Hasis stellen Befangenheitsantrag gegen Richterin am Landgericht

17. August 2018 | Nachrichten | 74 Kommentare

Hafenstraße 7

Heute hat die Verhandlung um das umstrittene Kulturprojekt “Hafenstraße 7” am Landgericht Halle begonnen. Es wurden strenge Einlasskontrollen durchgeführt. Lt. Hasis wurden Medien und Telefone weggeschlossen. Die Seite HaSi stellte einen Befangenheitsantrag gegen die Richterin, die die Verhandlung führt. Von Seiten der HWG wurde eine Güteverhandlung abgelehnt. Um 10.45 Uhr war  Verhandlungsende.

Die Hasis meinen dazu: “Bis 17.9. können schriftlich weitere Argumente vorgebracht werden.Falls keine wesentlichen neuen Argumente eingereicht werden,erfolgt am 19.10. 8 Uhr die Urteilsverkündung. Über den Befangenheitsantrag wird separat entschieden. Besser, als erwartet.”

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Hasis stellen Befangenheitsantrag gegen Richterin am Landgericht

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 75)
  • Autor
    Beiträge
  • #322084

    Nein peterkotte stellte die Verbindung zur Kommune 1 her, welche mit dieser Symbolik bekannt wurde.

    Ist schon geil, dass eine gefühlt 50-jährige Symbolik sich immer noch eignet, den einheimischen Spießer zu provozieren.

    #322086

    Klar, Steffen, das geht.
    Und?

    #322087

    Beleidigungen sollten hier doch eigentlich unterbleiben, oder hei-wu?

    #322088

    Fractus, was Kunzelmann betrifft, ist der Vorwurf recht gut belegt.

    #322090

    Klar, Steffen, das geht.
    Und?

    Das darf ein redlicher Mensch nicht tun, sobald er selbst den Unterschied begriffen hat.

    #322092

    Da muss ich @peterkotte recht geben. Den Zusammenhang zur Kommune K1 haben die Hasis mit ihrem Foto selbst hergestellt. Hier gibt es das Original.

    Wobei das mit dem Antisemitismusgeschwurbel ist wirklich albern.

    “Antisemitismusgeschwurbel” ist putzig. Ist ja durchaus gar nicht so unüblich in linken Kreisen. In der Kommune 1 war es sicher nicht fremd.

    Nix idee, peterkotte schrieb,
    „Wissen die Hasis von den antisemitischen Vorwürfen gegen Mitglieder der K 1?“ als Kommentar zum Foto. Es haben schon deutlich mehr Menschen auch vorher aus irgendeinem Protest ihren Hintern gezeigt.

    Runen und Swastika waren auch sehr lange unverfänglich. Man kann alles politisieren. Mit der Bildunterschrift will man beim Hasi sicher nicht die klassische FKK Tradition pflegen. Übrigens, so ein Bolzenschneider ist sehr praktisch für Fahrradschlösser, vielleicht sollte man noch mal mit Fährtenhund und SEK einrücken. So zur Deeskalation.

    Ist schon geil, dass eine gefühlt 50-jährige Symbolik sich immer noch eignet, den einheimischen Spießer zu provozieren.

    Du lässt dich von Frakturschrift provozieren. Da finde ich das benennen linksextremer Symbolik bei Linksextremisten jetzt nicht sonderlich auffällig.

    #322096

    Ja, @ ringelblume, schönes Gebäude, viel zu schade für Leute, die Unrechtes getan haben. Da sollten die Verhandlungen woanders stattfinden.

    #322099

    Ich finde es löblich von hei-wu, dass er nachts das von ihm gewählte Schimpfwort durch Spießer ersetzt hat.

    #322100

    “Mit der Bildunterschrift will man beim Hasi sicher nicht die klassische FKK Tradition pflegen.”

    Richtig. Es geht einfach nur um das klassische “Wir zeigen euch den Hintern”, welches hier aber sofort mit Antisemitismus in Verbindung gebracht wurde, was echt nicht sein muss.

    #322104

    Hans, entspann dich. Ich hatte nur auf die Kommune 1 verwiesen. Diese Parallele war augenscheinlich. Und gleichzeitig habe ich mich darüber gewundert, dass es trotz der bestehenden Vorwürfe scheinbar bei den Hasis keine Berührungsängste gibt.
    Weder habe ich Ihnen Antisemitismus vorgeworfen, noch stört es mich, wenn jemand nackt schwimmen geht.

    #322112

    na mal nicht hinterher relativieren
    du wolltest das Symbol in einen anderen Zusammenhang rücken, nichts anderes – sonst hättest du das wohl nicht so geschrieben

    #322114

    Ich relativiere hier nichts. Es war hei-wu, der in der Absicht, politisch Andersdenkende zu diskreditieren, boshaft das von Dir mir Unterstellte, hineininterpretierte, versehen mit einem Fragezeichen. Lies es bitte nach.

    #322116

    Richtig. Es geht einfach nur um das klassische „Wir zeigen euch den Hintern“, welches hier aber sofort mit Antisemitismus in Verbindung gebracht wurde, was echt nicht sein muss.

    Wenn solche Symbolik explizit gewählt wird, musst du ja nicht unnötig hinterher relativieren. Auch titelt man selbst von nackter Gewalt ohne Werkzeuge und Sturmhauben könnte man es auch zu einem Scherz relativieren.

    #322117

    Gemeingefährliche Werkzeuge werden da präsentiert.

    #322118

    Und was soll dann der Kommentar
    “Wissen die Hasis von den antisemitischen Vorwürfen gegen Mitglieder der K 1?”
    bedeuten? Der war also nur so dahin geschrieben, völlig ohne Absicht?

    #322119

    das von ihm gewählte Schimpfwort durch Spießer ersetzt hat.

    Es ist eine Steigerung.

    #322120

    Das wundert mich nicht wirklich bei dir. Das heißt dann aber für die Forenregeln, dir genehme Beleidigungen sind erlaubt. Das wäre dann schon erbärmlich.

    #322121

    Hans, heute um halb 11 habe ich deine Frage bereits beantwortet.

    #322122

    Fitz Teufel von der K1 hat in den Gerichtssaal geschissen, das fehlt noch.

    #322123

    Anonym

    Fitz Teufel von der K1 hat in den Gerichtssaal geschissen, das fehlt noch.

    Da bist du wohl mal wieder einer besonders “gut recherchierten” rechten Propaganda-Masche aufgesessen, neudeutsch allgemein als Fake-News genannt.

    International bekannt geworden ist Fritz Teufels Weigerung bei Eintreten des Gerichtes aufzustehen. Erst nach mehrmaligen Ermahnungen stand er dann auf, mit der denkwürdigen Begründung: “Wenns denn der Wahrheitsfindung dient.”

    Im fraglichen Prozess wurde er übrigens nach 124 Tagen in U-Haft freigesprochen. Die haltlosen Lügen der als Zeugen auftretenden Polizeibeamten wurden durch mehr als 24 Augenzeugen widerlegt.

    #322126

    Wenn es der Wahrheitsfindung hilft.

    #322127

    Das mag sein, dass es nicht stimmt, er erinnere mich nur, es gelesen zu haben.

    #322128

    Und was soll dann der Kommentar
    „Wissen die Hasis von den antisemitischen Vorwürfen gegen Mitglieder der K 1?“
    bedeuten? Der war also nur so dahin geschrieben, völlig ohne Absicht?

    Unmittelbar vor der zitierten Frage stand:
    “Ist eher was zum Fremdschämen.”
    Mit dieser Einleitung wird schon der Leser auf eine Erklärung der aufgestellten These eingestimmt. Die darauffolgende hier monierte Frage als Grundlage einer offenen Diskussion erklären zu wollen, nach dem Motto: Was glaubt ihr, sind sich die Hasis den eventuellen Missverständnissen ihrer Aktion bewusst, klingt ziemlich abenteuerlich.

    #322129

    Peterkotte, du weichst der Frage weiter aus.
    Du hast nicht nur auf die Kommune 1 verwiesen, du hast dich aus einem uns noch nicht nachvollziehbaren Grund gezwungen gefühlt, Antisemitismus ins Spiel zu bringen. Nun versuchst du das runter zu spielen. Was ist also dein Anlass dazu.
    Wirst du mir wohl nie beantworten. Ich vermute mal, es folgt der derzeit gern verwendeten Masche, “Ich provoziere mal mit was ganz schlimmen und dann hab ich es nicht so gemeint, aber etwas einer anderen Färbung gegeben.”
    Nur darauf möchte ich hinweisen. Tut mir leid, dass es mit allen Ausflüchten so träge verlief.

    #322130

    Komisch. Ich versuche nicht, auszuweichen.

    Du sagst es doch richtig. Die Frage meinerseits war,ob die Hasis diese gegen Mitglieder der K 1 im Raum stehenden Vorwürfe
    nicht stören. Daraus zu konstruieren, jeder, der blank zieht wäre ein Antisemit, war der Verdienst des hier im Forum andere Menschen beleidigenden Moderators.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 75)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.