Startseite Foren Halle (Saale) Fridays gegen Altersarmut

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #364462

    teu

    Im SDeptember 2019 gründete sich die Facebookgruppe „Fridays gegen Altersarmut“ und hat inzwischen 270.000 Mitglieder.
    Als arm gilt in Deutschland, wer weniger als 60 Prozent des mittlerer Einkommens zur Verfügung hat.
    Bei einem Ein-Personen-Haushalt lag diese Grenze 2018 bei 1035 Euro im Monat.
    Am Nachmittag des 24. Januar rufen die Verantwortlichen deutschlandweit zu Mahnwachen auf. In Berlin, Halle (Saale), Oldenburg, Aachen oder Heidelberg haben die Menschen vor, gegen Altersarmut ein Zeichen zu setzen.
    Mich erstaunt, dass Halle hier als Protestort resp. Ort einer Mahnwache genannt wird.

    Denn „wenn die Affen es dahin bringen könnten, Langweile zu haben, so könnten sie Hallenser werden.“
    (frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

    #364463

    Wer hätte gedacht, dass der faule und parasitäre Kapitalismus Armut erzeugt.

    #364470

    Aber der faule und parasitäre Kapitalismus stirbt ja bald, dann wird niemand mehr weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung haben, denn dann sind alle gleich arm bzw. reich.

    #364472

    Endlich eine sinnvolle Protestaktion!

    Das Zitat hat Goethe nie auf Halle bezogen, sondern auf den Saalkreis.

    #364473

    Wer hätte gedacht, dass der faule und parasitäre Kapitalismus Armut erzeugt.

    Stimmt, im real existierenden Sozialismus und im Kommunismus hatten wenigstens fast alle nichts.

    #364486

    nix idee hat in der DDR auf der Straße gelebt ( oder war im Knast),
    hungerte und fror und war wegen Bildungsmangels arbeitslos- so könnte man schlussfolgern.

    #364489

    Nix Neues von nix.

    #364492

    Die wollen nur hetzen und nix für arme Alte tun. Es sei denn, Wolli übernimmt den Laden.

    Schlage vor, reiche Alte tun was für arme Alte, dann wäre schon viel gewonnen.

    #364510

    nix idee hat in der DDR auf der Straße gelebt ( oder war im Knast),

    hungerte und fror und war wegen Bildungsmangels arbeitslos- so könnte man schlussfolgern.

    Er hätte ja die 30 Jahre in Freiheit nutzen können, um den Bildungsmangel auszugleichen, aber es hat nur bis Bild gereicht.

    #364519

    Elfriede sollte sich den Protesten anschließen. Frieda for Future.

    #364524

    nix idee hat in der DDR auf der Straße gelebt ( oder war im Knast),

    hungerte und fror und war wegen Bildungsmangels arbeitslos- so könnte man schlussfolgern.

    Es gab in jeder Diktatur Täter und Opfer, den Tätern ging es immer ganz gut. Erklärt warum es hier einigen an nichts fehlte. Leider muss die Zeit für Gerechtigkeit sorgen.

    #364525

    Er hätte ja die 30 Jahre in Freiheit nutzen können, um den Bildungsmangel auszugleichen, aber es hat nur bis Bild gereicht.

    Deine Linientreue kann ich auch in Hundert Jahren nicht aufholen so dumm und unmoralisch sind zum Glück nur noch ganz wenige.

    #364526

    @Redhall: Künftig werded ich deine Beiträge unter dem Aspekt lesen, dass du Leser DIESER Zeitung bist!! Jetzt haste deyich geoutet!! 🙂

    @hei-wi: Der Name Elfriede hat einen HISTORISCHEN Hintergrund und wird niemalennich geändert. Außerdem betrifft mich Armut nicht, ich fühle mich reich wegen der Armut meiner Bedürfnisse, ich bin ein Konsum-Muffel und das Überangebot von Dingen, die man gar nicht braucht, widert mich an.

    #364527

    Und Wolli denkt noch bzw. glaubte noch daran, was iin m/l Schulungen in den Betrieben vermittelt wurde. Dem stand entgegen, dass sich der 1. soz. Staat auf deutschem Boden (!)von dem dem Untergang entgegengehenden deutschen Staat Geld leihen musste, um weiter wurschteln zu können.

    #364533

    Der Name Elfriede hat einen HISTORISCHEN Hintergrund

    Ja, da steckt die alte arabische Artikelvorsilbe drin: El-Frieda oder auch „Al-Friedah“.
    „Das Frieda“ eben.

    #364534

    Früher galt:
    Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.

    Oder gilt das noch immer?

    #364535

    Immerhin sollte sich der edle Club dann ganz klar und deutlich gegen menschenverachtende Parteien aussprechen, mit deren Parteiprogramm man aufgrund der sozialen Kälte eigentlich Kühlhäuser betreiben könnte.

    rente-muss-reichen.de/afd-rentenplaene-wuerden-viele-menschen-um-ihre-rente-bringen/

    #364536

    Trau schau wem!

    Wie dich Rechte mit “Fridays gegen Altersarmut” verarschen wollen

    Da geht wohl Rechts auf Dummenfang?

    #364537

    Mit dem „weiter wurschdeln“ ist das so eine Sache. Ich habe Autokupplungen repariert, Schrauben entrostet und Dichtungen für Rohleitungen ausgeschnitten; weil Neues nicht zu haben war. Das würde im heutigen Systhem kein Mensch machen, gibts doch elles im Baumarkt oder im Internet, oder, oder. Alles ist da. Ich hab mich damals schon immer gefragt: wie machnen die das, sind die wirklich fleißiger, wie wir? Und ja, heute kann man leicht sagen, dass das ein Fehler war, mit dem Straussgeld. Aber, auch wir waren schon viel zu weit im Konsumismus angelangt. Das hat sich dann Schlußendlich in der „Wendezeit“ bestätigt – her mit der DMark, koste es, was es wolle….

    #365065

    War heute gar kein Schulstreik für das Klima?

    #365072

    Und Wolli denkt noch bzw. glaubte noch daran, was iin m/l Schulungen in den Betrieben vermittelt wurde. Dem stand entgegen, dass sich der 1. soz. Staat auf deutschem Boden (!)von dem dem Untergang entgegengehenden deutschen Staat Geld leihen musste, um weiter wurschteln zu können.

    War leider nicht so, denn der Kreditrahmen, also die Zusage, einen Kredit erhalten zu können, war international gesehen weit mehr wert als das Geld.
    Ist heute noch genauso: Kreditwürdig zu sein, ist ein hohes Gut; da braucht man das fremde Geld nicht einmal zu haben.
    Solvenz, wirtschaftliche Kraft wird damit demonstriert. Gestern wie heute.

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.