Startseite Foren Halle (Saale) und der Rest der Welt Anti-Wessi-Plakat der Linken

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #397990

    Super, die Linke vergleicht Ossis mit Hunden und Wessis mit Kindern: Allesamt eine unmündige Gesellschaft aus linker Sicht.

    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/landespolitik/wahlkampf-kritik-wahlplakat-linke-100.html

    #397994

    Das wundert dich? Die Linke war, bleibt und ist eine in zu großen Teilen verfassungsfeindliche populistische Randpartei.

    #397995

    Im Wahlkampf gegen Zuwanderer zu hetzen, war bislang Privileg der AfD.

    #397996

    Das wundert dich?

    Ein bisschen schon. Wenn sich jemand so auf égalité und fraternité beruft und dann dieses Plakat! Einfach dumm.

    #398018

    Wenn getroffene Hunde bellen, hat die LINKE gut gezielt 🙂

    #398019

    Wäre ja mal gespannt, wie die LINKE ihre Haltung in konkrete Politik umsetzen will, ohne mit der Verfassung in Konflikt zu geraten. Sie wird wohl selber wissen, dass das nicht geht. In so fern apelliert lediglich an Resentiments und Gruppenhass.

    Peinlich, wenn die Vorsitzende auf ihre “Provokation” auch noch stolz ist wie ein Kind, das auf den Teppich gekackt hat.

    #398042

    Ist es denn verfassungsgemäß, wenn leitende Mitarbeiter im ÖD aus dem Westen den Nachwuchs in Ostdeutschland aus ihrem Verwandten- und Freundeskreis generieren? Mit anderen Worten: Sich selbst nachzüchten. An der Stelle sehe ich schon erhebliche Verfassungsgrundsätze verletzt. Das sollte mal hinterfragt werden. Wird nur nicht passieren, da westdeutsche Erbfolge ungeschriebener Verfassungsgrundsatz zu sein scheint. Oder meint man in Köln oder Stuttgart (beispielhaft) dass es normal ist, dass keine einzige ostdeutsche Hochschule einen Rektor ostdeutscher Herkunft hat? Soll diese Diskriminierung noch weoter anhalten? Bei unseren Brüdern und Schwestern im Westen wäre es unvorstellbar, dass kein unerheblicher Anteil des Führungspersonals aus dem eigenen Bundesland stammt. Insoweit hat die LINKE eine Diskussion angestoßen, die schon vor 20 Jahren hätte geführt werden müssen (aber aus bekannten Gründen nicht gemacht wurde).

    #398045

    Ist es denn verfassungsgemäß, wenn leitende Mitarbeiter im ÖD aus dem Westen den Nachwuchs in Ostdeutschland aus ihrem Verwandten- und Freundeskreis generieren?

    Dann müssten sie schon die Pflicht zu öffentlichen Stellenausschreibungen (in der Regel bundesweit) umgangen haben. Das wäre grob rechtswidrig, dazu muss man nicht mit Plakaten pauschal gegen eine ganze Bevölkerungsgruppe hetzen.

    #398046

    Ich merke schon: Der Westen ist sehr dünnhäutig, wenn er nicht als der geborene erfolgreiche, immer rechthabende Siegertyp dargestellt wird.

    #398047

    Mit einem Wessi darf man es sich nicht verscherzen, sonst gibt es keine Westpakete mehr, wenn die Mauer wieder hochgezogen wird.

    #398048

    Unterscheidet denn die Verfassung nach Ossi und Wessi?

    #398049

    Im Wahlkampf gegen Zuwanderer zu hetzen, war bislang Privileg der AfD.

    Darf ich mir das für den nächsten OB Wahlkampf klauen?

    #398050

    Der Rentenbescheid unterscheidet weiter nach Ost und West, sprich zu unterscheiden ist bundesdeutsche Staatsräson.

    #398052

    Nicht nur der rentenbescheid, auch der Tarifvertrag…

    #398054

    Peinlich, wenn die Vorsitzende auf ihre „Provokation“ auch noch stolz ist wie ein Kind, das auf den Teppich gekackt hat.

    das sehe ich auch so. das war nicht mal frau von Angerns erster…
    ich verstehe diese frau nicht als Linke.

    #398062

    Ist Frau von Angern schon dabei, Herrn Ramelow aus dem Amt zu entfernen? Diesen … Wessi.

    #398079

    Ist Frau von Angern schon dabei, Herrn Ramelow aus dem Amt zu entfernen? Diesen … Wessi.

    Herr Rameliw hat sich Ossimiliert, und wird als Wessi gar nicht wahrgenommen, er setzt sich für Ostrentner ein, Merkel hasst ihn, und schaltet ihn bei Videkonferenzen ab, er kann Candy Crush spielen, ist also kein typischer Wessi sener Altersgruppe.

    #398123

    Ist Frau von Angern schon dabei, Herrn Ramelow aus dem Amt zu entfernen? Diesen … Wessi.

    Herr Rameliw hat sich Ossimiliert, und wird als Wessi gar nicht wahrgenommen, er setzt sich für Ostrentner ein, Merkel hasst ihn, und schaltet ihn bei Videkonferenzen ab, er kann Candy Crush spielen, ist also kein typischer Wessi sener Altersgruppe.

    Es gibt also Gut-Wessis und Schlecht-Wessis? Und wer entscheidet, welcher Wessi in welche Kategorie kommt? Die Partei, die immer recht hat? Was ist mit Ossis, die in den Westen gezogen sind? Bleiben die Ossis, da “repatriierbar”” oder haben die es endgültig verschissen?

    Mir geht dieses Ossi/Wessi-Gequatsche gehörig auf den Geist, aber für die Kommunisten ist es offensichtlich Lebenselixier und Daseinsberechtigung. Sie sind halt die Spaltpilze der Nation.

    #398124

    > Was ist mit Ossis, die in den Westen gezogen sind?

    Die zu einem größeren Teil auch gegen ihren Willen zwangsabgeschoben wurden. Hätte man sich so was umgedreht überhaupt gewagt?

    #398131

    zwangsabgeschoben

    Hä?

    #398132

    Mittels Zwangsarbeitslosigkeit1

    zwangsabgeschoben

    Hä?

    Mittels Zwangsarbeitslosigkeit1

    #398135

    > ftbneu schrieb:
    >zwangsabgeschoben

    >Hä?

    Wieder eine der Sachen, die von unseren Brüdern und Schwestern gar nicht wahrgenommen, eher ignoriert wurde. Anfangs der 2000er bis etwa 2010 wurde vielen ostdeutschen Arbeitslosen gedroht, wenn sie nicht innerhalb von ein paar Tagen ein Arbeitsangebot im Westen (die Zwangsabschiebung) annehmen, sämtliche Zuwendungen zu streichen. Dass das im Westen nur wenige wissen (weil nicht betroffen) ist klar. Hier im Osten hat es für große Unruhe gesorgt.

    #398145

    Dass das im Westen nur wenige wissen (weil nicht betroffen) ist klar.

    Die Regelungen bezüglich der Zumutbarkeit der Entfernung zu einer neuen Arbeitsstelle gelten auch im Westen. Ob man das gut findet, ist eine andere, durchaus berechtigte Frage.

    #398184

    Regine Hildebrand brachte es auf die Formel: Mit Ost und West werden wir in der Gesellschaft schon klar kommen, schwieriger wird es mit oben und unten.

    #398197

    Die Regelungen bezüglich der Zumutbarkeit der Entfernung zu einer neuen Arbeitsstelle gelten auch im Westen. Ob man das gut findet, ist eine andere, durchaus berechtigte Frage.

    Dir ist aber klar, daß die Arbeitsplätze vornehmlich im Osten vernichtet worden sind, während im Westen dafür neue entstanden sind. Auch formal läßt sich Ungleichheit zementieren.

    Mir ist auch noch kein Wessi untergekommen, der nach seinem Trip in den Osten als unterbezahlte Putzkraft geendet ist. Die Wessi-Zugezogenen landeten an der Regel an der anderen Seite der Einkomensskala.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 67)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.