Startseite Foren Halle (Saale) Holla die Waldfee: Relativistische Läuse auf dem Bitterfeld

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #294066

    Diana war der holde Name der römischen Waldfee, der Göttin der Jagd und des Waldes. Aber sie war auch die erste Feministin: sie wirkte als Beschützeri
    [Der komplette Artikel: Holla die Waldfee: Relativistische Läuse auf dem Bitterfeld]

    #294067

    Bei Aldi soll es heute (?) auch Maulbeerpflanzen geben, weiß nicht, ob die schon alle sind. Wird ein Baum, wenn er anwächst und gedeiht.
    Und wenn ich mich recht erinnere, an der Halle-Saale-Schleife Höhe Sportplatz war mal einer.

    #294068

    Da seh ich mal nach. Und dann such ich nach Raupen 🙂

    #294069

    Die holde Dolde des Hopfens?

    #294070

    Das könnte ja fast passen, aber Hopfen hatten wir doch vorvoriges Mal schon?

    #294071

    Ich denke, die Pflanze müßte früher auch bei Gotha vorgekommen und in dem einen oder anderen Jura-Tal gut gewachsen sein.

    #294072

    Ich unterstelle, dass ihr eure Korbblütler mit Seifenlauge gewaschen habt. Dadurch gings dem Blattlaus-Nachwuchs so schlecht, dass er sich Flügel wachsen lassen hat, die nun seifig schillern.
    (Okay, das Schillern der Flügel könnte auch einfach durch Lichtbrechungseffekte bei der Makroaufnahme hervorgerufen werden.)

    #294073

    Das ist interessant, @Agricola. Ich habe gleich mal in die Richtung gegoogel , und stellte fest: hab ich gar nicht gewusst, dass es sowas in der DDR gab. Wieder was gelernt.

    #294074

    Anonym

    Wie die Läuse es auf dieser Pflanze (wenn ich mit meiner laienhaften Vermutung richtig liege) aushalten, ist mir ein Rätsel.

    #294075

    Mithin ist zu fragen: Wer hat den Mut, den Namen der Pflanze auszusprechen?

    #294077

    …braucht man für die Aussprache mehr Mut oder mehr Schwermut?

    #294078

    Ich weiß ALLES – werde euch aber diesmal nicht den Spaß verderben :).

    Wie man diese Pflanze mit Petersilie verwechseln kann, ist mir ein großes Rätsel! 🙂

    #294079

    Die Vermouthungen scheinen in eine gewisse Richtung zu gehen.

    #294080

    Anonym

    Jetzt nehme ich den Mut und spreche das Wort Wermut.

    #294172

    Viele andere Fragen bleiben ungelöst. Warum verwandeln sich zappende Läuse in ein buntes Farbspektrum? Es muß irgend etwas mit der Aufnahmetechnik zu tun haben.

    #294322

    Sieht so aus, als könnte uns bloss noch derjenige, der ALLES weiß, aus der Patsche helfen.

    #294326

    Oh GOTT 🙂

    Es muß aber etwas mit der Aufnahmetechnik zusammenhängen.

    #294341

    Oh Mann, immer dieser Leistungsdruck 😯.

    Es wird sich um Interferenzen handeln, wie sie z.B. bei Tageslicht an den Flügeln einer Florfliege zu sehen sind. Die Kamera wird vermutlich für ein Spektrum empfindlich sein, bei dem es an den Flügeln (evtl. abhängig vom Lichteinfallwinkel durch die Flügelbewegung) zu Interferenzen kommt.

    (Wie finde ich eigentlich einfach den Originalartikel – auf der Newsseite ist er nicht mehr?)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 6 Monaten von micha06de.
    #294352
    #294353

    Über die Suche habe ich ihn gefunden. Gibt es keinen Weg über das Menü?

    #294372

    ER hat offenbar seinen Boten bzw. Erzengel vorgelassen. Aber mit „Makro“, „Interferenzen“ oder eventuell Polfilter ist der Verfasser noch nicht glücklich, richtig?

    #294375

    Hat rein physikalische Ursachen. Es war wohl nur keine gewöhnliche Kamera, die das Bild gemacht hat. Da wird irgendwie was ganz bürokratisch abgearbeitet. Erst nehmen wir uns eine Reihe von den Roten vor, dann kommen die Grünen dran, und wenn wir uns an denen abgearbeitet haben, kommen die Blauen dran. Und so weiter, immer schön nach Dienstvorschrift. Wenn jemand da aus der Reihe tanzt…

    #294387

    Die Aufnahme wurden mit einer Multispektralkamera gemacht :)?
    (Kinder der DDR aus den 1970er und 80ern sind das etwas traumatisiert, das Wort Multispektralkamera (https://de.wikipedia.org/wiki/MKF_6) musste in dieser Zeit in jeder Zeitung, jeder Nachrichtensendung mindestens einmal vorkommen.)

    Ansonsten dachte ich, der Effekt ist auf „Interferenzen an dünnen Schichten“, zurückzuführen. Bzw. auf Vielstrahlinterferezen ->

    https://www.itp.uni-hannover.de/fileadmin/arbeitsgruppen/zawischa/static_html/vielstrahl.html
    https://www.itp.uni-hannover.de/fileadmin/arbeitsgruppen/zawischa/static_html/Spinnennetz.html

    #294390

    82 Mio Mark für ne MKF 6, um Läuse zu fotografieren? Haben wir leider nicht. Das Gerät, das hier benutzt wurde, steht in vielen bescheiden Büros und Home-Office rum.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.