Startseite Foren Halle (Saale) Stadtrat diskutiert das Bürgerbegehren gegen die „autofreie Innenstadt“

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #395386

      Heute Nachmittag traf sich Halles Stadtrat in der Konzerthalle der Ulrichskirche zu seiner geplanten März-Sitzung. Ein wichtiges Thema war dabe
    [Der komplette Artikel: Stadtrat diskutiert das Bürgerbegehren gegen die „autofreie Innenstadt“]

    #395387

    “ Instrument der Direkten Demokratie missbraucht“
    Irgendwie fehlt das Verständnis für Demokratie.
    Hier fehlt doch noch die Äußerung von Ines Brock, dass Direkte Demokratie kein gutes Instrument sei, um Mehrheitsbeschlüsse der repräsentativen Demokratie aufzuheben.

    #395388

    „Direkte Demokratie sei kein gutes Instrument, um Mehrheitsbeschlüsse der repräsentativen Demokratie aufzuheben“ soll Inés Brock im Stadtrat verkündet haben. Mein Dank für diese bekennende Aussage zum Demokratieverständnis geht an die Grünen-Führerin.

    #395389

    Wenn der Fachbereich Sicherheit seine Aufgaben konsequent erfüllen würde und wenn die Verwaltung in eigener Zuständigkeit die obere Leipziger für den Radverkehr längst freigegeben hätte, dann würde das so kritisierte Konzept nicht halb so revolutionär wirken.
    Die eigentlichen Ideologen sind Leute wie der Herr Teschner, die sämtliche Augen zudrücken. Und Herr Rebensdorf, der sich über Zuständigkeiten aus der Kritik windet.

    #395390

    Danke geraldo, dein Vorschlag hat zwar nichts mit dem Thema zu tun und ist höchst dämlich aber danke für den Versuch.

    #395391

    B2B

    „… wenn die Verwaltung in eigener Zuständigkeit die obere Leipziger für den Radverkehr längst freigegeben hätte …“
    Anwohner Parkplätze wegnehmen, Fußgänger Flächen in der Fußgängerzone wegnehmen, .. ein Musterbeispiel für Lobbyismus.

    #395392

    Die obere Leipziger Straße ist geschätzt dreimal so breit wie die Kleine Uli – in der müssen Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer irgendwie miteinander klarkommen. Es ist höchst unsachlich, zu behaupten, dass Radfahrer und Fußgänger in der oberen Leipziger Straße nicht miteinander klarkämen.
    Und wer nimmt hier wem was weg? Das ist ein durchschaubares populistischen Manöver; jeglichen Raum in der Stadt kann man nur 1x nutzen, und es ist legitim, die Frage zu stellen, ob die Aufteilung sachgerecht ist.

    #395393

    @nix Idee: Dämlich ist vor allem dein Kommentar. Das notorische und nur selten und äußerst preiswert geahndete Falschparken hat sehr wohl etwas mit der Situation zu tun.
    Und ich kann die Frage nicht oft genug wiederholen: Wie passt das Verhalten des Fachbereichs Sicherheit zum Konzept der autoarmen Altstadt? Hier spricht und agiert die Stadtverwaltung komplett gegensätzlich.

    #395403

    Die obere Leipziger Straße ist geschätzt dreimal so breit wie die Kleine Uli – in der müssen Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer irgendwie miteinander klarkommen

    Wo fahren Autos? Rechts!
    Wo fahren Radler? Wo sie wollen, mal rechts, mal links, mal quer.

    #395423

    Ich halte mich ziemlich viel in der Altstadt auf, natürlich in der Regel zu Fuß. Mich stören Pkws da eigentlich nicht. Ziemlich aufpassen muss man bei der Haltestation Kleinschmieden, da drängen sich Lieferfahrzeuge, Straßenbahnen, Radfahrer und Fußgänger.
    Die Kleine Ulrichstraße ist eng und es gibt Pkws, Fußgänger und Fahrräder, aber stört das wen? Mich nicht.

    Hat man in der Altstadt eigentlich mal gefragt, ob die Leute unter dem Pkw-Verkehr leiden?

    #395447

    Ich bin immernoch am Rätseln, wann ich das letzte Mail in der oberen Leipziger Straße mit dem Auto gefahren bin.


    @geraldo
    lieferst Du dort aus?
    „Die obere Leipziger Straße ist geschätzt dreimal so breit wie die Kleine Uli – in der müssen Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer irgendwie miteinander klarkommen“

    #395515

    Die obere Leipziger Straße ist geschätzt dreimal so breit wie die Kleine Uli – in der müssen Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer irgendwie miteinander klarkommen

    Wo fahren Autos? Rechts!

    Wo fahren Radler? Wo sie wollen, mal rechts, mal links, mal quer.

    In der kleinen Uli ist keine Webcam, daher kannst du das nicht wissen: Weite Teile der Kleinen Uli sind durch parkende Autos und/oder Freisitze belegt, da fahren Autos ziemlich oft „links“ oder „mittig“, im Grunde kreuz und quer. Und niemand, wirklich niemand fährt Schrittgeschwindigkeit.

    #395516

    da fahren Autos ziemlich oft „links“ oder „mittig“,

    Die Kleine Uli ist so schmal, da fährt man auch links, wenn man rechts fährt. https://www.mz-web.de/image/1769624/2×1/940/470/a2a633a0a5d7b196977786aa71467ddc/Hv/kleine-ulrichstrae–1309428483236-.jpg

    #395521

    Die Kleine Uli ist so schmal, da fährt man auch links, wenn man rechts fährt.

    Und was genau willst du mir damit sagen?

    #395523

    Und was genau willst du mir damit sagen?

    Kennst du deine eigene Behauptung nicht mehr?

    In der kleinen Uli ist keine Webcam, daher kannst du das nicht wissen: Weite Teile der Kleinen Uli sind durch parkende Autos und/oder Freisitze belegt, da fahren Autos ziemlich oft „links“ oder „mittig“, im Grunde kreuz und quer.

    #395527

    Ach so, du hast „bloß“ nicht verstanden, worum es mir eigentlich ging. Oder willst es nicht verstehen.

    #395534

    Ach so, du hast „bloß“ nicht verstanden, worum es mir eigentlich ging. Oder willst es nicht verstehen.

    Dir geht es um deinen üblichen Rad-Lobbyismus, haben wir verstanden. Ansonsten bleibt es wohl dein Geheimnis was Radrambos auf Fußgänger loszulassen mit der Autofreien Innenstadt zu tun hat. Hoffen wir einfach, dass genug Leute gegen diesen populistischen Unsinn stimmen und das Konzept endgültig in die runde Ablage befördern.

    #395540
    #395547

    Gerade so noch die Kurve von der Oberen Leipziger Straße bekommen, trotzdem Frage nicht beantwortet!

    #395549

    Verbohrte alte Säcke seid ihr.

    Du willst doch kein Miteinander. Autos, Fußgänger und Radfahrer sind doch so harmonisch in der Altstadt.

    #395550

    Verbohrte alte Säcke seid ihr.

    Du willst doch kein Miteinander. Autos, Fußgänger und Radfahrer sind doch so harmonisch in der Altstadt.

    Das „Miteinander“ kann man sich in der Kleinen Uli jeden Tag, jede Stunde ansehen. Obwohl „verkehrsberuhigt“, dominieren die Kraftfahrzeuge mittels materieller Übermacht.
    Ja, ich bin überzeugt, dass Radfahrer und Fußgänger allein besser miteinander auskommen.

    #395551

    Ja, ich bin überzeugt, dass Radfahrer und Fußgänger allein besser miteinander auskommen.

    Deine Worte in Gottes Ohren. Ich fürchte nur, den am Lenkrad endenden Horizont der Autofetischistem wirst auch Du nicht erweitern können.

    #395552

    Das „Miteinander“ kann man sich in der Kleinen Uli jeden Tag, jede Stunde ansehen. Obwohl „verkehrsberuhigt“, dominieren die Kraftfahrzeuge mittels materieller Übermacht.

    Das mag deine Wahrnehmung sein. Für gewöhnlich sieht man da sehr wenige Autos fahren. Aber Radfahrer die keine Rücksicht nehmen erlebe ich da tatsächlich fast immer. Und ja ab und an gibt es auch mal einen Volltrottel der sein Auto lautstark präsentieren will, auf den kommen aber viele Volltrottel auf zwei Rädern die nicht vernünftig fahren.

    Ja, ich bin überzeugt, dass Radfahrer und Fußgänger allein besser miteinander auskommen.

    Das Du von diesem Irrglauben überzeugt bist, glaube ich gerne. Auf dem Fußweg wollte mich bis jetzt noch kein Autofahrer anfahren oder hat mich angehupt weil er vorbei wollte.

    #395558

    Da die Kleine Uli Radverkehrshauptroute ist, ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass du dort mehr Volltrottel auf zwei Rädern als in Blechkisten siehst. Zum Glück fällt dir der Volltrottel auf zwei Beinen nicht auf.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.