:

    Lustig wird es erst, wenn sich die gestohlenen Fahrräder nach erfolgreichem Abschluss der Polizeiaktion spontan wieder anfinden oder wenn herauskäme, dass die Radbesitzer vorher an der Hasi waren.

    Ansonsten frage ich mich, was an einem Ministerpräsident gut wäre, der am liebsten einem relevanten Teil der Sachen-Anhaltiner den Bürgerkrieg erklären würde.

    #319995

    @fractus, deine Träume des vorgeblichen relevanten Teils der Sachsen (So heißt das Ding wirklich!)-Anhaltiner sind aber nicht wirklich mit vernünftigen Argumenten erklärbar, selbst wenn man dich und die ganzen anderen hei-wus mit einrechnet.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von Porbitzer.
    #319997

    Ein E-Bike nimmt man nicht mal eben so auf eine Schulter… und vom Preis ist da sicher schon mehr Initiative gerechtfertigt als bei einem 50€-China-Bike

    Im Übrigen bellen nur getroffene Hunde…

    #319998

    abgesehen von @rellah ’s berechtigter Frage ob der Eigengeruch von Fahrradreifen für eine hündische Spurenverfolgung ausreicht, oder von @wolli ’s Frage, aus welchem Keller der Peissnitzinsel die Fahrräder denn nun gestohlen worden seien:

    Also mir fallen da gleich zwei Möglichkeiten ein.

    Lustig wird es erst, wenn sich die gestohlenen Fahrräder nach erfolgreichem Abschluss der Polizeiaktion spontan wieder anfinden oder wenn herauskäme, dass die Radbesitzer vorher an der Hasi waren.

    Dann wird sicher eine entsprechende Anzeige gefertigt. Rechtsstaat und so.

    Ansonsten frage ich mich, was an einem Ministerpräsident gut wäre, der am liebsten einem relevanten Teil der Sachen-Anhaltiner den Bürgerkrieg erklären würde.

    Natürlich sind Linksextreme für dich sehr relevant. Ein guter Ministerpräsident bekämpft diese hoffentlich mit allen Mitteln. Er wird hoffentlich auch prüfen wie weit Frau Sitte die Ermittlungen behindert hat oder ob die Polizisten wirklich aus falscher Rücksichtnahme auf einen Teil ihrer Arbeit verzichtet haben. Egal was der Fall war, es wird hoffentlich geahndet oder korrigiert.

    #319999

    Ich sehe im weitem Umkreis keinen, der fähiger wäre.

    Zitat

    Der wäre sogar fähig, mit der AfD zu koalieren.

    #320000

    Das reicht aber offenbar für einige hier als Befähigung schon aus.

    #320002

    Der wäre sogar fähig, mit der AfD zu koalieren.

    Wenn Politik doch mal irgendwann um Inhalte gehen würde und nicht darum, aus welcher Partei die Ideen kommen.

    #320003

    Wenn es bei Parteien um Ideen ginge, dürfte die AfD gar nicht existieren.

    #320004

    Dass der gute Hund nur fix und alle durch die Witterung war wie wir Menschen – Hunde können nicht schwitzen, wie ihr wisst- ist wohl noch keinem eingefallen, was? Einfach k.o. und hat sich hingelegt- und keiner hat ihm mal ein bisschen Wasser gereicht! Ich werde den Tierschutz informieren und, sollte der Hund den Polizeidienst verlassen müssen wegen angeblicher Unfähigkeit oder so, dann werde ich ihn adoptieren.
    Uhr Männer wisst doch am besten, wozu ihr in der Lage seid, wenn ihr Durst habt. Sowas überhaupt— :-), nee zum Heulen ist das 🙁

    #320005

    teu

    (satire)Letztens in der Hafenstraße:

    #320091

    Die linke Fraktion in diesem Forum beklagt sogar die Arbeit der Polizei bei der Fahndung nach kriminellen Fahrraddieben.
    Kopfschüttel

    #320096

    Die Kritik ist ja, dass der Polizeieinatz ganz offensichtlich NICHTS mit Fahrraddiebstählen zu tun hatte. Es handelt sich hier um verschenkte Ermittlungsressourcen, um politisch Missliebige zu kriminalisieren. Hat leider nicht geklappt. Nicht mal ne Tüte Gras ist gefunden worden…

    Jeder hier wäre froh (ich eingeschlossen), wenn die Polizei endlich mal ein paar Fortschritte bei den Fahrraddiebstählen tätigen würde. Aber dafür müsste sie auf solche Propaganda-Aktionen verzichten und die nötigen kriminalistische Mittel auf die Verbrechensbekämpfung konzentrieren.
    (und die Politik sollte endlich die Polizei entlasten und z.B. die Kriminalisierung von weichen Drogen beenden (die oft harmloser sind als Alk). Es gibt genug Bundesstaaten in den USA die sowas vormachen.

    #320097

    Ich würde mir wünschen, dass man als Bürger nicht schon deshalb Hausdurchsuchungen befürchten muss, weil sich ein Köter in der Tür geirrt hat.

    #320099

    Ob die Kritik an der Durchsuchung tatsächlich berechtigt ist und nur aus Willkür erfolgte, ist lediglich eine unbewiesene Behauptung. Die Opfermentalität der Hasi samt ihrer Sympathiesanten ist lächerlich. Wird euch aber nichts nützen.

    Fragt mal Ebert. Der hilft euch vielleicht entgeltlich beim Auszug in Kürze :-).

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monaten von Porbitzer.
    #320103

    , ist lediglich eine unbewiesene Behauptung.

    Den Beweis hat doch die Polizei durch ihr Auftreten selber geliefert. Auch wenn einige Forenten hier der Meinung sind, dass geklaute Fahrräder zumindest Teilweise unter Sofas versteckt werden, ist es schon ein eigenartiges Suchen.

    Außerdem verstehe ich nicht, warum die Polizei Fotos anfertigen wollte, NACHDEM sie NICHTS gefunden hatten. Diese Fotos hatten mit dem Fahrraddiebstahl ganz sicher nichts zu tun (der Verdacht war ja ausgeräumt). Insofern ist die Kritik der Hasi-Leute nicht nur berechtigt sondern auch begründet.

    Ansonsten teile ich Hei-Wus bedenken des Hundes wegen, zumal jeder polizeiliche Hundeführer seinem Hund ein entsprechendes Verhalten befehlen kann. Das der Hund darum gelegen hat, muss überhaupt nichts mit dem Fahrraddiebstahl zu tun haben.

    Mir selber sind in den letzten 20 Jahren drei wertvolle Fahrräder geklaut worden. Davon zweimal aus dem Keller. Leider ist bei mir niemals eine Hundestaffel zwecks Spurensuche vorbeigekommen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 57)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.