Startseite Foren Halle (Saale) Immer weniger Kunden auf dem Boulevard

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 68)
  • Autor
    Beiträge
  • #59175

    was erlauben sich die Hallenser ??!!
    Gehen nicht shoppen !!!

    #59179

    Dieser Trend zum online-Kauf wird sich fortsetzen.

    #59180

    Eigentlich sind die Leute schlau. Sie sehen im Netz, was für billigen Schrott sie teuer kaufen. Dass der Boulevard stetig und unaufhaltsam an Niveau verliert, liegt auch an der Abartigkeit des Angebots. Selbst P&C ist ein reinster Lumpenladen geworden.

    #59195

    Unserer Boulevard ist doch nur noch eine“ Handymeile“ mit einer Vielzahl von Läden der untersten Handelskategorie. Die Parkhäuser sind zu weit entfernt bzw. zu teuer. Wenn ich Qualitätssachen für Festlichkeiten usw. kaufen muss, gehe ich lieber außerhalb von Halle in Richtung Sachsen shoppen. Hinzu kommt, dass Internetanbieter nicht nur ein breiteres Warenangebot haben, sondern auch Qualitäts- bzw. Preisvergleiche in minutenschnelle erfolgen können. Auch die HAVAG-Preise können mich nicht mehr überzeugen, wie noch vor Jahren üblich, mal schnell in der Mittagspause zum Markt zu fahren. Ob die Kaufkraft in Halle tatsächlich gesunken ist, kann ich nicht einschätzen. Ich vermute aber, dass zunehmend der Internetversandhandel zum Sterben der Läden führen wird. Nach der Wende sind hunderte von Becker, Fleischer, Schuster,Textilläden,Drogerien usw. kaputtgegangen, weil Handelsketten diesen Markt erübrigt haben. Nun sind sie teilweise selber drann(Quelle, Neckermann, Schlecker, Praktiker usw.) Die Gewinner sind nur noch die Lebensmittelketten, da selbst in der Krise und mit Hartz IV getrunken und gegessen werden muss. Stadtmarketing und Citygemeinschaft werden dieses Problem natürlich zeitnah lösen.

    #59196

    Eine vollkommen zutreffende Analyse. Es wimmelt nur so von Wurstständen. Wir sollen jetzt alle 10 Meter eine Wurst verschlingen.

    #59198

    Gibt’s denn schon irgendwo Lösungen, was aus den überflüssig gewordenen Läden werden kann?

    #59202

    Handyläden

    #59204

    Wolli, wenn nichts mehr geht, tritt die Stadtverwaltung ein. Machen wir doch aus den aufgegebenen Geschäften Bürgerbüros, stufenfreie Büros für noch zu gründene Dienstleistungcenter der Stadtverwaltung oder Zentren unserer Stadtratsfraktion. Wichtig ist, dass die Ladenzeilen gefüllt sind, koste es was es wolle,oder?

    #59205

    Anonym

    @wolli

    … noch mehr Handyläden oder Futterstellen? 🙂

    Dieses Problem haben aber viele Städte. Waren am WE in Bad Harzburg. Die Schwiegereltern erzählten, wie toll die Altstadt und die Bummelmeile mal waren … ist fast nix mehr davon übrig. Geschlossene Läden, Häuser in traurigem Zustand … Halle steht da noch ganz gut da.

    #59207

    Anonym

    Man könnte auch Bruckdorf schliessen und alle Läden von dort in die Leipziger Strasse zwangsumsiedeln. 😀 Dann hätte man Platz in Bruckdorf. Die Tiefgarage wird bei Hochwassergefahr per Pumpstation mit Wasser aus der weissen Elster geflutet, das entlastet die Saale. In den oberen Etagen werden dann daraus Eiswürfel hergestellt, für die mobile Eisfläche der Bulls … spart man Betriebsstunden bei deren Aggregat. 🙂 🙂 😀

    #59211

    Wo du schon wieder lebst… in deinen Träumen, nur halt 25 Jahre zu spät…

    #59212

    @radar: im Ritterhaus – direkt am Boulevard gelegen – gibt es eine Tiefgarage

    #59215

    Enrio, mach mal die Preisliste der TG Ritterhaus für 2Std.
    öffentlich.

    #59216

    @radar: als Fußgänger und gelegentlicher ÖPNV-Nutzer bin ich für sowas nicht zuständig. Keine Parkplatzprobleme, keine Spritkosten 🙂

    #59217

    Sorry, natürlich Enrico, C- Taste hat aufgrund der Verärgerung geklemmt

    #59218

    Hier noch ein Beitrag von @joerg:

    Alle gehen wohl davon, dass die Leipziger Straße immer “die Einkaufsmeile von Halle” ist, weil sie es mal früher war. Kann es sich denn niemand vorstellen, dass eventuell die Große Ulrichstraße ihr diesen Rang abgenommen hat? Ich persönlich finde die Große Uli um einiges attraktiver (wenn die Baustelle mal fertig ist) als Einkaufsstraße als die Oberer Leipziger Straße. Kann man denn mal nicht mittel- und langfristig die Obere Leipziger Straße zu einer “Kunstmeile” mit Kunsthandwerk, Galerien etc entwickeln als alten Träumen hinterherjagen? Oder eine Kneipenmeile draus machen und dafür die Sternstraße oder die Kleine Ulrichstraße wieder zu ruhigen Wohnquartieren machen? Es bringt doch nicht, krampfhaft zu versuchen, die Leipziger Straße wieder zu altem Glanz verhelfen.

    #59219

    Das zeichnet Enrico natürlich aus und unterscheidet ihn vom Boulevardjournalismus von „B“ und „ZM“

    #59225

    @Blitzgerät, ich dachte wir sind hier im Forenstrang 😉 Und da sage ich eben meine Meinung. Basta. Auch wenn einige das nicht mögen und lieber mit ihrem Auto die Luft verpesten 😀

    #59387

    @enrico

    wieder so eine nicht zutreffende Verallgemeinerung. Schon mal was von E-Antrieben gehört?

    Und was ist mit Rindvieh und Furzen? Was ist mit Bussen und den Kohlekraftwerken, die Strom produzieren? Und Mitmenschen, die kein Wasser kennen oder die permanent rauchen?

    Aber trotzdem schön, wenn man wenigstens ein richtiges Feindbild hat…

    #59388

    @radar

    Mo-So 24 Stunden
    1.00 € / 40 Minuten
    2.00 € / 1 Stunde 20 Minuten
    3.00 € / 2 Stunden
    4.50 € / 3 Stunden
    1.00 € / zusätzliche Stunde
    10.00 € / max.
    (Q: Internet)

    #59415

    Bruckdorf & Peißen kostenlos… 😉

    #59427

    Anonym

    ÖPNV-Anschluß Boulevard: jede Minute mind. eine Straßenbahn aus allen Stadtteilen.

    Bruckdorf: 1 Bus vom Hbf alle 30 Minuten

    Peißen: 1 Bus vom Hbf alle 60 Minuten

    Aber genau da liegt das Problem. Es ist halt viel bequemer mit dem Auto bis ins Geschäft in die Umkleide zu fahren, als auf dem Boulevard 3m selber zu laufen.

    #59450

    Nach deinen 3m bist du aber noch nicht auf dem B., da braucht es doch einiges mehr…

    Und erst zum bahnhof zu fahren, ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Zeitökonomie ist das große Zauberwort, und die Preise im Nahverkehr. Das Auto ist eben schonmal am Jahresanfang bezahlt worden…

    #59460

    Also bei mir sind es ~4-5km dafür 2€ und keine Qualität. Weiß auch nicht, warum ich so selten mit dem ÖPNV fahre. Bleibt das Rad und da wurde selbst bei meiner ollen Stadtmühle das Schloss angesägt.

    Wenn ich mir Paule anhöre dann gibt es wohl jetzt schon den Schienenverkehr auf dem Boulevard. „Meine“ Bahnen halten deutlicher weiter weg als 3m und kommen „nur“ alle 15-20 Minuten. Aber gut die Polemik sei die gegönnt.

    #59475

    Anonym

    nix idee, die 20 Minuten musst Du ja dann für eine Fahrt nach Peißen oder Bruckdorf noch draufaddieren.

    Und der Markt ist ja wohl nun direkt am Boulevard., Und da halten genügend Bahnen…

    Ich bleibe dabei: Die hohe Attraktivität der ShoppingCenter auf der grünen Wiese ist nur durch die Faulheit der Kunden zu begründen, die eben am liebsten mit dem Auto ins Geschäft fahren. Die 2Euro führ die Straßenbahn verfährst Du mit dem Auto bis nach Peißen allemal. Spätestens, wenn man Versicherung und Wertverlust einbezieht. Denn dann ist mal mit dem Auto schnell mal bei 40-50ct pro km. Wie hoch ist dann denn noch der Vorteil?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 68)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.