Startseite Foren Halle (Saale) Über Cannabis aufklären, aber richtig! www.cannabisfakten.de online!

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 65)
  • Autor
    Beiträge
  • #385157

    Wenn das mal kein Fortschritt ist: Israel zieht logische Konsequenzen – sind sie damit Vorbild für Deutschland?

    https://www.heise.de/tp/features/Gantz-Es-ist-Zeit-die-Scharte-auszuwetzen-4960156.html?wt_mc=rss.red.tp.tp.atom.beitrag.beitrag

    #385350

    3,5 Liter Wasser bei der Herstellung sparen + bis zu 4 mal haltbarer als herkömmliche Jeans…

    Hanfunternehmen CanvaLoop startet Kickstarter-Kampagne für Hanfjeans

    #385499

    Traurigerweise wird bei der Legalisierungs-Diskussion immer die Natur und der Wert nichtberauschender Pflanzen/-teile vergessen. Die CDU/CSU-Hanf-Prohibition wirkt wie eine jahrzehntelange Gehirnwäsche.

    #385508

    Bin überhaupt kein Gegner einer Cannabis- Legalisierung, und wohlgemerkt der Legalisierung der Droge. Bei all der Lobpreisungen des Nutzhanfes beschleichen mich jedoch gewisse Sorgen. Hanf im großen Stil als Faser-und Energiepflanze anbauen, wird dann womöglich in einen ähnlich ökologischen Wahnsinn ausarten wie die Vermaisung der Landschaft, die wir allsommerlich schon im Saalekreis genießen dürfen. Hanf-Monokulturen werden für die Artenvielfalt kaum förderlicher sein als die von Mais und Raps.
    Genpatente auf Nutzhanf werden noch dazu kommen, das darf man geradezu prophezeien.

    Nutzhanf wird ein großes Geschäft für die Agrarindustrie. Der Klein-und Biobauer (wenn es ihn überhaupt noch in nennenswertem Umfang gibt) und erst recht Kleingärtner wird da zugucken. Auch jetzt schon können sich die komplizierten Genehmigungsverfahren für den Anbau (auch von Nutzhanf!) nur die ganz großen Player leisten.

    #385575

    CDU/CSU glaubt weiter mit fanatischem Eifer an „Faktenverbiegen“. Könnte es bald zutreffen, dass sich die Bundesregierung nicht mehr an ein Cannabisverbot erinnert?

    …und wie verhält es sich mit der kleinen CDU, dem Koalitionspartner SPD:

    Zitat: „ Das Positionspapier der SPD ist das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt ist

    Fragen 27-29 beziehen sich auf das Positionspapier der SPD „Cannabis-Verbotspolitik verändern – Regulierte Abgabe durch Modellprojekte“ vom 11.02.2020, in dem von der Partei die Entkriminalisierung des Besitzes von kleinen Mengen durch Herabstufung auf eine Ordnungswidrigkeit ebenso gefordert wird, wie die Durchführung von Modellprojekten. In der Pressemitteilung dazu heißt es „Die SPD-Fraktion erkennt damit die gesellschaftlichen Realitäten an und betont erneut ausdrücklich das Scheitern einer einseitigen Kriminalisierung von Cannabisendkonsumentinnen und -konsumenten.“

    In der Antwort auf die kleine Anfrage heißt es dazu: „Die Bundesregierung hat das Positionspapier der SPD-Fraktion zur Kenntnis genommen. Es wurde in der SPD-Fraktion beschlossen und wird dort derzeit nach Kenntnis der Bundesregierung nicht weiter verfolgt. In offiziellen Besprechungsrunden der Koalition im Bundesministerium für Gesundheit, beispielsweise bei Koordinierungsgesprächen, wurde das Positionspapier nicht thematisiert.“

    Die SPD hat das Papier zwar verabschiedet und nach außen hin hat es der Partei auch einiges an Publicity gebracht. Nach innen wurde aber nicht die geringste Anstrengung gemacht, es auch nur zu thematisieren. Sprich, der Einsatz für die Thematik innerhalb der Koalition ist gleich Null.

    Es bleibt dann allerdings die Frage, warum die SPD am 29. Oktober nicht nur das Cannabiskontrollgesetz der Grünen abgelehnt hat, sondern auch den Antrag für die Schaffung von Modellprojekten der FDP und selbst den Antrag auf Entkriminalisierung der Partei Die Linke. Von Koalitionszwang kann keine Rede sein, wenn das Thema noch nicht einmal auf dem Tisch war. Möglicherweise eher vorauseilender Gehorsam?“

    Außen hui – innen pfui?

    https://www.heise.de/tp/features/Darum-ist-Cannabis-kein-Brokkoli-4967634.html?wt_mc=rss.red.tp.tp.atom.beitrag.beitrag

    https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/237/1923736.pdf

    #385748

    Richter Andreas Müller sollte glaube jedem bekannt sein.
    Ohne Worte – der Artikel spricht glaube für sich.

    https://www.vice.com/de/article/5dp3kn/befangenheitsantrag-gegen-richter-andreas-muller

    #385770

    Bin überhaupt kein Gegner einer Cannabis- Legalisierung, und wohlgemerkt der Legalisierung der Droge. Bei all der Lobpreisungen des Nutzhanfes beschleichen mich jedoch gewisse Sorgen. Hanf im großen Stil als Faser-und Energiepflanze anbauen, wird dann womöglich in einen ähnlich ökologischen Wahnsinn ausarten wie die Vermaisung der Landschaft, die wir allsommerlich schon im Saalekreis genießen dürfen. Hanf-Monokulturen werden für die Artenvielfalt kaum förderlicher sein als die von Mais und Raps.

    Genpatente auf Nutzhanf werden noch dazu kommen, das darf man geradezu prophezeien.

    Nutzhanf wird ein großes Geschäft für die Agrarindustrie. Der Klein-und Biobauer (wenn es ihn überhaupt noch in nennenswertem Umfang gibt) und erst recht Kleingärtner wird da zugucken. Auch jetzt schon können sich die komplizierten Genehmigungsverfahren für den Anbau (auch von Nutzhanf!) nur die ganz großen Player leisten.

    Da hast Du völlig recht. Bin ganz der selben Meinung. Im Grunde sind das sogar 2 unterschiedliche Baustellen. Die Legalisierung und die Gewinnorientierung ber großen. Das Ausbeutungsgebahren der „Großen Player“ nimmt unmenschlichste Ausmaße weltweit an.
    Habe in einem anderen Forum und bei Arte interessante Links zum Thema patentierem, genmanipuliertem Abhängigkeits-Dünge-Pestizid-Saatgut gefunden. Was kann man nur tun, gegen die Übermacht der Industrielobby? Warum werden nur sämtliche Gesetze gegen Menschen gemacht, um tote Firmen zu bevorteilen? Wo und wann wird die Vernichtung der Vielfalt enden? Wo bleibt der normale positive Menschenverstand hinter der Gier? Was muss erst noch passieren bis der Größenwahn beendet wird.

    https://www.arte.tv/de/videos/057483-000-A/vorsicht-gentechnik/

    Die Links von netzfrauen kann ich nicht posten, anscheinend als Spam gewertet:
    …/2016/09/12/hanf/
    …/2016/06/19/bayer-2/
    …/2017/03/28/monsanto-deutschland/
    …/2016/11/21/bayer-monsanto/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pfizer

    #386162

    10.12.2020 – 11 bis 15 Uhr

    „Internationaler Tag der Menschenrechte“ – Kundgebung vor dem Landgericht Halle (Saale)

    PM Hanf-Box Halle (Saale)

    #386770

    5 Gründe dafür – in Deutschland trotzdem Nein. Alkohol-Weihnachtsmarktverbot lässt hoffen.

    5 Gründe warum Cannabis sicherer ist als Alkohol

    #387101

    „Je weniger man weiß – so größer die Angst“ – vielleicht trifft es auf die CDU/CSU und (fast vergessen) selbstverständlich die AFD zu?

    Vayamed, Charité und Medizinische Hochschule Hannover starten gemeinsame Cannabisstudie

    #387692

    Aus Bayern? – sowas aber auch… Der Zweck heiligt die Mittel. Vielleicht noch – zu Unrecht – als grundlegendes moralisches Prinzip des Jesuitenordens betrachtet. Gilt aber womöglich als -Tugend-Motto für die immer noch aufstrebende CSU.

    den Link zum Beitrag von softsecrets com vom 28.12.2020 „drogenhandel-online-postgeheimnis-in-gefahr“ kann ich leider nicht posten… Versuche es mal informativ mit Quellenangabe so:

    „In Deutschland ist das Postgeheimnis in akuter Gefahr. Wegen zahlreicher Onlinebestellungen von illegalisierten Substanzen im Darknet und anderswo sollen Sendungsdaten der Post bald an Strafverfolgungsbehörden weitergegeben werden dürfen. Um dies umsetzen zu können, soll dem Paragraphen 99 der Strafprozessordnung ein Absatz beigefügt werden, der die Postdienstleister dazu verpflichtet, auch dann Auskunft zu erteilen, wenn sich die entsprechende Sendung nicht mehr in dessen Besitz befindet. Der Antrag auf eine diesbezügliche Änderung des Gesetzes wurde vom Bundesland Bayern eingereicht. Sollte dieser abgenickt werden, würde das Grundgesetz empfindlich beschnitten werden, um illegale Handlungen besser aufklären zu können. Ein entsprechendes Positionspapier ist online auf der Internetseite des Bundesrats zu finden.

    Quelle: http://www.bundesrat.de„
    Quelle: softsecrets com
    https://www.bundesrat.de/SharedDocs/TO/997/tagesordnung-997.html?cms_topNr=22#top-22

    #387971

    Warum ist Deutschland nicht jung und fortschrittlich in Wirtschaft und im Denken? Weil unsere Regierung anders-altbacken-gläubig ist?

    Israel: Marihuana Preise um 50% gesenkt

    #388601

    Wer will denn da, begünstigt durch die bestehende Gesetzeslage, einfach nur Leute umbringen?
    Ein berechtigtes Interesse, seitens der Prohibitionisten, „Fahrlässige Tötung“ zu unterbinden, scheint nicht zu bestehen, oder? Man könnte fast meinen, das Gift kommt sehr gelegen, um die unbegründeten eigenen Argumente bezüglich der Gefährlichkeit einer, aus rassistischen Gründen verbotenen Pflanze zu stützen.

    Berliner Landessuchtbeauftragte warnt vor Haschisch mit synthetischen Cannabinoiden

    #389148

    Verbotspartei macht nur Wahlkampf?

    In der „sueddeutsche“n Onlinezeitung:

    parteien-potsdam-cdu-politiker-bruening-fordert-legalisierung-von-cannabis-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210115-99-32934-cdu-politiker-bruening-fordert-legalisierung-von-cannabis-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210115-99-32934

    Link: *** Forbidden. Message seems to be spam. ***

    #389606

    Sind es nur Wahlversprechen?

    #389611

    Die CDU wird langsam grün 🙂

    #389633

    Die CDU wird langsam grün 🙂

    Bünning ist ein Politiker, der eigentlich nur das Gespräch anregen will, weil er den Zahn der Zeit nicht leugnen will. Natur und Hanf wären mal ein schönes Wahkampfthema. Kann ja nicht immer nur um Freibier-Saufen gehen. Hoffentlich schadet es nicht Brünnings Karriere. Mut hat er bewiesen. Nicht nur seiner Region täte eine Hanfwirtschaft ohne Hand- und Fußfesseln gut. Der große Ideologiehammer wird ihn wohl leider schon noch einholen. Fände es gut, Kanzlerkandidaten würden Fragen zu den überholten Hanffesseln bekommen. Auch die Rassismusfrage, bezüglich Hanf, wird aus den USA schon noch ihren Weg zu uns finden. Dort hat es begonnen – dort beginnt nun die Einsicht. Die neue Regierung hält hoffentlich ihre Versprechen.

    #390045

    Herr Spahn muss handeln.

    #390639

    Niema Movassat auf Twitter:
    @NiemaMovassat
    Ich verstehe Kollegen @christophploss jetzt richtig: Ein Tabakverbot ist „nicht zielführend“, da man Bürger nicht bevormunden möchte. Aber ein #Cannabis-Verbot ist zielführend, weil man Bürger bevormundet, oder wie jetzt?
    #LegalizeIt #ReLegalisierung #richtermuelle

    https://tweet-per-sec.com/?q=%2523Cannabis&lang=de

    #390979

    Der Staat beginnt sich selber zu zerfleischen. Er unterscheidet zwischen Privat und Arbeit nicht mehr.
    Meinungsfreiheit war also gestern – Regierungskonformität kommt wohl wieder, Linientreue Elite wird wieder Vorteile haben? Eher geimpft werden – Halle voll im Trend.

    Richter und Cannabis-Aktivist Andreas Müller soll kaltgestellt werden

    #391373

    Jetzt ruckts.

    Politiker sollten sich bei jedem Interview auf Hanf-Fragen gefasst machen.
    Traurig, und eine verschenkte Gelgenheit, wenn nicht gefragt wird.

    Cannabis aus der Apotheke für den privaten Konsum

    #391374

    Ist unser OBelix schon gefragt worden, was er denkt, wie unsere Region wirtschaftlich von Hanf profitieren könnte?

    #391691

    So sieht die Frage um Systemrelevanz in Kalifornien aus. Aberwitzig, wenn man Halles elitäres Unvermögen sieht.

    „Kalifornien hat endlich klargestellt, dass Arbeiter in der Cannabisindustrie generell für die erste Runde der Coronavirus-Impfstoffe in Frage kommen„

    California Clears Up Confusion Over Marijuana Industry Coronavirus Vaccine Eligibility

    #391986

    Der Zweck heiligt die Mittel. Was ist verdächtig, der Absender, der Empfänger, die Paketform, der Außengeruch, oder wird ab jetzt alles geöffnet?

    Wer nichts zu verbergen hat braucht keine Freiheit. „Wegen morgen, Einfach mal um die Ecke denken.“ Zitat CDU-Parteitag

    Bundestag ändert Postgesetz

    #392000

    Bei dem derzeitigen Hype um legale Cannabidiolpeodukte, auf die der Hund als bester Freund des Menschen, so gerne reagiert, dürfte es da zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Postverkehrs kommen Und als Hunde-Allergiker möchte ich bitte keinen Kötersabber an meinen Paketen haben.

    Legalisiert das Zeug endlich, und im Tierheim gibt’s auch Platz für pensionierte Polizeihunde. Vielleicht will Hans ja einen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 65)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.