Startseite Foren Halle (Saale) Umweltzone: Paracelsusstraße und Berliner Brücke kommen dazu, Prüfung von LKW-Verbot

Ansicht von 22 Beiträgen - 1 bis 22 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #182736

    Die Stadt Halle (Saale) steht vor einer Ausweitung der Umweltzone. Das sagte Kerstin Ruhl-Herpertz vom städtischen Fachbereich Umwelt am Dienstag. Sob
    [Der komplette Artikel: Umweltzone: Paracelsusstraße und Berliner Brücke kommen dazu, Prüfung von LKW-Verbot]

    #182737

    Sobald… aha, also nicht in nächster Zukunft; es sei denn, man möchte den Verkehr auf der Berliner/Freiimfelder Str. vergrößern…
    Und selbst nach Fertigstellung hätte man dann noch das Problemstück Delitzscher Str… Denn anders ist nicht auf die B80 zu kommen…

    #182738

    Anonym

    Einfach alle VW aussperren und das Problem löst sich von alleine.

    #182749

    Sehr traurig, wie das Umweltamt der Stadt Halle mit sinnlosen Klein-Klein-Maßnhmen das Umweltproblem angehen will.So wird das in Zukunft nichts.
    Da werden bei der Einführung der wirksamsten Maßnahme, dem LKW-Durchfahrtsverbot, schon wieder Bedenken angemeldet.
    Was hat der Saalekreis damit zu tun?
    Es geht um die Bundesstraßen und da muß man sich mal nach Magdeburg begeben.

    #182750

    Ja, wie ist das eigentlich, dürfen VW-Diesel noch in die grüne Umweltzone einfahren?

    #182751

    Anonym

    Nur, wenn sie eine grüne Plakette haben.

    #182752
    #182753

    Anonym

    Das wird sich zeigen.

    #182757

    Es fahren zum größten Teil nur noch Autos mit grüner Plakette rum.
    Also wundert sich der Bürger doch, warum die Grenzwerte trotzdem nicht eingehalten werden.
    Das Auto hat ne grüne Marke also ist es sauber.

    Die Vergabe der grünen Plaketten finde ich als willkürlich, diese sind nach Typenschlüsseln und irgendwelchen Dingen vergeben, die mit dem tatsächlichen emitierten Schadstoffen nichts zu tun haben. Wozu haben wir den die Abgasuntersuchungen bei TÜV? Ich kann mich noch an frühere Abgasunteruchungen erinnern, was da alles gemessen wurde. Heute wird doch so gut wie garnix mehr gemessen. Es sollten ordentliche Abgasuntersucheungen paralell zum TÜV stattfinden die dann die Plakette entscheiden. Hält es die Grenzwerte nicht ein so stimmt was nicht mit der Motorsteuerung.

    Alles andere ist doch mumpitz. Da kauft sich einer ein neues Auto, um in die grüne Zone fahren zu dürfen. Dann werden die Abgaswerte manipuliert und das Auto darf evtl. nicht mehr in die Zone. Oder es lässt sich jemand die weiße Zione einfallen, dann dürfen die grünen auch nicht mehr rein.

    #182765

    @Holle,
    ein sehr guter Gedanke in deinem Beitrag.
    Die Grüne Plakette hat ausgedient, trotz der VW-Manipulation, denn diese war auf den Feinstaubausstoß ausgerichtet.
    Jetzt geht es aber, da fast alle Fahrzeuge die Grüne Plakette haben, um die Einhaltung der schon ab 01.01.2015 geltenden Grenzwerte für den Stickstoffdioxidausstoß der Fahrzeuge und dazu denkt man in der Tat um eine neue, die blaue Plakette nach, die nur mit neuen Fahrzeugen gemäß Euro-6-Norm erhaltbar ist.
    In Halle hat man aber noch nicht begriffen, was da nach einer nur bis Ende 2015 erteilten Ausnahmegenehmigung für die Überschreitung der Jahres-NO2-Grenzwerte auf uns zukommt, denn schon jetzt ist abzusehen, dass die 40 Mikrogramm/m3 garantiert nicht eingehalten werden können.
    Da muß man nicht erst die Einführung der 3.Stufe der Umweltzone und des LKW-Durchfahrtsverbotes nochmals prüfen, sondern sofort in die Tat umsetzen.

    #182771

    Wie wäre es damit, endlich die A143 fertig zu bauen? Danach kann man den kompletten Schwerlastverkehr aus der Stadt verbannen. LKW, die von der B91, B6, B80 oder B100 kommen und auf die jeweils andere Seite von Halle wollen, müssen dann vor der Stadt auf den Autobahnring auffahren um Halle zu umfahren. So wird ein Schuh draus und wir Menschen in der Stadt können endlich wieder durchatmen und auf der Hochstraße, der Merseburger, der Trothaer und der Volkmannstrasse donnern keine 40tonner mehr mit 80 km/h lang!

    #182773

    Nun reitet doch mal nicht auf den Fahrzeugen von VW herum…die würden auch nach der Manipulationsgeschichte alle die grüne Plakette bekommen, denn bei dem „Skandal“ gehts nicht um Feinstaub…

    Ich stell mir ein Durchfahrtsverbot für LKW nicht wirklich praktikabel vor. Wie will man die Einhaltung kontrollieren? Was ist mit dem innerstädtischen Lieferverkehr? Was wenn die Autobahn zu ist und man zwingend wegen der Vollsperrung durch die Stadt rammeln muss?

    Dazu kommt in meinen Augen ein weiterer Negativaspekt dieser Umweltzone. Aktuell zwingt sie, Fahrzeuge ohne Grüne Plakette über die Berliner Brücke, Freiimfelder und Delitscher Straße zum Riebeckplatz. In diesem Viertel ist aber, zummindest zwischen Reideburger Straße und Delitzscher Straße, reine Wohnbebauung, dazu eine große Schule. Da wohnen mindestens genausoviele , wenn nicht mehr Menschen, wie in der Volkmannstraße und angrenzende Straßen. Erst recht seit Halle Ost im Zuge der „Freiraumgalerie“ von immer mehr jungen Leuten entdeckt wird.

    Gut…nun müssen also die Fahrzeuge, die die Umweltauflagen nicht schaffen also durch die Freiimfelder Straße. Darunter eigentlich auch viele LKW, aber meiner Beobachtung nach ignorieren die meisten LKW Fahrer sowas wie „Umweltzone“ schlicht und ergreifend…Würde ich an deren Stelle auch tun, ich würde mich als Auswärtiger mit einem 4m hohen LKW nicht auf das Abenteuer einer innerstädtischen Blockumfahrung auf Straßen niederer Ordnung einlassen, zudem mit Brücken die in den meisten Navigationsgeräten noch mit 3,80m ausgeschildert sind, wenn ich auf einer vierspurigen Bundesstraße fahre und diese Umweltzone darauf keinen Kilometer lang ist…Oder Iwan aus Weißrussland sowas eh nicht kennt.

    Hat sich eigentlich mal einer aus dem Umweltamt die Mühe gemacht und gegengerechnet, wieviel Mehr an Feinstaub nun in Halle Ost in den Himmel geblasen wird, seit man alle, die keine grüne Plakette haben, den Kilometerlangen Umweg über die Berliner Brücke, die Freiimfelder Straße und die Delitzscher Straße zwingt? Alleine diese Tatsache dürfte die Umweltzone mit einer Negativbilanz ausweisen. Immerhin müssen die „Dreckschleudern“ nun den dreifachen Weg fahren, um ihren Ruß dann im ganzen Wohngebiet zu verteilen.

    In meinen Augen ist diese ganze Umweltzone also eine reine Augenwischerei. Wenn sie funktionieren würde, dann müsste man nicht vor den Messtellen täglich die Fahrbahnen fluten, um so die Messergebnisse nach unten zu Manipulieren.

    #182779

    @Knetterwilly,
    damit genau das, was du an Negativaspekten beschrieben hast, nicht passiert, sollte außer den Anliegern und Lieferfahrzeugen > 7,5 t die Durchfahrt durch Halle sofort verwehrt werden und zwar ganz einfach durch weiträumig um Halle aufgestellte Beschilderung.

    #182808

    Wei weiträumig soll die denn sein? 20, 50 oder 100km weit weg?
    Außerdem hat Halle gar nicht die Möglichkeit, weiträumig zu entscheiden; an der Saalekreisgrenze ist Schicht.

    #182813

    Mit so einer Antwort kann man alles zerreden. Warte die Konzeption ab, die sich die Stadt zum Ziel gesetzt hat.
    Da du logisch denken kannst, wären die Beschilderungen dort anzubringen, wo man einen anderen Weg einschlagen oder wenden kann.

    #182814

    Gab es nicht mal eine Statistik, dass es faktisch keine Kontrolle der Umweltzone bzw. der Plaketten gibt?
    Und solange aus Wirtschaftsfreundlichkeit die ganzen Klapperkisten von LKWs, welche den Markt oder teilweise die Innenstadthändler versorgen, trotzdem fahren dürfen, ist das Ganze in sich einfach inkonsequent.

    #182818

    @Holle

    bei den neuen Fahrzeuge, glaube ab Abgasnorm Euro 4 oder 5, wird bei der AU gar nichts mehr gemessen. Da wird nur über die OBD2-Steckdose geprüft, ob etwaige Fehlercode vorhanden sind. Sind keine Fehlercodes im Steuergerät abgelegt, gilt die AU automatisch als bestanden.

    Abgesehen davon möchte ich nicht wissen, wieviele von diesen alten aufgemöbelten Fahrzeugen mit den lauten Sportauspuffanlagen überhaupt eine legal bestandene AU besitzen. da gibt es nämlich auch allerhand Mittel und Tricks, wie man die AU „besteht“, obwohl sie nicht bestanden wurde, weder bei kaltem, noch bei warmen Motor.

    #182823

    Zum Durchfahrtsverbot zitiere ich mal aus dem LRP 2011,Punkt 3.2.3.4 :
    „In den fachlichen Stellungnahmen der Stadtverwaltung Halle zum Luftreinhalteplan vom 14.01.2011 und 18.03.2011 wird auf die erforderlichen Abstimmungen der Verkehrsbehörden zur verkehrsorganisatorischen Umsetzung des Lkw-Durchfahrtsverbotes hingewiesen. Insbesondere kann das Durchfahrtsverbot verkehrsorganisatorisch nur funktionieren, wenn durch eine großräumige Vorwegweisung sichergestellt ist, dass der Lkw-Verkehr das Stadtgebiet gar nicht erst erreicht. Hierzu besteht Abstimmungsbedarf zwischen den zuständigen Straßenbau-und Straßenverkehrsbehörden des Landes, des Saalekreises und der Stadt Halle.“

    #183538

    Ja, ne, alles klar… wo der Saalekreis schon wieder abgewiegelt hat…
    Und Anlieger im weitesten Sinn kann das schon mal nicht tangieren; die haben ihren Auftrag vom Kunden und vom Auftragnehmer. Einfliegen mit Hubschraubär ist noch nicht; Drohnen auch noch nicht.

    Bin mal gespannt, wer da wann den Stein der Weisen findet…

    #183541

    Frei für Anlieger und Lieferfahrzeuge hab ich schon tausendmal geschrieben.

    #183551

    Sobald… aha, also nicht in nächster Zukunft; es sei denn, man möchte den Verkehr auf der Berliner/Freiimfelder Str. vergrößern… Und selbst nach Fertigstellung hätte man dann noch das Problemstück Delitzscher Str… Denn anders ist nicht auf die B80 zu kommen…

    Nach der Lesart der Stadtverwaltung soll der Verkehr über die endlich fertiggestellte Osttangente bis zur Abfahrt Delitzscher Straße geführt werden, dann Delitzscher Straße bis Riebeckplatz in Richtung B80.
    Ein Problem wurde von den Anwohnern schon festgestellt, die Ampelanlage an der Rampe zur Delitzscher Straße. Wenn dort die LKWs anfahren, werden die Anwohner des Bierrains den Rußtod sterben. Oder soll diese Rampe zur Hauptstraße werden?

    #183553

    Frei für Anlieger und Lieferfahrzeuge hab ich schon tausendmal geschrieben.

    Heute definiert sich doch jeder zum Anlieger, der dort durchfährt. Hier müßte es strenge Kontrollen geben, aber keine Polizei ist für so eine Aufgabe personell aufgestellt.

Ansicht von 22 Beiträgen - 1 bis 22 (von insgesamt 22)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.