Shrek-Esel am Alten Markt gestohlen

6. Mai 2015 | Vermischtes | 67 Kommentare

Knapp zwei Wochen stand er, nun ist er weg. Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch den Shrek-Esel am Alten Markt gestohlen. Auch das Rosengesteck, das die Interessengemeinschaft Alter Markt erst Dienstag angebracht hatte ist verschwunden. Aufgestellt worden war er als lustiger Ersatz für die Originalfigur, die derzeit repariert wird.
DSC_0005
Dabei hatten sich die Initiatoren mit ihrem Ersatz-Esel Mühe gegeben. Zunächst wurde der Plaste-Esel mit Acryldispersion grundiert, dann im noch leicht klebrigen Zustand mit Goldbronze gepudert und gekehrt. Anschließend folgte noch einmal eine Grundierung, bevor helle grünpigmente und stellenweise rotbraune Eisenoxidpigmente aufgetragen wurde. Dann hieß es: Trocknen. Schließlich wurde der Esel noch mit Wachspaste anpoliert und stellenweise mit Kreide mattiert.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Shrek-Esel am Alten Markt gestohlen

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 68)
  • Autor
    Beiträge
  • #151877

    Knapp zwei Wochen stand er, nun ist er weg. Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch den Shrek-Esel am Alten Markt gestohlen. Auch das Rosengesteck,
    [Der komplette Artikel: Shrek-Esel am Alten Markt gestohlen]

    #151878

    Traurig, aber ich habe auf diese Meldung förmlich gewartet.

    #151879

    Schade, vielleicht mal die nächsten Wochen bei Ebay schauen. Vielleicht erwischt man die Trottel ja.

    #151881

    Schade, aber eigentlich habe ich auch schon darauf gewartet. Es war bestimmt ein trotteliger Buntmetallsammler.

    #151882

    Einfach nur traurig……

    #151886

    Richtig, das dass hässliche Teil verschwunden wurde. Solche Kreaturen gehören nicht in unsere schöne Stadt!

    #151888

    @Rainer schrieb: „das dass“ und „verschwunden wurde“ ->
    http://www.duden.de/

    #151890

    Anonym

    @ujzhtgrf Bei der Kennung und deiner differenzierten Sprache kann ich nur fragen: Bist du aus deinem Fußballforum rausgeflogen?

    #151893

    Was soll man dazu sagen?
    Die dankenswerte, originelle Aktion löste für ein paar Tage eine Euphorie aus, schnell wurde Halle aber wieder in die triste Realität gezogen.
    Ob sich die Diebe nach Begutachtung ihrer Beute heute noch gut fühlen?
    Sollte man ihrer habhaft werden, gilt der alte Spruch: „Ein anständiger Schlag in die Fresse hat noch niemandem geschadet.“

    #151895

    Nach dem Medienecho und Bekanntsheitsgrad des Shrek-Esels dürfte er unverkäuflich sein.

    #151899

    Es gibt schon dumme Menschen

    #151900

    Schade schade 🙁

    In meinem Telefon lebt er weiter 🙂

    #151901

    Bin ich hier in einem Akademiker – Forum? Sicher einer (oder mehrere) von den sog. 25 Experten hier im Forum unterwegs?

    #151902

    Anonym

    Richtig, das dass hässliche Teil verschwunden wurde.

    „verschwunden wurde“ ist doch eine (super total voll lustige) Umschreibung für klauen. Dazu der spielerische Umgang mit den Regeln der deutschen Sprache und sein Sinn für Toleranz. Willkommen!

    “Ein anständiger Schlag in die Fresse

    hier wird der Ball geschickt aufgenommen und das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit fundiert relativiert. Eine großartige Diskussion nimmt ihren Lauf.
    Welcher Trottel auch immer, aus welchen Gründen auch immer, den Esel entführt hat, der sollte sein Armutszeugnis gut sichtbar anbringen und „schämen“ googeln. Vielleicht kann er etwas lernen.

    Nochmal vielen Dank an die Aufsteller des Esels.

    #151904

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass er morgen in Begleitung von Shrek wieder da oben steht.

    #151910

    Ich glaube nicht, dass die Diebe weit kommen. Verkaufen dürfte bei der Bekanntheit des Stückes nicht funktionieren, und Lösegeld fordern geht schon nicht mangels Adressaten.

    #151916

    Sehr schade. Den Nachfolger bitte aus Eisenguss mit massiven Verankerungen.

    #151917

    Vielleicht waren es Studenten, die wie in Hannover den Bahlsen-Keks geklaut haben und der dann nach einer Bahlsen-Spende von 52 000 Kekspackungen an soziale Einrihtungen wieder aufgetaucht ist.
    Jetzt fehlt nur noch ein Bekennerschreiben mit einer „Lösegeldforderung“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Diebstahl_des_goldenen_Leibnizkekses

    #151918

    Das war auch mein erster Gedanke, wolli. Hoffentlich nur ein schlechter Scherz.

    #151922

    Ích tippe auf Junkies. Die sind doch immer auf der Suche nach etwas, was sie zu Geld machen können. Vielleicht auch blöde Metalldiebe.

    #151925

    Wirklich schade. Bleibt zu hoffen, dass er eventuell nur vom einstigen Aufsteller für eine Überarbeitung herunter genommen wurde.
    Ich habe auch das Gefühl, dass solche Aktionen nur in ausgewählten Stadtteilen machbar sind. Im Paulusviertel umweht mich teilweise der Eindruck einer heilen Welt, wohingegen andererorts teilweise merkwürdige Gestalten aufkreuzen (ohne jemanden zu Nahe treten zu wollen).

    #151928

    Wirklich schade. Bleibt zu hoffen, dass er eventuell nur vom einstigen Aufsteller für eine Überarbeitung herunter genommen wurde.

    Dann hätte er es hier wohl hier verlauten lassen. Seine Äußerung klang leider nicht so.

    #151934

    So einen Esel klaut man nicht so einfach, da müßte es auch Zeugen gegeben haben. Nur: bei wem sollen die sich melden?
    Hallespektrum nimmt auch vertrauliche Hinweise entgegen.

    #151947

    Ruhm weckt Begehrlichkeiten…Welch verdrehter Geist auch immer den Grinsefix da vom Sockel geklaut hat, die Pfoten mögen ihm abfallen.

    Der Eselsbrunnen braucht seinen Esel und damit meine ich nun grad nicht den Esel, der selbigen vom Sockel geklaut hat…

    Wie wärs wenn man ein Spendenkonto einrichtet, wo jeder dem ein Esel aufm Brunnen ein Anliegen ist, sich entsprechend beteiligen kann? Ich würde fast wetten, daß man dann ein Modell kaufen könnte, welches Lebensgroß daher kommt…

    Alternativ könnte man jemanden mit Kettensäge auf die Pappel loslassen, die der Sturm umgeweht hat. Wenn der eine Eselsfigur draus schnitzt, dann ist das ein echter Hallenser mit Tradition!

    #151949

    So einen Esel klaut man nicht so einfach, da müßte es auch Zeugen gegeben haben. Nur: bei wem sollen die sich melden?
    Hallespektrum nimmt auch vertrauliche Hinweise entgegen.

    Tja…. unser Hei-Wu mal wieder…
    Wohin sollten sich Zeugen eines Diebstahls schon wenden…?
    Sicher nicht an das Hallespektrum!
    Vielleicht an den ABV?
    Ich glaube, eventuelle Zeugen werden schon wissen, wem sie ihre Beobachtungen mitteilen können…

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 68)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.