Startseite Foren Halle (Saale) Offener Brief: Bürgerinitiative will Klagen gegen Deich gesetzlich verhindern

Dieses Thema enthält 99 Antworten und 20 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  10010110 vor 3 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 100)
  • Autor
    Beiträge
  • #161551

    Mit einem offenen Brief meldet sich eine Woche nach dem Deichgipfel die Bürgerinitiative „Pro Deich“ zu Wort, die sich für einen schnellen Bau des neu
    [Der komplette Artikel: Offener Brief: Bürgerinitiative will Klagen gegen Deich gesetzlich verhindern]

    #161552

    Der Drei-Schluchten-Damm wurde ja auch ohne rechtlichen Widerstand irgendwelcher Deichgegner errichtet. Eine tolle Initiative !

    #161553

    Die Nutzung der Talsperren für mehr Hochwasserrückhalteraum, die Rückgewinnung von Auenwäldern und Flutpolder vor Halle wären sehr wohl Alternativen für einen Deichbau. Aber es ist ja einfacher, Menschen von zwei Stadtteilen gegeneinander aufzubringen und der einen Seite einzuflüstern, die Erhöhung und gar Vorverlegung hätte keinerlei Auswirkungen auf die andere Seite. Und damit diese sich dann nicht wehren können, schaffen wir uns gleich noch neue passende Gesetze dazu. Das wäre dann wirklich eine Politik, welche die Grundlagen des eigenen Handelns außer Kraft setzen möchte. Ich bin sehr gespannt auf die politischen Reaktionen in dieser Hinsicht.

    #161554

    Notfalls trifft man sich in Karlsruhe wieder. Ein schöner Anlaß, einmal unsere Partnerstadt zu besuchen.

    #161555

    Egozentriertheit kann man nicht durch Gesetz verbieten.

    #161556

    Putzig! Den rechtsstaat per Gesetz außer Kraft setzen? Auf so ne Idee muss man erst mal kommen 😉

    #161557

    Anonym

    Dummheit leider auch nicht @sfk

    #161558

    Beim Drei-Schluchten-Damm gab es Widerstand von verschiedenster Seite. Das hat der chinesische Stadt nur auf die chinesische Weise gelöst – noch etwas anders als jetzt gefordert wird.

    #161604

    Du meinst, es gibt ein Massaker auf dem Platz des himmlischen Rummels ?
    Einen Vorgeschmack haben wir ja schon im Video gesehen, wie die „Initiative“ mit Anderdenkenden umgehen will, aber da geht bestimmt noch mehr.

    #161622

    Tja felddings, sind aber alles Sachen, die wigl kaum von Halle aus geregelt werden können…
    Bereitet euch schon mal mental vor, wenn das nächste Wasser kommt…

    #161626

    Es werde höchste Zeit, dass künftig verhindert werde, „angebliche Verfahrensfehler oder […] Zweifel an fundierten berechnungen und Planungen der Fachleute zu Verzögerungen […] führen. Wenn bestehende Gesetze dazu führen, dass […] Bauvorhaben […] verzögert werden können, selbst wenn es keine Benachteiligung der Kläger gibt, müssen sie schnellstens geändert werden.

    Oha, da kommen mir ganz mulmige Gedanken…
    Oder um es mal politisch völlig inkorrekt auszudrücken: Sitzen die auch am Stammtisch und singen zur Melodie des Fehrbelliner Reitermarschs den Text: „Wir wollen unsern alten Führer Adolf wiederham…“?

    #161628

    Anonym

    Nein die wollen ihre Walter und Erich wieder haben und zugleich Renten auf vollem Wessiniveau. Was danach passiert, sei es Umwelt, sei es Wirtschaft, ist ihnen ziemlich egal.

    #161631

    „mit mehr als zweifelhaften Begründungen verhindert wird.“

    Die Nutzung der Talsperren für mehr Hochwasserrückhalteraum, die Rückgewinnung von Auenwäldern und Flutpolder vor Halle wären sehr wohl Alternativen für einen Deichbau.

    #161638

    @lou
    Und im Westen geht die Sonne auf…

    #161658

    Selbst wenn dieses Gesetz kommt, so kann dies nicht für den Gimritzer Damm gelten.
    Das Ganze nennt sich „Rückwirkungsverbot“

    #161683

    Wahlkampfgeplänkel, auf die Dummheit und Kurzsichtigkeit der Kälber ausgerichtet. Das Gesetz kassiert dann spätestens das Verfassungsgericht, aber da sind dann die Richter „schuld“, nicht die wiedergewählten „Volksvertreter“…

    #161691

    Ich erinnere mich noch an die Diätendiskussion, da wurde laut getönt, man trage ja so viel Verantwortung wie ein Richter der Besoldungsstufe 5.

    #161701

    Eigentlich sollte man als SPD Mitglied froh sein, das mal einer aus der Partei das Problem angeht, dann muss man nicht bei jedem Starkniederschlagsereignis so zittern. 😉

    #161703

    Fein fein, und beim/nach dem nächsten Überflutungsfall treffen wir uns dann alle mal wieder. Versucht nur mal schon, die Paritäten auszugleichen…

    #161704

    Derartige untaugliche populistische Versuche solcher „Experten“ verzögern den Bau nur noch weiter.

    #161759

    wiki zitat: „Als Parität wird in der Politik ein gleichmäßiges Verhältnis von Stimmen in einem Gremium bezeichnet“

    #161768

    Die Altstadt säuft im Zweifel mit oder ohne neuen Damm ab, Warum will das von denen niemand verstehen? Jeder Grundschüler versteht, dass eine volle Wanne auch mal überläuft.

    #161769

    aber ein cm kann den Unterschied machen, wie bei der Badewanne

    #161770

    Wenn auf der Altstadtseite ein Damm wäre, dann ja. Aber da ist keiner.

    #161775

    Die Kläger gegen den Deichverlauf wohnen aber genau mitten in der Saale und saufen auf jeden Fall immer ab.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 100)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.