Startseite Foren Halle (Saale) Im Coronaabstand für das Klima streiken

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 105)
  • Autor
    Beiträge
  • #374720

    Es tut mir leid, wenn ich unwirsch wirke.

    Das ist der erste Schritt. Wenn Du den zweiten gehen willst, findet sich sicher ein guter Therapeut.

    #374721

    Angesichts des knappen Zeitfensters kann man schon einmal unwirsch werden. Wenn auch das nicht hilft, muss letzlich das faulende und parasitäre kapitalistische System durch ein neues System überwunden werden, denn die kapitalistischen Triebkräfte verhindern effektiven Klima- und Umweltschutz, weil auch die Erde ausgebeutet wird, bis es kracht. Darauf muss aber nicht warten, die Revolution wird spätestens dann kommen, wenn das Trinkwasser knapp wird.

    Darf ich Fragen wie Alt du bist? Du kannst aber mal raten unter welchem System es hier regelmäßig Smog gab und welches System die Umwelt wieder Lebenswert gemacht hat.

    #374722

    Diese These kommt aus Zeiten ohne hochwertige pflanzliche Nahrung und war schon damals falsch.

    Zum Glück hast Du keine Kinder, wenn aber alle Spinner von fff, XR und Co ihre Kinder am besten Vegan ernähren, löst sich das Problem selbst.

    Der Mensch ist und bleibt Omnivore aber mit Wissenschaft hast Du es ja nicht so.

    #374726

    Zeig mir eine Pflanze, die Vitamin B12 produziert.

    Rotalgen, hilft aber nur partiell.

    #374728

    1. Rotalgen sind keine Pflanzen
    2. Die in Rotalgen enthaltenen Cobalamine sind im menschlichen Stoffwechsel unwirksam

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen von hei-wu.
    #374737

    1. Rotalgen sind keine Pflanzen

    Da streiten sich m.W. selbst Fachleute munter.

    2. Die in Rotalgen enthaltenen Cobalamine sind im menschlichen Stoffwechsel unwirksam

    Kommt wohl darauf an:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4042564/

    Problematisch wird es dann eher für die Schilddrüse, da die Algen einen hohen Jodgehalt haben.

    #374739

    Dass man Vitamin B12 auch supplementieren kann, hat euch echt noch niemand verraten?

    Ich bin irritiert.

    #374777

    Ich habe nie davon geredet, dass der Klimawandeln keine großen Schäden verursachen kann.

    Du sagst ja generell kaum irgendwas Belastbares. Warum auch, wenn du so lavieren musst.

    Du hast hier im Forum oft genug behauptet, dass der Mensch kaum einen Einfluss aufs Klima hat, dass alles umstritten ist. Du hast hier im Thread behauptet, dass die menschgemachte Klimakrise keine Beeinträchtigung der nächsten mehreren Generationen hervorruft. Was nicht mal für Eintagsfliegen stimmt, geschweige denn für Menschen.

    Einerseits tust du so, als würdest du Teile der Klimakrise begreifen, andererseits behauptest du, wir könnten mit minimalen graduellen Änderungen das Problem in den Griff bekommen.

    Wenn du selbst schon nicht mit Zahlen umgehen kannst, hast du ja vielleicht wenigstens irgend einen Bekannten, der dir mal mit Excel aushelfen kann?

    Gegeben: Startpunkt 800 Mt Emissionen pro Jahr, Gesamtbudget 3,5 Gigatonnen Restemissionen.

    Gesucht: Reduktion pro Jahr.

    Oder umgekehrt: Gegeben 800 Mt Emissionen am Start, und eine jährliche Reduktion um 3%.

    Gesucht: Gesamtemissionen bis 2100. Verhältnis zum Restbudget von 3,5 Gigatonnen.

    Wenn du keine Freunde hast, oder keiner davon Excel kann, und auch niemand ein Mathe-Abi hat, um das Ergebnis ohne Excel auszurechnen (alle drei Fälle könnte ich gut nachvollziehen), dann solltest du auch hier nicht groß rumposaunen, dass du die Klimakrise ganz allein im Griff hast.

    Vielleicht tröstet es dich aber, damit in „guter“ Gesellschaft zu sein. Offenbar sind Lindner und Altmaier, Scheuer und andere ebenso eingeschränkt wie du.

    #374778

    findet sich sicher ein guter Therapeut.

    Um mich mal auf dein Niveau herabzulassen:

    Dass du gegen Verständnis von (Natur-)Wissenschaften eine Therapie empfiehlst, deutet auf eine extreme Angststörung hin, Was haben deine Lehrer dir nur damals angetan?

    #374782

    Dass man Vitamin B12 auch supplementieren kann, hat euch echt noch niemand verraten?

    Ich bin irritiert.

    Ja. Gewonnen mit gentechnisch manipulierten Bakterien. Die zudem patentiert sind. Bin gerade irritiert.

    #374783

    Manche Menschen verstehen unter natürlicher Evolution unterschiedliches.

    #374816

    Du hast hier im Forum oft genug behauptet, dass der Mensch kaum einen Einfluss aufs Klima hat,

    Lüge

    dass alles umstritten ist.

    Lüge

    Du hast hier im Thread behauptet, dass die menschgemachte Klimakrise keine Beeinträchtigung der nächsten mehreren Generationen hervorruft. Was nicht mal für Eintagsfliegen stimmt, geschweige denn für Menschen.

    Lüge.

    Wie jeder Gute Hysteriker bist Du in deiner Propaganda-Strategie schon ganz tief versunken.

    Einerseits tust du so, als würdest du Teile der Klimakrise begreifen, andererseits behauptest du, wir könnten mit minimalen graduellen Änderungen das Problem in den Griff bekommen.

    Behaupte ich nicht. Und natürlich kannst Du dem ganzen, vor allem Nachhaltiger, gegensteuern wenn sinnvolle langfristige Maßnahmen ergreift. AKW und Kohlekraftwerke sofort abschalten sind weder sinnvoll noch nachhaltig. Das könntest Du verstehen, wenn Du aus Fehlern lernen könntest.

    Wenn du selbst schon nicht mit Zahlen umgehen kannst, hast du ja vielleicht wenigstens irgend einen Bekannten, der dir mal mit Excel aushelfen kann?

    Gegeben: Startpunkt 800 Mt Emissionen pro Jahr, Gesamtbudget 3,5 Gigatonnen Restemissionen.

    Gesucht: Reduktion pro Jahr.

    Oder umgekehrt: Gegeben 800 Mt Emissionen am Start, und eine jährliche Reduktion um 3%.

    Gesucht: Gesamtemissionen bis 2100. Verhältnis zum Restbudget von 3,5 Gigatonnen.

    Wenn du keine Freunde hast, oder keiner davon Excel kann, und auch niemand ein Mathe-Abi hat, um das Ergebnis ohne Excel auszurechnen (alle drei Fälle könnte ich gut nachvollziehen), dann solltest du auch hier nicht groß rumposaunen, dass du die Klimakrise ganz allein im Griff hast.

    Kannst Du mir nicht helfen? Wie viel CO2 muss ich persönlich denn reduzieren um die Klimakrise zu überwinden? Wie viel CO2 muss ein Klassenprimus wie Deutschland reduzieren? Wird dein Ur-Enkel den Temperatur Unterschied fühlen können zwischen den Szenarien:
    – Deutschland emittiert ab 2020 0 CO2
    – Deutschland emittiert ab 2020 exakt die gleiche Menge
    – Deutschland emittiert ab 2020 mit der aktuellen Reduktion pro Jahr weiter
    – Deutschland erfüllt Klimaziele (laut Experten sogar möglich)

    #374892

    Die menge umweltschädlicher Substanzen, die in den letzten 1000 jahren durch Vulkanausbrüche hervorgebracht wurden, sind nicht zu toppen. da bleiben wir mit unseren 0,000…% ganz kleine Lichter. Saurier sind ausgestorben, bei anderen Spezien habe ich da weniger Befürchtungen…

    #374920

    AKW und Kohlekraftwerke sofort abschalten sind weder sinnvoll noch nachhaltig.

    Das fordert ja auch niemand. Falls du keine Riesenschildkröte bist, solltest du zwischen „SOFORT“ und „irgendwann in 18 Jahren“ auch weitere Zeiträume kennen.

    Du lavierst zwischen lauter extrem unkonkreten Aussagen herum, hast immer noch nicht rausgefunden, wie viele Emissionen insgesamt entstehen, wenn man auf dem minimalen Reduktionspfad bleibt, bestreitest deine eigenen Aussagen.

    Jetzt die Hilfe (zum wievielten male?)

    Damit das 1,5 Grad Ziel erreicht wird, bleiben weltweit ca 300 Gt Restemissionen für die nächsten Jahrzehnte.

    Deutschland hat grob 1% der Weltbevölkerung, macht ca 3 Gt.

    Klimagerechtigkeit berücksichtigt, wie viel wir insgesamt seit den ersten Klimakonferenzen emittiert haben (wo auf oberster internationaler Ebene bestätigt wurde, dass wir aus den Fossilen zügig rausmüssen) – da sind wir längst ganz tief im Minus, haben also viel mehr Emissionen verursacht, als uns zustehen.

    Wenn du glaubst, irgendwelche guten Gründe zu finden, dass uns viel mehr als 1% der Restemissionen zusteht, dann nenne sie. Aber denk dran, dass anderen Ländern viel Infrastruktur fehlt, die wir längst haben.

    Und selbst wenn du uns irgendwie 2% der Weltemissionen ergaunerst, sind wir bei 6 Gt Restbudget.

    Ich wünsche dir weiter viel Erfolg dabei, jemanden mit Mathe- oder Excelkenntnissen zu finden, der dir beim Rechnen hilft.

    Und immer dran denken: 1,5 Grad ist nicht das Paradies, sondern nur mindestens *nochmal* so eine Verschärfung wie der Zeitraum von 2000 – 2020. Das war von ca +0.9K auf +1.2K. Niemand sagt, dass +1,5 toll wird, im Gegenteil. Es wird nur weniger schlimm als +1.75K oder sogar +2K.

    Also dein Gelaber von „das wird schon alles“ und „Ur-Ur-Enkel“ ist so was von falsch.

    Und dein Traum von irgendeiner Zaubertechnik, die uns retten wird, ignoriert halt alle physikalischen Gesetze, angefangen beim Energieerhaltungssatz.

    Wir sprechen uns allerspätestens nach den nächsten Missernten und den nächsten paar hundert Hektar toten Wäldern wieder, ok?

    Übrigens werden die ganzen Entschädigungen von der Allgemeinheit bezahlt, nicht von den Verursachern.

    #374968

    Das fordert ja auch niemand. Falls du keine Riesenschildkröte bist, solltest du zwischen „SOFORT“ und „irgendwann in 18 Jahren“ auch weitere Zeiträume kennen.

    Also die/deine Klimahysteriker fordern den Ausstieg zwischen jetzt und in nicht mal 10 Jahren. Mein kleiner Lügenbaron.

    Du lavierst zwischen lauter extrem unkonkreten Aussagen herum, hast immer noch nicht rausgefunden, wie viele Emissionen insgesamt entstehen, wenn man auf dem minimalen Reduktionspfad bleibt, bestreitest deine eigenen Aussagen.

    Jetzt die Hilfe (zum wievielten male?)

    Damit das 1,5 Grad Ziel erreicht wird, bleiben weltweit ca 300 Gt Restemissionen für die nächsten Jahrzehnte.

    Deutschland hat grob 1% der Weltbevölkerung, macht ca 3 Gt.

    Klimagerechtigkeit berücksichtigt, wie viel wir insgesamt seit den ersten Klimakonferenzen emittiert haben (wo auf oberster internationaler Ebene bestätigt wurde, dass wir aus den Fossilen zügig rausmüssen) – da sind wir längst ganz tief im Minus, haben also viel mehr Emissionen verursacht, als uns zustehen.

    Wenn du glaubst, irgendwelche guten Gründe zu finden, dass uns viel mehr als 1% der Restemissionen zusteht, dann nenne sie. Aber denk dran, dass anderen Ländern viel Infrastruktur fehlt, die wir längst haben.

    Und selbst wenn du uns irgendwie 2% der Weltemissionen ergaunerst, sind wir bei 6 Gt Restbudget.

    Ich wünsche dir weiter viel Erfolg dabei, jemanden mit Mathe- oder Excelkenntnissen zu finden, der dir beim Rechnen hilft.

    Und immer dran denken: 1,5 Grad ist nicht das Paradies, sondern nur mindestens *nochmal* so eine Verschärfung wie der Zeitraum von 2000 – 2020. Das war von ca +0.9K auf +1.2K. Niemand sagt, dass +1,5 toll wird, im Gegenteil. Es wird nur weniger schlimm als +1.75K oder sogar +2K.

    Kannst Du mir die 300 Gt herleiten? Bitte auf die Gt genau für das 1.5° Ziel. Bitte keine Schätzungen aus irgendwelchen Studien. Das wirst Du ja noch rechnen können. Wenn Du lieb bist, gebe ich Dir vielleicht auch einen Excel Kurs, wenn es am rechnen scheitert.

    Also dein Gelaber von „das wird schon alles“ und „Ur-Ur-Enkel“ ist so was von falsch.

    Und dein Traum von irgendeiner Zaubertechnik, die uns retten wird, ignoriert halt alle physikalischen Gesetze, angefangen beim Energieerhaltungssatz.

    Nein, es wird nicht alles. Der Klimawandel war und ist ein natürlicher Teil der Erdgeschichte. Der Mensch beschleunigt die aktuelle Erwärmung, dennoch werden deine Ur-Ur-Enkel den Untschied nicht merken ob Du oder ich ab heute Klimaneutral leben oder ob Deutschland ab heute oder morgen Klimaneutral lebt oder weiter nur ganz weit vorne ist, wenn es um Reduktion von CO2 geht.

    Wir sprechen uns allerspätestens nach den nächsten Missernten und den nächsten paar hundert Hektar toten Wäldern wieder, ok?

    Übrigens werden die ganzen Entschädigungen von der Allgemeinheit bezahlt, nicht von den Verursachern.

    Und wenn wir alle in Deutschland ab heute kein CO2 mehr emittieren kommt es nicht mehr zu Missernten?

    Und die Schauermärchen mit den Wäldern sind natürlich erschreckend. Man stelle sich mal vor, Pflanzen würden von CO2 profitieren, völlig verrückt. Auch ernsthafte Wissenschaftler haben herausgefunden, die Erde ist so grün wie noch nie, seit man es beobachten kann.

    Übrigens, wer Verursacht eigentlich das CO2? Doch nicht etwa die Allgemeinheit? Dein Rad hast Du bestimmt ohne ein Gramm CO2 hergezaubert. Deine kleinen Hysterikertouren kosten bestimmt auch kein zusätzliches CO2?

    #375042

    Sorry, Freunde Nixi und ellaH, ich will nur mal meinen Haken hier wegmachen, ihr klaut mir zuviel Zeit.Beneidenswert, wieviel ihr davon habt!! Reicht euch die Gluthitze der vergangenen 2 Sommer nicht, um zu begreifen, dass Klimawandel voll im Gange ist? Nö? Dann wartet, dieser Sommer wird noch heißer.

    #375045

    Sorry, Freunde Nixi und ellaH, ich will nur mal meinen Haken hier wegmachen, ihr klaut mir zuviel Zeit.Beneidenswert, wieviel ihr davon habt!! Reicht euch die Gluthitze der vergangenen 2 Sommer nicht, um zu begreifen, dass Klimawandel voll im Gange ist? Nö? Dann wartet, dieser Sommer wird noch heißer.

    Also Zeit mit lesen verschwendest Du nicht oder hat die Hitze schon Wirkung gezeigt?

    #375095

    Kannst Du mir die 300 Gt herleiten? Bitte auf die Gt genau für das 1.5° Ziel. Bitte keine Schätzungen aus irgendwelchen Studien.

    Du bist ja wirklich lustig. Spielst du jetzt Wissenschaftsgott, der die Spielregeln festlegen darf?
    Das wäre, wie die Entschärfung einer Fliegerbombe mit ganz viel Publikum und noch nem schönen Konzert daneben, weil dir keiner vorausberechnen kann, wann genau und ob überhaupt die Bombe hochgeht.

    Was man bei einem Bombenfund real macht, obwohl das Explosionsrisiko sehr gering ist, wissen wir ja – einen ganzen Tag die Stadt ins Chaos schicken, damit es keine Toten gibt. Und ja, diese Herangehensweise an Risiken ist gerechtfertigt und richtig.

    Sicher ist, dass jede Gt Emmission zu mehr Erwärmung führt. Restbudget für die +1.5K bei 66% Wahrscheinlichkeit des Eintritts Ende 2017 waren 420 Gt CO2-Äq, davon sind 2018 und 2019 je über 42 Gt verschwendet worden, dazu kamen die großen Waldbrände in so ziemlich allen Urwäldern (Sibirien, Afrika, Südamerika, Australien) und „natürliches“ Methan blubbert auch kräftig rum.

    https://www.ipcc.ch/sr15/chapter/spm/

    Aber gern: ich geh extra für dich auf ein Restbudget von 350 Gt hoch. Ändert nichts an den Größenordnungen.

    Von mir aus kannst du noch 100 Jahre Kohle verbrennen, so lange die *GESAMTEN* Treibhausemissionen aus allen Emissionsquellen insgesamt unterhalb dieses Budgets bleiben.

    Wenn du wirklich irgendwas verstanden hättest, kämen auch nicht so unsinnige Textschnipsel, als wollte ich dir irgendwas verbieten oder vorschreiben. Selbst wenn du mich und alle anderen Klimaaktivisten einsperrst oder umbringst, ändert das nichts am Restbudget, und auch nichts an den Folgen der weiteren Emissionen.

    Dein Rumlavieren ist schlimmer als ein bescheuerter Diabetes-Patient. Der Arzt erklärt, dass ihn weiteres Essen von Torte und Keksen mit Zucker zerstören wird, die Nieren sind bereits angegriffen, und der Patient beschimpft einfach den Arzt, weil man doch nicht ohne seine Lieblingstorte leben kann.

    Irgendwann müsst ihr doch mal erwachssen werden, Verantwortung begreifen und übernehmen, und aufhören, die objektiv unvermeidbaren Auswirkungen eurer aktiven Handlungen zu akzeptieren.

    Es gibt tausende Sachen, die ich gern machen würde, die aber nicht gehen.

    Ich kann nicht 3 Tafeln Schokolade pro Tag essen, ohne davon dick zu werden. Und die Menschheit kann nicht 40 Gigatonnen CO2 pro Jahr emittieren, ohne sich dabei zu zerstören. Man kann sich auch nicht 30 Jahre lang immer dümmer stellen, das nimmt sogar dir, nixidee, keiner mehr ab.

    Also: Ursache -> Wirkung. Verantwortung. Erwachsensein. Finde dich damit ab, dass so was ganz langsam in der Gesellschaft ankommt.

    Und ja: es ist oberpeinlich, dass uns ein paar Schüler und Jugendliche unsere eigene Verantwortungslosigkeit um die Ohren hauen mussten. Nach knapp 30 Jahren internationalen Verhandlungen, wie man aus der Fossilverbrennung aussteigen kann.

    #375102

    Der Klimawandel war und ist ein natürlicher Teil der Erdgeschichte. Der Mensch beschleunigt die aktuelle Erwärmung,

    Da waren wir doch schon weiter, und jetzt fällst du auf dieses Level zurück?

    Aktuell gäbe es (wie auch von euren Vorlügnern Vahrenholt und Lünig prophezeit) ohne den erhöhten CO2-Wert in der Atmosphäre eine Abkühlung. Das sind doch alles längst sehr gut verstandene Prozesse.

    Sonne/Erde, Neigung, Pendelbewegung, Milankovich Zyklen. Es würde jetzt kälter werden, und zwar deutlich.

    Wir „beschleunigen“ nicht irgend eine natürliche Erwärmung, wir erhitzen durch das CO2 die Erde.

    Deshalb war ich gleich skeptisch, als du so getan hast, als begriffest du jetzt plötzlich irgendwas. Wenn wir den CO2- Gehalt erhöhen, wird es wärmer. Wenn wir ihn wieder runterbekommen, dann landen wir wieder in den natürlichen Zyklen.

    Und irgendwo zwischen 350 ppm und 380 ppm liegt der Bereich, in der der Mensch und die Biotope, auf die er angewiesen ist, wunderbar gedeihen. Da wir jetzt bei 418 ppm sind, pro Jahr ca 2 ppm zusätzlich, ist das die falsche Richtung. Wir müssen Runter, nicht Hoch. 400 ist weniger als 418. Das übersteigt hoffentlich nicht bereits deine Mathekenntnisse? Größer, Kleiner, Plus, Minus.

    #375119

    dennoch werden deine Ur-Ur-Enkel den Untschied nicht merken ob Du oder ich ab heute Klimaneutral leben oder ob Deutschland ab heute oder morgen Klimaneutral lebt

    Ob ich oder du klimaneutral leben, nicht. Aber Deutschland hat einen deutlichen Einfluss, auch über seine Exporte. Und in Europa ist Deutschland der große Bremser, seit vielen Jahren schon.

    Du versuchst die ganze Zeit mit ganzer Kraft, Ausreden für noch viel mehr Emissionen zu suchen. Obwohl klar ist, dass das heutige Ausmaß an Emissionen uns direkt und schnell in eine Katastrophe führt.

    Suchtverhalten, von vorn bis hinten. Von „ich hab kein Problem“ bis „nur noch diese Kiste Schnaps“.

    #375169

    Und jetzt steigt auch noch der CO2-Gehalt der Luft trotz heruntergefahrener Industrie etc., Greta hilf !

    #375179

    Und jetzt steigt auch noch der CO2-Gehalt der Luft trotz heruntergefahrener Industrie etc., Greta hilf !

    Wolli: wenn man seit vielen Jahren jede Woche Schrott und Plastemüll in den Wald wirft, und jetzt eine Woche nur halb so viel Müll in den Wald bringt, wie viel sauberer wird der Wald dann?

    Du begreifst offenbar nicht, was mit dem CO2 passiert, das wir emittieren. CO2 ist ein enorm stabiler, energiearmer Stoff. Ohne besondere Vorkommnisse bleibt der Jahrhunderte in der Atmosphäre gemischt und in den Meeren gelöst. Deshalb ist ja jede Megatonne, die wir noch emittieren, so ein großes Problem.
    Jede Megatonne zählt.

    #375192

    Jetzt hab ich es begriffen, aber warum war denn da der CO2-Gehalt der Luft als es noch gar keine Industrie gab höher als heute? Er hätte doch nicht sinken dürfen?

    #375193

    Wann war denn das? Und wie hoch waren die Temperaturen?

    #375198

    Du bist ja wirklich lustig. Spielst du jetzt Wissenschaftsgott, der die Spielregeln festlegen darf?

    Harte Worte für den Klimahysteriker, der sich Spielregeln, Modelle und Zahlen ausdenkt.

    Das wäre, wie die Entschärfung einer Fliegerbombe mit ganz viel Publikum und noch nem schönen Konzert daneben, weil dir keiner vorausberechnen kann, wann genau und ob überhaupt die Bombe hochgeht.

    Was man bei einem Bombenfund real macht, obwohl das Explosionsrisiko sehr gering ist, wissen wir ja – einen ganzen Tag die Stadt ins Chaos schicken, damit es keine Toten gibt. Und ja, diese Herangehensweise an Risiken ist gerechtfertigt und richtig.

    Stimmt, eine Bombe ist eine reale Gefahr. Man hat Erfahrungswerte und versucht so gezielt wie möglich einzugreifen. Man schickt auch keinen Bombentschärfer, wenn die Lage aussichtslos ist.

    Sicher ist, dass jede Gt Emmission zu mehr Erwärmung führt. Restbudget für die +1.5K bei 66% Wahrscheinlichkeit des Eintritts Ende 2017 waren 420 Gt CO2-Äq, davon sind 2018 und 2019 je über 42 Gt verschwendet worden, dazu kamen die großen Waldbrände in so ziemlich allen Urwäldern (Sibirien, Afrika, Südamerika, Australien) und „natürliches“ Methan blubbert auch kräftig rum.

    Aber gern: ich geh extra für dich auf ein Restbudget von 350 Gt hoch. Ändert nichts an den Größenordnungen.

    Von mir aus kannst du noch 100 Jahre Kohle verbrennen, so lange die *GESAMTEN* Treibhausemissionen aus allen Emissionsquellen insgesamt unterhalb dieses Budgets bleiben.

    Du kannst also das Restbudget nach Laune verschieben? Lustig. Wie viel hat Deutschland letztes Jahr emittiert? Weit unter einer GT? Sparen wir dies also mal theoretisch ein, ohne den zu erwartenden Anstieg bleiben der Erde also knapp über 7,5 statt ziemlich genau 7,5 Jahre. Also bis jetzt hast Du auch noch keine Konkreten Vorschläge gemacht, sonst könnten wir ja durchrechnen was uns hier ein paar Tage zum 1,5° Ziel wert sind.

    Wenn du wirklich irgendwas verstanden hättest, kämen auch nicht so unsinnige Textschnipsel, als wollte ich dir irgendwas verbieten oder vorschreiben. Selbst wenn du mich und alle anderen Klimaaktivisten einsperrst oder umbringst, ändert das nichts am Restbudget, und auch nichts an den Folgen der weiteren Emissionen.

    Also Hysteriker haben uns allein in den letzten Jahren deutlich höhere CO2 Emissionen eingebracht. Das war der sinnfreie Umstieg von Diesel PKW auf Benziner (da reichte schon der deutlich erhöhte CO2 Ausstoß ohne die Idiotie Autos im perfekten Zustand zu verschrotten) und natürlich den überhasteten Atomausstieg, der nichts sinnvolles gebracht hat, dafür viel Geld gekostet hat und die fossilen Kraftwerke gepusht hat, nur weil Hysteriker mit ähnlich gefühlten Wahrheiten wie Du sich gegen Vernunft durchgesetzt haben.

    Und faktisch hast Du mit deiner Behauptung natürlich auch wieder Unrecht. Wenn die ganzen Hysteriker statt Schaden anzurichten mit Elon Musk auf den Mars fliegen würden, deinen totalitären Fantasien will ich nur ungern folgen, dann würden wir allein über die selbst geschätzten 300000 fff Aktivisten 2370000 Tonnen CO2 pro Jahr sparen und da sich bildungsferne Menschen für gewöhnlich am besten vermehren, würde die Zahl jedes Jahr steigen.

    Dein Rumlavieren ist schlimmer als ein bescheuerter Diabetes-Patient. Der Arzt erklärt, dass ihn weiteres Essen von Torte und Keksen mit Zucker zerstören wird, die Nieren sind bereits angegriffen, und der Patient beschimpft einfach den Arzt, weil man doch nicht ohne seine Lieblingstorte leben kann.

    Irgendwann müsst ihr doch mal erwachssen werden, Verantwortung begreifen und übernehmen, und aufhören, die objektiv unvermeidbaren Auswirkungen eurer aktiven Handlungen zu akzeptieren.

    Es gibt tausende Sachen, die ich gern machen würde, die aber nicht gehen.

    Ich kann nicht 3 Tafeln Schokolade pro Tag essen, ohne davon dick zu werden. Und die Menschheit kann nicht 40 Gigatonnen CO2 pro Jahr emittieren, ohne sich dabei zu zerstören. Man kann sich auch nicht 30 Jahre lang immer dümmer stellen, das nimmt sogar dir, nixidee, keiner mehr ab.

    Also: Ursache -> Wirkung. Verantwortung. Erwachsensein. Finde dich damit ab, dass so was ganz langsam in der Gesellschaft ankommt.

    Und ja: es ist oberpeinlich, dass uns ein paar Schüler und Jugendliche unsere eigene Verantwortungslosigkeit um die Ohren hauen mussten. Nach knapp 30 Jahren internationalen Verhandlungen, wie man aus der Fossilverbrennung aussteigen kann.

    Klar, Kinder waren immer die besten Berater, geistig herausgeforderte ebenfalls, erklärt auch den Führer der Klimahysteriker.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 105)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.