Startseite Foren Halle (Saale) Was beim Klimawandel feststeht

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 53)
  • Autor
    Beiträge
  • #430857

    und wie viel prozent der weltbevölkerung ist an diesen 2 % beteiligt?

    (obacht, die gar nicht so idiotische lösung könnte nicht in ihre wirklichkeit passen… )

    Das ist dem Klimawandel völlig Wurst. Danach versuchte man die historische Schuld zu etablieren, weil den Leuten auffällt, dass es Sinnlos ist sein Land statt zu sinnvoll zu reformieren einfach gegen die Wand zu fahren obwohl es NICHTS am Klimawandel ändert.

    Deutschland war auf dem richtigen Weg. Gut, die Ampel hat es geschafft den Weg zu verlassen, trotz Bürger und Industrie die freiwillig und unfreiwillig gespart haben wie die Weltmeister.

    Kleines Schmankerl, aber lieber nicht anschauen sonst denkt man drüber nach.

    Brilliant speech addressed to our ‘woke’ youth fighting #climatechange by Konstantine Kisin. pic.twitter.com/mFS8w0t2ip

    — Brandon Taylor Moore (@LetsGoBrando45) January 14, 2023
    <button class=“cmplz-blocked-content-notice cmplz-accept-category cmplz-accept-marketing“ data-service=“twitter“ data-category=“marketing“ aria-label=“twitter“>Klicke hier, um Marketing-Cookies zu akzeptieren und diesen Inhalt zu aktivieren</button>

    <script type=“text/plain“ data-service=“twitter“ data-category=“marketing“ async=““ src=“https://platform.twitter.com/widgets.js&#8220; charset=“utf-8″></script>

    der „richtige weg“… der „richtige weg“… 🤔 bei diesen vielen, wohl formulierten weisheiten habe ich doch glatt verdrängt, welches der „richtige weg“ ist/war.
    würden sie ihn mir bitte noch einmal skizzieren? (in einfachen worten, wenn sie dieses ermöglichen könnten. denn ich bin leider nicht einmal pseudointellektuell.)

    #430859

    der „richtige weg“… der „richtige weg“… 🤔 bei diesen vielen, wohl formulierten weisheiten habe ich doch glatt verdrängt, welches der „richtige weg“ ist/war.

    würden sie ihn mir bitte noch einmal skizzieren? (in einfachen worten, wenn sie dieses ermöglichen könnten. denn ich bin leider nicht einmal pseudointellektuell.)

    Der richtige Weg waren Einsparungen beim CO2. Seit 1990 waren wir gut dabei. Hätte es besser laufen können? Klar. Aber quasi der Rest der Welt bewiesen hat, hätte es auch viel schlechter laufen können.

    Der vorzeitige(!) Ausstieg aus der Atomkraft wegen Fukushima war nicht clever. Als Ende 2021 klar war, dass der Plan mit den Gaskraftwerken freundlich gesagt auf der Kippe stand, hätte man wenigstens etwas retten können.

    Genauso die Diesel Hysterie, gab ein ordentliches Plus an CO2.

    Solche Sachen passieren, wenn man das Hirn ausschaltet.

    Jetzt will man am liebsten die Kohle direkt Absägen, ganz ohne Plan B. Das kam sogar bei den Grünen an, dass das dumm wäre, das will echt was heißen.

    Der schwerere Weg ab jetzt wäre erstmal massiv Speicher und Infrastruktur auszubauen, ggf. Förderungen überarbeiten um nicht sinnlos EE abzureißen. Keine weiteren Scheuklappen bei der Technik. Die Ökotrottel verteufeln ja schon E-Fuels und Wasserstoff. beides ist keine (alleinige) Lösung des Problems aber kann ggf. helfen.

    Aber hey, wir inszenieren lieber den großen Klimakampf um völlig sinnlose Baustellen, die nur der Symbolik dienen sollen (Lützerath, Tempolimit oder 9€ Ticket). Die Linksextremen sind gut auf den Zug aufgesprungen, die „Klimabewegung“ steht mittlerweile fest für Systemchange (jeder Ossi weiß wie gut Klimaschutz und Sozialismus funktioniert haben). Und dieser Irrsinn wird gefördert, die nächste Sau wird sicher bald durchs Dorf getrieben. Eine große Menge an hirnlosen Aktivisten hat man sich ja gezüchtet.

    Man Stelle sich vor die Aktivisten hätten ihren Elan in sinnvolles gesteckt statt Tunnel graben, Barrikaden und Einweghäuschen bauen und so weiter.

    #430860

    B2B

    Vielleicht könne man ja mit dem Klima verhandeln. Die Erderwärmung z.B. einfrieren.

    Aus dem Lehrbuch für hohle Phrasen.

    #430865

    . Deshalb sollte Deutschland nicht um jeden Preis den CO2-Ausstoß verringern, sondern stattdessen mehr in Maßnahmen des Schutzes vor den Auswirkungen des Klimawandels investieren.

    Umm auf den ausgangspunkt zurück zu kommen, weil das für den Threaqdersteller ja „feststeht“: Da bin ich gespannt auf die vorgeschlaqgenen Maßnahmen: Förderung von Klimaanlagen in Privatwohnungen, weil es draußen so heiß ist?

    Die Saaleanlieger zum Hochwasserschutz umsiedeln?

    Landwirte jeds Jahr schon im Voraus für Ernteausfälle entschädigen?

    Bundeswehr aufrüsten, um Klimaflüchtlinge an der grenze aufhalten?

    Skilehrer zu Fahrlehrern umschulen?

    #430882

    Umm auf den ausgangspunkt zurück zu kommen, weil das für den Threaqdersteller ja „feststeht“: Da bin ich gespannt auf die vorgeschlaqgenen Maßnahmen: Förderung von Klimaanlagen in Privatwohnungen, weil es draußen so heiß ist?

    Die Saaleanlieger zum Hochwasserschutz umsiedeln?

    Landwirte jeds Jahr schon im Voraus für Ernteausfälle entschädigen?

    Bundeswehr aufrüsten, um Klimaflüchtlinge an der grenze aufhalten?

    Skilehrer zu Fahrlehrern umschulen?

    Bissel polemisch aber z.T. werden das Problemstellungen sein. Grenzschutz wird z.B. wichtig. Kann man doof finden aber da WIR die Welt nicht retten werden wird das zwangsweise dazu gehören.

    Sich beim Bauen an klimatische Gegebenheiten anzupassen ist auch nichts neues, frag deine geliebten Griechen.

    Aber klar. Wir können auch jedes Mal ganz doll betroffen sein wenn was passiert.

    #430894

    Sich beim Bauen an klimatische Gegebenheiten anzupassen ist auch nichts neues, frag deine geliebten Griechen.

    Vielleicht sich dort schon mal Löschflugzeuge ausleihen.

    #430897

    B2B

    Wie die Griechen nördlich von Athen, mit einem kleinen Waldbrand in der Dölauer Heide Bauland schaffen.

    #430901

    der „richtige weg“… der „richtige weg“… 🤔 bei diesen vielen, wohl formulierten weisheiten habe ich doch glatt verdrängt, welches der „richtige weg“ ist/war.

    würden sie ihn mir bitte noch einmal skizzieren? (in einfachen worten, wenn sie dieses ermöglichen könnten. denn ich bin leider nicht einmal pseudointellektuell.)

    Der richtige Weg waren Einsparungen beim CO2. Seit 1990 waren wir gut dabei. Hätte es besser laufen können? Klar. Aber quasi der Rest der Welt bewiesen hat, hätte es auch viel schlechter laufen können.

    Der vorzeitige(!) Ausstieg aus der Atomkraft wegen Fukushima war nicht clever. Als Ende 2021 klar war, dass der Plan mit den Gaskraftwerken freundlich gesagt auf der Kippe stand, hätte man wenigstens etwas retten können.

    Genauso die Diesel Hysterie, gab ein ordentliches Plus an CO2.

    Solche Sachen passieren, wenn man das Hirn ausschaltet.

    Jetzt will man am liebsten die Kohle direkt Absägen, ganz ohne Plan B. Das kam sogar bei den Grünen an, dass das dumm wäre, das will echt was heißen.

    Der schwerere Weg ab jetzt wäre erstmal massiv Speicher und Infrastruktur auszubauen, ggf. Förderungen überarbeiten um nicht sinnlos EE abzureißen. Keine weiteren Scheuklappen bei der Technik. Die Ökotrottel verteufeln ja schon E-Fuels und Wasserstoff. beides ist keine (alleinige) Lösung des Problems aber kann ggf. helfen.

    Aber hey, wir inszenieren lieber den großen Klimakampf um völlig sinnlose Baustellen, die nur der Symbolik dienen sollen (Lützerath, Tempolimit oder 9€ Ticket). Die Linksextremen sind gut auf den Zug aufgesprungen, die „Klimabewegung“ steht mittlerweile fest für Systemchange (jeder Ossi weiß wie gut Klimaschutz und Sozialismus funktioniert haben). Und dieser Irrsinn wird gefördert, die nächste Sau wird sicher bald durchs Dorf getrieben. Eine große Menge an hirnlosen Aktivisten hat man sich ja gezüchtet.

    Man Stelle sich vor die Aktivisten hätten ihren Elan in sinnvolles gesteckt statt Tunnel graben, Barrikaden und Einweghäuschen bauen und so weiter.

    danke. (und dieses meine ich durchaus ehrlich)

    wie immer referieren sie ein bisschen oberlehrerhaft und wahrscheinlich huppen sie mit ihren erkenntnisgewinnen ein wenig zu kurz… – ist ja aber nur meine persönliche meinung.

    #430905

    Lange Beiträge lese ich nicht

    #430913

    danke. (und dieses meine ich durchaus ehrlich)

    wie immer referieren sie ein bisschen oberlehrerhaft und wahrscheinlich huppen sie mit ihren erkenntnisgewinnen ein wenig zu kurz… – ist ja aber nur meine persönliche meinung.

    Ich nehme sinnvolle Korrekturen gerne an.

    #430914

    Wenn die Wirklichkeit wie z.B.dass Deutschland nur mit 2 % am CO2-Ausstoß der Welt beteiligt ist nicht in das Weltbild der Klimaretter passt, dann wird die Wirklichkeit der eigenen Ideologie passend gemacht. Diese idiotischen Ideologen regieren uns zur Zeit.

    Es war schon immer so, dass die fortschrittlichsten Länder der Erde den Fortschritt in der Welt angestoßen haben. Was spricht also dagegen, Fortschritt zu leben?

    #430915

    Der bei manchen Menschen tief verwurzelte Konservatismus, der auf bewusster oder auch unbewusster Ichbezogenheit fußt.

    #430918

    Es war schon immer so, dass die fortschrittlichsten Länder der Erde den Fortschritt in der Welt angestoßen haben. Was spricht also dagegen, Fortschritt zu leben?

    Angestoßen haben wir den, deswegen wird es ja auch nichts mit dem 1,5 Grad Ziel. Indien und China streben nach diesem Fortschritt. China mit einem sehr detaillierten Zeitplan.

    Dort will man sich den Luxus der Klimahysteriker nicht leisten.

    #430929

    Der bei manchen Menschen tief verwurzelte Konservatismus, der auf bewusster oder auch unbewusster Ichbezogenheit fußt.

    Konservativ ist aber auch, wer seine Umwelt mag und gegen Kopfgeburten ichbezogener Neuerer schützen möchte.

    #430960

    Würde ich nicht behaupten. Wie kommst du auf die Definition?

    #430961

    Das ist doch klar, dass Konservative sich so sehen; und ab und zu sehen sie da richtig.

    #430962

    Ein blindes Huhn findet mal auch ein Korn; da hast du recht. Trotzdem habe ich daran Zweifel, dass Umwelt- und Menschenfreundlichkeit die Kerneigenschaften der bekennenden Konservativen sind.

    #430966

    Dann los, @B2B, Vorschläge bitte.

    Vielleicht könne man ja mit dem Klima verhandeln. Die Erderwärmung z.B. einfrieren.

    So, wie beim Ozonloch?

    #430978

    Es ist jetzt 19:22 Uhr, draußen ist gerade Klimawandel.

    #430979

    Halt die Tür zu, Augen und Ohren auch!

    #431014

    Ich genieße die Wintermonate mit ihrer Temperatur und bin mir sicher,
    der kommende Sommer wird wieder unerträglich sein…

    #431033

    Es steht aber fest, dass Du dabei CO2 ausatmest und damit evtl. das Klima anheizt.

    #431035

    Ph…

    #431049

    Also was beim Klimawandel feststeht, es lockt fast nur Spinner an.

    #431061

    Er findet aber trotzdem statt. Auch wenn da Spinner unterwegs sind.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 53)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.