Startseite Foren Halle (Saale) FFF-Rede: Versagen der Politik, #Klimaneustart

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 141)
  • Autor
    Beiträge
  • #363719

    Hier eine Einschätzung eines Wissenschaftlers von Rang und Namen:

    „Wir können nicht behaupten , das das CO2 das Klima bestimmt ,denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig erst ändert sich die Temperatur , die CO2 -Konzentration folgt im Abstand von 600 bis 800 Jahren nach. Der IPCC (Weltklimarat) vertauscht demzufolge Ursache Und Wirkung.“

    Prof.Ian Clark (Universität Ottawa)

    Jetzt werden schon die Haustechniker von Unitäten bemüht!

    #363720

    Nur mal so zur Info:

    Nicht Gallilei sondern schon die antiken Griechen wußten, daß die Erde eine Kugel ist. Erathostenes hat sogar ihren Radius gemessen!!!

    (wenn auch mit kleinem Fehler)

    Die Vertreter der Scheibentheorie gibt es trotzdem noch zu Hauf!
    Es stand noch nicht in der Blöd!

    #363724

    Anonym

    @HalleVerkehrt

    Deine Wortwahl ist entlarvend. Dir geht es gar nicht ums Klima, sondern um deine einmal zugelegten Überzeugungen. Dazu ein kleiner Tipp.
    Worauf du Lust hast, interessiert Keinen, auch wenn du der Spaßgeneration angehöhrst. Schon gar nicht die Wissenschaft von der du keine Ahnung hast, aber ständig so tust, als hättest du welche.

    Ich nehm jetzt mal deine Zahlen und zeig dir was Fakt ist:

    Vor der Industrialisierung also vor ca. 150 Jahren betrug der Anteil der CO2-Teilchen in der Luft 2,7:10000. Nach der Industrialisierung, also heute, 4,15:10000. Die ganze Industriealisierung mit ihrem Wahnsinn an Abholzung, Kohleförderung und -Verbrennung, Ölförderung und -Verbrennung, Flug-, Schiff- und Autoverkehr führte also über 150 JAHRE nur zu einem Anstieg von 1,45 Teilchen CO2 mehr auf 10000 Teilchen Luft.

    Und das soll jetzt zum Kippen des Klimas führen???!!!???
    Habt ihr sie noch alle??????

    Merkt ihr nicht, dass ihr einer gigantischen Ablenkungsmaschinerie zum Opfer fallt?
    Der CO2-Anteil war schon wesentlich höher als 415 ppm.
    CO2 ist das Gas, welches Pflanzen existentiell zum Leben brauchen!!!
    Die Pflanzen produzieren daraus Sauerstoff. Scheint dir entfallen zu sein.

    CO2 ist ein Treibhausgas, richtig, aber sein Anteil nach wie vor verschwindend.
    Die Atmosphäre ist kein Gewächshaus, also kein abgeschlossenen System. CO2 kann in diesem offenen System gar nicht die ihm zugeschriebene große Wirkung haben, da wie gesagt, sein Anteil verschwindend ist und es hunderte andere Einflußfaktoren gibt, die auch noch nichtlinear zusammenwirken und nicht annährend erforscht sind.

    Deshalb wiederhole ich mich gern und sage:
    Sämtliche Klimamodelle sind falsch. Alle Prognosen unter Verwendung dieser Klimamodelle sind folgerichtig ebenso falsch.
    Wer aber nichts weiß, kann nichts aussagen, nur behaupten!!!

    Es ist jetzt nur zu klären, warum Leute, die im Grunde nichts wissen, unbewiesene Aussagen treffen und dies in eine Megakampagne verpacken.

    Die entscheidenden Fragen lauten also:
    WEM NÜTZT ES?
    WOVON SOLL ABGELENKT WERDEN?

    Um dummen oberflächlichen Auslegungen entgegenzutreten.
    Ich bin nicht gegen Umweltschutz. Ich habe nie gegen den Umweltschutz geschrieben. Es ist offensichtlich, das die Welt, insbesondere der Westen, über seine Verhältnisse lebt. Nur liegt das Problem nicht im Autoverkehr, nicht bei den SUV’s oder keinem Tempolimit. Das sind nur lächerliche Schlagzeilen für eine auflagenorientierte, extrem niveaulose, politisch beeinflusste Medienlandschaft.

    Das Finanzsystem ist am Ende, da es auf ewiges Wachstum ausgelegt ist, was vollkommener Blödsinn und das eigentliche Grundübel ist.

    Die Lösung dieses Problems ist grundlegend, steht vor der Tür und soll vom kleinem Mann, dem dummen Steuerzahler und Stimmvieh bezahlt werden.
    Und wenn er nicht will, so wird ihm die 3. Welt, welche dieselben Leute für ihr Wachstumsmodell erzeugt und vernachlässigt haben – auf den Pelz gehetzt.
    Natürlich nur mit großartigem moralischen TamTam.

    Wenn es dabei zu Kriegen kommt, umso besser. Die Lager sind voll und zuviele Menschen gibt es sowieso. Man kann sich neue Märkte freischießen.

    #363729

    Nicht das Klima mit all seinen Änderungen sind das Problem, sondern die zu vielen Menschen auf dem Planeten. Klima hat sich schon immer geändert, mal schneller, mal langsamer. Die paar Menschen auf dem Planeten in den letzten 4 Mio zogen entweder weg, passten sich an an Trockenheit, Kälte oder Regen oder starben aus. Bei einigen nackten tausenden Menschen war das kein Problem.
    Jetzt leben bald 10 Mrd.Menschen auf dem Planeten und die wollen alle Nahrung, Wasser und Hütte und das passt eben nicht mehr.

    #363731

    Müssen wir erst wirklich die gesamte Aufklärung wiederholen, um die Antiwissenschaft mit ihren verschrobenen Glaubenssystemen und Ideologien loszuwerden?

    Kann ein anderer Naturwissenschaftler einfacher klarmachen, was der Unterschied zwischen Glauben und Wissen ist, was Peer Review bedeutet, wie man Wissenschaft von Stammtischparolen unterscheidet?

    Zwischen Himmel und Erde ist jede Menge Luft, und zwischen Luckyman und Wissen ist mindestens genau so viel Luft.

    Die Anzahl der Menschen beeinflusst das Klima nicht. Informiert euch über Energie, Sonneineinstrahlung, Energieabstrahlung – all das ist nicht wirklich so kompliziert. Wichtig ist die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre.

    Methan schafft einen Einfluss auf den Energiehaushalt übrigens schon mit noch deutlich geringeren Mengen, manche alte Kühlmittel auch.
    Eine ähnlich hohe Konzentration an Kohlenmonoxid in der Atemluft verursacht beim Menschen Kopfschmerzen und Beschwerden, nur wenig mehr ist tödlich. Pflanzen gab es auf der Erde auch schon, bevor der Mensch Kohle und Erdöl im Gigatonnenmaßstab verbrannt hatte.

    Also eine kleine Bitte an alle, die nicht völlig verblödet sind: belest euch, arbeitet euch in das Thema so weit ein, wie ihr könnt, und bleibt auf dem Boden der Physik, nicht bei irgendwelchen Demagogen.

    #363732

    Anonym

    Oh ja, HalleVerkehrt, deine Phrasen in Endlosschleife klingen weder wissenschaftlich noch überzeugend.

    Um den von mir – wie ich finde – gut zusammengefassten Irrsinn zu glauben, bedurfte es natürlich Vorbereitung. Man mußte sich erst die „Generation Blöd“ heranziehen, was durch das Bildungssystem der letzten 25 Jahre vollends gelungen ist. Du bist ein schönes Exemplar davon.

    Ihr geht sogar demonstrieren, für höhere Steuern. Mit moralisch fester Überzeugung zum Amüsement der euch Manipulierenden.

    Ich wünsche dir für 2020 Gesundheit und die Erkenntnis deines umfassenden Irrtums.

    #363733

    Wenn junge Menschen, die sich für das Klima engagieren das Produkt linksversiffter Bildung sind, welche Bildung hast du dann genossen @Luckyman?
    Was verarbeitest du mit deinem ständigen Verfolgungswahn und deinen Verschwörungstheorien? Hatte dich als Kind keiner lieb, so dass du der Jugend in keiner Sache mehr vertrauen kannst und sie ständig diffamierst? Ist es in Ordnung für dich, wenn diese linksversiffte Generation „Blöd“ deine Rente verdient und deinen A… abwischt. Du hörst dich an wie ein alter frustrierter…..

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von keule.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von keule.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von keule.
    #363739

    Nur mal so zur Info, 2020 soll es noch wärmer werden als 2019.

    #363741

    Wer würde ihm so etwas wie Bildung unterstellen?

    #363745

    Müssen wir erst wirklich die gesamte Aufklärung wiederholen, um die Antiwissenschaft mit ihren verschrobenen Glaubenssystemen und Ideologien loszuwerden? ….

    Wer im Glashaus sitzt…
    Die ganze Klimadebatte von FFF über Greta, mediengeilen Wissenschaftlern bis hier in das letzte Forum ist ideologieversifft. An den Fakten haben diese Ideologen kein Interesse mehr.

    Das der Klimawandel in seiner Geschwindigkeit, und nur darin, vom Menschen ausgelöst ist, darüber gibt es kaum Zweifel. Das Klima hätte sich auch so geändert, nur eben vermutlich um mehrere Zehnerpotenzen langsamer.

    Diese Ökoideologie ist dieser ganze sinnlose Aktionismus, den Menschen erklären zu wollen, was das Richtige ist und was sie gefälligst zu lassen haben.
    Veganer, Flugscham und Fahrrad fahren, immer und zu jeder Jahreszeit, geile Deutschen wir.

    Es geht schon lange nicht mehr darum, Bedingungen für Veränderungen zu schaffen, den Bürger mitzunehmen. sondern über die 10 Gebote des Ökoaktivismuss zu herrschen. Nur diese sind die absolute Wahrheit.

    Der erste Schritt wäre doch, sich auf verändernden Bedingungen einstellen und erst anschließend die Bedingungen für eine Veränderungen zu schaffen. Dazu gehört auch, die masse der Menschen auf erderträgliches Maß zu vermindern. Dieses Projekt fängt nicht in Deutschland an.

    Die angebliche bevorstehende Katastrophe, heraufbeschworen von einer marketinggetriebenen psychisch beeinträchtigten Person, erinnert ein bisschen an den Rattenfänger von Hameln. Nur weil jemand schön auf seiner Flöte spielen kann, laufen alle hinterher. Im gleichem Zuge werden Skeptiker verunglimpft. Der Nährboden für rechtes Gedankengut so noch weiter ausgebreitet.

    Wissenschaft ist nicht das lauteste Krakele auf der Straße, sondern Fakten. Aktuell werden Wissenschaftler mit anderen Meinungen „niedergebrüllt“ via medialen Shitstorms.
    Die Wahrheit liegt letzlich meistens in der Mitte, aber mit Sicherheit nicht bei den GAF.
    Und immer schön bei der Wahrheit bleiben, auch wenn ich Silvesterknallerei auf das innerste hasse, es hat weder bedeutung für das Klima, noch für die feinstaubbelastung einer Stadt. Eher für anstrengende Nachtdienste im Krankenhaus und auf den Polizeiwachen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Kenia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Kenia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Kenia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Kenia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Kenia.
    #363751

    … brüllte er.

    Aber schön, dass du den Rattenfänger bringst. Ist ein hübsches Sinnbild.
    Da dachten die Leute auch, sie wären schlauer, bezahlten nicht und verloren ihre Kinder.

    #363752

    Anonym

    Dann empfehle ich zum Jahresausgang noch einen Beitrag zur Spachkultur im Netz. Als sprachwissenschaftlicher Vortrag beim diesjährigen CCC-Congress in Leipzig über die Schimpfwörter in rechten BLogs:

    #363753

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Kenia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Kenia.
    #363757

    Müssen wir erst wirklich die gesamte Aufklärung wiederholen, um die Antiwissenschaft mit ihren verschrobenen Glaubenssystemen und Ideologien loszuwerden? ….

    Wer im Glashaus sitzt…

    Die ganze Klimadebatte von FFF über Greta, mediengeilen Wissenschaftlern bis hier in das letzte Forum ist ideologieversifft. An den Fakten haben diese Ideologen kein Interesse mehr.

    Ich warte übrigens zwischen deinem ganzen Ideologischen Gelaber mal auf ein kleines Stück Fakt oder Wissenschaft. Offenbar vergeblich.

    Eigne dir ein paar Grundlagen an, kämpfe dich ins Thema rein, lerne Grundlagen. Wissenschaft ist es nicht, sich hinzustellen und „Die Erde ist aber doch eine Scheibe!!!“ brüllend mit dem Fuß aufzustampfen.

    #363758

    Wer den Einfluss von CO2 anerkennt, muss auch anerkennen, dass wir dessen Konzentration nicht weiter erhöhen dürfen. Auf deine Angebote, innerhalb des kleinen Restbudgets noch die Dekarbonisierung zu schaffen, warte ich. Jedes Jahr nur noch 30 neue Windräder aufzustellen ist mit einem bisschen Grundschulmathematik nachweislich keine sinnvolle Möglichkeit.

    #363774

    @fractus, danke für den Vortrag. Wie viele Leute hier im spektrum müssten sich ans Näschen fassen, aber das ist wieder nur eine Unterstellung. Man zählt sich nicht zu den Neuen Rechten benutzt aber fröhlich ihre Sprache.

    #363775

    teu

    Jeder Mensch atmet pro Jahr mindestens 168kg CO² aus.
    7,75 Milliarden Menschen leben z.Z. auf diesem Planeten. Das sind also mindestens 1302 Milliarden KG pro Jahr.

    Hochleistungssportler, also pro Nase, bringen es sogar auf 2.040kg pro Jahr.
    Wenn also z.B. 11 HFC-ler einem mit Luft gefüllten Ball hinterher rennen, dann hat das nicht nur keinen Sinn, sondern ist auch noch klimaschädlich.
    (Huch! – das mit dem Schädlich und dem HFC – …. war keine Absicht.)

    Und nur wegen der Wissenschaft sei darauf hingewiesen, dass Kühe nur etwa 10% Methan furzen. Die restlichen 90% rülpsen die.

    Wenn ich irgendwo richtig gelesen habe, dass FfF im Januar(?) in Magdeburg „tagt“, und Halles FfF daran teilnehmen will, dann hoffe ich doch, dass die Hallenser, wenn schon nicht segelnd, aber sich doch mit ’nem Floß die Saale und die Elbe runter in Richtung MD treiben lassen.

    #363776

    Na denn @halleverkehrt auf nach Russland, China und den USA und Arsch hoch und dort demonstriert.
    2/3.tel des CO2 entstehen ja dort. Hier in Deutschland auf dicke Hose machen ist billig.
    So wie es gekommen ist, nennt man Geschichte, muß man nicht toll finden, ist aber so. Heißt nicht, dass man nichts ändern kann. Aber bitte nicht mit plakativen Aktionen.
    Deine sinnlos herausposaunten Fakten würde ich von einem Klimaforscher wie von Storch abnehmen. Blöd nur, dass seine Fakten nur ungern gehört werden. Passt nicht in das Weltbild der GAF.
    Einer norwegischen oder deutschen Göre wurde keine Kindheit genommen, Kinder in Indien, Afrika oder Südamerika wohl schon eher, für den Luxus der FFF Jugend.

    Unsere Kinder leben in Saus und Braus, mit Handy, Laptop und Designerklamotten und einem warmen Einzelzimmer und brüllen sinnloses Zeuch.

    #363777

    „Wenn ich irgendwo richtig gelesen habe, dass FfF im Januar(?) in Magdeburg „tagt“, und Halles FfF daran teilnehmen will,“
    Wobei Tagungen im Winter klimaschädlich sind, weil Versammlungsräume beheizt werden müssen.Und überhaupt die Anreise. Emittiert eine Video-Konferenz nicht weniger CO2?
    Noch nichts von Konferenz-Shaming gehört?

    #363789

    @farbspektrum und @teu genau dies sind völlig sinnlose und unsachliche Beiträge zum Problem.
    Der hilflose Versuch, aus das Thema der Sachlichkeit in die Lächerlichkeit zu ziehen.
    Während die einen es mit Ökomilitarismus versuchen, vorbei an der Demokratie versuchen, sind die anderen dabei das Thema mit Atmung und Vulkanen alles in die Lächerlichkeit zu verfrachten.

    #363791

    teu

    @farbspektrum und @teu genau dies sind völlig sinnlose und unsachliche Beiträge zum Problem.

    Das Problem ist, dass man bewusst kritische Jugendliche ins Leere rennen lässt.
    In dieser Leere machen diese keinen Unsinn.
    Neu ist, dass man dazu sogar Kinder missbraucht.

    #363792

    Da wird nichts in Lächerliche gezogen. Es wird nur darauf hingewiesen, dass Umweltschutz komplex ist und sich nicht in Angenehmes und Unangenehmes trennen lässt.
    Warum wollen die, die der Oma verbieten, im Hühnerstall Motorrad zu fahren, die Umwelt belasten und zu Konferenzen fahren, wenn es auch umweltschonender geht?

    #363798

    FfF braucht Beschäftigung mit sich selbst und will wahrscheinlich organisatorische Strukturen schaffen, um das absehbare Abflauen der Demos zu verhindern. Man stützt sich dann personell gegenseitig.

    Umweltschutz ist verdammt komplex, langwierig und international!

    Atmung, Kuhpubs und Vulkane eignen sich jedoch nicht, um das Problem zu verharmlosen.
    Teilgebildete Schüler eignen sich nicht, um das Problem zu verstehen.

    #363800

    Jeder Mensch atmet pro Jahr mindestens 168kg CO² aus.

    7,75 Milliarden Menschen leben z.Z. auf diesem Planeten. Das sind also mindestens 1302 Milliarden KG pro Jahr.

    Hochleistungssportler, also pro Nase, bringen es sogar auf 2.040kg pro Jahr.

    Wenn also z.B. 11 HFC-ler einem mit Luft gefüllten Ball hinterher rennen, dann hat das nicht nur keinen Sinn, sondern ist auch noch klimaschädlich.

    (Huch! – das mit dem Schädlich und dem HFC – …. war keine Absicht.)

    Und nur wegen der Wissenschaft sei darauf hingewiesen, dass Kühe nur etwa 10% Methan furzen. Die restlichen 90% rülpsen die.

    Wenn ich irgendwo richtig gelesen habe, dass FfF im Januar(?) in Magdeburg „tagt“, und Halles FfF daran teilnehmen will, dann hoffe ich doch, dass die Hallenser, wenn schon nicht segelnd, aber sich doch mit ’nem Floß die Saale und die Elbe runter in Richtung MD treiben lassen.

    Ach teu, das hatten wir doch schon. Bist du wirklich so schnell vergesslich? Oder war es beim letzten mal echt zu kompliziert erklärt?

    Ich versuchs noch mal teu-sicher:

    1. Es gibt einen Kohlenstoffkreislauf. Pflanzen wandeln anorganisches, energiearmes CO2 und Wasser und ein paar andere Stoffe mit Hilfe von Lichtenergie in organische, energiereiche Stoffe um (Bio Klasse 5? oder so).

    2. Tiere oder Menschen (fr)essen diese pflanzlichen Nährstoffe, dabei wird wieder CO2 freigesetzt. Bei der Verwertung der pflanzlich erzeugten organischen Stoffe entsteht nicht mehr CO2, als vorher für die Bildung dieser Stoffe der Atmosphäre entzogen wurde (Masseerhaltungssatz, Chemie Klasse 8?).

    Das hat ein paar zehntausend Jahre sehr gut funktioniert, die atmosphärische Konzentration blieb zwischen 200 und 300 ppm.

    Dann kam der Mensch auf die Idee, in großen Mengen Kohlenstoff und Erdöl und Erdgas zu verbrennen – diese entstanden aus organischen pflanzlichen Stoffen, deren Kohlenstoff vor Millionen Jahren der Atmosphäre entzogen hatten.

    Genau deshalb schießt unsere massenweise Verbrennung von Kohle und Erdöl ja die Atmosphäre Millionen Jahre zurück, und zwar in einem echt krassen Zeitraffer.

    Wir spielen Geologie. Wir zeigen in einem Jahrzehnt die Prozesse, die sonst tausende Jahre dauern.

    Wenn du selbst allerdings Lack säufst, der aus Erdöl gewonnen wurde, erklärt das deine Meinung zum Ausstoß von CO2 durch Menschen fast so gut wie die Qualität deiner Tweets.

    Aber zu deiner „Ehrenrettung“ sei angemerkt: du bist ja nicht selbst auf diese bescheuerte Rechnung gekommen, sondern sie geistert seit Monaten auf widerlichen rechten Schundseiten herum. Du bist also, wie man bei vielen jugendlichen Schwerverbrechern liebevoll und entschuldigend so gern sagt, nur in die „falsche Gesellschaft“ geraten.

    #363801

    Na denn @halleverkehrt auf nach Russland, China und den USA und Arsch hoch und dort demonstriert.

    2/3.tel des CO2 entstehen ja dort. Hier in Deutschland auf dicke Hose machen ist billig.

    So wie es gekommen ist, nennt man Geschichte, muß man nicht toll finden, ist aber so. Heißt nicht, dass man nichts ändern kann. Aber bitte nicht mit plakativen Aktionen.

    Deine sinnlos herausposaunten Fakten würde ich von einem Klimaforscher wie von Storch abnehmen. Blöd nur, dass seine Fakten nur ungern gehört werden. Passt nicht in das Weltbild der GAF.

    Einer norwegischen oder deutschen Göre wurde keine Kindheit genommen, Kinder in Indien, Afrika oder Südamerika wohl schon eher, für den Luxus der FFF Jugend.

    Unsere Kinder leben in Saus und Braus, mit Handy, Laptop und Designerklamotten und einem warmen Einzelzimmer und brüllen sinnloses Zeuch.

    Fast alle Länder dieser Welt (alle bis auf 5) emittieren absolut gesehen weniger CO2 als Deutschland. Nach deiner Logik müssen deren Klimaschützer alle nach Deutschland kommen.

    Ein großer Teil dieser Länder verliert wichtige Nahrungsquellen, Trinkwasser und Landstriche, in denen Menschen wohnen. Deine Chancen stehen also sehr gut, dass wir in ein paar Jahren hier jede Menge Vertreter aus diesen Ländern haben, die sich in monatelangem Kampf hierher durchgeschlagen haben. Vielleicht 50 Millionen, vielleicht 200 Millionen in Europa.

    Wenn es so weit ist, zeige ich denen, wie intensiv du dich gegen die Klimakrise eingesetzt hast, und wie sehr du für weitere hohe CO2-Emissionen gestritten hast. Ihr könnt euch dann ausführlich darüber austauschen, was dich zu deinen Fehlannahmen gebracht hat, und wie unglaublich unverzichtbar es war, mit immer größeren Autos immer mehr herumzufahren. Oder wie unverzichtbar es für die Arbeitsplätze war, 100 auslaufende Kohlejobs als Sackgasse noch ein paar Jahre länger zu erhalten und dafür 1000 zukunftsfähige Windkraftjobs zu zerstören. Ich vermute, ihr findet da auch Lösungen, die vorhandenen Sprachbarrieren nonverbal zu umgehen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von HalleVerkehrt.
Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 141)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.