Neues Literaturhaus in Halle lädt ein

9. Februar 2018 | Kultur | 1 Kommentar

Von Freitag 2.März bis Sonntag 4.März stellt sich das neugegründete Literaturhaus Halle (lhh) mit einem spektakulären Eröffnungsprogramm der Öffentlichkeit vor. Am 2.März wird das Literaturhaus Halle an der Bernburger Straße 8 mit einem Festakt und zahlreichen geladenen Gästen, darunter Kulturminister Robra und OB Wiegand eröffnet. Die Jugendstilvilla bietet mit etlichen stilvollen Räumen ein wunderbares Ambiente für Lesungen, Diskussionen, Buchvorstellungen und eine Schreibwerkstatt. Am Samstag stellen sich die 5 für den Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse Nominierten – noch vor (!) ihrem Auftritt in Leipzig in Halle vor (3.3.2018, 11 Uhr). Gleichzeitig können an Literatur interessierte Kinder und Jugendliche die Schreibwerkstatt mit Dirk Bierbaß kennenlernen. Um 13 Uhr kann man vom Literaturkritiker Helmut Böttiger höchst Interessantes über die in vielen Briefen dokumentierte Beziehung zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan erfahren. Ab 15 Uhr wird der Islamwissenschaftler Lorenz Just mit seinem Buch über Mohammed und dessen Faszination berichten. Im „Salon Suckel“ wird ab 17 Uhr begleitet von Live-Music Alexander Suckel mit der Journalistin Greta Taubert u.a. über den Journalismus der Zukunft diskutieren. Ab 18.45 Uhr kann man von dem bekannten Evolutionsforscher und Molekulargenetiker Svante Pääbo aus Leipzig Näheres über die Entschlüsselung des Neandertalergenoms bei einem Kamingespräch erfahren. Um 20 Uhr wird die Berliner Schriftstellerin Judith Hermann eigene Texte und Persönliches erzählen. Ab 22 Uhr wollen Slampoeten sich über das Thema Reise literarisch und unterhaltsam auslassen.
Krimifans werden am Sonntag ab 11 Uhr mit Autorin Simone Buchholz auf ihre Kosten kommen. Am Nachmittag locken eine Szenische Lesung mit Ferdinand Schmalz (13 Uhr) und in Rotwein-gelockerter Stimmung Gedankengänge zu Liebe, Leben und Tod von Christian Kreis und Christine Hoba (15 Uhr). Kinderlesungen mit dem Puppenspieler Christian Sengewald sind am Sonntag für 11 und 16 Uhr vorgesehen. Zum Abschluss der Festveranstaltung kommen die Lyrikerinnen Daniela Danz, Kerstin Hensel und Nancy Hünger zu Wort und geben über ihre biographische Verortung und die Zukunft von Versen Auskunft.
Viele Veranstaltungen an dem Wochenende sind kostenfrei. Ein aktuelles Faltblatt mit dem Festprogramm, sowie Informationen über den Verein Literaturhaus Halle (Saale) e.V. findet man im Internet (www.literaturhaus-halle.de). Es ist daran gedacht, verschiedene Literaturveranstaltungen mit neuen Gästen im Jahresverlauf fortzusetzen. Literaten- und Lese-Zirkel aus Halle könnten das Forum für ihre Arbeiten und Veranstaltungen nutzen.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben