Startseite Foren Halle (Saale) Nach versuchtem Totschlag: Demo gegen rechte Gewalt

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 112)
  • Autor
    Beiträge
  • #251609

    Gerade eben ist ein Demonstrationszug den Mühlweg herunter gelaufen, unter polizeilicher Beobachtung mit mindestens 3 „Wannen“; ich schätze ca. 150 Personen, recht jung aussehend.

    Die skandierten Parolen konnte ich nicht hören.

    Weiß jemand etwas über die Demonstration, oder was auch immer es war?

    #251611

    bbs
    #251612

    Ging um die Auseinandersetzung gestern auf der Ziegelwiese wobei ein 24 Jähriger niedergestochen wurde.

    Skandiert wurden die üblichen Parolen.

    #251614

    Wenn sie weiter keine sinnvolle Sonntagnachmittagsbeschäftigung haben… man könnte sich ja vielleicht auf die nächsten Seminare vorbereiten… oder einfach nur relaxen, sich erholen. Die nächste Woche hat auch wieder 5 Arbeitstage…

    Die Hunde bellen, doch die Karawane zieht weiter…

    #251617

    Danke für die Info! 🙂

    Gibt es jezt für jeden Niedergestochenen, oder sonstige Verbrechensopfer, unabhängig von Rasse, Nationinalität, Glauben, Gesinnung, Geschlecht usw. eine Demo?

    #251619

    Ausländer sind kein Freiwild.
    Halle ist nicht Dessau, wo wieder alles zufällig durch die Polizei gedeckt wurde!

    #251621

    Ausländer sind kein Freiwild.
    Halle ist nicht Dessau, wo wieder alles zufällig durch die Polizei gedeckt wurde!

    Was hat dein sinnfreies Statement mit dem Thema zu tun? Hier und in Dessau wird fleißig ermittelt. Hier werden wir wohl erst noch genau erfahren was passiert ist.

    #251624

    @Nixidee: wir werden berichten, wenn wir genaueres wissen. Übrigens berichtete die MZ bereits seriöser als das oben zitierte „Presseorgan“

    #251625

    Ausländer sind kein Freiwild.
    Halle ist nicht Dessau, wo wieder alles zufällig durch die Polizei gedeckt wurde!

    Ich bin verwirrt.^^ Wer wurde jetzt abgestochen;- ein Deutscher, oder ein Ausländer?
    Ist eigenlich auch egal, weil diese ganzen Messerangriffe feige und hinterhältig sind.

    #251626

    @nixidee: wir werden berichten, wenn wir genaueres wissen. Übrigens berichtete die MZ bereits seriöser als das oben zitierte “Presseorgan”

    Der Stachel sitzt tief oder?

    Ansonsten…dumm traf auf dümmer…da hält sich mein Mitleid in Grenzen.
    Trotzdem wünsche ich dem Opfer gute Genesung und dem Täter das er gefasst wird.

    #251630

    Anonym

    Auseinandersetzungen, schon gar keine politischen, bedürfen eines Messers und einen enthemmten Besitzer. Da ist es schon gut, wenn gegen die politische Verrohung und Kulturlosigkeit demonstriert wird.

    Angesichts diverser, feiger Brandanschläge auf bewohnte und unbewohnter Flüchtlingsunterkünfte, von rechten Schlägertrupps, die im Internet ihre rohen Gewaltausbrüche abfeiern und sich dabei, wie jüngst in Freital, nur notdürftig als „Bürgerwehr“ tarnen, ist mit der rechten Szene schon der richtige, rechte Addressat gefunden. Schlimm nur, dass der deutsche Faschmismus sich mittlerweile wieder parlamentarischer Unterstützung erfreuen darf.

    #251631

    Naja, der Schwarze Block von Connewitz ist aber auch nicht so koscher… Geldinstitute und Dienstgebäude sind da schon mal liebe Zielobjekte… von daher sind beim Zeigen auf Andere immer drei Finger rückwärts gewandt.
    Und das meine ich schon vollig wertfrei.

    #251633

    Anonym

    @Schulze,

    ich weiss ja du musst deine Feindbilder pflegen, unabhängig von der Realität.

    Wenn hier jemand aus politischen Gründen, in einem für Halle bislang untypischen Akt von roher Gewalt beinahe erstochen wird, dann sollte man sich schon diesem Vorfall stellen und sich damit auseinandersetzen und sich nicht immer wieder Ausflüchte und Pseudo-rechtfertigungen heraussuchen. Man kann sich auch selber belügen.

    #251634

    Aber warum muss man sich dann bei solchen Demonstrationen Vermummen, also Kaputze tief über den Kopf, Tuch vor dem Mund und Nase. Haben die Herren in den Schwarzen Outfits in der ersten Reihe der Videoaufnahmen etwas zu verbergen.

    #251635
    #251636

    Ich sehe da bislang noch keine politischen Gründe, und Kleidung, Fanschal oder Trikot sind bei mir keine.
    Also mal fein den Ball flachhalten und nicht in das allgemeine Gesäusel einstimmen.

    Und für fractus: ich brauche da keine vorgegebenen Feindbilder, weder von rechts, noch von links. Ich bilde mir meine Meinung noch selbst, und war da bisher, zumindest nach Meinung einiger Mitforisten, eher links angesiedelt.

    #251638

    Nur mal zumThema, wie halbwegs vernünftige Berichterstattung aussehen kann. Die nennen sogar Quellen.
    http://mobil.mz-web.de/halle-saale/auf-der-ziegelwiese-niedergestochen-warum-die-polizei-den-staatschutz-einschaltet-24175376

    #251639

    @schulze,

    ich weiss ja du musst deine Feindbilder pflegen, unabhängig von der Realität.

    Wenn hier jemand aus politischen Gründen, in einem für Halle bislang untypischen Akt von roher Gewalt beinahe erstochen wird, dann sollte man sich schon diesem Vorfall stellen und sich damit auseinandersetzen und sich nicht immer wieder Ausflüchte und Pseudo-rechtfertigungen heraussuchen. Man kann sich auch selber belügen.

    Ach, komm fractus, stell es mal nicht so dar, als wäre Gewalt, besonders mit Stichwaffen, ein rein „rechtes“ Phänomen.^^
    Ich erinnere gerne an den erstochenen Asylbewerber in Dresden, bei dem sich die „linke“ Wut hochkochte und als sich herausstellte, daß es sein Zimmergenosse war, konnte man das betretene Schweigen laut hören.
    Aufrufe von Gewalt gegen Andersdenkende auf Indymedia, Angriffe auf Polizisten, oder Politiker sind auch ganz klar auf „linker“ Seite zu verzeichnen; – von Messerstechereichen, oftmals „Zuanderer“ rede ich erst gar nicht.^^

    Gewalt, besonders mit Waffen, ist IMMER zu verurteilen und erfordert die VOLLE HÄRTE des Gesetes! Wer eine Stichwaffe einsetzt handelt IMMER aus niederen Bewegegründen, Tod wird billigend in Kauf genommen, also Mord(versuch).Punkt.

    Wenn es tatsächlich eine Streitigkeit wegen eines Kleidungsstückes war, dann sollte man hinterfragen von wem die Aggression ausgegangen ist; muss ich etwa Angst haben, daß ein „Spinner“ auf mich los geht , weil ich in Hausnummer 88 wohne, einen „falschen“ Harrschnitt habe, eventuell „südländisch“ aussehe usw.? BULLSHIT! „Rechts“, „Links“: NOCHMAL BULLSHIT!

    Wer nicht in der Lage ist politisch, oder sonstige „Andersdenkene, -aussehende,- herkommende oder sonstwas, zu ertragen, der soll sich einer Diskussion stellen und keinen „Kleinkrieg“anzetteln.

    #251640

    Ebensowenig ist die Berührung eines weiblichen Oberarms ein typisches Migrantenproblem. Kommen wir mal zur Sache: versuchter Mord wird von einigen Forendiskutanten hier schon um Vorfeld verharmlost und relativiert, bevor der Fall geklärt ist. Motiv ? Täterwissen? Identifikation mit dem Motiv der Täter ?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 10 months von hei-wu.
    #251642

    Ebensowenig ist die Berührung eines weiblichen Oberarms ein typisches Migrantenproblem. Kommen wir mal zur Sache: versuchter Mord wird von einigen Forendiskutanten hier schon um Vorfeld verharmlost und relativiert, bevor der Fall geklärt ist. Motiv ? Täterwissen? Identifikation mit dem Motiv der Täter ?

    Ich wäre dankbar für eine Erklärung zu diesem Posting. Wer, was, wann, wo, warum, wäre schon ein kleiner „journalistischer“ Ansatz.

    Irgendwas in den Raum werfen, ohne konkret zu werden … ^^

    #251654

    @nixidee: wir werden berichten, wenn wir genaueres wissen. Übrigens berichtete die MZ bereits seriöser als das oben zitierte “Presseorgan”

    Da Hier bezog sich auf Halle, da eben noch ermittelt wird.

    Auseinandersetzungen, schon gar keine politischen, bedürfen eines Messers und einen enthemmten Besitzer. Da ist es schon gut, wenn gegen die politische Verrohung und Kulturlosigkeit demonstriert wird.

    Angesichts diverser, feiger Brandanschläge auf bewohnte und unbewohnter Flüchtlingsunterkünfte, von rechten Schlägertrupps, die im Internet ihre rohen Gewaltausbrüche abfeiern und sich dabei, wie jüngst in Freital, nur notdürftig als “Bürgerwehr” tarnen, ist mit der rechten Szene schon der richtige, rechte Addressat gefunden. Schlimm nur, dass der deutsche Faschmismus sich mittlerweile wieder parlamentarischer Unterstützung erfreuen darf.

    Ist dir die Ironie bewusst, dass die „linken“ eigentlich ziemlich genau solche unreflektierten Flachpfeifen sind? Die führen ja nicht umsonst bei den Gewaltstraftaten. Man könnte auch einfach gegen Gewalt demonstrieren aber nein, man marschiert durch Halle und fordert gut gelaunt Rache und Vergeltung und haut noch die üblichen dummen Parolen raus.

    Es geht sicher nur um das Gleichgewicht.

    Das du nichts von geltendem Recht hältst verwundert mich nicht. Schade das die Polizei es hier zu selten durchsetzt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 10 months von nix idee.
    #251657

    Jeder kann gegen alles demonstrieren. Wem das Demonstrationsmotto gefällt,rechnet es nur gern zu: „Die hallesche Bevölkerung demonstriert gegen …“ hoch.

    #251665

    In Sachsen-Anhalt dürden sich Polizisten vermummen. Es besteht insoweit keine Kennzeichnungspflicht. Zu einem Fall, bei dem ein Demonstrant durch einen Polizisten schwer verletzt wurde, sagte der sachsen-anhaltische CDU-Innenexperte Jens Kolze, „man müsse als Demokrat damit leben, dass nicht alle Straftaten aufgeklärt werden könnten.“

    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/sachsen-anhalt-spd-will-nummerierte-polizisten-6952858

    Solange solche Auffassungen legitim sind, sollte man sich über Vermummungen von Demonstranten nicht wundern.

    #251667

    Gab es wieder Geld aus der Großen Märkerstraße für diesen Schwachsinn? Und der Landtagsabgeordnete Sebastian Striegel lässt sich auch instrumentalisieren, aber von Grünen kann man nichts anderes erwarten.
    Man könnte/sollte erstmal die polizeilichen Ermittlungen abwarten, wird ja sonst auch immer gefordert. Wo war eigentlich der politisch korrekte Aufschrei der Spinner, als einst die Betonplatte auf den Polizisten geworfen wurde, was ja auch versuchter Mord war? Dummes Pack, erst Leute wegen ihrer Kleidung angehen, dann aber rumjaulen.

    Wer wurde jetzt abgestochen;- ein Deutscher, oder ein Ausländer?
    Ist eigenlich auch egal, weil diese ganzen Messerangriffe feige und hinterhältig sind.

    Dem stimme ich absolut zu.

    #251670

    Solange solche Auffassungen legitim sind, sollte man sich über Vermummungen von Demonstranten nicht wundern.

    Also zum einen geht es bei Gesetzen nicht um Auffassungen von Einzelpersonen und zum anderen vermummt sich die Polizei, mit Ausnahme von Spezialeinsatzkräften, nicht. Was du und die SPD hier reflexartig fordern ist Analog dazu, jeden Demonstranten vor der Demo eindeutig zu markieren.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 10 months von nix idee.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 112)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.