Weiter steigende Fahrgastzahlen bei S-Bahn Mitteldeutschland, Entlastung für Strecke Halle-Leipzig

13. August 2015 | Umwelt + Verkehr | 30 Kommentare

„Die S-Bahn Mitteldeutschland bleibt in punkto Fahrgastzahlen, Pünktlichkeit und Kundenzufriedenheit ein Erfolgsmodell“, schätzt Stephan Naue, Leiter Marktgebiet bei DB Regio, die vergangenen anderthalb Betriebsjahre ein.
Sternfahrt4
Demnach wurden im ersten Halbjahr 2014 am Tag durchschnittlich 54.000 Fahrgäste befördert, im zweiten Halbjahr waren es schon knapp 57.000 Reisende. Auch bei der Kundenzufriedenheit belege diese S-Bahn Spitzenwerte. Die Gesamtzufriedenheit bewerteten die Fahrgäste bei einer repräsentativen Befragung des IPSOS-Instituts mit 79 von 100 möglichen Punkten. Die Pünktlichkeit wird mit 75 Punkten eingeschätzt, die Freundlichkeit der Kundenbetreuer sogar mit 82.

Als Reaktion auf die starke Nachfrage zwischen Halle und Leipzig werden derzeit in Absprache mit den zuständigen Aufgabenträgern Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) und Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) Möglichkeiten für eine weitere Entlastung der Linien S3 (Leipzig-Stötteritz–Leipzig Hbf. (tief)–Schkeuditz–Halle (Saale)) und S5X (Zwickau–Altenburg–Leipzig Hbf. (tief)–Leipzig/Halle Flughafen–Halle (Saale)) geprüft.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:

Startseite Foren Weiter steigende Fahrgastzahlen bei S-Bahn Mitteldeutschland, Entlastung für Strecke Halle-Leipzig

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #167527

    „Die S-Bahn Mitteldeutschland bleibt in punkto Fahrgastzahlen, Pünktlichkeit und Kundenzufriedenheit ein Erfolgsmodell“, schätzt Stephan Naue, Leiter
    [Der komplette Artikel: Weiter steigende Fahrgastzahlen bei S-Bahn Mitteldeutschland, Entlastung für Strecke Halle-Leipzig]

    #167528

    Als Reaktion auf die starke Nachfrage zwischen Halle und Leipzig werden derzeit in Absprache mit den zuständigen Aufgabenträgern Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) und Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) Möglichkeiten für eine weitere Entlastung der Linien S3 (Leipzig-Stötteritz–Leipzig Hbf. (tief)–Schkeuditz–Halle (Saale)) und S5X (Zwickau–Altenburg–Leipzig Hbf. (tief)–Leipzig/Halle Flughafen–Halle (Saale)) geprüft.

    Ich hab’ da einen Vorschlag: Eine Linie, die nur zwischen Halle (Saale) Hbf und Leipzig Hbf (und zwar oben, nicht in diesem dämlichen Tunnel) pendelt. Die meisten Leute steigen eh an den jeweiligen Hauptbahnhöfen aus und gerade in Leipzig ist es nur noch ein hektisches Gedrängle, weil der Zug sofort wieder weiterfahren muss und nicht, wie vor der Existenz des Tunnels, entspannt am Bahnsteig stehenbleiben kann.

    Da könnte man dann im Übrigen auch (wieder) Doppelstockzüge fahren lassen und es wird angenehmer für alle, gerade auch für Radfahrer.

    #167529

    „Weiter steigende Fahrgastzahlen“

    … setze ich gleich, mit „Weiter steigende Armut“.

    #167530

    „Weiter steigende Fahrgastzahlen“

    … setze ich gleich, mit „Weiter steigende Armut“.

    Du denkst also, die Leute fahren nur mit der S-Bahn, weil sie sich Autofahren nicht (mehr) leisten können? Was für eine verschobene Denkweise muss man denn haben, um auf so einen Blödsinn zu kommen?

    #167546

    Wenigstens pünktlich und weniger brechend voll könnten sie fahren; da müßte man mal nochwas anhängen…
    Beim Doppelstock ging das… und anderswo geht das auch mit Doppelstock und sogar in Tunnels…

    #167567

    War nicht alles unter 80% nur befriedigend? Egal, sich bei 79% Spitzenwerte zu bescheinigen …. ah da sind die Hanfpflanzen geblieben.
    Die Nachrichten dieses Jahr über die S-Bahn ergaben jedes Fall etwas anderes. In etwa, gut gedacht und gut gemeint aber schlechte Ausführung durch zu wenige zu kurze Züge mit zu wenig Fassungsvermögen. Also wirklich nur befriedigend.

    #167570

    Merkwürdiges Umfrageergebnis.
    Da gibt es offenbar andere Erfahrungen, wie man ja auch ständig lesen konnte.
    http://www.mz-buergerreporter.de/halle-saale/wirtschaft/kunden-sind-mit-neuer-s-bahn-zufrieden-d14949.html

    #167571

    Merkwürdiges Umfrageergebnis. Da gibt es offenbar andere Erfahrungen, wie man ja auch ständig lesen konnte. http://www.mz-buergerreporter.de/halle-saale/wirtschaft/kunden-sind-mit-neuer-s-bahn-zufrieden-d14949.html

    Der verlinkte Beitrag ist Quatsch. Mit der S-Bahn geht es schneller (25 Minuten vs. 45 Minuten), zuverlässiger (ständig Stau auf der A14) und billiger (1500-2000€ im Jahr vs. 5000 € im Jahr) nach Leipzig. Ich mache das jetzt ein Jahr lang und fast alle Kollegen, die nach Leipzig Innenstadt pendeln, machen es genauso.

    #167574

    Bene, wenn ich es dieses Jahr nicht persönlich anders erlebt hätte, würde ich dir ja glauben, so halte ich es einfach nur für ideologische Schönfärberei.
    Leipzig-Halle Mittagszeit, zu kurzer Zug, gerade noch mit dem Fahrrad als Vierter reingekommen (wohl nur, weil die junge Frau vor mir mit ihrem Rad davoneilte, da sie wahrscheinlich keine Chance sah), am Flughafen wurde Ölsardinenfüllung erreicht. Verspätung natürlich auch.
    Es war genau so, wie ich es vorher in den Medien gelesen hatte.

    „Inakzeptabel“: Land kritisiert ständige S-Bahn-Ausfälle in Halle

    #167576
    #167580

    Da liegt einiges im Argen:

    Die Umfragewerte konnten ja nur zu Zeiten ermittelt werden, in denen Platz zum Durchlaufen und Befragen in den Zügen vorhanden war. Damit scheidet die Hauptverkehrszeit auf vielen Teilstrecken aus, wo ausgerechnet sehr viele und davon sehr viele unzufriedene Fahrgäste unterwegs sind. Ohne quetschende Enge ist das System komfortabel und halbwegs praktisch. Auch das Personal ist zu 95% gut und kundenorientiert.

    Mehr Züge fahren lassen heißt, dass der Bund und/oder die Länder entsprechend den Vorgaben des Regionalisierungsmittelgesetzes die nötigen Mittel bereit stellen müssen. Die sind schon heftig. Doch der Bund kürzt sich daran zu tode, die Länder gehen nicht immer geschickt mit dem durchzureichenden Geld um und schon bleibt es ein schmales minimalistisches Angebot.

    Die Züge haben Fassungsvermögen, das reicht bis auf ganz wenige Ausnahmen völlig aus. Wenn:
    – alle Zugteile verfügbar sind und nicht in der Werkstatt
    – wenn die Computer nach den Ankoppelversuchen auch miteinander klar kommen
    – wenn sie nicht vandaliert sind.
    Als einzelne Mini-Portion wird es eng!

    Noch mehr dranhängen geht nicht, denn die Bahnsteiglänge ist auf 140m standardisiert, teilweise haben das noch nicht alle Krümelstationen, so dass es noch Zwänge gibt.

    Mehr Züge beschaffen kostet mehr Geld, das muss jemand haben und dafür bereit stellen. Wenns schick werden soll, sind 100 Mio. Euro schnell ausgegeben.

    #167589

    Ich bleibe dabai. Die Ärmsten fahren mit der Bahn!

    #167590

    @Rene Verbund

    Dann bleibst du bei einem gravierenden Irrtum! Gerade im Berufsverkehr und erst recht im Fernverkehr sitzen diejenigen, welche gut bis sehr gut verdienen. Fahr mal mit und unterhalte dich mit den Menschen. Du triffst auf spannende Berufsgruppen! Und im Mitteldeutschen S-Bahnnetz habe ich – mit Verlaub gesagt – noch keine Bettelmönche gesehen.

    #167591

    Ich kenne auch eine, die in Halle wohnt und beim Landgericht in Leipzig arbeitet, was in der Südvorstadt liegt. Die sagte mir, dass sie jetzt, wo es den Tunnel gibt, lieber mit Fahrrad und S-Bahn fährt, weil das viel entspannter ist, als im Leipziger Stadtverkehr rumzugammeln.

    Wenn ich an „die ärmsten“ denke, dann denke ich an die DHL-Mitarbeiter, die zu Hauf’ die S-Bahn nutzen. Aber auch da stellt sich wieder die Frage: Wenn die S-Bahn sie praktisch bis vors Tor fährt, warum sollten sie dann mit dem Auto fahren? Warum sollten sie überhaupt ein Auto besitzen müssen, wenn sie sich ohne große Mühe in die S-Bahn setzen und einfach mal abschalten können?

    Ich denke, die Menschen haben mehr denn je die Wahl. Und sie entscheiden sich eher bewusst gegen das Auto und für die S-Bahn als aus wirtschaftlicher Not.

    #167648

    “aus wirtschaftlicher Not.“

    Sag ich doch, arm halt.

    #167651

    “aus wirtschaftlicher Not.“
    Sag ich doch, arm halt.

    Ja. Du hast völlig recht.

    #167660

    Es würden sicherlich vielleicht noch mehr Autofahrer auf die S-Bahn umsteigen, wenn sie a) pünktlicher und b) nicht so sardinenbüchsenmäßig wäre. Sowas beides gibt es im Auto eben nicht …
    Hier ist also noch Potential der unbedingten Verbesserung…

    #167665

    Anonym

    Sowas beides gibt es im Auto eben nicht

    Da frage ich mich aber, was die Leute immer von „im Stau stehen“ faseln. Und Autos, in denen man bequem stehen kann, sind auch nicht so häufig zu finden…

    #167696

    Doch, sind die mit den großen Lenkrädern… heißen Bus…

    #167742

    Anonym

    @schulze: mit „Autofahrer“ meintest du also Passagiere von Linienbussen? Mkay.

    #167746

    Die Nutzung der S-Bahn hängt sicherlich auch von der individuellen Gesamtstrecke ab, welche Strecken außerhalb der S-Bahn noch zurückzulegen sind.
    Wenn ich in mein Auto steige, sitze ich außerdem quasi bequem im eigenen Sessel in meinem „Wohnzimmer“.
    Wenn die Zahl der Pendler in der S-Bahn nach Leipzig steigt, wären die Gründe sehr interessant.

    #186311
    #186329

    Soviel zum Thema Dienstleistung…..da kann man nur den Kopf schütteln. Auf der S7 sieht es auch nicht besser aus, Ausfälle, Verspätungen oder es kommt mal eben nur ein Wagen…..und Umfragen werden in den Ferien gemacht, wenn die Bahnen erfahrungsgemäß weniger „belastet“ sind, ein Witz.

    Aber die Krönung kommt ja erst noch, wenn die Bahn einfach nur noch bis Halle Hbf. fährt und Trotha quasi abgeschnitten ( man könnte auch vergessen sagen) wird. Einfach nur ärgerlich…..

    #186406

    Aber die Krönung kommt ja erst noch, wenn die Bahn einfach nur noch bis Halle Hbf. fährt und Trotha quasi abgeschnitten ( man könnte auch vergessen sagen) wird. Einfach nur ärgerlich…..

    So wie ich das verstanden habe, soll das nur vorübergehend während der Bauarbeiten am hallischen Hauptbahnhof passieren. Danach fährt die S-Bahn wieder. Und in der Zwischenzeit wird Trotha vom HEX bedient.

    #186409

    Aber die Krönung kommt ja erst noch, wenn die Bahn einfach nur noch bis Halle Hbf. fährt und Trotha quasi abgeschnitten ( man könnte auch vergessen sagen) wird. Einfach nur ärgerlich…..

    So wie ich das verstanden habe, soll das nur vorübergehend während der Bauarbeiten am hallischen Hauptbahnhof passieren. Danach fährt die S-Bahn wieder. Und in der Zwischenzeit wird Trotha vom HEX bedient.
    Nicht nur vom Hex, auch fahren einige Züge der S3 von Leipzig nach Trotha durch. Einen vernünftigen Takt hat man allerdings nicht hinbekommen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 31)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.