Startseite Foren Halle (Saale) Verbot von Plastik-Tragetaschen

Dieses Thema enthält 36 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 1 Monat, 4 Wochen.

Ansicht von 12 Beiträgen - 26 bis 37 (von insgesamt 37)
  • Autor
    Beiträge
  • #354861

    Die Plastiktüte ist doch nun wirklich nicht das Problem, das Problem ist der Mensch wie er damit umgeht. Bisher fliegen in bestimmten Regionen die gefüllten Plastiktüten mit Müll in die Meere, in Zukunft werden dann halt die Papiertüten voller Müll in die Meere gekippt. Solange der Mensch Global kein Interesse an Müllverarbeitung und Recycling hat können wir uns hier in Europa,Deutschland alles verbieten es wird an der Verschmutzung der Meere nichts ändern.

    #354864

    „Warum seid ihr für die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung?“

    Weil sie mehrheitlich keinen Sachgrund hat, sondern den Einstieg zur Kettensklaverei bedeutet.

    #354865

    SfK, deine Unwissenheit ist beeindruckend.

    #354866

    Deine Behauptung entspricht nicht den Tatsachen. Richtig ist, dass dein Wissen unbeeindruckend ist.

    #354868

    Wie wäre es denn mal, statt Plastik-Tragetaschen die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen zu verbieten?

    Da bin ich sehr dafür, die SPD will das schon lange. ABer was hat das mit Plastiktüten zu tun?

    Nun daß man mit der Abschaffung der sachgrundlosen Befristung mehr positive Effekte schafft als mit einem marginalen Generalverbot in Form diesem Plastiktüten-Alibi.
    Vielleicht wäre ja auch ein Pfandsystem drin gewesen?

    #354886

    Wir sind da doch gar nicht weit auseinander. Von einem Verbot von Plastiktüten halte ich auch nichts in Ländern, wo Müll konsequent in Verbrennungsanlagen landet. In anderen Regionen halte ich das durchaus für angebracht, solange keine flächendeckende Infrastruktur zur Müllentsorgung vorhanden ist:
    https://www.hallespektrum.de/heiwu/tag/prasino-simio/

    #354887

    Da du es so beharrlich wiederholst, könnte man meinen du wärst ein Müllverbrennungslobbyist. Ich finde nicht, dass Gegenstände wie Plastetüten nur einmal benutzt werden sollten und dann das „Problem“ durch einen Schornstein verschwindet. Im Jahr 2019 darf der Anspruch schon etwas nachhaltiger sein, als „ab in die Müllverbrennungsanlage“.

    #354890

    Die Schlaufenbeutel sollen ja nun bleiben, die kann man aber auch nur höchstens als Müllbeutel nachnutzen.
    Aber verschiedene Ketten bieten schon eigene textile Beutel für Obst/Gemüse an und die Stadtwirtschaft hat kürzlich auf dem Markt „Plastikalternativtüten“ verteilt. So ein Beutel wiegt ca 35g, da wo das kg 1€ kostet, mag das noch gehen, wenns mitgewogen wird. Aber es gibt auch wesentlich teureres. Und die sind blickdicht, so dass an der Kasse nicht sofort erkennbar ist, was drin ist.

    #355030

    So ein Beutel wiegt ca 35g, da wo das kg 1€ kostet, mag das noch gehen, wenns mitgewogen wird.

    Das wird nur dann mitgewogen, wenn du den Beutel mit auf die Wage legst. Also: erst wiegen, Etikett ausdrucken, dann in den Beutel stecken.

    #355054

    Unsere Plastetragetaschen 30×40 cm mit Falte wiegen 18 Gramm.

    #355075

    Eure Plastetragetaschen sind aber nicht a priori für den Obst/Gemüse-Einkauf bestimmt, die von der Stadtwirtschaft schon. Kein Geschenk, letztlich zahlen die die Einwohner mit den Müllgebühren.
    Und das mit dem Vorher-Wiegen dürfte zB bei kaufland an den Selbstbedienungskassen nicht funktionieren, wenn das Gewicht zu stark abweicht. Oder man muss an der Kasse wieder alles rausnehmen und erst nach dem Bezahlen wieder einpacken.

    #355330

    Die Müllgebühren in Halle sind sehr günstig, das ist ein Bereich, der nach dem Ende der SED-Diktatur vorbildlich ausgebaut worden ist, und ratet mal wer da Aufsichtsratsvorsitzender war.

Ansicht von 12 Beiträgen - 26 bis 37 (von insgesamt 37)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.