Startseite Foren Halle (Saale) HWG pfuscht an Halles ältestem Hochhaus

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #334929

    Die HWG hatte gerade das älteste Hochhaus von Halle (Baujahr 1963) für 4 Mio € saniert und die Mieter sind seit zwei Wochen verärgert, weil sie ihre B
    [Der komplette Artikel: HWG pfuscht an Halles ältestem Hochhaus]

    #334933

    Das ist alles nur ein Mißverständnis.

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #334954

    Ein Missverständnis oder Missverhältnis zwischen Gebäude un angebauten Balkonen? Ich finde, es handelt sich im wahrsten Sinne um eine Misshandlung am Gebäude und orthographisch beim salzigen Rio um eine Missschreibung, lat. auch Orthographie genann!
    missfällig gezeichnet Miss Elfriede, die den Pfusch als große Sauerei bezeichnet.
    Und übrigens waren es vor dem Umbau Einzelbalkone, die wohl eindeutig für den Mieter Vorzüge bieten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Elfriede.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Elfriede.
    #334955

    Die Mieter sollen die Balkone nicht als Freiraum benutzen. Das hat die HWG nicht gerne.
    Sonst wird geräumt.

    #334960

    Elfriede schrieb:

    lat. auch Orthographie genannt!

    Das ist griechisch.

    für den Mieter Vorzüge bieten.

    dem Mieter (Dativ)

    #335003

    Elfriede ist schon in der Heia, da haben wir Glück.

    #335015

    Von mir aus griech’sch, den netten Leiden jönn’ichs so und so…

    Awwer mit WEM haste een losjelassen, Hei-wi. Frache mah drnach! Na?
    Für wem bieten die Balkone Vordeile? Na? Merkste was? KaNN JE sinn, dasses so in Griechenland sachen, velleicht ooch frieher mah im Westen :-), die hamm ooch nich alles richtch jemacht (!).Bei uns frachen mir eindeitch: Für WEN- un dadroff kemmt dr Akku…, also 4. Fall un DEN.
    Awwer weil dr WEM so jut jefällt, mach’ch jezz e Sazz drmit.

    „Hei- Wi’n hat jestern dr Rotwein mah widder jeschmeckt.“ Da schteht Hei-Wi im Datief, wie mr ’n 3. Fall beniemt. Datief kemmt aus e andern Land… 🙂 Un frachen tut mr drnach mit WEM.

    Wennde mah arweetslos werscht, jehk bei de MZ, die schreim ooch viel falsch ordograf’sch. 🙂 Kennte sinn, dasse dr einschtelln. Wen schtelln se ein? Hei-win– un das is jezz dr 4. Fall, awwer off hallisch. 🙂 🙂 🙂
    Mr hats ehmd odder mr hats nich!!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Elfriede.
    #335017

    Ich gann nich mehr! 🙂

    #335024

    Statt länger Volksreden: lass das „für“ weg. Statt „er bringt für ihn“ einfach „Er bringt ihm“. Dann ist es auch gutes Deutsch.

    #335067

    Bestreite ich nicht. Aber i c h habe f ü r geschrieben und muss den Akkusativ verwenden.D e i n DRUMRUMGEREDE soll bloß die Leute verwirren, dass du falsch korrigiert hast. Ätsch. Einfach zujehm un ehrlich sinn, Meiner! Bolidicker biste doch nich odder noch nicht, mr weeß je nich, ab de gandidierscht?! Denn allerdings wars enne Iwunk, awwer von mir durchschaut! 🙂

    #335069

    Köstlich, you made my day…

    #335071

    Laut mz-web betreut ein Herr Zeigermann gegenwärtig bei der HWG die Sanierung von Gebäuden. Künftig ist der bei der Stadt für Schulbauprojekte (neuer Posten!) zuständig.

    #335100

    Hilfe!

    #335101

    Hier liegt ein Fall einer schiefen Fuge vor?

    #335102

    Jetzt wissen wir Bescheid, was da am Hochhaus falsch gemacht wurde: die Orthografie am Balkong stimmt nicht.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.