Karamba Diaby plakatiert zurück

18. Juli 2016 | Nachrichten | 92 Kommentare
Foto_Plakatwand

Dr. Karamba Diabys Plakatwand vor der Nazi-Buchempfehlung des Umzugsunternehmers Ebert (Rechts, unscharf).

Als Reaktion auf die umstrittene Buchempfehlung des Umzugsunternehmers „Ebert“setzt der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby durch eine eigene Plakataktion direkt gegenüber der Plakatfläche des Umzugsunternehmens ein Zeichen gegen Rechtspopulismus. „Das Buch von Pirinçci hetzt gegen Flüchtlinge und schürt Ängste durch spalterische und aggressive Thesen. Deshalb ist es sehr verstörend, dass dieses Werk so offen beworben wird. Für mich ist es wichtig,dass wir uns jederzeit gegen Rechtspopulismus stellen. Wir müssen deutlich machen, dass wir in einer modernen und weltoffenen Gesellschaft leben wollen. Aus diesem Grund werbe ich auf einer eigenen Plakatwand für das Buch ‚Mein Kampf – gegen Rechts‘“, erklärt der Hallenser Politiker.

Im Buch „Mein Kampf – gegen Rechts“, das von der bundesweiten Initiative „Gesicht Zeigen!“ herausgegeben wird, berichten elf Menschen über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Rechtsextremismus in Deutschland und ihren Kampf gegen rechtes Gedankengut und rechte Gewalt.

Ebert hatte auf einenem Werbeplakat seines Unternehmens zum Kauf der Bücher des Neonazis Akif Pirinçci geworben. Der Unternehmer, selbst einige Zeit Mitglied der Grünen, war schon des öfteren durch völkisch-nationale Auftritte aufgefallen, nicht zuletzt mit seinem „Eburonen-Clan“, bei dem er sich selbst und  seine vermeintliche  Abstammung, nebst die seiner Mitarbeiter zu einer „germanisch-keltischen“ Sippe aufstilisierte. Bekannt wurde Ebert durch seine pseudokeltischen „Highland-Games“, die mehrfach auf öffentlichem Grund der Stadt aufgeführt wurden. Die hallesche Lokalpresse nahm damals seine Veranstaltungen mit merkwürdigen Bildunterschriften in ihrer Berichterstattung auf  („Triumph des Willens“).

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Karamba Diaby plakatiert zurück

Dieses Thema enthält 92 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  normalbürger vor 2 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 93)
  • Autor
    Beiträge
  • #257703

    Anonym

    Wieviele sieht du denn als Grenze, bevor das Sozialsystem kollabiert, Ronny?

    Du möchtest von mir eine Obergrenze hören? 🙂

    Das Sozialsystem kollabiert nicht so schnell. Oder siehst du irgendwelche Anzeichen?

    Auch sonst: Lebensmittelpreise am Boden (Milch!), Bau-Boom, geringe Arbeitslosigkeit, selbst der Spritpreis ist relativ günstig – und das alles, obwohl es an vielen Orten kriselt oder sogar kriegt! Exporte laufen (vor allem Waffen, Diesel-PKW gerade nicht so) trotz Handelsbeschränkungen.

    Aber es gibt sicher auch Gegenbeispiele!?

    #257704

    Gibt es sicherlich, vor allem in Halle. Ich spreche nicht von der Million, welche letztes Jahr kam, sondern habe die Milliarden Beladenen weltweit vor Augen, Meinst du nicht, dass es dort einer Grenze bedarf?

    #257705

    Anonym

    Gibt es sicherlich, vor allem in Halle.

    Na dann mal los!

    die Milliarden Beladenen weltweit

    Du meinst, die wollen unbedingt nach Deutschland oder gar nach Halle? Ich nehme an, dir machen vor allem die Afrikaner Angst?! Die gleichen Afrikaner, die seit Jahrzehnten in Armut leben, hungern und unter Autokraten, Diktatoren und religiösen Fanatikern leiden? Die kommen jetzt? Auf einmal? Zu Fuß?

    Oder die Milliarden Asiaten, Inder, Pakistani? Hunger, Umwelt- und Naturkatastrophen treiben sie ausgrechnet ins wohlhabende Sachsen-Anhalt. Als ob sie nur auf das Signal zum Abmarsch warten – zack! – übermorgen stehen sie an der Saale.

    Was ich damit sagen möchte: Es wird sehr viel übertrieben und schlicht gelogen. Einfachste Plausibilitätsprüfungen können das Bild ganz schnell gerade rücken. Aber das man muss natürlich auch wollen. Untergangspropheten hatten schon immer viele Zuhörer aber bisher noch nicht einmal Recht!

    #257706

    Allen, die Grenzen ziehen und das „Elend der Welt“ aussperren wollen, empfehle ich als Bettlektüre die „Maske des roten Todes“ von Edgar Allan Poe.
    Viel Spaß beim Lesen.

    #257707

    Ronny, das Sozialsystem kollabiert deshalb noch nicht, weil momentan die erhobenen Beiträge noch ausreichen bzw. mit Steuergeldern ergänzt werden. Das funktioniert aber nicht auf Dauer und bei steigenden Zahlen von Zuwanderern, die erst einmal aufwendig integriert werden müssten. Um zu diesem Schluss zu kommen, musst du nicht mal besorgter Bürger sein.

    #257708

    …Plausibilitätsprüfung, Ronny… Da fange mal bei dir am Besaten an…

    #257709

    Ich kenne das Buch schon, danke fuer die Empfehlung, Ringelblume. Ich wuerde trotzdem eine Grenze ziehen, so wie das viele Laender auch tun. Wir werden nicht umhinkommen, die Fluchtursachen anzugehen in den Herkunftslaendern. Das wird aber schwierig. Wenn ich mir vor Augen halte, dass in Nordafrika ca. 50% der jungen Maenner arbeitslos sind, dann habe ich so die Ahnungm das dies so einfach nicht wird und vor allem Zeit benoetigt.

    Die Beispiele fuer Halle erspare ich mir, deine und heiwus unflaetige Beschimpfungen wirken nach. Verbleiben wir so, ich war nicht dabei und kann auch nichts ohne Nennung von Namen beweisen.

    #257710

    Wie fangen die Kommunen die Flüchtlingskosten auf?
    Sie erhöhen die Grundsteuer.
    Wie fangen die Krankenkassen die Flüchtlingskosten auf?
    Sie erhöhen die Beiträge.
    Wie hoch werden die Arbeitslosen und H4-Empfänger sein, wenn die Flüchtlinge dort reingerechnet werden?
    Warum haben Länder mit rigorosen Zuzugsbeschränkungen und Kontrollen keine IS-Mordkommandos?
    Wo kommen eigentlich die Milliarden Euro für Flüchtlinge und Aufrüstung her, wo es doch angeblich immer so schwer ist, die schwarze Null zu erreichen?

    #257711

    Anonym

    Ich wuerde trotzdem eine Grenze ziehen, so wie das viele Laender auch tun.

    Und damit erreichst du was genau? Vor allem bezüglich der Fluchtursachen?

    Die Beispiele fuer Halle erspare ich mir

    Trotz doch so reicher Zahl? Schade und ein wenig seltsam.

    deine und heiwus unflaetige Beschimpfungen wirken nach

    Ähm, ok. Hä?

    #257712

    Allen, die Grenzen ziehen und das “Elend der Welt” aussperren wollen, empfehle ich als Bettlektüre die “Maske des roten Todes” von Edgar Allan Poe.

    Steck deine Nase ins Leben und nicht in ein Buch, das sich ein Schriftsteller am Schreibtisch ausgedacht hat.

    #257713

    Sind das alle Frgen, @ Farbspektrum?
    Darauf kann es nur eine Antwort geben und das weißt du auch.

    #257715

    Ist nicht lange her, Sagisdorfer war dein name, heiwu hat seinen behalten. Grenze ziehen trotzdem? Ja, weil viele die Geduld nicht aufbringen werden

    #257716

    Zumindest schreibt Ronny wie Sagisdorfer, aber egal.

    #257717

    Trotz doch so reicher Zahl? Schade und ein wenig seltsam.

    Ist ein gutes Beispiel, ich bin auf die Quantitaet nirgends eingegangen.

    #257719

    Anonym

    Zumindest schreibt Ronny wie Sagisdorfer, aber egal.

    Deutsch? 🙂 Aber ist kein Problem, bin ich eben Teil der großen Verschwörung! Wenn es dich beruhigt.

    Ich hab umgedreht ähnlicherweise das Gefühl, mir antworten nur ein oder vielleicht zwei verschiedene Personen, obwohl ich deutlich mehr Usernamen zähle. Was wiederum mich beruhigt. 🙂

    ich bin auf die Quantitaet nirgends eingegangen.

    Es gibt sicherlich Gegenbeispiele vor allem in Halle. Das klang für mich nach einem gewissen Vorrat an allgemeinen und speziel hallischen Beispielen. Mein Fehler. Wie’s aussieht, gibt es ja gar keine.

    #257722

    Wolfgang Bosbach sagte heute, sinngemäß, im TV….
    Wenn 2/3 der Flüchtlinge ohne Papiere kommen, wir nicht wissen wer sind sie und woher kommen sie…dann gibt es einen Kontroll und Sicherheitsverlust den wir nicht mehr in den Griff bekommen.
    Ist er jetzt auch ein Neonazi?

    #257723

    Doch, es gibt sie. Warum ich sie nicht nenne, schrieb ich bereits.

    #257724

    Namen kann man ändern…den Schreibstil nicht 😀 😀

    #257726

    Anonym

    Ist er jetzt auch ein Neonazi?

    Wenn er ein Buch wie „Umvolkung“ schreibt, auf Neonazi-Veranstaltungen auftritt und Neonazi-Reden hält, dann ja.

    Namen kann man ändern…den Schreibstil nicht

    Hauptsache, „ihr“ könnt „euch“ auseinanderhalten! Beim Ausweichen auf Nachfragen (die sich ja „lohnen“!) kann man auffällige Parallelen erkennen. Aber auch das kann ich mir in Zukunft wohl sparen. Mal sehen, wer hier überhaupt echt ist…

    #257727

    heiwu, den habe ich schon gesehen unter dem Namen, ohne das jetzt beweisen zu koennen.

    #257728

    Ich frag ja nur weil jeder, der vor nicht all zu langer Zeit diese Bedenken äußerte, in die rechte Ecke gestellt wurde. Das war zu der Zeit als noch nicht besorgte Bürger am Bahnhof standen und geklatscht haben…erinnerst du dich?

    Fragen kannst du…nur werde ich mich nicht mehr mit dir auf das sinnlose Zumüllen des Forums einlassen. Das beherrscht du nämlich sehr gut…totquatschen wenn die Argumente ausgehen.
    Und ich kann dir versichern…ich bin sowas von echt. Ohne Zweitnamen, Namenswechsel und so weiter. Können dir hier die Admins gerne bestätigen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 9 Monate von  normalbürger.
    #257730

    Anonym

    Das war zu der Zeit als noch nicht besorgte Bürger am Bahnhof standen und geklatscht haben…erinnerst du dich?

    Nein. Ich war der Meinung, besorgte Bürger stehen eher vor Flüchtlingsheimen und schreien „Mein Penis ist zu klein!“? Manche fackeln(!) auch nicht lange, andere halten das für „normal“.

    Aber ich hab während des Essens (und auch sonst sehr oft) den Fernseher aus. Vielleicht liegt’s daran?

    totquatschen wenn die Argumente ausgehen

    und rudern nicht vergessen! 🙂

    Ohne Zweitnamen, Namenswechsel und so weiter.

    Fest dran glauben, dann wird es wahr! 🙂

    #257731

    Anonym

    Wieviele sieht du denn als Grenze, bevor das Sozialsystem kollabiert,

    Das ist das ganz einfach: Die Sozialsysteme kollabieren, wenn weniger eingezahlt als entnommen wird. Ändern sich die Aufgaben und die Zusammensetzung der Sozialsysteme, dann muss entsprechend auch geändert eingezahlt werden. Die Rechnung von Schäuble, Sozialsysteme immer nur als Last für die Einzahlenden zu sehen, ist viel zu einseitig und geht nicht auf.

    Was die Flüchtlinge angeht: so empfehle ich einfach mal den internationalen Vergleich, da erscheinen so manche nationalistischen Vorbehalte als das was sie sind: Engstirnig und borniert.

    #257732

    Ich hab keine Ahnung was besorgte Bürger vor Flüchtlingsheimen rufen….ich war nie dabei. Ich schrieb auch das die nicht besorgten Bürger am Bahnhof standen. Aber Hauptsache erst mal pöbeln. …

    #257733

    Zumindest schreibt Ronny wie Sagisdorfer, aber egal.

    Nö, besser.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 93)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.