Startseite Foren Halle (Saale) Nach versuchtem Totschlag: Demo gegen rechte Gewalt

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 112)
  • Autor
    Beiträge
  • #251672

    Gab es wieder Geld aus der Großen Märkerstraße für diesen Schwachsinn?

    Hier ist kein Zwergpudel überfahren worden, sondern ein Mensch kaltblütig niedergestochen worden. Gagegen zu protestieren hältst Du für „Schwachsinn“

    #251675

    Was macht einen Menschen eigentlich lebenswerter, als einen Zwergpudel, bzw. was macht einen Zwergpudel weniger lebenswert?

    Ja, ich finde das Schwachsinn, auch wenn ich die Tat selbst auf´s schärfste verurteile. Jedoch sollte man tatsächlich erstmal die Ermittlungen der Polizei abwarten, bevor man polemisiert. Bestes Beispiel der rechten und linken Hirnis in Halle-Neustadt letztens, alles lahmgelegt, Bahnen, Busse und andere Fahrzeuge wurden behindert, Menschen durften nicht zum Fahrkartenautomaten, etc. Wenn es wegen allen Übergriffen eine Demo gäbe, wäre Halle 30 Tage im Monat blockiert. Es vergeht auch kaum ein Wochenende, an dem sich beispielsweise an der „Palette“ irgendwelche Duste prügeln, oder mit Messern und/oder abgebrochenen Flaschen aufeinander losgehen. Jedesmal eine Demo deswegen?

    #251677

    Gab es wieder Geld aus der Großen Märkerstraße für diesen Schwachsinn?

    Hier ist kein Zwergpudel überfahren worden, sondern ein Mensch kaltblütig niedergestochen worden. Gagegen zu protestieren hältst Du für “Schwachsinn”

    Konkrete Frage, auf die ich bitte ein Antwort hätte:

    Soll jetzt bei jedem Eintelfall demonstriert werden?

    (Eigentlich könnte ich die Frage auch einer Parkuhr stellen, weil Heinzi bekannterweise nicht auf konkrete Fragen antwortet, wie auf meine Frage ein paar Postings weiter oben.)

    #251679

    Bei dem „Einzelfall“ handelt es sich um versuchten Mord.

    #251681

    Habe ich etwas anderes behauptet?

    Bei dem “Einzelfall” handelt es sich um versuchten Mord.

    Bestreitet das jemand? Ich warte immer noch auf die Beantwortung meiner Frage!

    #251682

    Ob es versuchter Mord war oder Totschlag oder sonstwas, wird das Gericht entscheiden, wenn der Täter sich verantworten muss.

    #251683

    Nachtschwärmer, ich verstehe nicht, was das bedeutet, wenn es „wieder Geld aus der Großen Märkerstraße“ gibt?
    Aber ich verstehe, dass das Strafmaß bei Mord (oder auch Totschlag) und Tierquälerei deutlich unterschiedlich ist. Gründe dafür könnte man nachlesen.

    #251684

    Anonym

    Habe ich etwas anderes behauptet?

    Bei dem “Einzelfall” handelt es sich um versuchten Mord.

    Bestreitet das jemand? Ich warte immer noch auf die Beantwortung meiner Frage!

    Warum nur habe ich den Eindruck, dass hier einige massiv an einer Relativierung des Mordversuches und an einer Entsolidarisierung mit dem Opfer arbeiten?

    Appropos deine Frage: Eine Demonstration findet statt, wenn sich Leute zu einer solchen zusammenfinden. Das unterscheidet übrigens (nach Habermas) einen demokratischen Prozess von einem Erkenntnisprozess. Während im demokratischen Prozess Mehrheiten entscheiden, folgt ein Erkenntnisprozess den strengen Gesetzen der Logik. In letzteren spielen Mehrheiten keine Rolle, wobei die Logik gegenüber demokratischen Prozesse dem Anspruch nach totalitär ist.

    Da deine Frage auf eine ausschliesslich rationale Deutung zielt, muss ich sagen: Nein, weil so funktionieren demokratische Prozesse einfach nicht.

    #251685

    Warum nur habe ich den Eindruck, dass hier einige massiv an einer Relativierung des Mordversuches und an einer Entsolidarisierung mit dem Opfer arbeiten?

    Oder es stören sich einige über die Heuchlerei. Die Fotos auf anderen Seiten zeigen ja sehr fröhliche Demonstranten, so tief kann die Betroffenheit ja kaum sein. Zudem darf doch die Intention hinter der Demo, wie bei manch anderer Demo unter anderem auch aus dem anderen Spektrum, in Frage gestellt werden. Oder habe ich die Solidemos bei den anderen Körperverletzungen hier in Halle nur übersehen? Und wer auf einer solchen Demo offen zur Rache auffordert, dem scheint es wohl nicht um Opfer, Solidarität und Gewaltverzicht zu gehen.

    #251691

    @fractus: Die Frage habe ich Heinzi gestellt und erwarte von Ihm eine Antwort. Oder bist Du sein Pressesprecher?

    Zu Deinen „Eindruck“:

    Mordversuch ist Mordversuch, nichts anderes habe ich gesagt. Ich stelle nur die Frage, warum der eine „Mord“ verwerflicher ist als ein anderer „Mord“ und deshalb demonstriert wird.

    Über „Entsolidarisierung“ mit dem Opfer muss ich gerade lachen.
    Eine Gruppe attackiert eine andere Gruppe, erst verbal, dann kommt es zu dem hinterhältigen und feigen Einsatz eines Messers.
    Mal ehrlich: wenn eine Gruppe eine andere anpöbelt, geschieht das sicher nicht in friedlicher Absicht, sondern mit dem Vorsatz eine gewaltätige Ausseinandersetzung in Kauf zu nehmen. Ergo: ein Gewalttäter wurde von einem anderen Gewalttäter niedergestochen.

    Sorry, ich solidarisiere mich nicht mit Gewalttätern! Trotzdem hoffe ich, daß es dem Opfer bald wieder besser geht und wünsche dem Täter die volle Härte des Gesetzes.

    Wenn hier relativiert wird, dann nur von einer Seite. Anscheinend wird unterschieden in „schlechte“ und „gute“ Opfer. Die „schlechten“ Opfer von Gewalttaten werden auf Indymedia wie Trophäen ausgehangen, für die „guten“ Opfer wird demonstriert.

    Nochmals: Gewalt ist IMMER zu verurteilen!

    #251699

    https://hallespektrum.de/nachrichten/politik/entswetzen-und-demonstration-nach-vermuitlich-politisch-motiviertem-totschlagversuch-auf-ziegelwiese/251690/

    Jetzt sieht die ganze Sache schon etwas anders aus. 4-6 Männer, davon EINER mit Thor Steinar T-Shirt, werden von einer GRÖßEREN Gruppe angepöbelt; das impliziert mindestens 10 Personen.
    Wenn das so ist, fühlte sich die größere Gruppe wahrscheinlich überlegen, weil in der Überzahl.
    Mal ehrlich: niemand, wirklich niemand ist so bescheiert einen zahlenmäßig überlegenen Gegner anzugreifen; schon gar nicht wenn die Gruppe mindestens doppelt so groß ist!

    Da läuten bei mir die Alarmglocken und ich bin mir sicher, daß die größere Gruppe zum Angriff übergegangen ist.

    #251700

    Übrigens gab es am Wochenende noch ein Opfer einer Messerstecherei.
    Sein Pech war es aber das er „nur“ ein Hallenser ist…ohne politischen oder Migrations Hintergrund. Es gibt anscheinend verschiedenene Wertigkeiten solcher Opfer….

    #251711

    Bei dem “Einzelfall” handelt es sich um versuchten Mord.

    Es behauptet niemand etwas anderes. Werde doch mal konkret und antworte auf eine Frage, eine einfache Frage, die selbst du verstehs:

    Soll es nach jedem Übergriff eine Demo geben?

    Übrigens gab es am Wochenende noch ein Opfer einer Messerstecherei.
    Sein Pech war es aber das er “nur” ein Hallenser ist…ohne politischen oder Migrations Hintergrund. Es gibt anscheinend verschiedenene Wertigkeiten solcher Opfer….

    Genau das versuchen diese verlogenen Heuchler aber zu vertuschen, oder zumindest zu relativieren. Recht und Gerechtigkeit sind keine Einbahnstraßen!

    #251712

    Bei dem “Einzelfall” handelt es sich um versuchten Mord.

    ES geht um „versuchten Totschlag“, Mord ist etwas anderes. Wenn Du Dich versuchst, dem „anspruchsvollen Journalismus“ hingibst, solltest Du bei den Tatsachen bleiben und nicht irgendetwas hinein interpretieren.

    Im Artikel der „Freiheit“ liest man auch nichts genaues, da ist erstaunlich viel Konjunktiv.
    Es wäre ratsam, die Ermittlungen der Polizei abzuwarten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 8 months von braegel.
    #251715

    Genau das versuchen diese verlogenen Heuchler aber zu vertuschen, oder zumindest zu relativieren. Recht und Gerechtigkeit sind keine Einbahnstraßen!

    Mir ist darüber nichts bekannt. Gibt es dafür Quellen, dass verlogene Heuchler hier im Forum eine Messerstecherei verheimlichen?

    #251716

    ES geht um “versuchten Totschlag”, Mord ist etwas anderes.

    Darüber entscheidet nicht die Polizei. Ob es Mord oder Totschlag ist, wird Gegenstand der richerlichen Entscheidung sein.
    Ob z.B. Heimtücke, niedere Beweggründe etc. vorlagen, die einen „Mord“ qualifizieren, wird sich möglicherweise noch herausstellen.

    #251718

    Vielleicht auch ein versuchter „Ehrenmord“, um dem raponierten Thor-Steinar-Image mehr Beachtung zu verschaffen.

    #251719

    Genau das versuchen diese verlogenen Heuchler aber zu vertuschen, oder zumindest zu relativieren. Recht und Gerechtigkeit sind keine Einbahnstraßen!

    Mir ist darüber nichts bekannt. Gibt es dafür Quellen, dass verlogene Heuchler hier im Forum eine Messerstecherei verheimlichen?

    Aus dem Polizeibericht der auf der „bösen“ Seite erschienen ist…

    Gefährliche Körperverletzung
    Samstag gegen 02.15 kam es in der Großen Nicolaistraße zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Hallensern im Alter von 17 bis 18 Jahren. Alle Drei erlitten Verletzungen wie Hämatome und Abschürfungen. Einer erlitt eine Stichverletzung am Oberarm, das mutmaßliche Tatmittel (Messer) wurde sichergestellt. Der Streit hatte zuvor in einer Lokalität begonnen und wurde dann auf der Straße tätlich weitergeführt. Die Ermittlungen dauern an.

    #251720

    ES geht um “versuchten Totschlag”, Mord ist etwas anderes.

    Darüber entscheidet nicht die Polizei. Ob es Mord oder Totschlag ist, wird Gegenstand der richerlichen Entscheidung sein.
    Ob z.B. Heimtücke, niedere Beweggründe etc. vorlagen, die einen “Mord” qualifizieren, wird sich möglicherweise noch herausstellen.

    Momentan sieht es eher nach Notwehr aus.

    Ich wiederhole meine Frage an Dich:

    Soll jetzt bei jedem Einzelfall demonstriert werden?

    Ich verstehe nicht, was an einer einfachen Antwort so schwierig ist.

    #251721

    Aus dem Polizeibericht der auf der “bösen” Seite erschienen ist…

    Gefährliche Körperverletzung
    Samstag gegen 02.15 kam es in der Großen Nicolaistraße zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Hallensern im Alter von 17 bis 18 Jahren. Alle Drei erlitten Verletzungen wie Hämatome und Abschürfungen. Einer erlitt eine Stichverletzung am Oberarm, das mutmaßliche Tatmittel (Messer) wurde sichergestellt. Der Streit hatte zuvor in einer Lokalität begonnen und wurde dann auf der Straße tätlich weitergeführt. Die Ermittlungen dauern an.

    Der Vorfall wurde hier heute morgen veröffentlicht. Hauptsache erstmal rumgepöbelt.Ihr könnt euch den Geifer wieder abwischen. Zurück zum Thema.

    #251722

    Gibt es dafür Quellen, dass verlogene Heuchler hier im Forum eine Messerstecherei verheimlichen?

    Es geht nicht um Hallespektrum speziell und auch nicht um eine Messerstecherei speziell, sondern vielmehr um die Kernaussage, dass Opfer rechter Gewalt unbedingt Anerkennung und Solidarität brauchen, Opfer linker Gewalt hingegen nicht so schlimm sind, da es ja für „die gute Sache“ war.
    Gewalt ist generell zu verurteilen, egal ob von rechten oder von linken Spinnern ausgeführt!

    Um deine Frage näher zu beantworten, siehe Beitrag #251719…

    #251727

    @nachtschwärmer: Nein!

    Ich merke gerade, du ignorierst, dass hier über die besagte Messerstecherei berichtet wurde, die angeblich von den „verlogenen Heuchlen“ vertuscht werden sollte. Ich halte dich deshalb für einen erbärmlichen Hetzer.

    EOD

    #251735

    Also mir geht es nicht darum ob hier darüber berichtet wurde. Mich stört die unterschiedliche Bewertung der Vorfälle z.Bsp in der MZ.
    Beide Fälle ähneln sich…mit dem einen entscheidenden Unterschied.
    Beide Taten sind schlimm und aufs schärfste zu verurteilen bzw zu bestrafen egal ob politisch Motiviert oder nicht.

    #251744

    Also mir geht es nicht darum ob hier darüber berichtet wurde. Mich stört die unterschiedliche Bewertung der Vorfälle z.Bsp in der MZ.
    Beide Fälle ähneln sich…mit dem einen entscheidenden Unterschied.
    Beide Taten sind schlimm und aufs schärfste zu verurteilen bzw zu bestrafen egal ob politisch Motiviert oder nicht.

    Unterschied: Der eine musste um sein Leben kämpfen, der andere nicht.

    Mir ging es darum, das diese angebliche „Nichtberichterstattung“ von @Nachti benutzt wurde, das hallespektrum als „verlogene Heuchler“ zu bezeichnen. Da das widerlegt ist, braucht man darüber auch nicht weiter zu diskutieren. Du hast alle meine Argumente.

    #251747

    Nein! @Nachtschwärmer, du beleidigst andere als verlogene Heuchler, die Vorfälle relativieren und vertuschen! Und es ging um Hallespektrum speziell!

    EOD

    Aber sowas ist in Ordnung?

    Kommen wir mal zur Sache: versuchter Mord wird von einigen Forendiskutanten hier schon um Vorfeld verharmlost und relativiert, bevor der Fall geklärt ist. Motiv ? Täterwissen? Identifikation mit dem Motiv der Täter ?

    Sobald man etwas hinterfragt, wird man sofort in die „rechte Ecke“ gedrängt.
    Auf Nachfrage, wie diese Aussage zu verstehen sein soll, ist der Schreiber zu feige eine Antwort zu geben.
    Hier wird von Seiten der Forenbetreiber mit Unterstellungen gearbeitet, die weder haltbar sind, noch konkretisiert werden.

    Wie sich nun zeigt, wird von Seiten hei-wu und fractus, wie gewohnt, wunderbar relativiert.

    Eine zahlenmässig überlegenere Gruppe greift eine kleinere an.
    Die Aggression ist eindeutig von Seiten der „Linken“ ausgegangen und jetzt wird das Opfer wie ein Märtyrer gefeiert, das Opfer, das eigentlich Täter ist.

    Ohne einen Angriff, erst verbal, später vermutlich körperlich, wäre es nicht zu der Tat gekommen.

    Trotzdem gute Besserung!

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 112)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.