Startseite Foren Halle (Saale) Rannischer Platz

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #142094

    Hat jemand eine Ahnung warum in der Anbindung Torstrasse/ Rannischer Platz keine Gleise liegen?

    #142100

    Asphalt ist nur ein Provisorium als Autoumleitung. Die nächsten Monate fährt ohnehin keine Straßenbahn durch die Torstraße, wenn erstmal der Böllberger Weg gebaut wird, da kann man sich da mit den Gleisen auch Zeit lassen.

    #142122

    Anonym

    Ach du Schande… jetzt gucke ich erst ein mal richtig…die Torstraße ist doch vor ca.4 Jahren erst gemacht worden!!! Altes Pflaster raus usw.! Das kann ja wohl nicht wahr sein!

    #142128

    Anonym

    Vergessn 😀

    #142132

    Anonym

    @Campino:Wer? DU? HAVAG?? Die Beschließenden dieses Beschlusses? Ich finde das zum Heulen, das KOSTET doch alles!!
    Oder meinst Du, ICH soll das vergessen? Ich soll ruh’ch bleim odder was? Der Radschlach wär neetch!
    Ich verstehe es einfach nicht.Irjend eene Heemschwelle im Deez, weeßte!?

    #142137

    Asphalt ist nur ein Provisorium als Autoumleitung. Die nächsten Monate fährt ohnehin keine Straßenbahn durch die Torstraße, wenn erstmal der Böllberger Weg gebaut wird, da kann man sich da mit den Gleisen auch Zeit lassen.

    Ist das gängige Praxis?
    Für mich klingt das nach Schildbürger…..vorallem weil die Gleise schon gelegen haben.

    #142144

    Anonym

    vorallem weil die Gleise schon gelegen haben

    Das waren aber noch alte Gleise. Erkennbar an dem kleinen Schlenker, den die Bahnen gemacht haben, wenn sie vom Steinweg in die Torstraße gefahren sind. Übrigens genauso am anderen Ende der Torstraße: Wenn der Böllberger Weg jemals gemacht wird, werden die Gleise im Bereich der Kreuzung Torstr./Bölli auch erneuert – obwohl die Torstraße bereits “vor ca.4 Jahren gemacht” wurde.

    #142166

    Anonym

    Besser die Gleise am Rannischen Platz weg lassen, so dass der Bürger mal ein bischen Bewegung hat, frische Luft, der Raucher eine Kippe ziehen kann. Von Kopfhaltestellen bis zur nächsten sind es nur 100m bis 200m.

    Da wo früher Gleise waren, wird begrünt und ein kleines Biotop eingerichtet. Vielleicht auf die Mitte des Platzes eine kleine Fontäne oder ein HAVAG gesponserter Brunnen. 🙂

    #142175

    Kennt eigentlich schon jemand die Verkehrsführungen der vom Rannischen Platz abgehenden Straßen?
    Insbesondere meine ich damit den Steinweg. Der ist ja bekanntlich eine Einbahnstraße. Wie weit darf man dann z.B. vom Parkplatz neben der Sparkasse entgegengesetzt fahren? Man könnte ja dann die Heinrich-Pera-Str. rein zum Glauchaer Platz und weiter zum Frankeplatz. Oder wird der Steinweg sogar ganz frei gegeben zumindest während des 2. Bauabschnitts? Ups Fragen über Fragen.

    #142251

    Anonym

    Ich will jetzt einmal ganz konkret wissen:
    Was ist u n t e r der jetzigen Schwarzdecke?

    a) so ein Filz, der samt Schwarzdecke beim Weiterbau dann problemlos entfernt wird und damit die vor ca.3-4 Jahren f r i s c h g e p f l a s t e r t e Steine auf der Fahrbahn wieder zum Vorschein kommen?

    oder

    b) sind die vor ca. 3-4 Jahren frisch gepflasterten Steine etwa wieder entfernt worden?

    c) und was für Schienen sind jetzt unter der Schwarzdecke? Die alten oder die neuen? Oder sind jetzt gar keine Schienen drunter?

    Das kann wahrscheinlich alles nur die HAVAG beantworten???

    #142285

    @Elfriede,
    du stellst vielleicht komische Fragen.
    Wenn an den Seiten der provisorisch aufgebrachten Asphaltschicht Flies zu sehen ist, dann ist darunter nichts verändert worden, d.h. Schienen und Fahrbahn der Torstraße sind noch vorhanden und kommen nach Beendigung der Bauarbeiten wieder zum Vorschein.

    #142292

    Anonym

    vor ca.3-4 Jahren f r i s c h g e p f l a s t e r t e Steine

    Die letzten großen Baumaßnahmen in der Torstraße haben im März 2013 begonnen und waren im Dezember 2013 beendet. Keine Ahnung, was du vor 3-4 Jahren an Pflasterarbeiten beobachtet hast.

    Dass es Übergangsstücke gibt, die eventuell zweimal einbezogen werden müssen, ist doch nachvollziehbar, oder? Der Teil des Rannischen zur Torstraße hin ist nämlich jetzt erst dran (März 2015). Und wenn dann noch der Umleitungsverkehr über dieses Straßenstück führt, sind doch Löcher in der Fahrbahn eher hinderlich…

    #142297

    Anonym

    Die Straßenbauer werden schon einen Plan haben!

    #142328

    Genau, unsere Stadt hat schon die grosse Übersicht. Sieht man doch an jeder Stelle!

    #142343

    Anonym

    Die Stadt ist Auftraggeber, nicht Bauunternehmer.

    #142347

    #142352

    Wie es am Rannischen Platz bis August 2015 weitergehen wird, kann man hier nachlesen:
    http://www.havag.com/news-infos/projekte-havag/Stadtbahn/rannischer-platz

    #142365

    Anonym

    Keine Fragen mehr und ich bin beruhigt, dass an dem vor 3-4 Jahren geschaffenen Zustand nichts verändert wurde und keine Millionen in den Sand gesetzt worden sind. Ich fahre immer mit der Straßenbahn die Beesener Str.entlang über den Rannischen Platz zum Markt und bisher somit ziemlich weit vom tatsächlichen Baugeschehen entfernt, konnte alsp nicht so weit “kneisten”, ob da Filz usw. usf. Nun bin ich bezgl R.Platz voll informiert und beruhigt.
    “Neue Pflasterung” war falsch ausgedrückt, ich hätte schreiben müssen “neue Gestaltung”.

    #142397

    In der heutigen MZ ist ein Luftbild der Baustelle nach Abschluss der Erdarbeiten. …und da liegen neue Gleise.
    Also was ist passiert? Die Kurve nicht gekriegt?

    #142403

    Das Bild in der MZ ist in der Tat schon nicht mehr Realität.
    Habe mir die jetzige Bausituation heute mal vor Ort angesehen und die nachfolgenden Bilder geschossen:

    Danach sieht es so aus, dass die bereits verlegten Schienen von ihrer Betonunterlage wieder entfernt wurden und in der Mitte des Rannischen Platzes gestapelt wurden.Die “Hastra-Bau” Firma aus Hannover hat und ist noch dabei, die endgültige Fahrbahndecke zu asphaltieren und die Fahrbahnanschlüsse zur Torstraße und die Wörmlitzer Straße herzustellen, um -wie schon geschrieben- diesen Abschnitt vorzeitig für den Autoumleitungsverkehr freizugeben.

    #142519

    Und das ist normal?
    Erst die Gleise verlegen sie dann wieder entfernen?
    Die Straße asphaltieren mit dem wissen das man den ganzen quatsch nochmal machen muß?

    #142525

    Normal ist das nicht, denn das stinkt nach einem Schildbürgerstreich. Die HAVAG wird dafür sicher eine Begründung liefern.
    Man könnte annehmen, dass das nachtägliche Ausfräsen des Asphaltbelages zum erneuten Verlegen der Gleise im Gesamtzeitplan des Baugeschehens erhebliche Auswirkungen haben wird.

    #142538

    Na dann bin ich ja mal gespannt.
    Nicht das die sich wirklich vermessen und das erst beim Verlegen gemerkt haben.

    #142544

    Wenn der zweite Bauabschnitt startet wird es ja auch in der Pfännerhöhe lustig. Dort stehen schon die Halteverbots- und Umleitungsschilder. Ich frag mich jetzt schon, wo die ganzen Autos hin sollen, wenn dort ab Freitag ca. 100 Stellplätze wegfallen.

    #142546
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 26)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.