Startseite Foren Halle (Saale) Untreue-Prozeß gegen Wiegand: Bundesgerichtshof bestätigt Revision.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 95)
  • Autor
    Beiträge
  • #250388

    Das Strafverfahren wegen Untreue gegen OB Bernd Wiegand muß erneut aufgerollt werden. Das erste Verfahren war im Februar vergangen Jahres mit einem Fr
    [Der komplette Artikel: Untreue-Prozeß gegen Wiegand: Bundesgerichtshof bestätigt Revision.]

    #250393

    Alles auf Anfang. Halle ja sonst keine Probleme.

    #250396

    Anonym

    Der BGH hat Fehler im ersten Verfahren festgestellt. Wir wollen doch kein Fehlurteil, oder?

    #250400

    Ist die flotte Biene auf dem Foto vor dem Gericht seine Rechtsanwältin?

    #250402

    Anonym

    die flotte Biene auf dem Foto

    Ist der feiste Opa aus Kröllwitz ein klein wenig Sexist?

    #250403

    Der BGH hat Fehler im ersten Verfahren festgestellt. Wir wollen doch kein Fehlurteil, oder?

    Gerade eben bin ich im anderen Thread auf die Qualität der deutschen Justiz eingegangen.

    #250406

    Anonym

    Mit einem beeindruckenden hochqualitativen Beitrag!

    #250407

    Mit einem beeindruckenden hochqualitativen Beitrag!

    Mit Sicherheit gehaltvoller als deiner.

    #250409

    Was hast Du denn da so gethreadet?

    Wer zieht hier eigentlich die Fäden? Dieses Possenspiel ist nur peinlich.

    #250410

    Farbspektrum schrieb:

    Halle hat ja sonst keine Probleme.

    Die lagen dem BGH aber nicht zur Behandlung vor. Warum wohl?

    #250411

    Wer zieht hier eigentlich die Fäden?

    Hauptsächlich die Gutsherren und ein ältere Herr, der wohl der einzige von der Redaktion ist. dem es ums Forum geht.

    #250416

    Deshalb können wir aber die Gutsherren und den älteren Herren nicht ausgrenzen.
    Forum geht’s eigentlich?

    #250418

    Anonym

    Thema ist der Strafprozess gegen den Oberbürgermeister. Und die ein oder andere Verschwörungstheorien offensichtlich auch.

    #250439

    Farbspektrum schrieb

    Wer zieht hier eigentlich die Fäden?

    Hauptsächlich die Gutsherren und ein ältere Herr,

    Herr Kollege Sagisdorfer, die Reflexe scheinen nach dem Eingriff schon wieder zu funktionieren, soll ich ihn zum Fädenziehen morgen früh zu Ihnen schicken, oder halten wir ihn noch auf Station?

    #250420

    Fäden ziehen am BGH? Sehr schräges Empfinden von Demokratie. Allein zu denken, dass man einen Staatsanwalt aus politischen Gründen zu irgendwas überreden könnte ist schräg und besonders wenn der Richter Revision zuläßt. Ein ganz normaler gerichtlicher Vorgang!

    Hier denken einige, nur weil er ein gewählter OB ist hat dieser einen Immunitätsstatus. Die restlichen Abgründe in seinem Amt werden hoffentlich auch mal aufgearbeitet, da sind alle Vorgänger im Vergleiche zarte Lämmer gewesen.

    #250447

    Die Stadionaffäre wurde nie aufgearbeitet. Warum wohl?

    https://www.lrh.sachsen-anhalt.de/fileadmin/user_upload/Berichte/Sonderbericht_Stadion_Halle.pdf

    Der Stadt entsteht dadurch ein dauerhafter Schaden der weit höher ist.

    #250448

    Anonym

    Und was willst du uns damit sagen? Es gibt kein Recht auf Gleichbehandlung im Unrecht.

    #250449

    Ich will damit sagen, dass Teile der Stadträte, die sich jetzt über den zu beklagenden Schaden öffentlichkeitswirksam empören, höchselbst die Stadt geschädigt haben, siehe Landesrechnungshof.

    #250450

    Dann könntest bzw. hättest du schon damals ein Blatt Papier nehmen können, bei Kenntnisnahme des Skandals. Deine Adresse obenauf, ins Adressatenfeld „Staatsanwaltschaft Halle“, und ab die Post. Ginge vielleicht jetzt noch, ist wohl nicht verjährt. Rechtsstaat muss auch benutzt werden, sonst rostet der ein. Also, los! Kinder im Bett, Drucker hat noch Tinte ?

    #250451

    Anonym

    Trotzdem verstehe ich dich nicht @sfk. Willst du damit sagen, dass wenn A. straffällig geworden ist und aus welchen Gründen auch immer wegen der Straftat nicht angezeigt, angeklagt und verurteilt wurde, dürfen auch der B. C, usw.Straftäter nicht in Rechenschaft gezogen werden?

    #250452

    Es ist schon erstaunlich, dass die Staatsanwaltschaft keine Presse liest, dort wurde das Desaster ausführlich besprochen. Wenn das keine Vorermittlungen begründen soll, dann hilft es kaum, wenn ich den Bericht übersende.

    #250454

    Trotzdem verstehe ich dich nicht @sfk. Willst du damit sagen, dass wenn A. straffällig geworden ist und aus welchen Gründen auch immer wegen der Straftat nicht angezeigt, angeklagt und verurteilt wurde, dürfen auch der B. C, usw.Straftäter nicht in Rechenschaft gezogen werden?

    Ausdrücklich nicht. Ich will aber auch nicht, dass ein Verdacht einer Straftat mal mehr ermittelt wird und mal weniger oder gar nicht ermittelt wird. Das Wort dafür heißt Willkür = Gegenteil von Rechtsstaat.

    #250456

    Ist die flotte Biene auf dem Foto vor dem Gericht seine Rechtsanwältin?

    Komm den flotten Beinen bloß nicht zu nahe! 😉

    #250457

    Und was willst du uns damit sagen? Es gibt kein Recht auf Gleichbehandlung im Unrecht.

    Und was willst du uns damit sagen? Es gibt kein Recht auf Gleichbehandlung im Unrecht.

    Mit dem richtigem Parteibuch geschiet Dir nichts!

    #250458

    Ach, was für ein segensreicher Tag. Mein Vertrauen in den deutschen Rechtsstaat ist wieder hergestellt oder besser gesagt, es wurde erneuert.

    Ich hab mir grad spaßeshalber die Kommentare in den Threeads zum Prozess und nach dem ersten Urteil hier im Forum durchgelesen – da sollte mancher vielleicht mal mit sich in stille Klausur gehen.

    Aber wie ich lese, endet jenes bedeutungsschwanger geraunte Geschwafel von „alten Kräften“, „Strippenziehern“ und dem „strahlenden OB“ noch immer nicht.

    Ist vielleicht auch zuviel verlangt. Lieber die Augen verschließen als eine persönliche Sinnkrise riskieren. Kann ich sogar nachvollziehen. Es ging meinem Enkel auch so, als ihm neulich seine ältere Cousine den Glauben an den Osterhasen genommen hat – er wollte es schlicht nicht wahrhaben.

    Tja, da stehen wir nun, im Angesicht der Weisheit des BGHs und seiner Aufhebung des Urteils. Gut so, denn der Freispruch hätte einen Präzedenzfall geschaffen und der völligen Willkür bei der Besoldung einzelner hoher Verwaltungsmitarbeiter jenseits aller Regeln Tür und Tor geöffnet.

    Hach ja, wenn man jetzt noch dran denkt, wie viele vom BGH in die Revision geschickten Urteile mit dem gleichen Ergebnis zurückkamen… Da freut man sich gleich nochmal so schön.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 95)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.