Fahrradverkehr: Tatenlosigkeit der Regierung

9. April 2019 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Halle belegt Platz 23 von 25 in seiner Größenklasse und zählt damit bundesweit zu den Schlusslichtern im Fahrradverkehr. Viele Radfahrende sind unzufrieden und vergeben in fast allen Kategorien schlechte Noten für ihre Stadt. Anlässlich der heutigen Vorstellung des Fahrradklimatests des Allgemeinen Radverkehrsclubs (ADFC) erklärt der verkehrspolitische Sprecher Guido Henke(Fraktion Die LINKE):

„Laut Fahrradklimatest 2018 bekommen die Kommunen in Sachsen-Anhalt ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Nach Schulnoten ist es im Schnitt eine 4,3 – womit die Städte im Land im unteren Drittel des bundesweiten Rankings liegen. Die Fraktion DIE LINKE fordert daher wiederholt mehr Einsatz für den Radverkehr.

Die Landesregierung muss endlich die seit vielen Jahren angekündigte Arbeitsgemeinschaft für fahrradfreundliche Kommunen (AGFK) installieren. Nach wie vor liegt der Planungsschwerpunkt bei der autogerechten Stadt und entspricht damit nicht dem notwendigen Umdenken für die Mobilität in einer lebenswerten Stadt.

Darüber hinaus fehlen in den Kommunen Planungspersonal und Umsetzungskapazitäten. Dies führt zum Beispiel dazu, dass der einst so beliebte Elberadweg je nach Kassenlage in den einzelnen Landkreisen qualitativ sehr unterschiedlich beschaffen ist. Auch an dieser Stelle muss zwingend Abhilfe geschaffen werden.“

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben