Startseite Foren Halle (Saale) Bafög für Studenten aus dem Ausland

Ansicht von 21 Beiträgen - 26 bis 46 (von insgesamt 46)
  • Autor
    Beiträge
  • #373789

    Weil auch deutsche Staatsbutter nur für Deutsche da ist.

    #373790

    Wie gedenkt denn der Herr Diaby die Rückzahlung des Bafög durchzusetzen? In Deutschland kann man renitente Rückzahlungsverweigerer gegebenenfalls pfänden, aber wie soll das in Indien oder Griechenland gehen?

    Typisch populistischer Bullshit, wie ihn selbst die AfD nicht „besser“ hinbekommt.

    #373791

    Ausländischen Studenten pauschal zu unterstellen, sie hätten durch Betrug ihre Studienzulassung „ergaunert“, grenzt schon an Volksverhetzung.

    Das ist Schwachsinn, das habe ich nicht behauptet und das weißt du auch. Lies bitte nochmal nach. Du musst nicht versuchen, den populistischen Unfug von Karamba schönzureden.

    #373792

    Die Verachtung, welche hier fractus für „Arztsöhnchen“ zum Ausdruck bringt, ist beachtlich.

    Ich habe lediglich auf die soziale Schieflage der aktuellen Studienfinanzierung hingewiesen.
    „Wer was hat, dem wird gegeben. Wer nichts hat der hat Pech gehabt!“

    Bei gar nichts, gibt es wenigstens BAföG, bei ein bisschen was, gibt es kein/wenig BAföG und da zu keine/wenig Steuerersparnus. Das nennt sich euohemustisch „Mittelstands“loch.

    Warum nicht eine vernünftige Hilfe für nichtdeutsche Studierende? Wer hat schon mal die Untersuchung in Krankenhaus verweigert, nur weil der untersuchende Arzt keinen deutschen Pass hatte.

    #373793

    Man könnte ja Ausländer zu Inländern machen. Aber auch das will keiner der besorgten Bürger wirklich.

    #373803

    das habe ich nicht behauptet

    Es steht aber so da, red dich nicht raus:
    „Ausländische Studenten, welche durch Betrug ihre Studienzulassung ergaunert haben“

    Studienzulassungen erwerben Menschen im übrigen nicht durch Hinterlegung von Geld, sondern durch ein Abitur oder gleichwertigen Abschluss, falls dir das entgangen sein dürfte.

    #373804

    Durch den Wegfall von Nebenjobs kann das Studium aber nicht gefährdet sein, da sie ja bei der Ausländerbehörde ausreichende Mittel für dem Lebensunterhalt nachgewiesen haben.

    #373810

    Ich muss mich nicht rausreden, das von mir gesetzte Komma mit dem dann Folgenden steht Deinem schlichten Difamierungsversuch entgegen.
    Die Zulassung zu einem Studium in Deutschland erfordert für einen ausländischen Bürger mehr als das in seinem Heimatland abgelegte Abitur. Belies Dich bitte.

    #373814

    Durch den Wegfall von Nebemkobs kann das Studium aber nicht gefährdet sein, da sie bei der Ausländerbehörde ausreichende Mittel für dem Lebensunterhalt nachgeeiesen haben.

    Vor 8 Jahren hat sich mal jemand für in Not geratene ausländische Studenten engagiert: https://hallespektrum.de/thema/syrische-studenten-der-uni-halle-in-geldnot/

    #373815

    Das würde ich auch heute wieder machen, es handelt sich dabei um Sonderfälle. wenn die Zahlungen aus dem Ausland ausbleiben und der Student schon länger hier studiert hat etc., die Gründe können vielfältig sein. Diaby fordert aber die generelle Aufnahme ausländischer Studenten in das Bafögsystem. Wenn mnan aber der Ansicht ist, dass deutsches Steuergeld den Studenten in aler Welt zusteht und es keine Bevorrechtung von Deutschen geben soll, dann kann man natürlich Diaby zustimmen.

    Merkzettel der Ausländerbehörde
    Erforderliche Dokumente:Bitte beachten Sie, dass Sie die Dokumente im Originalvorlegen und angefertigte Kopien einreichenmüssen.
    Komplett ausgefüllter Antrag auf Erteilung/Verlängerung eines Aufenthaltstitels
    biometrisches Passbild (Frontalansicht, nicht älter als 6 Monate)
    Meldebescheinigung
    Nachweis über Aufenthaltsgrund (z.B. Zulassungsschreiben oder Immatrikulationsbescheinigung)
    Nachweis über KrankenversicherungsschutzNachweis der gesicherten Finanzierung des Aufenthaltes
    Nachweis über Unterkunft (Mietvertrag oder Untermietvertrag –bei Untermietung benötigen Siedie Bestätigung durch den Vermieter)
    Gültiger Reisepassund Visum
    Nachweis über ein Stipendium (falls vorhanden)Kosten: für bis zu 1 Jahr –100€ / für mehr als 1 Jahr –110€/ für die Verlängerung bis zu 3 Monaten –96€ / für die Verlängerung von mehr als 3 Monaten –93€ / für die Verlängerung mit Wechsel Aufenthaltszweck –98€_________________________________________________

    #373819

    „Wenn man aber der Ansicht ist, dass deutsches Steuergeld den Studenten in aler Welt zusteht und es keine Bevorrechtung von Deutschen geben soll, dann kann man natürlich Diaby zustimmen.“

    Deine Aussage ist schon im Kern falsch. Diaby hat nicht behauptet, dass deutsches Steuergeld aller Welt zustünde. Informiere dich mal, wie hoch die Hochschulquote der ausländischen Studierenden ist. Das ist ganz bestimmt nicht die Welt.

    #373861

    Karamba Diaby schreibt auf seiner Homepage:“Zudem sollte hier der Finanzierungsnachweis für internationale Studierende ausgesetzt werden, um den internationalen Studierenden auch die Existenzsicherung zu ermöglichen“.

    Mehr ist da nicht zu ausländischen Studenten zu lesen.

    #373877

    Das schreibt auch das Studentenwerk.

    #373892

    Wenn mnan aber der Ansicht ist, dass deutsches Steuergeld den Studenten in aler Welt zusteht

    Im Einklang fordert die deutsche Wirtschaft seit Jahren die Zuwanderung (hochqualifizierter) Arbeiter. Mit einer Selbstverständlichkeit wird dabei vorausgesetzt, dass andere Länder die Ausbildungskosten für die bundesdeutsche Wirtschaft und den bundesdeutschen Staat übernehmen.

    Aber kaum geht es darum, ausländischen Studierenden, welche oft genug danach in der Bundesrepublik arbeiten, bei ihrer Studienfinanzierung zu unterstützen, wird Zeter und Mordio ob der angeblichen Verschwendung deutscher Steuergelder gerufen.

    Ich finde das reichlich bigott.

    #374073

    Interessanterweise haben sich die Jugendorganisation von CDU, SPD, Grünen und FDP für die Öffnung des Bafög für bedürftige Studierenden ausgesprochen. In der Argumentation verweisen die Jugendorganisationen auf die vielen Studenten, die ohne Bafög für ihre Studienfinanzierung zusätzliche zur Arbeit gezwungen werden. Interessant, dass diese Jungendorganisationen damit indirekt die soziale Schieflage beim aktuellen Bafög (das sogenannte Mittelstandsloch) zugegeben haben. Und sie verwiesen zudem auf 900Millionen Euro ungenutzter Bafög-Gelder. (wohl aufgrund der restriktiven, nicht erfüllten Förderkritierien)

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-junge-union-jusos-julis-und-junge-gruene-fordern-bafoeg-oeffnung-a-fc71bc71-d058-42f2-a73c-73e1a94c484d

    #374668

    Oh man deutsche Studenten hier, ausländische Studenten da. Deutsches Geld für Deutsche, mehr Fachkräfte für Deutschland bla bla bla..
    Das ein Großteil dieser jungen deutschen Studenten ins Ausland umzieht und die Vorteile derer Länder genießt erwähnt auch keiner. Geh mal an eine österreichische Universität. Die Hälfte der Hörsääle sind mit deutschen Studenten besetzt, da es kein Hindernis wie das Numerus clausus gibt..
    Teilweise sitzen da dann heimische Studenten auf den Treppen um was noch mitzubekommen…

    #374675

    Sie können auch Bafög bekommen, aber von Deutschland nicht vom Ausland.

    #374689

    Wer Fachkräfte will, muss nun mal investieren.

    #375766

    Vorteile ergeben sich eig für /Freiberufler/Studenten, die sich über ein Fernstudium weiterbilden. Da gelten die Bafög-Regelungen zwar auch, aber nur theoretisch. In der Praxis werden sie kaum angewendet. Bafög wird für die erste Ausbildung gewährt. Im Allgemeinen sind die Fernstudenten jedoch nicht an der Hochschule für die erste Ausbildung eingeschrieben, sondern für die Weiterbildung oder den Erwerb eines weiteren Abschlusses. Hier steht die Qualifikation an erster Stelle, nicht die eigentliche Grundausbildung.

    Ansonsten müssen Studenten, die nebenberuflich freiberuflich arbeiten möchten, beachten, dass sie einen Freibetrag von maximal 3880 Euro im Jahr der Bewilligung des Bafögs haben. Das Bafög wird in jedem Jahr wieder neu beantragt, der Bewilligungszeitraum muss daher nicht das Gleiche sein, wie das Kalenderjahr. https://www.erfolg-als-freiberufler.de/bafoeg-kindergeld-und-der-zuverdienst-als-freiberufler/

    #376732

    Die Volksstimme hat die Regeln veröffentlicht, es wird kein Unterschied zwischen Deutschen und Ausländern gemacht, Geld gibts erst Ende Juni und max. 500 Euro/Monat für 3 Monate, entscheidend ist der Kontostand.

    https://www.volksstimme.de/beruf_bildung/neues_aus_den_hochschulen/nothilfe-fuer-studenten-online-beantragen/1592236343000

    #376831

    Seit gestern können Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses bei ihrem Studenten- bzw. Studierendenwerk beantragen.

Ansicht von 21 Beiträgen - 26 bis 46 (von insgesamt 46)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.